Neues Design der deutschen Wikipedia

Die deutsche Wikipedia-Seite hat sich ein neues Design zugelegt. Sehr locker und vor allem klar. Gefällt! Schaut einfach mal lang.
P.S. Es scheinen noch nicht alle Seiten angepaßt zu sein.

Technisches - 2004-05-30, 12:51:00 - Noch keine Kommentare

VW blockt Rußfilter

Passend zur Meldung, dass VW durch politischen Druck die Steuerideen zur Unterstützung von Dieselrußfiltern gekippt hat, habe ich heute auf der Autobahn folgende Erlebnisse gehabt:

  • Ein VW Phaeton ist mit schwarzen Rauchwolken am Auspuff über die Autobahn gerast.
  • Man kann sicher sein, dass man einen VW Diesel am Geruch erkennt, so passiert beim Beschleunigen am Berg nach einer Baustelle, wo ich ganz genau sagen konnte, dass der weiße Kombi vor mir ein VW Golf Diesel ist.

Zusätzlich bin ich fast am Reizhusten der Abgase meines VW Touran TDI Mietwagens in einer Tiefgarage gestorben. Ich musste etwas rangieren und nach dem Aussteigen aus dem Auto war der Mief groß und unerträglich.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-28, 22:50:35 - Noch keine Kommentare

Wahlwerbung SPD im TV

Eben habe ich den Wahlwerbespot der SPD auf RTL gesehen. Ich will mal nicht den Inhalt kommentieren, aber Ihr müsst mal genau auf die Krawatte vom Schröder schauen...Pünktchen und auch noch schief! Arg!

Deutschland - 2004-05-23, 08:41:00 - Noch keine Kommentare

Künstliche Bräune unter 21 - In Kalifornien bald verboten?

Gerade habe ich in einem Artikel auf n-tv.de gelesen, dass Kalifornien nachdenkt, Sonnenstudiobräune für Leute unter 21 zu verbieten. Da bin ich doch spontan mal dafür (medizinische Gründe ausgenommen)! Wie manche Damen und Herren hier in Deutschland mittlerweile aussehen, dass ist schon lange nicht mehr feierlich. Die Krankenkassen dürfen es dann später ausbaden! Natürliche Bräune ist doch viel schöner, noch etwas Beta-Carotin dazu und schon sieht man viel frischer aus. Außerdem kann man dann endlich auch wieder braune Menschen aus der Nähe betrachten. Jetzt bekommt man ja häufig einen Schreck, weil die Haut schon so mitgenommen aussieht, dass man der Dame oder dem Herren nicht mehr als fünf weitere Jahre auf diesem Planeten gibt.
Außerdem kurbelt das den Tourismus an, weil dann wieder der Strand in ist und außerdem die Kosmetikindustrie ordentlich Sonnencreme verkauft.

Deutschland - 2004-05-22, 18:43:03 - Noch keine Kommentare

Benzinpreis zocken und andere ökonomische Dinge

Ich habe es aufgegeben auf den Benzinpreis zu zocken. Ist doch völlig egal, ob es einige Zeit teurer oder billiger ist. Man kann dem Unvermeidlichen eh nicht ausweichen. Die einzige verbliebene Chance ist der konsequente Umstieg auf Bus und Bahn, Fahrrad und Elektroauto. Damit geht die Nachfrage zurück, die Preise sinken und das Spiel beginnt von vorn (1. Semester Volkwirtschaftslehre Makroökonomik).

Auf der anderen Seite wiederum sinkt eventuell damit das Bruttosozialprodukt, da wahrscheinlich nicht im gleichen Maße Arbeitsplätze und Produkte neu entstehen, die vorher im petrolchemischen Bereich und in der Erdölförderung verloren gegangen sind. Zudem leben in Deutschland viele Menschen direkt oder indirekt von Autos...

Die einzige Lösung gegen die schlechte Konjunktur in Deutschland heißt damit: Schnell fahren! Wer schnell fährt verbraucht viel Benzin, wer viel Benzin braucht, der muß viel Geld ausgeben und damit auch viel Steuern zahlen. Wer viel Benzin verbraucht, der heizt die Athmosphäre auf, deshalb muß später auch wieder die Umweld saniert werden, was wiederum die Wirtschaft ankurbelt.

