Wasser, Bücher und keine Brüste

Ich sitze da, wo ich immer sitze, wenn es Sonntagabend ist und mein Tag nicht anderweitig verplant ist. Neben mir steht die übliche Tasse Latte, diesmal aber leer. Auf das Süsse habe ich verzichtet und stattdessen noch etwas Flüssiges gekauft - Jones Naturals. Ein Gemisch aus Saft und Wasser. Mit wenig Kunst drin, aber leider mit "Natural Flavors". Man bekommt hier in den USA und ich glaube auch kaum noch in Deutschland, etwas ohne Geschmacksstoffe. Egal ob künstlich oder natürlich... Natürlich ist eh nur eine Lüge, da es nachgebaut ist, aber halt so wie die Natur es mal gemacht hat.

Die Bedienung hier im Café schleppt Wasser in grossen Mengen an und stellt es in den Kühler. Natürlich ist um das Wasser eine Flasche ringsrum... würde sich sonst schlecht tragen lassen. Es ist Fiji-Wasser. Für mich eine Ausgeburt des ökologischen Wahnsinns. Wasser über tausende Kilometer zu transportieren, und dann auch noch in ölbasierte Verpackungen zu füllen. Gereinigtes Wasser von Nebenan schmeckt nur unwesentlich anders.

"Currently it takes about 63 million gallons of oil per year to manufacture disposable water bottles for US consumption."

Quelle: Bottled Insanity

Links neben mir sitzt eine Frau mit ihrem Sohn. Sie haben einen riesigen Stapel Zeitschriften vor sich liegen und blättern sie durch. Seite für Seite. Sie scheinen nicht zu lesen, nur die Bilder anzusehen. Der Sohn reisst in den Modezeitungen immer die Schnüffelecken auf und riecht dran, also da wo Parfüm drunter ist.

Dazwischen sitzt eine reifere Dame mit einem Schoko-Cupcake und einer Tasse(!) Kaffee vor sich. Spontane Sympathie. Ich habe heute den Kaffeezusammenbrauer bei Panera Bread böse angefaucht, weil er mir den Latte in einem Pappbecher gereicht hat und nicht in einer Tasse, obwohl ich explizit danach verlangt habe. Der hat mich angeschaut, als wäre ich vom Mond. Wenn Deutschland der Mond ist, ja, dann bin ich vom Mond. Ausserirdisch genug sehe ich zumindest oft aus, weil sich so viele Leute an mich erinnern.

Die neue Chefin bei Panera konnte sich auch gleich erinnern und meinte, ob ich wieder Salat will und Brot dazu. Dann kam noch die Frage: "Are you French?" Nein, ich bin leider nicht so charismatisch. "I am a Lunarier." Naja, habe ich nicht gesagt, aber wäre in dem Moment passend gewesen. Wobei ich nicht mal ansatzweise weiss, wie Lunarier übersetzt wird.

Bei Barnes & Noble wollte ich mir ein Buch kaufen. Einen Roman oder so, da ich meinen Ken Follett - Eisfieber schon ausgelesen habe. Aber ich konnte mich nicht motivieren, ein Buch zu erwerben. Ich habe ja noch mein Astronautenbuch. Lese ich das halt zuerst.

"I'm allergic to herbs." Das kam gerade aus dem Mund einer jungen Dame, die an mir vorbeilief. Ist das nicht etwas pauschal? "Ich bin gegen Kräuter allergisch." Sei es drum, eventuell meint sich auch nur, dass sie gesunde Sachen nicht leider kann ;) Ich weiss, bin wieder gemein.

Heute habe ich bei AT&T einen Datenplan für mein Handy erworben bzw. um genau zu sein, ich habe 100MB Volumen gekauft, damit sich mein Kalender und mein Adressbuch synchronisieren können. Leider hat das Handy als erste Aktion 14MB runtergeladen, weil das Betriebssystem-Update Android 1.6 gerade für mein Handy rausgekam. Doof, aber am Ende nicht schlecht. Nach einem Reboot lief es dann gleich mit den neuen Features und es fühlt sich schneller an. Ganz besonders cool ist, dass es jetzt eine Anwendung gibt, die den Stromverbrauch von Teilkomponenten anzeigt, so dass man weiss, wo man seinen Akku runterleiert.

Die Dame mit der Cupcake neben mir friert. Sie hat sich die Jacke wieder übergezogen. Kann ich nachvollziehen, dann die Klimaanlage pustet mehr als frisch in den Nacken. Leider war kein anderer Platz heute frei, da Barnes total voll ist.

Der neue Ebook-Reader von Barnes & Noble scheint cool zu sein. Er heisst nook. Leider kann man damit natürlich keine Bücher bei Amazon kaufen und umgekehrt keine Bücher mit dem Kindle bei Barnes. Was will ich denn mit zwei Geräten am Ende?

Mein Abendbrot wird heute aus den Resten im Kühlschrank bestehen. Es tummeln sich noch Salat, Käse, Sprossen und Tomaten im Vorrat und das muss weg. Lungern schon seit Dienstag im Kühler rum. Ich entlasse Euch also in die Woche und nicht vergessen, die Ostküste der USA ist Eastern-Timezone und die ist jetzt nur noch 5 Stunden zurück, weil wir die Uhr noch nicht auf Winterzeit gedreht haben.

Schöne Woche!

YetAnotherBlog - Wasser, Bücher und keine Brüste Ich sitze da, wo ich immer sitze, wenn es Sonntagabend ist und mein Tag nicht anderweitig verplant ist. Neben mir steht die übliche Tasse Latte, diesmal aber leer. Auf das Süsse habe ich verzichtet und stattdessen noch etwas Flüssiges gekauft - Jo...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.