Kino 2.0

Kinosessel

Der Kinobesuch von Divergent hatte einen positiven Aspekt, denn ich konnte Kino 2.0 kennenlernen. Das Kino in Woburn hat riesige Sessel installiert. Kuschelig, viel Platz und man kann ihn langmachen, damit die Füsse entspannt lang liegen.

Ich denke, dass das nötig ist, um den Streamingdiensten noch etwas Paroli bieten zu können. Leute gehen weniger ins Kino, weil es einfach zu teuer und teilweise unbequem ist.

Schildkröte gerettet

Schildi

Meine gute Tat heute: Eine Schildkröte gerettet und über die Strasse getragen, bevor die grossen LKWs kamen.

Fütterung

Futter

Leckerer Salat und frisch gepresster Smoothie mit viel Apfel. War lecker und lässt Platz für ausreichend Sünde diese Woche, bevor es nach Hause geht.

Filmkritik: Divergent

Gerade aus dem Kino raus. Divergent gesehen. Seien wir mal freundlich und nennen es einen Ok-Versuch. Idee gut, CGI der Stadt der Zukunft gut, restliche Umsetzung eher ein Jugendfilm. Keine besondere Handlung, keine tiefen Konflikte, keine Überraschungen. Ein zweiter Teil sollte drin sein, da das Ende offen bleibt. Heldin und Held entschwanden in die Aussenwelt, böse Chefin blieb am Leben. Gesellschaftlichen Zustände sind unverändert.

Quasi die einfache Variante der Hungergames... und jetzt erst gelesen, dass es sich ja um die Verfilmung eines dreibändigen Romans handelt.

Vitamine ausser Kontrolle

Ich finde, dass der Zusatz von Vitaminen total ausser Kontrolle geraten ist. Davon mal abgesehen, dass ich hier in den USA nur schwer Milch ohne Vitaminzusätze bekomme, selbst Biomilch nicht, ist der Zusatz von Vitaminen zur Zahnpasta doch vielleicht etwas auf die Spitze getrieben, oder?

Der Zusatz von Vitamin A und D zur Milch ist in den USA Gesetz und geht auf die Zeit zwischen 1900 und 1945 zurück. Das Gleiche gilt für Nudeln, die auch nur mit Zusatzstoffen zu bekommen sind.

Fusswäsche

Nur die Hände

Da wollte ich mir doch beim letzten Mal die Füsse waschen, als wir im Restaurant gegessen haben. Hängt doch glatt ein Verbotsschild am Waschbecken.

Derweil wissen doch alle, dass man nicht mit dreckigen Füssen essen soll.

Zukünftige Produkte

Geheime Projekte

Auf der Verpackung von Reinigungstüchern für diverse Computerdinge hat sich entweder ein Druckfehler eingeschlichen oder man hat bereits ein zukünftiges Google-Produkte verraten.

Entweder es fehlt ein Komma (Googles, LCDs) oder ein Apostroph (Google's LCDs). Es könnte auch ein S (Google LCDs) oder zwei S zuviel sein (Google LCD).

Vom noch unpatentierten Glass Plastic mal ganz zu verschweigen...

Das neue Starbucks WLAN

Google@Starbucks

Google hat den Betrieb der Starbucks WLAN-Netzwerke übernommen. Vorher war es AT&T. Das ist doch mal Bandbreite für einen freien Hotspot und die Pinglaufzeiten... Galaktisch.

Endlich mal Quark

Quark German Style

Heute habe ich mal Quark in den USA ausprobiert. Typischerweise gibt es den hier nicht. Whole Foods hat aber welchen. Sogar German Style. Leider schmeckt er nicht ganz wie unser Quark. Lag wohl auch etwas daran, dass er 0% Prozent Fett ist und künstlich gesüsst.

Speicher!!!

Ich glaube, dass ich zu Hause meine Backupplatte liegengelassen habe. Nun gut, war wieder ein guter Grund, eine neue 2GB-2.5-Zoll-WD zu kaufen. 99 Dollar. Konnte auch nicht am 16GB-USB-Stick für 9,99 Dollar vorbeigehen.

Nachher gleich die Platte einrichten und ein erstes Backup starten. Die Platte wird ein LUKS-Laufwerk, also verschlüsselt und drauf kommt ein BTRFS-Filesystem, damit ich Snapshots machen kann. Der Stick wird wohl ein bootbares Linux-Laufwerk, vielleicht mit Knoppix und Ubuntu, plus FAT-32 zum Datentausch plus eine verschlüsselte Kleinstdatenpartition. Mal sehen, was passt.

Non-Stop

Gerade im Kino gewesen und zum zweiten Mal Non-Stop geschaut, diesmal im englischen Original. Der Film ist spannend, solide gemacht, wenn auch am Ende etwas spontan actionlastig. Insgesamt aber den Gang ins Kino wert.

Angenehm ist, dass der Film als Film rüberkommt und nicht als HD-Projekt. Man sieht noch Korn und Unschärfe. Damit wirkt der Film nicht steril und künstlich.

Die deutsche Version ist übrigens sehr gut gemacht inkl. der kompletten Übersetzung aller Handy-Bildschirm-Texte. Hier wurde nicht nur einfach der Untertitel druntergeklatscht. Im englischen Original kam aber ein Witz mehr vor. Der Junge, der das Video dreht und sein Vater reden Deutsch.

Gute Nacht

Es ist sehr irritierend, dass Amerikaner ab 15 Uhr schon "Good Night!" sagen. Es ist nicht so gemeint, wie es übersetzt wirkt. Eher wie "Schönen Abend noch!"

Apfelsaft der Welt

Heute habe ich eine kleine Flasche Apfelsaft erworben, um meinen Durst zusammen mit etwas Wasser stillen zu können. Leider habe ich zu spät auf die Zutaten geschaut.

Der Apfelsaft verdient das Prädikat Industriepansche. Er kommt aus allen Ländern der Welt, er wird immer gleich schmecken, deswegen ist der auch noch mit Aromen versetzt, damit er überhaupt schmeckt. Damit man nicht in Süsse ertrinkt, kommt noch Apfelsäure hinzu und damit er hält, muss auch noch Zitronensäure ran. Eventuell ist die letzte Säure aber eher für das Farbtuning drin. Keine Ahnung.

Prost.

Das letzte Wort in Norwegen

Bratwurst

Bratwurst ist definitiv das letzte Wort was ich in Norwegen erwartet hätte. Gefunden bei der lokalen Früh-und-Spätverkaufskette Narvesen, sowas wie 7-Eleven.... äh... sowas was wir in Deutschland nicht haben oder jemals haben werden... naja, sowas wie eine Tanke ohne Benzin halt.

Chefkoch

Salat

Wenn ich koche, dann kann man danach in der Küche vom Boden essen... weil da soviel rumliegt... immerhin schmeckt es... also das auf dem Teller.