Recycling von Altartikeln

Paper

Für alle, die es verpasst haben, hier ein Artikel von März 2006. Ich finde, es ist einer meiner lustigeren, also gibt es ihn nochmal. Meine geistige Erlahmung wird sich hoffentlich bald legen.

Unsere Regierung möchte sich um den Bürokratieabbau kümmern und ich frage mich, was das eigentlich soll. Mal davon abgesehen, dass jede bisherige Regierung sich um den Bürokratieabbau bemüht hat, ist doch die Bürokratie der einzige zuverlässige Arbeitgeber in Deutschland.

An einigen Universitäten gibt es mittlerweile Studiengänge zur Erlangung eines Grundverständnisses der Bürokratie. Bücher wie: "Bürokratie leicht gemacht", "Anträge, Durchschläge und Ablehnungen für Dummies" und "Bürokratie, der heimliche Exportschlager Deutschlands" sind zu Bestsellern geworden und stehen als Pflichtlektüre in allen Büros der öffentlichen Hand.

Hätten wir plötzlich nur 25% weniger Bürokratie, dann stünden plötzlich eine Million Menschen auf der Strasse. Jobs wie Stempelkissenbefeuchter, Durchschlagseinleger, Antragsablehner, aber auch Hochschulabschlüsse wie der Diplom-Verklausulierer oder der Diplom-Bürokrat wären auf einmal nutzlos und quasi über Nacht ausgestorben. Wohin mit den vielen Leuten, die einfach nur überqualifiziert sind? Prototypische Umschulversuche zu Reisebüro-Fachkräften sind gescheitert: "Hiermit müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir ihrem Reiseantrag in die Dominikanische Rebublik zu einem unschlagbaren Preis von 299 EUR nicht stattgeben können.", auch vermeintlich einfache Jobs wie Caféhausfachkraft: "Ihrer Kaffeesucht können wir nicht entsprechen." oder selbst Kassierer im Supermarkt: "Geldscheine und Münzen nehmen wir nur ordnungsgemäss bandagiert und gerollt entgegen." bieten keine wirklichen Alternativen.

Auf der letzten Kabinettssitzung vor Beantragung der Kaffeepause hatte Franz Müntefering in einer Laune eine durchaus interessante Idee geäussert. "Warum vermieten wir diese Kräfte nicht einfach nach China? Schliesslich hat niemand sonst soviel Erfahrung mit der Ausbremsung des Wirtschaftswachstums."
Leider hat man der chinesischen Regierung diese Idee in fünffacher Ausfertigung zugeschickt, aber das Originalblatt mit der Aufschrift "Für den Empfänger" irrtümlich in Berlin abgeheftet. Damit sahen sich die Chinesen ausserstande, diese Anfrage zu beantworten. Es war ein Versuch?!

Der Ministerpräsident warnt: Recycling lebt vom Mitmachen! Geben Sie doch mal Ihre Frau oder Freundin zurück, recyclen Sie ihr Auto oder Ihr Bier... oder wärmen Sie sich einfach das Essen von gestern auf, was Ihre Frau Ihnen zurückgelassen hat.

Photo by e-magic under CC-BY-ND-2.0

Kolumne - 2006-11-30, 19:06:59 - Noch keine Kommentare

Ideenlos

Hier also wieder ein Lückenfüllerbild. Tut mir leid. Momentan leide ich unter akutem Ideenmangel. Also ein manifestierte Kreativitätskrise. Generalblackout. Leere Birne. Wo sind die Musen? Wer inspiriert mich mal?

Ihr Ministerpräsident erklärt Ihnen die Welt: Wer weiss, dass er nichts weiss, ist ein Lügner, denn er weiss ja etwas.

Optisches - 2006-11-30, 05:57:48 - 17 Kommentare

Ein Lückenfüller

Wir waren in der letzten Woche in der Einflugschneise des Flughafens Boston fotografieren. Hier eine Air France Boeing 747 im Landeanflug.

Der Ministerpräsident ihres Vertrauens rät: Tragen Sie immer einen zertifizierten Schutzhelm, wenn Sie unter schwebenden Lasten stehen!

Optisches - 2006-11-29, 01:59:48 - 3 Kommentare

Körperwelten / Bodyworlds 2 in Boston

Bodyworlds 2 / Körperwelten 2 in Boston, MA

Da ich in Deutschland nicht dazugekommen bin bzw. mir einfach der Auflauf zu gross war, habe ich jetzt in Boston die "Bodyworlds 2" Ausstellung besucht - auch bekannt als Gunther von Hagens - Körperwelten. Dieser hat übrigens in Jena Medizin studiert.

Hier in Boston veranstaltet das Museum of Science diese Ausstellung. Der Eintritt beträgt am Abend $ 16 und man kann dafür teilweise bis 21 Uhr rein. Da ist auch unbedingt zu empfehlen, weil man am Tag fast erdrückt wird. Das Gästebuch führt jedenfalls "Zu voll" als Hauptmangelpunkt auf.

