DDR-Mitropa Feeling - Lilienthal Flughafen Restaurant Frankfurt *

Es gibt sie noch, die gute alte Mitropa! Damit meine ich nicht die Gesellschaft, die jetzt leider verkauft und aufgelöst ist, sondern das Gefühl, dass man als Gast die Grundruhe in einer Gaststätte stört. Das Lilienthal Flughafen Restaurant Frankfurt kümmert sich liebevoll um die Erhaltung dieses Gefühls. Der Kellner beherrscht Ein- und Kurzwortsätze aus dem Effeff. "Ja!", "Bitte!", "Erdbeertorte oder Käsekuchen.", "Sieben.", "Wiedersehen!". Vom überaus freundlichen Gesichtsausdruck mal ganz abgesehen.
Als besondere Leistungen gab es noch eine Erdbeertorte, die recht alt schmeckte. Speziell der Boden war mordstrocken. Der Cappuccino war ordentlich verkleckert und der Unterteller schwamm. Das Ganze gab es dann auch zum Sonderpreis von 7.00 Euro. Ich freue mich schon auf das nächste Mal...

Dafür kann es nur das Minimalsternchen geben: 1 von 5 Sternen. Immerhin habe ich ja was bekommen...sonst wären es null Sterne geworden.

YetAnotherBlog - DDR-Mitropa Feeling - Lilienthal Flughafen Restaurant Frankfurt * Es gibt sie noch, die gute alte Mitropa! Damit meine ich nicht die Gesellschaft, die jetzt leider verkauft und aufgelöst ist, sondern das Gefühl, dass man als Gast die Grundruhe in einer Gaststätte stört. Das Lilienthal Flughafen Restaurant Frank...

Kellner Hans

Schlecht gefickt würde ich an Ihrer Stelle auch nicht ins Lilienthal gehen. Kellner sind - entgegen landläufiger Meinung - sehr empfindsame, zerbrechliche Wesen, die täglich die Mäuler vertrockneter Tanten mit Apfelkuchen stopfen müssen. Üben Sie also in den Jahren, die Ihnen noch bleiben, Nachsicht. Ein Lächeln nach stundenlangem Warten auf Anschlußflüge verleiht auch Ihrem verblassenden Stern einen Hauch von Würde.
2009-10-07 - 15:44:14 - Kellner Hans

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.