Konsum, Verbrauch...hoch lebe der Kommerz. Schließlich leben wir alle davon und wer will schon Schuld am Untergang sein, wenn er mit einem neuen Auto und einem Durchschnittsverbrauch von 15l/100km die Wirtschaft retten und damit Millionen Arbeitsplätze schaffen kann?! Geben Sie sich einen Ruck und seien Sie der Erste, der sein Geld zum Fenster rausschaufelt, damit wieder Wohlstand herrscht. Kurbeln Sie die Wirtschaft mit unsinnigen Einkäufen an. Produzieren Sie Müll, verschwenden Sie, setzen Sie um!

Erst ausgeben, dann wieder einnehmen!

Je schneller das Öl alle ist, desto schneller müssen wir uns was Neues einfallen lassen und können damit neue Arbeitsplätze schaffen!

Mobiles und Verkehr - 2004-05-22, 00:40:10 - 1 Kommentar

Männer sind unsexy Politessen

Das Schlimme sollte doch wenigstens ein schönes Gesicht haben, oder? In Jena laufen viele männliche Politessen rum, die nicht einmal die Frauen ansprechen, die ein Knöllchen bekommen. Die Herren sehen aus wie die Wachmänner von privaten Sicherheitsdiensten. Etwas ungepflegt und ungelenk, jedenfalls vermitteln sie wenig Respekt.

Jena - 2004-05-20, 12:07:00 - 1 Kommentar

DDR-Mitropa Feeling - Lilienthal Flughafen Restaurant Frankfurt *

Es gibt sie noch, die gute alte Mitropa! Damit meine ich nicht die Gesellschaft, die jetzt leider verkauft und aufgelöst ist, sondern das Gefühl, dass man als Gast die Grundruhe in einer Gaststätte stört. Das Lilienthal Flughafen Restaurant Frankfurt kümmert sich liebevoll um die Erhaltung dieses Gefühls. Der Kellner beherrscht Ein- und Kurzwortsätze aus dem Effeff. "Ja!", "Bitte!", "Erdbeertorte oder Käsekuchen.", "Sieben.", "Wiedersehen!". Vom überaus freundlichen Gesichtsausdruck mal ganz abgesehen.
Als besondere Leistungen gab es noch eine Erdbeertorte, die recht alt schmeckte. Speziell der Boden war mordstrocken. Der Cappuccino war ordentlich verkleckert und der Unterteller schwamm. Das Ganze gab es dann auch zum Sonderpreis von 7.00 Euro. Ich freue mich schon auf das nächste Mal...

Dafür kann es nur das Minimalsternchen geben: 1 von 5 Sternen. Immerhin habe ich ja was bekommen...sonst wären es null Sterne geworden.

Restaurants - 2004-05-19, 20:07:16 - 1 Kommentar

Opel Vectra Caravan 2.2 direct

Weil ich ja den Mietwagen Audi A3 erwähnt habe, kann ich ja gleich auch noch was zum Mietwagen letzte Woche sagen. Da hatte ich einen Opel Vectra Caravan 2.2 direct. Kein übles Auto. Kräftiger Motor und recht sparsam, wenn man die Höchstgeschwindigkeit nicht ausreizt. Nur das Mäusekino zur Bedienung von Klimanlage und Luftverteilung ist ungünstig. Dafür hätten ruhig einige Tasten übrig sein können (wie im Audi A3 ;-). So muss man sich durch lange Menüs hangeln, wenn man die Klimanlage ein- oder ausschalten will bzw. die Luftverteilung manuell regeln möchte.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-18, 22:37:37 - Noch keine Kommentare

Audi A3 1.6 als Mietwagen

Heute habe ich von Europcar einen Audi A3 1.6 bekommen. Ein Benziner. Man sitzt recht nett drin und er liegt gut auf der Strasse, aber der Motor ist Mist. Viel zu schlaff und zu durstig. Da rennt mein Astra besser und vor allem reagiert er auf einen Tritt aufs Gaspedal. Also Tipp: Wenn Audi A3, dann Diesel, aber eventuell ist der FSI gut.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-18, 22:32:51 - Noch keine Kommentare

Deutsche Sprache oder ein inhaltliches Problem?!

Ricke Interview in der Welt
Heute (Samstag, 2004-05-15) habe ich in der Zeitung "Die Welt" folgende Bildunterschrift entdeckt.

Kai-Uwe Ricke will kein Dividenden-Rendite-Wettrennen mitmachen und wird sein Hauptaugenmerk auf die Steigerung des Aktienkurses und der Dividende richten.

Mmmm...aber wenn er die Dividende steigern will, dann erhöht er doch die Dividenden-Rendite und ist doch damit automatisch auch Teilnehmer des Wettrennens?! Vielleicht ist mir das aber auch einfach nur zu hoch.