Nun zur Ausstellung selbst. Selbstverständlich darf ich hier keine Fotos zeigen, denn man darf natürlich auch keine Fotos machen. Allerdings dürften die meisten meiner Leser Abbildungen in den Tageszeitungen und Zeitschriften in Deutschland gesehen haben, als die Diskussion über die Ausstellung heftig geführt wurde.

Zu sehen sind neben den bekannten Ganzkörperpräparaten auch sehr viele Teilpräparate von Organen, oft mit deutlichen Zeichen von Krebs oder Geschwüren, die auch explizit erläutert werden. Faszinierend fand ich den Schnitt durch einen normalgewichtigen und einen übergewichtigen Mann (ca. 70 kg versus 150 kg) - irre, wo der Körper das Fett an- und ablagert. Wenn sowas keine Warnung ist, dann weiss ich auch nicht. Ähnlich verhält es sich mit den Raucherlungen. Wusstet Ihr, dass ein Raucher mit 20 Zigaretten pro Tag insgesamt pro Jahr ein ganzes Glas Teer in seinen Lungen ablagert?

Man kann sich über die Haltung und Darstellung einiger Grossexponate streiten. Teilweise es ist etwas zu inszeniert bzw. künstlerisch gestaltet (Skispringer oder der Drawer Man). Im Grossen und Ganzen finde ich aber die Ausstellung gelungen, da sie dem Allgemeinpublikum einen wichtigen Blick in den Körper vermittelt und vielleicht doch den ein- oder anderen nachdenken lässt, was er mit sich anstellt. Ausserdem begreift man sehr deutlich, wie zerbrechlich und doch stabil ein Mensch ist und woher seine Kraft, aber auch Anfälligkeit kommt.

Mein Fazit: Man sollte die Ausstellung gesehen haben, aber seine Kinder erst mitnehmen, wenn sie Biologie in der Schule hatten. Bleibt zu hoffen, dass alle Leute in ihre Verwendung eingewilligt haben. Ansonsten habe ich gegen diese Art der Bildung nichts einzuwenden. Verwundert hat mich aber die explizite Darstellung der Geschlechtsorgane. Sowas hätte ich in den USA nicht erwartet, aber es läuft wohl unter Wissenschaft, so dass es kein Problem darzustellen scheint.

Wer in Biologie gepennt hat, der lernt hier noch etwas. Wer Biologie toll fand, der findet die Ausstellung auch toll.

Der Ministerpräsident warnt: Wissen bildet! Zuviel Bildung macht aufmerksam und formt den Willen. Gebildete Staatsbürger können ihren Tag nicht einfach so vergeuden. Wer entspannt und willenlos sein möchte, der darf sich nicht bilden.

Dies und Das - 2006-11-28, 05:02:58 - 10 Kommentare

Mesothelioma

Letztens kam mir das Wort Mesothelioma unter, weil es eins der Suchworte bei Google ist, die am Höchsten bezahlt werden. Ich habe mal bei der Wikipedia nachgeschlagen und herausgefunden, dass es Lungenkrebs ist, der durch Asbest hervorgerufen wird.

Da jede Menge Klagen unterwegs sind, zahlen Anwälte für Adwords Werbung bis zu $ 50 pro Klick. Meine Herren, muss es da um Summen gehen.

Ihr Ministerpräsident und sein Finanzminister warnen: Die Teilnahme an jeglicher Onlinewerbung kann geldgeil machen und zu fragwürdigen Handlungen oder Inhalten auf der Webseite führen. Ohne eine Empfehlung für den Besuch aussprechen zu wollen, aber die Top-100 Liste von Blogcounter demonstriert diese Auswüchse hervorragend.

Thematisch USA - 2006-11-27, 05:01:04 - 7 Kommentare

Thanksgiving Zusammenfassung

Auch dieses Jahr gibt es von mir eine Thanksgivingzusammenfassung, die aber recht kurz ausfallen wird. Ich möchte Euch eigentlich nur zwei Fotos zeigen. Eins vom Truthahn und eines von der Nachspeise - Pies.

Also, unser Truthahn war ein glücklicher 16 Pfund (7,3 kg) Truthahn, denn er wurde auf einem Bauernhof in der Nähe von Boston ökologisch korrekt aufgezogen. Also kein fett gemästetes Tier. Er war zart, saftig und hat sehr gut geschmeckt. Dazu gab es Kartoffelbrei (von mir selbst gestampft), Bohnen, süsse Kartoffeln, Rosenkohl, die Füllung gab es auch extra (Kirschen, Äpfel, Rosinen etc.).

Als Nachtisch gab es Obstsalat und Pies (Kuchen/Torten). Apple-Pie, Pumpkin-Pie und Raspberry-Pie.

Wir haben uns den ganzen späten Nachmittag und Abend ausgezeichnet unterhalten über Dies und Das, sowie Jenes. Wein gab es auch und Kaffee. Wir hatten einen deutschen Weisswein im Supermarkt gefunden und als Gastgeschenk mitgebracht. Kam gut an und hat auch geschmeckt.

