600 Euro, Cougars und Mietwagen

Manchmal fragt man sich im Nachhinein, ob die Entscheidung clever war oder nicht. Ich sitze auf dem Logan International Airport. Die Lufthansa hat mir gerade 600 Euro angeboten, wenn ich erst morgen fliege. Alternativ hätte ich auch heute mit Alitalia nach Rom und von dort nach Frankfurt fliegen können. Je nach Flugzeit zwischen 300 und 600 Euro. Ich habe beide Sachen abgelehnt, weil a) der zusätzlich Tag hier recht verschwendet wäre. Ich war 6 Wochen hier, was gibt es da noch zu tun oder zu sehen? b) ich keinen Bock habe, in Rom auf dem Flughafen zu versacken und mein Gepäck zu verlieren, c) ich Dienstag Urlaub habe und nicht reisen will und am Wichtigsten d) meine Freundin auf mich wartet und wir Di/Mi zusammen Kurzurlaub machen wollen.

Geld kann nicht alles kaufen und wenn man einfach nur nach Hause will, dann ist das Angebot verlockend, aber nicht überzeugend. Die Frau vor mir in der Schlange hat erzählt, dass gestern schon 30 Leute wieder nach Hause sind. Das hat die Lufthansa ca. 600 x 30 plus Hotel plus Essensgutscheine also rund 22.000 Euro gekostet. Lohnt Überbuchen da überhaupt? Heute dürfte es nochmal ähnlich werden. Ich denke also, dass hier sich jemand massiv mit den erwarteten Passagierzahlen verrechnet hat und jetzt ordentlich draufgezahlt werden muss.

Derzeit sitze ich ich im Food Court vom Terminal E, habe noch einen Kaffee und ein Stück Kuchen. Eine Steckdose neben mir schont meinen Akku, so dass ich nachher im Flieger noch 5h Strom haben sollte. Gerade male ich mir den vollen Flieger aus und dabei waren meine letzten zwei Flüge so schön leer. Was ist da bloss los? Naja, soweit ich weiss, verschleudert Lufthansa gerade Tickets nach Europa, eventuell ist das ein Grund für das volle Flugzeug.

Fliegen ist immer so verschwendete Zeit. Man kann nicht wirklich was machen und fühlt sich einige Stunden wie ein Hering oder eine Sardine. Zwei Deutsche tauchen gerade auf. Ich hoffe immer, das sich nicht so bin, wie meine anderen Landsleute. Fühlt sich komisch an, sich selbst mit den Augen der anderen in einer bestimmten Rolle zu sehen.

Meine (nicht besitzanzeigend) Boeing 747-400 ist gerade gelandet. Damit hat die Lufthansa jetzt noch ca. eine Stunde, um die Maschine "umzudrehen", also Saubermachen, Auftanken, Essen an Bord bringen und die Maschine kurz prüfen. Faszinierend, weil es quasi wie Autofahren ist. Es wird kaum noch was am Flieger ausserhalb der normalen Wartung gemacht. Die Teile sind zuverlässig, wenn sie ihre Durchsicht bekommen und die ordentlich gemacht wurde. Mein Flieger ist die D-ABTE. Wenn ich online wäre, könnte ich jetzt mal nachschlagen, welche Details es über den Flieger gibt. Es gibt ja viele Fans, die alle möglichen Daten sammeln (P.S. Getan: Flieger ist 17 Jahre alt. Dürfte damit zu den ältesten Fliegern der LH gehören).

Eine 777 der American Airlines ist gerade wieder raus. Komisch, dass auf dem Flughäfen keine Elektroautos unterwegs sind, sondern jede Menge altmodische Kisten mit rauchenden Dieselmotoren. Jede Menge Autos, die Kurzstrecken fahren. Wäre doch perfekt, denn der Benzinverbrauch muss gigantisch sein. Noch 2 Stunden bis Abflug und ca. eine Stunde bis zum Boarding.

