Update: Kreditkarte mit silbernem Magnetstreifen

Kreditkarten

Wie es scheint, haben die Hersteller der Kassensysteme und Lesegeräte den Kampf um den silbernen Magnetstreifen mit Hologramm einiger Kreditkarten gewonnen (Kreditkarten mit silbernem Magnetstreifen). Gestern ging mir eine neues Set von Kreditkarten zu, die wieder den klassischen schwarzen Magnetstreifen haben.

Der ADAC und die Bank entschuldigen sich im Begleitschreiben für die Unannehmlichkeiten. Kassensysteme seien durch den Hologramm-Streifen abgestürzt (Software sucks! ;) und trotz Zustimmung von Visa und Mastercard zum Silberfaden muss leider auf den alten Magnetstreifen gewechselt werden. Damit haben die veralteten und fehlerhaften Systeme gewonnen.

Es verhält sich ähnlich zum Internet Explorer. Der 5er und 6er war fehlerhaft und an allen Standards vorbei gebaut. Aber durch seine Installationsbasis hat er jeden Versuch von gutem Webdesign mit hohen Hürden erstickt. Die Hologramm-Streifen sind ein Versuch, mehr Fälschungssicherheit im Markt zu platzieren, aber es hat nicht sollen sein. Schon das Passbild auf der Kreditkarte konnte sich nicht durchsetzen.

Photo by Wikipedia

YetAnotherBlog - Update: Kreditkarte mit silbernem Magnetstreifen Wie es scheint, haben die Hersteller der Kassensysteme und Lesegeräte den Kampf um den silbernen Magnetstreifen mit Hologramm einiger Kreditkarten gewonnen (Kreditkarten mit silbernem Magnetstreifen). Gestern ging mir eine neues Set von Kredit...

Kreditkarten

Mittlerweile sind die Magnetstreifen doch schon durch den EMV Chip ersetzt worden. Dieser verschlüsselt die Daten, wobei mir zu Ohren gekommen ist, dass auch diese Verschlüsselung schon wieder gehakt werden konnte, indem ein spezielles Verfahren angewendet wird.
2012-04-14 - 13:35:15 - Kreditkarten

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.