Warum Steuern von steuern kommt

Am Glühbirnenverbot der EU kann man sich wieder mal verfehlte Politik anschauen. Statt die Chance zu nutzen, die Verbraucher sanft zu erziehen und zusätzlich Einnahmen zu erzielen, werden Glühbirnen einfach verboten (Spiegel-Artikel). Man hätte auch einfach pro Birne zwei Euro Steuern erheben können und hätte damit, den Markt gesteuert.

Jetzt werden Glühbirnen gehamstert und später werden wir einen Schwarzmarkt sehen. Die Preise der Energiesparlampen werden im Gegenzug nicht sinken, weil die Leute, die Dinger kaufen müssen. Damit entfällt die Notwendigkeit, den Verbraucher über den Preis zu locken.

YetAnotherBlog - Warum Steuern von steuern kommt Am Glühbirnenverbot der EU kann man sich wieder mal verfehlte Politik anschauen. Statt die Chance zu nutzen, die Verbraucher sanft zu erziehen und zusätzlich Einnahmen zu erzielen, werden Glühbirnen einfach verboten (Spiegel-Artikel). Man hätte au...

christian

so hab ich das noch gar nicht gesehen. stimmt.
2009-07-25 - 16:19:46 - christian

Birgit

und schon wieder so ein Kommentar der danach schreit Dich in die Politik zu schicken, denk ruhig nochmal darüber nach, yes you can
2009-07-25 - 19:02:03 - Birgit

Sascha

Und schon haben wir die nächste Steuer für die nächsten hundert Jahre an der Backe, welche heimlich (still und leise) auf weitere Artikel ausgedehnt wird.

Es sollte jede Regulierung zeitlich begrenzt werden und nach einigen Jahren wieder auf den Prüfstand, ohne automatische Verlängerung...
2009-07-25 - 22:32:52 - Sascha

Rene

@Birgit: Ich glaube, Du kommst besser bei weg, wenn ich Blogger bleibe und die Politik vermeide...
2009-07-26 - 00:21:59 - Rene

CountZero

Es gibt allerdings auch genug Beispiele dafür, daß das "steuern durch Steuern" nicht immer funktioniert - siehe TABAKSTEUER beispielsweise.
Und mit den Strafsteuern auf Alkopops hat man diesen Markt schlicht und ergreifend in kürzester Zeit komplett trockengelegt, Erwachsenen damit das eine oder andere durchaus leckere Gesöff weggenommen und die Teenies stattdessen erst recht in die Kneipen auf die Flatrate-Parties geschickt.

Es ist wie so oft in der gelebten Praxis also wohl in erster Linie eine Sache der Abwägung - und daß DAS unsere Poltiker nicht beherrschen, sollte ja inzwischen hinlänglich bekannt sein.
2009-07-27 - 21:02:56 - CountZero

Christian T.

Hi,

vielleicht geht es ja garnicht darum den Bürger zu erziehen sondern eher einem gewissen Industriezweig höhere Margen zu ermöglichen? Verdienen tuen alle daran, auch der Staat. (in Form der Mehrwertsteuer z. Bsp.)
2009-08-13 - 07:59:45 - Christian T.

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.