Gleich rollt eine Air Lingus Maschine unter mein Fenster. Hier im Terminal E sind zwei Geschäfte geschlossen worden - Au Bon Pain und McDonalds. Gott bin ich müde... arg. Der Germane meinte gerade grossspurig: "Ich will einen Gangplatz, sonst randaliere ich." Ist vielleicht etwas spät im Flugzeug danach zu fragen, sollte man beim Checkin machen.

Momentan gibt es nichts zu beobachten... ich wende mich mal der Dokumentation zu. Gerade ist eine Frau langgekommen. Geschätzte 40-45 vielleicht, in guter Form und sie schnüffelte an ihrem Handgelenk. Sie war wohl gerade im Duty Free und hat sich einnebeln lassen. Als ich gegrinst habe, hat sich extra breit zurückgegrinst. Wenn sie neben mir sitzen würde, dann hätte ich den Flug was zu Flirten und Riechen, aber ist eher unwahrscheinlich.

Der Airbus 330 der Air Lingus dockt gerade an... jede Menge Leute wirbeln auf dem Rollfeld rum. Verwunderlich ist immer noch, dass die Flugzeuge die meiste Zeit mit laufendem AUX-Device, also der bordeigenen Turbine für die Stromversorgung, am Gate stehen. Sie verbrennen reichlich Kerosine dabei.

Apropos Strom... ich habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass die Steckdose tot ist, die ich gerade noch benutzt habe. Bin schnell zu einer anderen geeilt, um noch etwas Saft auf den Akku zu packen. Er ist bei 50%... so ein Mist.

So, eine Weile dran gehabt... 67%. Nicht gerade ein Knüller und dazu habe ich mein Schreibkram auch noch in den Koffer gepackt und so bin ich total angeschmiert, wenn ich denkend schreiben möchte. Aber was soll es, die Zeit geht auch rum.

Sie sieht französisch aus mit ihrem kürzen Faltenrock und den flachen Schuhen. Ein Pferdeschwanz macht sie frech. Aber sie ist nicht französisch, denn ihr Englisch ist akzentfrei. Jetzt ist der Flughafen sehr voll. Als ich vor 2 Stunden rein kam, war ich fast die einzige Person, von den Angestellten mal abgesehen, im inneren Terminalbereich. Der Lufthansa-Flug iust heute der erste Flug von Terminal E, so dass sich die Leere am Anfang von selbst erklärt.

Ein rothaarige Deutsche hopst gerade vorbei... sie hat vorhin in ihrem Pass geblättert, deshalb weiss ich das. Eine junge Dame mit braunen Winterstiefel (ist das Mode?), aber sonst fluffig bekleidet, trinkt einen Strawberry Creme Shake von Starbucks. Man kann förmlich in Echtzeit sehen, wie sich Zucker und Fett auf ihre Figur niederschlagen. Noch 20 Minuten bis Checkin. Ich werde auf 37G sitzen. Das ist ein Gangplatz. Mittelreihe rechts.

Ob ich mir auch noch einen Figurformer von Starbucks hole? Java Chip Frappoccino? Ich überlege noch...

Ein Cougar kommt vorbei. Ein Cougar ist eine gut aussehende ältere Dame, die mit einem Teil ihres Lebens abgeschlossen hat (Kinder und erster Mann) und jetzt auf der Jagd nach jungem Frischfleisch ist. Ein riesiger Haufen Collegeschüler springt durchs Terminal... ich hoffe doch mal nicht, dass ich die Kinderleins in meinem Flieger haben werde. Wäre echt anstrengend, obwohl sich die jungen Dinger in enge Leggings gequetscht haben... ist nicht so hässlich anzusehen. Auge fliegt halt mit... oder so.

AHHAHAH!!! Mein blöder Adapter für die US-Steckdosen ist kaputt... ich habe gerade wieder meinen Akku entladen. Das Ding hat einen Wackelkontakt... gleich mal entsorgen. Wenn ich dran rüttle, dann lädt mein Notebook. 61%... so ein Mist.

