Wie soll das gehen?

Heute hat Electrolux mitgeteilt, dass sie das Werk in Nürnberg schliessen wollen. 1750 Arbeitsplätze sind davon betroffen. Die Produktion soll in Polen weitergerführt werden.

An der Meldung ist eigentlich nichts besonderes, nur dass ich in letzter Zeit häufiger darüber nachdenke, in welchem Strudel sich die hochentwickelten Länder derzeit befinden. Speziell durch meine Besuche in amerikanischen Supermärkten und Handelsketten bin ich immer wieder zum Nachdenken angeregt worden.

Man kann fast zum 95% sicher sein, dass fast jedes Nichtlebensmittel in den USA, von Autos und einigen hochpreisigen Sachen mal abgesehen, aus Asien oder Mittelamerika kommt. Man findet kein einziges Kleidungsstück mehr, dass lokal gefertigt wird. Auch andere Haushaltsgeräte, Taschenlampen, Sportartikel etc. kommen nicht mehr aus den typischen Industriestaaten. Im Computer gibt es nur ganz wenige Dinge, die noch Made in USA oder Germany sind. Einige Speicherchips und manchmal der Prozessor.

Warum? Weil wir alles billiger wollen und eine Spirale in Gang gesetzt haben, die wohl so schnell nicht enden wird. Man kann natürlich meinen, dass wir dafür hochbezahlte Spezialjobs bekommen und nur die niedrigen Tätigkeiten und die Massenproduktion ins billige Ausland wandert, aber wenn jetzt schon Ingenieure in Deutschland fehlen und die unzähligen Arbeitslosen keinen Job finden, wer soll diese hochbezahlten Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten denn machen? Zudem ist China und der Rest von Asien clever genug die ganze Wertschöpfungskette abzubilden.

Wer in Deutschland nicht produziert wird auch in einiger Zeit in Deutschland nicht mehr verkaufen, denn wer kein Geld hat, kann auch kein grosses Auto fahren oder sich ein tolles Haus bauen.

Eigentlich müssten jetzt in Deutschland alle Studieren und richtige Dinge lernen: Physiker, Mathematiker, Ingenieure, Umweltechniker (weil China das Thema erfolgreich verdrängt), Verfahrenstechniker etc. Also alles Dinge, wo man zum Schluss nicht nur Labern kann, sondern auch wirklich aus Scheisse Gold macht und das nicht durch Zutexten, sondern durch Umwandeln.

YetAnotherBlog - Wie soll das gehen? Heute hat Electrolux mitgeteilt, dass sie das Werk in Nürnberg schliessen wollen. 1750 Arbeitsplätze sind davon betroffen. Die Produktion soll in Polen weitergerführt werden. An der Meldung ist eigentlich nichts besonderes, nur dass ich in letz...

Frank Müller

Willkommen in der Wirklichkeit, Rene! Wenn man mehr nach der Vernunft gehen würde, würde man heute schon etwas weiter sein, z.B. bei Energieerzeugung (ein ganz und gar unphysikalisches Wort), beim Energieverbrauch und beim Emmissionsschutz. Leider kommt da immer mal wieder die Eigennutzorientierung der Menschen in die Quere und zu Darwin kann man zur Not auch noch nen Bogen schlagen. ;) Man wird das nicht ändern können, nicht komplett jedenfalls. Ein klein wenig gegensteuern kann man z.B. bei Lebensmitteln. Statt echt gute Durchge"Wolf"te Wurst lieber was vom Buffet, das OK ist. (kleine Schleichwerbung)

Grüße aus Jena

Frank
2005-12-13 - 10:41:07 - Frank Müller

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.