Der Ministerpräsident meint: Der Genuss von Fleisch, Obst und Gebäck im Ausland kann zu ernsthaften Erfahrungen mit dem deutschen Versicherungssystem führen. Essen sie deshalb nur sterilisierte Nahrungsmittel.

Thematisch USA - 2006-11-26, 21:59:23 - 9 Kommentare

James Bond - Casino Royal

Casino Royal Filmposter

So, dass war er also, der neueste James Bond Streifen. Diesmal mit einem neuen James Bond - Daniel Craig. Anfangs wurde er verspottet, im Film gibt er aber schliesslich doch einen guten James Bond ab. Sehr britisch.

Zum Film ganz kurz:

  • Mehr am gewohnten James Bond, als der letzte Film mit Pierce Brosnan
  • Etwas Humor war dabei
  • Kein Superfiesling mit Strahlenkanone diesmal, es geht nur um Geld
  • James hat nur mit einer Frau Sex, aber hat zwei geküsst
  • Es ist nicht ganz klar, wie die ganzen Figuren zusammenhängen
  • Bilder, Orte und Autos sind brilliant und sehr original James Bond
  • Der Vorspann ist wieder wie ein Vorspann eines Bond sein muss
  • Die Musik, ist wieder wie eine James Bond Filmmusik, die Madonna Variante war schrecklich
  • Kein Q und keine Moneypenny
  • Jede Menge Mobiltelefone und Notebooks von Sony im Bild, mit wahnsinnig scharfen und hochauflösenden Grafiken. Sehr fancy.
  • Hätte erwartet, dass der Film in den 60er Jahren spielt, weil es ja eigentlich der erste Bond ist
  • Eine Idee zu lang geraten, speziell die anfängliche Verfolgungsjagd
  • Bond hat Schrammen und Kratzer und ist auch mal sichtlich fertig
  • Er hatte keinen einzigen gerührt-geschüttelten Martini

Fazit: Man bereut es nicht ihn zu sehen, man verpasst auch nichts, wenn man ihn nicht gesehen hat.

Poster by Wikipedia

Der Ministerpräsident Ihrer Wahl warnt: Auch dieser Bond stellt die Arbeit von Geheimagenten unrealistisch dar. Sollten Sie dennoch Interesse an einer Bewerbung beim BND haben, so bringen Sie bitte zwei scharfe Bräute, eine geeignete Waffe, sowie 100 Schuss Munition mit. Sollten Sie einen geeigneten Wagen haben, so wird auch dieser gern aus Budgetgründen konfisziert. Die Darstellung von Computerprogrammen und drahtlosem Internetzugang an jedem Platz der Erde zu jeder Zeit ist jenseits der finanziellen Mittel eines gemeinen Bürgers und aus puren Erfahrung auch höchst unwahrscheinlich. In der Realität hätte sich Bond 10 Mal versehentlich bei Vodaphone Live eingewählt, statt die Anruferliste zu prüfen. Auch ist das Baden in der Lagune von Venedig ist aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen. Achten Sie jederzeit auf eine sorgfältige Passwortwahl und nutzen Sie auf keinen Fall den Namen der scharfen Frau neben Ihnen. Folgende Passworte sind empfohlen: supermaus-17, Kleine+Hummel+Torte+4U, 10-kleine-Nymphomanien, Ständer4Life, !uaSelieGuD.

Mediales - 2006-11-25, 08:02:49 - 8 Kommentare

Manchmal muss es einfach sein

Ich habe heute eine gute Freundin etwas heftig angefahren, um sie mal zurechtzurücken. Leider werde ich das Gefühl nicht los, dass ich etwas über das Ziel hinausgeschossen bin. Schade und Entschuldigung, aber es war nötig.

Ihr Ministerpräsident rät: Wer Freunde anfährt, um sie zurechtzurücken oder zurechtgerückte Freunde erneut zurechtrückt, um sie zurechtzurücken, kann mit zeitweiliger bis ewiger Abweisung bestraft werden. Wenn es das wert ist, dann rücken sie trotzdem.

Meiner selbst - 2006-11-24, 22:01:47 - 3 Kommentare

Klischees?

Einige Berufe scheinen ja deutliche Probleme mit dem Image zu haben oder sie haben mehr Spass als Informatiker. Gefunden in meinen aktuellen Suchanfragen: "ausbildung frisöse sex"

Ihr Ministerpräsident warnt: Sex während der Ausbildung kann ihren zukünftigen Lebensweg entscheidend beeinflussen und sichert in den wenigsten Fällen eine spätere Anstellung, allenfalls die Chance auf weitere Stellungen.

Witziges - 2006-11-24, 03:41:38 - 2 Kommentare

Heute ist Thanksgiving

Und was viele Deutsche nicht wissen: Thanksgiving ist nicht gleich Erntedankfest. Einfach mal bei USA erklärt nachlesen.

Ihr Ministerpräsident informiert: Das Ausüben von fremdländischen Riten und Gebräuchen kann zu ernsthaften sozialen Konsequenzen führen.