Witziges - 2004-05-15, 19:40:42 - Noch keine Kommentare

Online Seminar für Frauen bei T-Com

Online Seminar speziell für Frauen bei der Telekom
Da habe ich doch heute voll den Knüller bei T-Com gefunden. Endlich gibt es ein Online-Seminar für Frauen, damit diese lernen, wie sie mit dem Internet umzugehen haben. Ich zitiere: Der multimedial aufgebaute Kurs ist in 8 Lektionen gegliedert und komplett vertont. Der Lernerfolg wird zusätzlich durch animierte Kurzanleitungen unterstützt. Am Ende jeder Lektion können Sie an Hand von Lernübungen Ihr neu erlangtes Wissen überprüfen."
Besonders ist die Auswahl der Themen für die Online-Frau von heute hervorzuheben:
  • In den Lektionen lernen Sie ...mit verschiedenen Browsern im Internet zu surfen
  • E-Mails versenden, empfangen und verwalten
  • wie Sie Ihre Bankgeschäfte online erledigen
  • mit Suchmaschinen nach neuen Inhalten zu forschen
  • per T-Online Messenger und Chat neue Kontakte zu knüpfen
  • die Vorteile von T-ISDN, T-DSL und Wireless-LAN kennen
  • unter „Meine T-Com“ ihre persönlichen Seiten im Netz kennen
  • die umfangreiche Software von T-Online zu nutzen
Klasse! Endlich erfahren die Frauen wie Internet funktioniert. Leider können sie sich aber nicht online beim Kurs anmelden, weil sie ja noch nicht wissen wie das geht. So hoffe ich nur, dass die Männer ihre Frauen auch anmelden, damit die Damen endlich zusätzlich zu Bügeln und Kochen auch Surfen lernen.

P.S. Ich denke, ein Seminar für AOL und T-Online Nutzer wäre angebrachter...ups... ;-)

Technisches - 2004-05-09, 00:33:00 - Noch keine Kommentare

IBM Thinkpad R50

IBM Thinkpad R-Serie
Heute möchte ich doch mal einen kurzen Bericht über mein neues Notebook schreiben, natürlich auf dem Notebook selbst. Ich bin mit der festen Absicht an den Notebookkauf gegangen kein Billig-Notebook zu erwerben, sondern was Solides, dass nach 3 Jahren noch zu gebrauchen ist und mich wahrscheinlich nicht im Stich lassen wird. Also habe ich mir ein IBM Notebook der Mittelklasse zugelegt. Ein IBM Thinkpad R50 Centrino-1500 SXGA+ TJ07RGE mit 1 Gigabyte RAM um genau zu sein. Gründe dafür waren und sind:
  • IBM hat sehr gute Noten für Service und Zuverlässigkeit in einem ct Artikel bekommen,
  • IBM Notebooks sind bekannt für Laufruhe, Hochwertigkeit und Zuverlässigkeit,
  • Nutzerbewertungen in Foren fielen insgesamt sehr gut aus.
Und ich habe es nicht bereut. Hier meine Bewertung des R50 im Forum von notebooks-billiger.de. Bei denen habe ich das Notebook auch gekauft und bin sehr zufrieden mit der Abwicklung.
----
Ich kann mich den Lobeshymnen der anderen Käufer nur anschliessen. Es ist ein sehr gutes Notebook, mit nur kleinen Macken, die aber verzeihlich sind bzw. bei anderen Notebooks auch sind.

Positiv:
  • scharfes Display mit klaren Farben, keine Pixelfehler dauerhell/-dunkel (mit Pixelprüfung bestellt), absolut blickwinkelunabhängig
  • sehr leise, kaum Festplatten oder Lüftergeräusche im Akkubetrieb
  • angenehme Tastatur
  • WLAN Zugriff und Konfiguration sehr einfach
  • alle Treiber liegen auf der Platte im Original rum, so dass eine Uminstallation von Windows XP Deutsch auf Englisch einfach war
  • internen Lautsprecher sind gut
Neutral:
  • eine Lieferoption für ein Windows XP in Englisch wäre toll (bei deutschem Tastaturlayout), würde das Uminstallieren sparen (weder IBM, Microsoft noch Notebooksbilliger.de konnten hier helfen)
  • das Treiberpaket könnte beim deutschen Windows XP ruhig auch in Englisch beiliegen, bei IBM habe ich kein Komplettdownload dafür gefunden
  • die Maximalhelligkeit des Displays könnte größer sein
Negativ:
  • Lüfter läuft dauerhaft im Netzbetrieb (aber leise), scheint Absicht zu sein, um die Wärme beim Laden des Akkus abzuführen und damit seine Lebensdauer zu erhöhen
  • manchmal unangenehmes Geräusch beim Laden des Akkus, wenn das Notebook an ist (eine Art elektrisches Knistern)
  • der PS/2 Port ist eingespart, so kann ich mein Natural Keyboard nicht anschliessen, wenn ich stationär arbeite und eine Docking-Station ist Overhead
  • die F2 Taste liegt zu weit links, weil ESC ist eine Reihe höher gewandert ist
  • Ctrl/Strg liegt nicht ganz links außen, sondern dort liegt Fn, ist ungewohnt und man haut oft daneben