Gut, die Schlange am Starbucks hat mich erreicht. Die Leute stehen mir direkt vor dem Gesicht. Damit dürfte die Abwahl des Getränkes recht einfach werden, denn ich möchte mich nicht anstellen bzw. nicht so lange anstellen. Auf dem Flughafen muss man ja immer alles mit Rumschleppen, damit sein Notebook nicht gleich als Bombe gesprengt wird, dann würde es auch wieder nicht geladen... also kein fetter Shake mehr und alles sind glücklich.

63%... hoffen wir mal, dass das Boarding sich noch etwas zieht. Vor mir steht gerade ein Hintern... Orange und es steht in Grün "Pink" drauf... wie widersprüchlich. 65%... ich überlege noch, ob ich nicht noch was ganz anderes brauche. Ein Buch oder einige Kaugummis oder noch was zu knabbern... aber im Flieger gibt es ja dann gleich Futter. Also wäre eher was zum Füllen gut. Oder was für meinen süssen Zahn.

Gerade trottet ein ABBA-Fan vorbei. Anders kann man ihr Outfit nicht erklären. An der Pizzatheke steht eine riesige Schlange. Die Jungs und Mädels wollen nochmal bissl was Runterschlingen. Die Auswahl ist ja auch knapp geworden. Links Chinesisch, rechts Pizza und in der Mitte Starbucks... kein Salat und keine Sandwiches mehr.

71% und das Boarding beginnt... in 10 Minuten. Dauert noch einige Zeit und eh meine Reihe dran ist... 75% sollten wir schaffen, denke ich. Dann bete ich nur, dass es ein Flieger mit Boardentertainment wird. Aber die Boeing 747 der LH sind alle recht alt und meist mit den berühmten grünstichigen Monitoren ausgerüstet. Obwohl die LH versprochen hat, in 2008/2009 alle Langstreckenflieger aufzurüsten.

Die Familien vor mir sind lustig. Jeweils Tochter und Mutter. Einmal beide schlank und sehr ähnlich aussehend und einmal beide extra breit und auch sehr ähnlich aussehend. Genes and Education at work! 77%... Kinder und ältere Leute zuerst... ins Flugzeug. Jetzt mache ich mal Schluss.

Jetzt sitze ich im Flugzeug, wird sind unterwegs und die Nachrichten liefen gerade auf dem grünstichigen Monitor. Neben mir sitzt ein Russe, der erstmal einen Wodka geordert hat. Wir sind 33.000 Fuss hoch und sind wohl noch ca. 5 Stunden und 45 Minuten unterwegs. Gerade gab es Getränke und das Essen sollte auch gleich folgen. Ich kann schlecht tippen, da der Rechner sehr nah an mir dransteht und die Hände mehr als gezwungen verkrampft tippen.

Vor mir sitzt eine Dame, die ich lieber neben mir gesehen hätte... sie würde nicht so drängeln wie er. Aber ist schon ingesamt ok, denn wenigstens ist die Meute in der Economy heute ruhig und lärmt nicht. Die vielen College Studenten sitzen weiter hinten. Das Personal beginnt mit der Verteilung des Essens. Zuerst kommt das Spezialessen dran. Für den Normalo tippe ich mal auf Chicken and Rice oder Beef.

So, Essen trudelt ein und im Bordkino wird Tintenherz laufen. Mal sehen, ob ich stattdessen schlafen kann. Stewardessen sind nett... habe aber heute eher die Jungssektion erwischt. Bisher kamen nur Stewards lang.

Es ist Montag und wir landen ca. in 30 Minuten. Der Flug war nicht sonderlich langweilig heute. Weiss nicht warum. Tintenherz habe ich geschaut. Nicht der Knüller. Etwas gedöst und nebenbei habe ich in die Zeitung meines russischen Nachbarn geschaut. Ich konnte vieles Lesen, aber nur wenig Verstehen. Ich sollte mal mein Russisch auffrischen. Kann man in den USA auch gebrauchen und wenn es nur Umgangsbrocken sind.