Thematisch USA - 2006-11-23, 19:07:25 - Noch keine Kommentare

Hau wech den Scheiss

Weil ich heute schon mehrere grosse Verpackungen weggeworfen habe, hier ein älterer Artikel von mir passend zum Thema.

Die Diskussion über Pfand und Nicht-Pfand entbrennt ja immer wieder aufs Neue. Soeben ist mir die Rettung in den Sinn gekommen.

  • Variante 1: Nicht die Verpackung wird mit Pfand belegt, sondern der Inhalt. Das mag sich ekelig anhören, aber mit der in einigen Jahren einsetzenden Wasserknappheit werden wir förmlich gezwungen alle Flüssigkeiten sortenrein zurückzugeben. Pinkeln für Geld also!
  • Variante 2: Der Inhalt wird kostenfrei abgegeben und nur die Verpackung kostet Geld und zwar richtig. Ab sofort kauft jeder nur noch einmal eine Weinflasche und wird dann immer die Flasche zum Wiederbefüllen in den Markt zurücktragen. Lose Dinge also... gab es vor 70 Jahren schon mal, es kommt ja alles mal wieder.

Dankt mir nicht, ich bin es der Welt schuldig ;-)

Ihr Lieblingsministerpräsident warnt: Wiederverwendung kann Arbeitsplätze gefährden, gefährliche Seuchen verursachen und zu klebrigen Händen führen.

Dies und Das - 2006-11-23, 18:12:49 - Noch keine Kommentare

Windows-Tasten sind Scheisse

Da ich ja jetzt gewalttätig bin... Wer ist der Erfinder der Windows Tasten auf dem Keyboard bzw. im Speziellen, wer ist verantwortlich für den Einbau der Windows-Tasten an meinem neuen Notebook? Das Zeug ist unnütz und macht ALT und STRG scheiss schmal! Blut!

Ihr Ministerpräsident rät: Gewalt ist keine Lösung, speziell nicht für kleine Probleme. Setzen Sie sich mit Ihrem Psychologen zusammen und reden sie darüber. Er kann Ihnen sicherlich helfen.

Dies und Das - 2006-11-23, 17:16:58 - 8 Kommentare

Es ist raus

Janet Jackson hatte Sex in einem vollbesetzten Flugzeug und das nicht auf der Toilette, sondern an ihrem Sitz- oder Liegeplatz. Jetzt ist es raus und ich dachte es bleibt unser Geheimnis. Du hattest es mir versprochen!

Ein Hinweis ihres Ministerpräsidenten: Durch das Lesen dieses Artikels und zugehöriger Links besteht die Gefahr, dass sie in nächster Zeit hemmungslosen Sex haben werden. Gleichzeitig schlägt er sexuelle Handlungen an öffentlichen Plätzen vor, was nun wirklich nicht mit den strengen Sitten vereinbar ist. Bitte wiederholen sie diese Vorgänge nicht, sonst müssen wir sie ggf. verbieten.

Dies und Das - 2006-11-23, 15:46:38 - 3 Kommentare

Meuscheln

Da ich Killerspiele gespielt und Blutfilme gesehen habe und heute vor Thanksgiving nix los ist, die Action ist morgen, überlege ich, ob ich nicht mal mit Axt und Messer durch den Buchladen ziehe. Schön bestialisch paar Angestellte niedermachen. Danach würde ich durch die Gänge schleichen und mit der Pistole, die ich einem Polizisten überraschend aus seiner abgeschlagenen Hand entwendet habe, Doom spielen.

Die nächsten Tage wird es also bei Barnes & Noble in Burlington, MA billig Bücher geben. Wenn das Blut eingetrocknet ist, stört es auch beim Umblättern nicht mehr.

Meiner selbst - 2006-11-23, 00:45:13 - 2 Kommentare

Radfernfahrer

Erst dachte ich ja, Google News hat mal wieder daneben gehauen bei der Zuordnung von Jan Ullrich zum Thema Fernfahrer gesteht Hurenmorde. Dann fiel mir aber ein, dass Jan Ullrich ein RadFERNfahrer ist und auch noch in den letzten Jahren in Spanien und Frankreich war... ups, welch Zufall.

Witziges - 2006-11-22, 22:12:17 - Noch keine Kommentare

Muss mal gesagt werden

Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix.

Ein Satz muss sein - 2006-11-22, 20:31:06 - 4 Kommentare

Verbote machen es geil

Counterstrike Szene

Da will doch Niedersachsens Ministerpräsident Wulff gewalttätige Computerspiele verbieten. Der Mann hat schliesslich Ahnung und muss es wissen. Auf seiner Liste der Verbote stehen noch: Äxte, Hämmer, Messer, Gewaltfilme, Autos, Brücken, Gewaltbücher, Kettensägen, Sprengstoff, Krimis und vieles mehr. Aja, die Amerikaner müssen auch demnächst deswegen auf ihre blutigen Kriege verzichten...

