Rücken, Starbucks, 2012 und dreckige Turnschuhe

Scheisse! Der Rücken tut saumässig weg. Irgendwie hat die Bewegungsarmut der letzten Wochen mir wieder zugesetzt, jetzt muss ich lustig rumturnen, um meine Muskeln wieder in Form zu bringen, damit nicht die Bänder, sondern meine Muskeln mich halten. Ich mache auch immer wieder den gleichen Fehler

Die beiden Bengel am Tisch links neben mir haben jeweils eine Timex-Uhr von Mutter gekauft bekommen. Verglichen mit den beiden Kindern zuvor, sind die Beiden echt gut erzogen. Die Mutter davor hat ihren Sohn immer angebrüllt, nicht nur als Ermahnung, sondern generell in einem lauten komischen Ton. Warum spricht man mit Kindern (in dem Fall schon Schulalter) immer so komisch? Kann man nicht normal reden? Muss man es so verkindlichen? Oh... der eine Sohn ist kein Sohn, denn er hat seine vermeintliche Mutter Judie genannt. Ist doch eher selten, dass man seine eigene Mutter mit dem Vornamen anredet. Eventuell ist sie ja geschieden und das Kind gehört zum Mann daneben. Der Vater der anderen Sohnhälfte ist Brite oder Australier, denn er hat diesen herrlich nasalen Akzent.

Es regnet übrigens und zwar echt heftig. Ich vermute, es wird den Rest des Tages nicht anders. In ca. einer Stunde muss ich mein Auto tauschen. Dann werde ich hoffentlich den dicken Dodge Journey endlich los. Im Dezember muss ich ein weiteres Mal tauschen, da die Maximalmietzeit 30 Tage ist. Sie wollen wohl dazwischen mal nach dem Öl schauen ;)

Am Tisch gegenüber sitzt Elton John oder zumindest ein Clone von ihm. Der Mann spricht und verhält sich jedenfalls so, als wäre er Elton John bzw. er sieht auch ganz leicht wie er aus.

Gerade setzen sich zwei neue Gäste an den Tisch schräg gegenüber. Sie sieht hübsch aus... zumindest von hinten. Hat aber soviel Schmuck im Ohr, dass es fast aussieht, als ob ihr Kopf schief hängt. Speziell aus meiner Perspektive sieht das Ohr wie ein Schrottplatz aus. Gleichzeitig hat sie ein asiatisches Schriftzeichen hinterm Ohr. Was es wohl heisst? Bestimmt "Ohr". Mit etwas Pech hat der Tattoo-Stecher ihr ein "Nutte" dort hingesetzt und nur im Spiegel sieht sie das richtige Zeichen für Ohr ;) Alle anderen sehen aber... ihr wisst schon.

Neues Starbucks, neues Glück. Ich bin heute mal in einem mir recht unbekannten Starbucks. Ist nicht weit weg vom Standard-SB. Es ist gemütlicher und die Bedienung ist... interessanter. Ich habe mir übrigens meinen neuen Mietwagen gerade geholt. Es ist ein Chevrolet Malibu. Eigentlich sollte ich wieder einen SUV bekommen, aber ich wollte nicht, sondern habe mich absichtlich runterstufen lassen. Das Ding verbraucht auch spontan 4 Liter auf 100 km weniger. Mal sehen, wo es insgesamt landen wird. Ich denke mal, so zwischen 23 und 27 mpg. Auf jeden Fall ist das Getriebe besser. Sehr weich im Schalten und faul, denn es versucht die Kraft des Motors zum Beschleunigen zu nutzen und schaltet nicht sinnlos runter.

"Grande Sugar Free Soy Chai please!" So bestellt man hier Kaffee bzw. die berühmte indische Teemischung.

Orts-, Zeit, aber nicht Kettenwechsel. Ich sitze Starbucks :) Diesmal im Stammhaus um die Ecke. Ich bin gelaufen, da ich etwas Bewegung brauchte. Die Sonne war auch gut zu mir und kam gleich raus. Direkt warm geworden. Ich arbeite etwas und schaue dabei den Leuten beim Leben zu. Meine Stammbedienung hat schon ihr Begeisterung über meinen Besuch rausgebrüllt und jetzt süffle ich meinen zweiten Kaffee Latte. Dazu gibt es ein Stück Zitronenkuchen.

Rechts von mir sitzen zwei Mädchen. Die eine redet am laufenden Band. Ich rate mal - Beziehungsstress und die andere hört aufmerksam zu und macht einige ausgleichende Bemerkungen. Schöne dunkle Augen hat sie.

Vor der Tür versucht eine Frau, ihr Turnschuhe in einer Pfütze zu reinigen. Sie befeuchtet die Sohle und streift diese dann am Bordsttein ab. Wer weiss, eventuell ist sie ja in einem Hund getreten. Die Sonne kommt rum und es wird langsam schwer die Augen offenzuhalten, weil die Sonne reinbrettert. Das Sonnenrollo hilft leider wenig und umdrehen kann ich mich nicht, dann steht die Sonne auf dem Display.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich gestern in 2012 war? Super Popcorn-Kino. Nichts mit Tiefgang. Epische Bilder und eine ordentliche Priese seichte Schnulze. Der Film hat seine Momente. Wenn eine Pseudo-Angela auftaucht, wenn der Scheich schluckt, weil die Summe nicht in Dollar sondern in Euro ist, die Chinesen für Geld einfach mal alles bauen und Roland Emmerich die "Poseidon" von Wolfgang Petersen nochmal versenkt. Der Film hat Unterhaltungswert, mehr leider nicht. Er hat keine Botschaft oder unterschwellige Satire scheint auch nicht versteckt... bis auf die Ausnahmen halt.

Es ist Montag und ich sitze im Panera und damit endet dieser Text, denn ich schreibe schon drei Tage dran. Gute Nacht und guten Morgen Deutschland.

P.S. Rücken ist besser. Yoga hilft.

YetAnotherBlog - Rücken, Starbucks, 2012 und dreckige Turnschuhe Scheisse! Der Rücken tut saumässig weg. Irgendwie hat die Bewegungsarmut der letzten Wochen mir wieder zugesetzt, jetzt muss ich lustig rumturnen, um meine Muskeln wieder in Form zu bringen, damit nicht die Bänder, sondern meine Muskeln mich halte...

Watson

Elton John hüpft zumindest gerade in New York rum, grad im TV gesehen.
2009-11-17 - 18:39:32 - Watson

tobi

- wegen rücken: mach sport und nicht diese turnübungen vorm schlafengehen. yoga ist toll für entspannung und stressabbau, nicht mehr nicht weniger
- 2012 ist der schlechteste film, den ich in der letzten zeit gesehen hab. 2/10 möglichen sternen, aber nur für die special effects
2009-11-18 - 09:47:12 - tobi

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.