Regen, Sonne, Lila und Bettwäsche

Mein Notebook-Akku zeigt noch 1 Stunde und 19 Minuten Laufzeit. Zeit genug, um Euch wieder einige Beobachtungen aufzuschreiben. Beobachtungen, die nichts auf Lauf der Dinge ändern, aber einigen von Euch 10 Minuten mentale Entspannung bieten. Jedenfalls wurde mir das so zugetragen.

Da sitze ich also wieder in einem Café in Jena und schaue auf die Damenwelt... nein, nicht wirklich, aber ich Pflege gern die Klischees, die mir anhaften. Rechts von mir hopsen gerade zwei Frauen aus dem Café, die meine Altersklasse sind. Also im besten Alter sozusagen. Von jeder noch ein Bestätigungslächeln bezogen und jetzt sind sie weg. Wobei ich mir wohl eher die Bestätigung geholt habe, als den beiden Bestätigung zu vermitteln.

Ich renne derzeit mit Bettwäsche durch die Innenstadt, da ich nicht an der Seersucker in einem Markt meiner Wahl vorbeigehen konnte. Die kühlt im Sommer so schön, weil die Auflagefläche auf der Haut geringer ist. Genau... wegen der rippligen Oberfläche. Leider buckelt man an dem Zeug mächtig.

Ich habe gerade Zucker verkippt... ob ich jetzt Weisswein draufschütten muss, damit es keine Flecken gibt? So ein Notebook-Display ist halt nicht durchsichtig. Na egal, ich puste den Süsskram mal quer über den Fussboden.

Draussen geht der Regen an und wieder aus. Die Schirme gehen auf und wieder zu. Vor knapp 2 Stunden war noch richtig was los in der Innenstadt, jetzt legt sich gerade der Ansturm und die Leute ziehen sich nach Hause zurück... was auch immer sie dort machen werden. Grillen wohl eher nicht.

Heute bin ich wieder klassisch mit meinem Windows-Notebook unterwegs, da zu Hause das Linux sich selbst auf eine andere Platte kopiert. Mir ist die eingebaute Western Digital in meinem neuen Notebook zu heiss. Die Handauflage vom Notebook wird deutlich warm und das empfinde ich als unangenehm. Mal sehen, ob die Samsung-Festplatte kühler bleibt. Sollte es so sein, dann wird die WD zur Zweitplatte und darf sich mit dem alten Windows in der virtuellen Box abquälen.

Ob ich mal am Kino schaue, was heute Abend noch läuft? Ach, ich vergass, heute stehen Familienpflichten aka eine Geburtstagsfeier an. Das grosse Fressen also wieder mal. Ein vorträgliches Uff!

Links vor mir sitzen zwei neue Damen. Sie entsprechen dem üblichen Klischee - eine kleine Dicke und eine grosse Lange. Wie das auch immer kommen mag. Draussen zieht die Schwerkraft gerade wieder das Wasser aus den Wolken, obwohl der Himmel blau ist. Ein befremdlicher Sommer dieses Jahr. Wenigstens ist er nicht brüllheiss. Auch was wert. Jetzt muss man Aktien von Regenschirmherstellern kaufen... leider sind die wohl fest in chinesischer Hand. Die meisten Leute haben günstige Schirme in der Hand... man vergisst die Dinger ja eh immer.

Vor einigen Jahren habe ich mir einen guten grossen Schirm gekauft... genutzt hat es wenig. Eine Windböe war sein Ende und der Kassenzettel war nicht mehr auffindbar, um die versprochene tolle Garantie einzulösen.

Jetzt ballert die Sonne wieder quer über den Platz. Aber sowas von hell. Was für ein Kontrast zum Regen vor 10 Minuten. Ich darf nicht vergessen, dass ich in 2 Stunden mit dem Auto zur Feier aufbrechen muss. Im Alter muss man sich häufiger dran erinnern ;)

Die Damen vor mir werden mich leider nicht anlächeln, denn sie haben nur Augen füreinander. Auch schön. Menschen, die glücklich sind, sind die besseren Menschen. Fast schon egal, warum sie glücklich sind oder werden... solange es nicht auf Kosten anderer ist. Damit habe ich gerade das Glücksempfinden von Massenmördern aus meiner philosophischen Betrachtung ausgeschlossen... man muss sich ja heute leider ständig absichern.

Ich springe jetzt noch kurz zum Laden mit den vielen bedruckten Seiten. Ich habe zwar noch zu lesen, aber man kann nie genug Vorrat haben. Man muss sich ja immer auf ein nächstes Buch freuen können.

Konnte mich nicht entscheiden. Es bleibt beim Kein-Buch-auf-Vorrat zu Hause. Vielleicht nächste Woche nochmal. In eine Buchhandlung kann man nicht oft genug gehen. Vor allem auch, weil einige hübsche Mädchen dort arbeiten, denen das Verkaufen von Büchern wirklich Spass macht.

Lila Strümpfe, lila Rock, lila Bluse, lila hohe Schuhe. Wirklich eine Versuchung. Wow... !!! Die Frage ist nur, wie der Mann mit den grauen Haaren in ihr Leben reinspielt. Immerhin fasst er sie ständig an. 20 und 50 würde ich sagen. Erst wollten sich beide hinter mich setzen, jetzt sind sie nochmal umgezogen. Schade, denn ich hätte gern Mäuschen gespielt. Immerhin sah sie sehr bezaubernd aus.

Ich sitze im Fenster vom Bagels & Beans und schaue den vorbeigehenden Leuten zu. Hatte ich erwähnt, dass es gerade wieder regnet... aber richtig... Binärregen! An und aus. Fett krass warm im B&B... Klimaanlagen sind... richtig dosiert... ein Segen und sorgen für Kundenzustrom.

Das soll es dann erstmal für jetzt und heute gewesen sein. Schönes Wochenende noch.

YetAnotherBlog - Regen, Sonne, Lila und Bettwäsche Mein Notebook-Akku zeigt noch 1 Stunde und 19 Minuten Laufzeit. Zeit genug, um Euch wieder einige Beobachtungen aufzuschreiben. Beobachtungen, die nichts auf Lauf der Dinge ändern, aber einigen von Euch 10 Minuten mentale Entspannung bieten. Jeden...

Birgit

wirklich komplett in Lila? sieht das echt so anziehend aus? möge einer die Männer dieser Welt verstehen, aber wenn er 30 Jahre älter ist nimmt er wahrlich alles was jünger ist - egal wie sie aussieht
ebenso ein schönes WE
2009-07-25 - 19:04:41 - Birgit

Rene

@Birgit: Sagen wir mal so... das Lila sah nach Versuchung aus ;) Es war geschmackvoll im Gesamtbild. Man muss ja Milka Schokolade auch nicht jeden Tag haben.
2009-07-26 - 00:21:25 - Rene

big sister

Also nein, ich sollte mal einer Person.. stecken, dass du soooo auf lila stehst. Ist aber auch eine tolle Farbe, war auch meine Lieblingsfarbe als ich in den
Zwanziger war. Ansonsten, habe weiter so einen Spaß an dein Leuten, die vorbeigehen. Ist immer wieder erfrischend, Deine Kommentare zu lesen. Schönens Wochenende...
2009-07-26 - 11:01:46 - big sister

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.