Naja, es ist ja leicht zu sehen, dass ein Verbot sinnlos ist und den Reiz erst recht erhöht. In Zeiten von Breitband hat man auch schnell mal das Spiel illegal gezogen und auf den Schulhof ist das Dealen mit CDs wohl das kleinste Übel.

In einem Punkt muss ich aber der Diskussion recht geben. Ich sehe durch diese Form von Spielen, den modernen Massenmedien und Horrorfilmen mit viel Blut durchaus eine Verrohung der Gesellschaft und damit gleichzeitig eine Abstumpfung gegenüber Gewalt und Leid. Ein Verbot von bestimmten Spielen hilft hier aber überhaupt nicht. Bildung, Arbeit, Aufklärung und der gesunde Menschenverstand sind der einzige Ausweg.

Meine eigene Erfahrung muss ich hier auch mal zum Besten geben. Ich spiele selten mit dem Computer oder einer Konsole und wenn, dann meist nur Fahr- und Flugsimulatoren. Ein militärischer Flugsimulators ist schon sehr anziehend... geil wäre es schon mal so ein Ding in echt zu fliegen... Ok, dass ist ja noch harmlos, aber bei meiner ersten Runde Band of Brothers war ich doch schon sichtlich entsetzt, welche Faszination vom Rumrobben mit einem Gewehr im Dreck des Zweiten Weltkrieges ausgeht und wie man wirklich lange gebannt vor dem Kasten sitzt und sich immer wieder sagt: "Nur noch das eine MG-Nest, nur noch den Hof und das Gebäude."

Ich bin über 30 und meine Lebensprägung ist abgeschlossen, deswegen überdauert diese Begeisterung für Krieg nicht im Kopf. Anders sehe ich es aber bei 12 bis 16-jährigen, deren Weltbild noch nicht fertig ist und die Blut und Gewalt tagtäglich auf allen Kanälen, in allen Medien und auch noch in der Freizeit mit Absicht erfahren. Hier bin ich mir recht sicher, dass es sich negativ auf das Weltbild und die Einstellung zur Gewaltanwendung auswirkt.

Horrorfilme lehne ich übrigens generell ab, wobei ich hier noch noch die Abstufung zwischen einem Psychothriller und einem Blutfilm ala Saw X gelten lasse.

Ich denke, dass harter Wehrdienst für viele eine heilsame Erfahrung wäre. Zusätzlich kann es auch nicht schaden, noch einige Tage in der Pathologie oder im Notarztwagen zu verbringen. Leben erfahren sozusagen.

P.S. Junge Enten rennen der ersten Person hinterher, die sie sehen und halten sie für einen Elternteil. Ähnlich wird es in den ersten Jahren des Lebens eines Menschen sein. Er wird geprägt von seiner Umwelt. Natürlich nimmt er nicht alles an, d.h. die Gleichung Gewaltspiele = Mörder geht nicht auf, aber der ein oder andere wird Gewalt jeder Art viel schneller als Ausweg aus Krisen ansehen. Es ging doch auch so schön im Computer oder beim Serienheld im Fernsehen.

Photo by keKow under CC-BY-2.0

Deutschland - 2006-11-22, 07:52:17 - 5 Kommentare

Warren Buffett Tipps

Gerade kommt in Fernsehen ein Bericht über Warren Buffett mit ihm selbst. Auf die Frage, was er jungen Leuten raten würde:

  • Stay away from creditcards!
  • Invest in yourself!

Thematisch USA - 2006-11-21, 02:45:31 - 3 Kommentare

Aus aktuellem Anlass ein Verweis

Aus aktuellem Anlass sei hier nochmal auf einen älteren Artikel verwiesen: Wie es zum zweiten kalten Krieg kam. Anlass ist die Nachricht in den Medien, dass man auf dem Wege war, ein Flugzeug ab Frankfurt zu sprengen.

Deutschland - 2006-11-20, 17:38:29 - 2 Kommentare

Borat - Der Film

Borat in Köln

Eigentlich wollte ich es Euch ja ersparen, aber ich muss das einfach schreiben, um meinen Frust zu verarbeiten. Letzte Woche waren wir in Borat - Der Film. Eigentlich wollte ich das Ding ja nicht sehen, aber man hat mich da hineingeredet. Zum Glück habe ich meine Bonuskinokarte dafür genutzt, so dass ich nur indirekt Eintritt bezahlt habe.

Ich mag überhaupt nicht lange ausholen. Der Film ist schlecht, ekelig und niveaulos. Er beleidigt reihenweise Leute und hat nichts mit Satire, schwarzem Humor oder feinsinniger Unterhaltung zu tun. Es ist Brachialhumor und ich konnte keinerlei satirische Botschaft finden. Es gab einige Ansätze die USA mit ihrer Politik und Lebenseinstellung kritisch zu hinterfragen bzw. zu beleuchten, aber immer wenn es eigentlich genug war, wurde es massiv übertrieben. Leider muss ich zugeben, dass ich auch an einigen Stellen gelacht habe, aber insgesamt war es nur peinlich und geschmacklos.