In Frankfurt werde ich mir dann einen Mietwagen besorgen, nachdem ich mir die neueste c't am Zeitungsstand gekauft habe. Dann müsste es ca. um 6 Uhr sein und ich hoffe, dass ich einen Wagen bekomme, dann heute habe ich keine Reservierung. Mal sehen, was man bekommen kann. Ich würde gern mal den neuen Opel Insignia fahren, auch wenn ich fürchte, dass ich enttäuscht sein werde, denn der Wagen macht einen engen und unpraktischen Eindruck. Die runden Formen und die kleinen Fenster killen wahrscheinlich jedes Raumgefühl. Ich hasse enge Autos, die aus ihrer Länge und Breite nichts machen.

Auf die Freundlichkeit der Einreise-Beamten wette ich heute mal nicht. Knurrig werden sie sein und/oder wortkarg. Typisch Deutsch also und damit schon fast warmherzig :) Ansonsten gibt es erstmal nix Neues, ich bin nur sehr gähnig drauf.

Angekommen. Bin gut geflogen, schnell durch die Einreise durch und auch das Gepäck war schnell da. Der Zoll wollte nix und meinen Mietwagen hatte ich auch schnell in der Hand. Es ist ein Peugeot 407 SW Diesel. Sehr französisches Auto. Geiles Glasdach, aber von der Bedienung teilweise komisch. Ewig versucht den Tempomaten gebacken zu bekommen und auch der Bordcomputer ist rätselhaft. Die Instrumente innen sind nachts schlecht abzulesen. Rot auf Weiss - super Kontrast... Die Sitze haben eine komische Schulterstütze und mir tut schon mein Hintern weh. War mal ein Versuch wert. Insignias waren keine da.

Rechts neben mir sitzt ein Paar. Älter... 40 vielleicht. Sie sieht aus, als wäre sie in den 80er Jahren versehentlich eingefroren worden und ist nun gerade frisch aufgetaut. Haare, T-Shirt, Makeup... voll die Zeitreise.

Ich hätte mal gern gewusst, warum mich gerade jetzt mein WLAN und mein UMTS im Stich lassen. Irgendwie kann und will Winmurks gerade nicht und der Explorer will überhaupt nicht mehr. Sackig bin. Wer weiss, war hier wieder welche Finger im Spiel hat. Jetzt... nach 10x Killen und Neustarten. Achso, ich sitze im Stamm-McCafe Eisenach auf dem Nachhauseweg nach Jena. Café Latte und Buttermilch Erdbeerkuchen... lecker!

Jetzt geht es auf die Piste zurück...

...und jetzt bin ich schon seit 3 Tagen im Land... sorry für die Verzögerung, aber ich wollte mal ohne Rechner auskommen... Ruhe haben... Abstand gewinnen... Urlaub machen.

YetAnotherBlog - 600 Euro, Cougars und Mietwagen Manchmal fragt man sich im Nachhinein, ob die Entscheidung clever war oder nicht. Ich sitze auf dem Logan International Airport. Die Lufthansa hat mir gerade 600 Euro angeboten, wenn ich erst morgen fliege. Alternativ hätte ich auch heute mit Alit...

Birgit

ein russisches Wort was wahrscheinlich kein DDR-Schüler vergißt ist: Dostaprimetschatjelnostij ;-)
war übrigens wieder ne nette Beschreibung des Fluges
2009-04-24 - 16:51:26 - Birgit

Term Paper

Nice post. I really liked it.. Don't forget to update it regularly. I am looking for new updates dying to read more stuff from you.
2009-12-01 - 08:22:51 - Term Paper

Term Papers

Awesome. It is amazing how some people come up with cool ideas.

Wonderful article, very well explained.
2009-12-07 - 11:20:31 - Term Papers

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.