Fett, Salz, Starbucks und Mädels

Heute sitze ich mal wieder im Panera Bread... es ist schon ne Weile her, dass ich hier Abendbrot gemacht habe. Liegt wohl vor allem daran, dass die Sachen auf Dauer doch etwas kalorienreich sind...selbst die Salate. Der grosse Anteil geht fürs Dressing drauf. Ich schlinge gerade einen Grilled Chicken Caesar Salad runter - 510 Kalorien, davon 260 aus Fett!! Fett ist 43% des Tagesbedarfs und das aus einem Salat!!!! 40% sind aus gesättigtem Fett... nicht mal Olivenöl.

Zusätzlich ist knapp über 1 Gramm Salz drin. Das ist 43% der Tagesration. Wenn man also zweimal im Restaurant isst, dann ist man locker drüber.

Man kann sich also beim Auswärtsessen so gut wie nie gesund ernähren. Wer will, kann sich hier einfach mal abschrecken lassen - America's Unhealthiest Restaurants. Selberkochen macht schlanker!

Eben ist noch eine Mail reingekommen. Ich habe beim letzten Checkin was eingerissen. Mist, also noch Arbeit bis sehr spät. Es ist ja schon 20:30 Uhr. Selbst Schuld.

Heute gibt es nicht viel zu glotzen. Rechts von mir sitzt eine Tochter mir ihren Eltern oder Eltern mit ihrer Tochter? Egal. Jedenfalls erzählt die Tochter anregt und die Eltern hören zu. Machen Eltern meist gern, zumindest meine... nur ich kann nicht so angeregt erzählen. Was mich bissl wundert.. die Tocher sind jung aus... aber nicht im Gesicht. Vom Körper her würde ich 25 sagen, aber vom Gesicht her eher 35. Ist das gut oder schlecht?

Auf dem Rückweg werden ich noch bei Starbucks reinstürzen und mir nen Espresso holen - koffeinfrei. Zwar widersprüchlich, aber ich brauche noch was zum Verdauen und was zum Lesen... will meine Zeitung aus Deutschland noch konsumieren - durch PDF-Download frisch auf ihren Tisch.

Apropos... jetzt festhalten... ein Sandwich bei Panera Bread hat ca. 800-900 Kalorien und bis zu 3g Salz! Das ist unverantwortlich und grenzt an Körperverletzung.

Aus dem Espresso ist jetzt ein Latte geworden. Mir ist kalt, ich brauchte was Warmes. Ich friere schon den ganzen Tag im Büro. Ich merke dann immer, wie es schwerer wird zu tippen, weil die Finger nicht mehr so wollen, wie sie sollen. Mittlerweile habe ich mein Starbucks soweit, dass ich fast automatisch eine Tasse bekommen und sie sind eher erschrocken sind, wenn ich den Kaffee mal mitnehme.

Gleich stelle ich mich unter die warme Dusche.. Gott ist mir fröstlig.

Zwei Mädchen haben sich an die Starbucks-Theke gesetzt. Sie unterhalten sich über andere Mädchen und Kerle. Die eine Dame ist einheimisch, die andere ist glaube ich Au-Pair. Weiss noch nicht woher... ich würde ihr fast einen deutschen Akzent unterstellen, aber nicht typisch Deutsch, eher schwach, aber hörbar nicht muttersprachlich... und da waren sie... die deutschen Wörter.. "Er war sehr nett... sympatisch." Wusste der Rene es doch und die andere Dame ist auch keine Amerikanerin... weiss nicht... das Gesicht ist amerikanisch rund... aber sie redet auch nicht absolut flüssig frei Schnauze.. na egal... Würde ich eh nur durch nachfragen rausfinden und wir müssen uns ja nicht zum Mops machen. Zudem sind die Damen zu jung und ich wäre dann der alte Bock...

Wobei ich sagen muss, dass das Anflirten der beiden Damen eine durchaus sportliche Herausforderung wäre... naja, ein anderes Mal. Gute Nacht aus Neuengland.

YetAnotherBlog - Fett, Salz, Starbucks und Mädels Heute sitze ich mal wieder im Panera Bread... es ist schon ne Weile her, dass ich hier Abendbrot gemacht habe. Liegt wohl vor allem daran, dass die Sachen auf Dauer doch etwas kalorienreich sind...selbst die Salate. Der grosse Anteil geht fürs Dre...

Birgit

trau Dich doch mal, ein wenig Konversation tut niemandem weh
wie sieht es eigentlich aus mit Einladungen von Arbeitskollegen?
Du berichtest immer nur von den Ausflügen in Restaurants/Imbißketten, wirst Du denn auch mal eingeladen in Familien und wenn ja, wie läuft das so ab?
2009-03-31 - 09:47:18 - Birgit

Rene

@Birgit: Wir gehen gelegentlich mal was essen. Meist nur die Deutschen unter sich. Zu den Feiertagen bekommt man auch mal eine Einladung (Thanksgiving) oder zum Angrillen von den anderen Kollegen. Da hier aber alle soweit auseinanderwohnen, sind gemeinsame Aktivitäten eher selten.
2009-03-31 - 15:15:21 - Rene

Watson

Ich mußte gerade beim Lesen des Textes dauernd an diese junge Deutsche denken, die gestern in einer der Auswanderungssendungen rumhüpfte und den New Yorkern das richtige Essen und Sport vermittelt für 80 Dollar die Stunde.
2009-04-01 - 08:38:22 - Watson

Rene

@Watson: Die westliche Welt gibt Geld aus, um zu essen und nochmal Geld, um alles wieder loszuwerden...
2009-04-02 - 05:36:42 - Rene

Birgit

@Watson
damit verdient sie im Monat 10000 $, ich würde mal sagen nicht schlecht, auch wenn sie sich das 2000 $ Appartment in Queens mit ner Mitbewohnerin teilt, sie weiß wofür sie spart, und um ehrlich zu sein, wäre ich nicht ein so fauler Mensch würde mich so eine Personal Trainerin auch gut in Form bringen können, vielleicht im nächsten Leben ;-)
2009-04-02 - 14:12:17 - Birgit

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.