Leider fürchte ich, dass diese Form von niveauloser Unterhaltung sich als Standard etablieren wird. Er entspricht der seichten Lebenseinstellung vieler Menschen in der modernen westlichen Zivilisation. Wo ist der anspruchsvolle und intelligente englische Humor eigentlich geblieben?

Der Film Borat ist für mich übrigens der sprichwörtliche Untergang des Abendlandes.

Mediales - 2006-11-20, 04:25:19 - 12 Kommentare

Boston Nachtaufnahmen

Hier ein anderes Bild vom Cambridge Ufer des Charlesriver auf Downtown Boston.

Optisches - 2006-11-19, 22:02:56 - 7 Kommentare

Boston Nachtaufnahmen

So, der erste Versuch mit DRI Aufnahmen ging daneben. Die Bilder lassen sich nicht gut überblenden. Eventuell stimmte die Blende nicht bzw. es hat doch zwischen den Aufnahmen gewackelt.

Fazit: Üben, üben, üben.

Optisches - 2006-11-19, 21:50:23 - 4 Kommentare

Invasionen der Gummibären

Einer meiner amerikanischen Kollegen ist immer so aufmerksam und versorgt das komplette Büro... hauptsächlich den Engineering-Teil mit Gummibären (bereits berichtet). Die letzten beiden Male hat er auch eine neue Art von Bären mitgebracht... Swirly Bears.

Die Jungs sind grösser, bunter und süsser als ihre deutschen Halbbrüder. Das macht uns aber nix aus und wir essen die Dinger genauso begeistert. Das Bild entstand bei einer kurzzeitigen Invasion meiner Tastatur.

Optisches - 2006-11-19, 03:00:00 - 5 Kommentare

Ford Edge und Mercury MKX

Von Ford USA gibt es ab Dezember 2006 zwei neue Cross-Over-Utility Vehicles (der neue Name für SUVs, die nicht ganz so gross sind). Ford geht es auf dem amerikanischen Markt echt dreckig und sie machen massiv Verluste. Neue Modelle müssen also ein Erfolg werden.

Der Ford Edge verbrauchte im ersten Test durch eine Zeitung auch nur 15,3 mpg (15,4 l/100km) Normalbenzin und der Mercury MKX kam mit 14,3 mpg (16,4 l/100km) aus. Gefahren wurde typischer amerikanischer Pendler-Verkehr, also durch die Vororte der Grossstädte mit einigen Stückchen Highway.

Wenn das kein For(d)schritt ist, dann weiss ich auch nicht. Viel Erfolg dann noch...

Mobiles und Verkehr - 2006-11-18, 06:34:37 - 5 Kommentare

Alles aus und Krustenbraten

Another day, another Starbucks, another entry. Heute ist Donnerstag, bei Euch schon Freitag und ich schreibe einen kleinen Eintrag zum Wochenende. Da wir heute noch zum Vietnamesen essen und ins Kino wollen, wird dieser Eintrag keine epische Grösse erreichen. Als Kinofilm ist übrigens Borat oder Babel geplant.

Neben mir steht der übliche Latte und ein Tee "Calm" - Kräuter und Kamille. Ausserdem habe ich bereits erfolgreich ein Stück Banana Loaf verdrückt. Trotzdem habe ich noch Hunger. Ich kann gerade irgendwie nicht schreiben, da meine Finger klamm sind. Es ist draussen warm, unerwartet warm, aber drinnen natürlich schon wieder oder immer noch gut gekühlt. Ist das Global Warming? In Deutschland ist es jedenfalls für Mitte November auch viel zu warm.

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich keine Hoffnung mehr für die Welt habe und mir kaum noch Gedanken über Rente und Rücklagen fürs Alter machen will? Was läuft, das läuft, aber neue Sachen sind zutiefst sinnlos. Ich denke, dass die Menschheit sich nicht rechtzeitig besinnen wird und erst wenn das Wetter auf dem Kopf steht und wir Probleme mit Trinkwasser, Luft und Ernährung haben, erst dann werden wir wach. Wobei dann schon der Teich gekippt ist. Der Klimawandel erschliesst zwar auch neue Lebensräume, wie den Norden von Kanada oder Russlands, aber der Äquatorgürtel und Länder nahe der Antarktis werden unbewohnbar werden. Zu heiss und zu viel UV-Strahlung.

Wobei ich da schon bei einem neuen Thema wäre. Diese Woche habe ich in der Zeitung gelesen, dass man darüber nachdenkt, Sonnenstudios erst ab 18 Jahren zu erlauben. Recht haben sie, denn die jungen Krustenbraten in den Schulen und auf der Strasse sind nicht wirklich lecker. Ausserdem sind die meisten wohl dann mit 30-40 hautmässig absolut abgealtert. Das fällt oft schon bei Damen rund um die 25 auf: "Frauen wie ein Gemälde - sie wirken nur aus der Entfernung".