Fazit: Ausgezeichneter Kauf. Super Preis/Leistung. So, hatte ich mir ein gutes Notebook vorgestellt.
----
Leider hatte die ct das Gerät vor meinem Kauf noch nicht im Test, dafür aber einen Monat danach in der Ausgabe 10/2004. Gottseidank finden die Leute es auch toll, sind ja meist ausreichend kritisch. Ich hätte mich sonst schwarz geärgert ;-)
----
Für alle Fans des Notebooks hier noch der Hinweis, dass der Nachfolger IBM Thinkpad R51 fast identisch ist und nur sich durch einen DVD-Brenner unterscheidet.
----
Es gibt jetzt auch einen Nachfolger zum Nachfolger, heisst aber auch R51 und besitzt den neuen Intel-Prozessor Dothan, sowie WLAN 802.11g. Sollte ebenso ein guter Kauf sein. ----
Eine wichtige Info noch: Das R50/R51 ist international gesehen nicht identisch ausgestattet. Kollegen aus den USA haben z.B. keinen DVD-Brenner, dafür aber größere Platten. Also beim Kauf darauf achten und nicht einfach blind bestellen. Es gibt die Notebooks auch mit kleinen Displays (1024er statt 1400er Auflösung).

Technisches - 2004-05-08, 20:29:09 - 1 Kommentar

WLAN@McDonalds

Ich surfe gerade bei McDonalds in Hannover via WLAN. Coole Sache und für mich ein guter Grund mal bei McDonalds reinzuschauen, wenn ich geschäftlich unterwegs bin.

Technisches - 2004-05-07, 12:31:25 - Noch keine Kommentare

WLAN im Hotel "Zum Löwen" Bonn

Ich bin derzeit in Bonn im Hotel "Zum Löwen". Der Besitzer hat WLAN installiert und das zum fairen Preis von EUR 3.00 für 12h. Einzig die Zuverlässigkeit der Verbindung auf einigen Zimmern läßt noch zu wünschen übrig. Auf meinem Zimmer ist die Verbindung weg, obwohl der Empfang gut ist. Setze ich mich ins Treppenhaus oder in die Lobby, dann geht es super...naja, wird bestimmt noch.

Technisches - 2004-05-05, 22:35:48 - Noch keine Kommentare

Busse in der Stadt

Nachdem ich heute mal wieder einen tiefen Zug von den Abgasen eines Stadtlinienbusses nehmen musste, sowie mein Kopf die Dröhnung vom Lärm bekam, hier die Fragen des Tages:
  • Warum bekommt es kein Bushersteller hin, seine Busse für den Stadtverkehr so zu bauen, dass sie leise sind?
  • Warum hält Jena die Einführung von Erdgas Bussen nicht für ökonomisch? Schließlich atmen jede Menge Kinder die Abgase der Dieselmotoren ein. Sie befinden sich dabei auch noch auf Höhe des Auspuffs des Busses...schließlich sind in Jena die Strassen eng genug, so dass man immer dicht genug dran ist. Ein Erdgasmotor stösst deutlich weniger Schadstoffe und keinen Russ aus! Zudem sollten die Motoren leiser sein.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-01, 18:08:01 - Noch keine Kommentare

Klassiker der deutschen Sprache

Heute habe ich an einem Laden in der Goethegalerie in Jena den Begriff Kopiecard entdeckt. Hier war jemand schöpferisch extrem kreativ. Schauen wir uns kurz dieses Wort in seinen Bestandteilen an.
  • Kopie: Substantiv, deutscher Sprachschatz, Einzahl
  • Card: Substantiv, englischer Sprachschatz, Einzahl
Die entsprechende Umkehrung wäre damit Copykarte! Für alle, die das Wort noch immer für eine gültigen Begriff halten, hier die eigentlich gebräuchlichen Entsprechungen: Copycard oder Kopierkarte.

Witziges - 2004-05-01, 17:59:03 - Noch keine Kommentare