Opel - man schadet sich selbst

Ich kann die Leute in Bochum nur bedingt verstehen. Sie "streiken" nun schon 3 oder 4 Tage und legen damit die Produktion lahm. Damit entgeht Opel Umsatz, Kunden sind verärgert und das öffentliche Image der Marke rutscht wieder stark ab. Mit Müh und Not hat man Opel wieder auf Qualität und gute Autos bekommen, nach den chaotischen Sparmaßnahmen des Managements in den 80er und 90er Jahren.

Wir sind im Kapitalismus! Witzigerweise haben das die Leute im Westen auch noch nicht gerafft. Zum Luxus und Geld sowie den vielen Freiheiten gehört auch die Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage regeln alles. Eingriffe sind meist schädlich. Wenn keiner GM-Autos kaufen will bzw. die Konkurrenz günstiger produziert, dann muss etwas unternommen werden.

Selbstverständlich gibt es immer unterschiedliche Optionen, nicht nur Entlassungen und Einsparungen, aber sowas gehört leider auch dazu. Deutschland muss sich daran gewöhnen, dass es nicht mehr die Nummer 1 in der Standortwahl für das produzierende Gewerbe ist...Ausbildung und Spezialisierung, sowie Forschung und Entwicklung - nur damit können wir auf lange Zeit punkten.

Lernen, Lernen, nochmals Lernen! Ist übrigens von Lenin, war kein Kapitalist, hatte aber das Prinzip der Bildung verstanden :-)

YetAnotherBlog - Opel - man schadet sich selbst Ich kann die Leute in Bochum nur bedingt verstehen. Sie "streiken" nun schon 3 oder 4 Tage und legen damit die Produktion lahm. Damit entgeht Opel Umsatz, Kunden sind verärgert und das öffentliche Image der Marke rutscht wieder stark ab. Mit Müh u...

Micha

Was das Management eingebrockt hat, löffeln die unteren Gehaltsklassen aus. DAS ist Kapitalismus.
Schlechtes Management kann man mit Sch**sshausparolen, aus wenn sie von Lenin stammen, nicht kompensieren.

Micha

PS: Warum sollten die Opleaner nicht streiken? Sie werden ja doch arbeitslos. Schade nur, dass sie so schnell aufegeben haben, grade hatte es angefangen, GM richtig weh zu tun...
2004-10-24 - 23:35:11 - Micha

ReneS

Ob man streikt oder nicht, dass hat in einer globalen Gesellschaft kaum Auswirkungen. Erst recht nicht bei einem globalem Konzern. Es gibt genug Autowerke von GM auf der Welt, die die gleichen Autos günstiger produzieren können. Toyotas kaufen die Deutschen doch auch, auch wenn sie nicht in Deutschland hergestellt werden.
Jeder will billiger kaufen, aber sein Gehalt erhöht haben. Das funktioniert nicht auf Dauer.
2004-10-24 - 23:40:44 - ReneS

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.