Während meiner Zeit beim Bund hat mal ein Unteroffizier gesagt: "Frauen kann man nur bis 25 gebrauchen, dann müssen sie weg. Meine Freundin wird nächste Woche 25, dass wird ein Aufstand." Jetzt weiss ich auch, was er damit gemeint hat ;) Mir fällt gerade ein, dass der Spruch: "Männer stehen auf Gegrilltes" plötzlich eine ganz neue Bedeutung gewinnt...

Das Wochenende verspricht wolkig, aber trocken zu werden. Eventuell schaffe ich meine Fototour durch Boston mit DRI/HDR-Nachtaufnahmen. Wollte ich immer schon mal machen, aber bisher hat mir immer Zeit und/oder Motiv gefehlt. Ich halte Euch selbstverständlich über das Ergebnis auf dem Laufenden.

So, jetzt bin ich ganz von meiner Endzeitstimmung weg. Macht nix, ich habe noch eine lange Geschichte im Hut, ich muss sie endlich mal zu Papier bringen. Meinen Beitrag zum Ende leiste ich gerade auch, zwei Pappbecher, eine Pappisolierung und ein Plastedeckel als Verpackung für meinen Tee. Aber meinen Kaffee hatte ich in einem Keramikbecher, der selbstverständlich Made in China ist und damit wohl auch keine ökologische Produktionsbedingungen gesehen hat.

So, dass war die Depression zum Wochenende und noch einen schönen Freitag.

Kolumne - 2006-11-17, 01:41:04 - 3 Kommentare

Die Volksbank hat eine indische Sicherheitsabteilung

Sehr geehrte Kundin,
Sehr geehrter Kunde

Wir sind beauftragt, die maximale Sicherheit Ihrer Personaldaten mit den Hochtechnologien zu gewährleisten.

Wir haben einen ganzen Stab von Mitarbeitern, die Monitoring der online-Aktivität durchführen und verdächtige Aktionen vorbeugen.

Wir tun alles mögliche, um unsere online-Kunden zu schützen, aber Schritte, die wir unternehmen, können weitaus besser und effektiver sein, wenn Sie mit uns zusammenarbeiten werden, um sich selbst zu schützen.

Am 10 November 2006 brachte unser Sicherheitssystem den erfolglosen Versuch des online Zugangs zu Ihrem Konto ans Licht von der IP-Adresse 213.7.18.217, was Ihrer aktuellen IP-Adresse nicht entspricht.

Bitte klicken Sie hier um online-Zugang zu bestätigen.

Falls Sie Ihren online-Zugang bis 14.11.2006 nicht bestätigen, wird Ihr Konto aus Sicherheitsgründen blockiert und wir senden Ihnen auf dem Postweg den Aktivierungskode, den Sie brauchen, um den online-Zugang zu Ihrem Konto zu erneuern.

Falls Sie Ihren online-Zugang nicht bestätigen, wird der Aktivierungskode im Laufe einer Woche gesandt.

Mit freundlichen Grüssen
Josef Neubauer
Sicherheitsabteilung

Witziges - 2006-11-16, 06:00:00 - 2 Kommentare

Vorbeigegangen

Heute habe ich es geschafft an der Eiscreme vorbeizugehen, aber ich habe einen gewissen Drang, doch nochmal in den Supermarkt zu gehen und mir eine schöne Nascherei zu holen.

Wusstet Ihr, dass ein Supermarkt in den USA sich als Supermarkt erst qualifiziert, wenn er mindestens 2 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr macht?

Meiner selbst - 2006-11-16, 04:01:27 - 5 Kommentare

Mein Notebook will nicht in den Winterschlaf

Du hast ein Notebook (z.B. ein neues IBM-Lenovo Thinkpad R60) und es will nicht in den Ruhezustand verfallen und kommt immer wieder mit einer Fehlermeldung zurück ("Nicht ausreichend Systemressourcen, um die API abzuschließen")? Vielleicht hilft dieser Hinweis auf KB909095.

Der Ruhezustand schreibt die Daten komplett auf die Festplatte und schaltet den Rechner vollkommen ab. In der englischen Version nennt sich das Hibernation und die Fehlermeldung heisst: "Insufficient System Resources Exist to Complete the API".

Genau diese Problem quälte mich mit meinem neuen Notebook auch und es gibt eine Lösung und zwar einen Patch von Microsoft - KB909095. Installieren, Booten und dann den Rechner wieder in Ruhe in den Winterschlaf schicken.

Die Erklärung in Technikbabel: "This problem occurs because the Windows kernel power manager cannot obtain the memory resources that are required to prepare the computer to hibernate." Achja, vorrangig sind Notebooks mit 1GB oder mehr Hauptspeicher davon betroffen. Frohes Überwintern wünsche ich.

Technisches - 2006-11-15, 22:20:23 - 2 Kommentare

Film - Stranger Than Fiction

Filmplakat Stranger Than Fiction

Nachdem ich der Kino-Idee für Borat eine Absage erteilt habe und irgendwie keinem nach Babel war, ich dann aber um 19 Uhr doch keinen Bock auf allein Hotel hatte, habe ich noch schnell Stranger Than Fiction ausgegraben. Wobei man ganz ehrlich sagen muss, dass ich den Film ohnehin sehen wollte.

