Filmkritik: 007 - Quantum of Solace

Gerade aus dem neuen Bond zurück. Lief hier in den USA ca. 2 Wochen später als in Deutschland an. Es dürfte also schon jeder alles darüber gelesen oder gehört haben, wenn nicht sogar den Film gesehen. Aus diesem Grund hier nur mein kurzer Senf dazu.

Im Prinzip ganz ok, wenn auch etwas hektisch und die Bösen waren etwas unsortiert. Hatte so meine Probleme alles zu verstehen, es war viel im englischen Original total genuschelt. Ich fand die beiden Bräute von ihm recht ansprechend, da war es ein fast perfekter Bond. Ansonsten halt ein Film mit zu wenig Bondflair.

Die Ford Edge Hydrogen Autos waren etwas dick aufgetragen. Es ist zu bezweifeln, dass die Kisten ohne Probleme weite Strecken durch die Wüste kommen. Ausserdem haben Wasserstoff-Autos eher kein Motoröl dabei... Laut Online-Quellen ist es ja eine Brennstoffzellenversion und keine Verbrennungsversion.

YetAnotherBlog - Filmkritik: 007 - Quantum of Solace Gerade aus dem neuen Bond zurück. Lief hier in den USA ca. 2 Wochen später als in Deutschland an. Es dürfte also schon jeder alles darüber gelesen oder gehört haben, wenn nicht sogar den Film gesehen. Aus diesem Grund hier nur mein kurzer Senf daz...

Towbson

die thematik war super. eine künstliche knappheit erzeugen um dann teuer verkaufen zu können. genau wie bei casino royal http://www.youtube.com/watc...

ich wohne am see und für mich war schön anzusehen das ich genau dort auch schon war. und das ist schon was besonders bei bond :)

ansonsten find ich ihn als schauspieler den besten bond. einfach weil er nicht dieser cleane kerl ist. und auch mal bluten kann und eigentlich ein klein wenig alkoholsüchtig...schwächen machen einen charakter erst interessant (so zumindest lernt man es im storytelling workshop)
2008-11-21 - 08:42:44 - Towbson

tobias

..seh ich aehnlich. hab den film gestern gesehen und muss sagen, dass er mir bis auf ein paar szenen wirklich gut gefallen hat. mal abgesehen vom spezialstatus, den sean connery bei mir geniesst, finde ich daniel craig den besten bond darsteller bisher.
2008-11-21 - 08:56:26 - tobias

hardy

casino royal war für mich der bessere der beiden neuen bond-filme, da der etwas mehr story bietet als "a quantum of solace", wo hauptsächlich der rachefeldzug des kaum noch mit britischem flair behaftetem bond im mittelpunkt steht. gespickt mit zahlreichen action-szenen, die selbst im kino derart mit hast in szene gesetzt wurden, dass man danach ein schleudertrauma fürchten musste. fazit für mich: ganz netter action-film für einen verregneten nachmittag - aber laue vertreter der bond-saga gab es schließlich bisher auch (z.b. "tomorrow never dies").
hauptschwierigkeit der neuen bond-filme ist wahrscheinlich das wegfallen des kalten krieges als dreh- und angelpunkt der geschichte. gott sei dank gibt es ja da noch die terroristen.
zu daniel craig schließe ich mich meinem vorgänger an... sehr guter schauspieler, wenn auch nicht ganz die klasse von sean connery. etwas mehr britischer charme im nächsten teil und er wird das zeug zum wahren neuen bond für mich haben.
2008-11-21 - 09:27:31 - hardy

Rene99

Ja, Craig ist guter Bond, aber ich fände mehr britischen Humor gut und ich will Q zurück ;)
2008-11-21 - 17:43:13 - Rene99

Rene99

Achso, Bond soll nicht real und realistisch sein, gerade der überzogene Teil war doch immer am Besten. Superbösewichte und Superhelden. Für den realen Teil, gibt es genug Dramas und Thriller.
2008-11-21 - 17:44:10 - Rene99

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.