Stranger Than Fiction ist eine romantisch amüsante, aber teilweise auch tragische Komödie mit Will Ferrell, Maggie Gyllenhaal, Dustin Hoffman, Queen Latifah und Emma Thompson.

Ohne wieder alles verraten zu wollen, denn sonst macht der Film keinen Spass, kann ich sagen, dass ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Die Geschichte hatte Charme, Witz und eine Prise Tragik und selbst leichte Erotik ist eingestreut. Alles wohl portioniert. Kurzgefasst geht es um einen Mann, dessen Leben mehr als geordnet abläuft, denn er ist Finanzbeamter. Plötzlich kommt in sein Leben Unruhe, denn er hört eine Stimme, die seine Handlungen und Eindrücke als Erzähler in der dritten Person wiedergibt. Ab diesem Moment setzt Verwirrung und Chaos ein.

Alle Darsteller agieren köstlich und mit viel Spass an der Sache. Dustin Hoffman ist wunderbar als Literaturprofessor mit Bademeisternebenjob anzuschauen und Maggie Gyllenhaal als Ana ist der kleine Baustein zur Romantik. Eigentlich war ich bisher kein Freund von Will Ferrell, aber in diesem Film hat er mir sehr gefallen. Super steif als Finanzbeamter und herzhaft trottelig im Umgang mit Frauen. Emma Thompson spielt die total fertige Schriftstellerin recht überzeugend und ist dabei echt elend anzusehen.
Die Rolle von Queen Latifah war wohl eigentlich grösser angedacht, ist dann aber wohl der Schere zum Opfer gefallen. Jedenfalls wirkt ihr Charakter im Film unvollständig. Das tut aber dem restlichen Film keinen Abbruch.

In Deutschland wird der Film Schräger als Fiktion heissen und ab 08.02.2007 im Kino laufen.

Fazit: Unbedingt sehen! Leider in Deutschland erst nach Weihnachten, wobei er eigentlich das Romantische für eine Weihnachtskomödie hätte.

Ich empfehle die Trailer als Vorgeschmack - Stranger Than Fiction.

Promotional Poster by Wikipedia

Mediales - 2006-11-15, 06:20:22 - 5 Kommentare

The Power of Command Lines

tail -f WA-*.log| cut -d "|" -f 7,12,13|sed "/.*0-00.*/{x;p;x;}"|sed "/.*[^0]-[0-9][0-9].*/s/^/ /"

Technisches - 2006-11-14, 19:31:31 - 2 Kommentare

Süsse Mäuse

Heute gibt es mal süsse Mäuse zu sehen. Gefunden habe ich die Viecher bei PetCo, einer US-Kette rund ums Haustier. Man möge mir die schlechte Qualität der Bilder verzeihen, denn ich musste meine IXUS 55 mit ISO 200-400 fahren und eng an die Scheibe halten.

Es gab auch ein Laufrad und ich habe Mäuse noch nie so begeistert und so synchron in solch einem Rad laufen sehen. Die Jungs haben wirklich zu zweit im Takt gerädert. Kompliziert wurde es erst zu dritt, da hat eine immer Loopings gedreht. Das Laufradbild ist allerdings nix geworden. Da ist eine Kompaktkamera einfach zu langsam. Meine grosse 10D wollte ich in den Laden nicht reinschleppen.

Optisches - 2006-11-14, 00:01:00 - 11 Kommentare

Fragen in Suchanfragen

Neues aus faszinierenden Welt der Suchanfragen, diesmal sind es richtige Fragen und ich werde versuchen, sie so gut wie möglich zu beantworten.

  • wann ist schwanz zu groß: Wenn die Freundin ständig Kopfschmerzen hat oder wenn Länge < Breite * 2.
  • wann kauft man keine aktien: Wenn sie fallen werden.
  • warum habe ich noch keine freundin: Weil Du im Internet solche Fragen stellst, statt mal mit richtigen Menschen über Dein Problem zu reden.
  • warum kann eine mücke im wasser laufen: Eine Mücke kann nicht im, sondern nur auf dem Wasser laufen.
  • was braucht man um ein parkhaus zu unterhalten: Viel Geduld, Humor und grosse Lautsprecher.
  • was ist vögeln: Lass Dir nix einreden, dass Wort gibt es nicht.
  • wenn diesel: ...was dann?
  • wer ist das model aus der t-com werbung: Mein Freundin ;)
  • wer schnell fährt: ...der früh stirbt.
  • wer will meinen schwanz: Anscheinend niemand, sonst müsstest Du die Frage nicht stellen.
  • why software sucks: Ich könnte da Geschichten erzählen... aber kurz zusammengefasst: Der Mensch ist Schuld.
  • wie alt muss ein sein um aktien zu kaufen: Das Alter ist egal, man muss nur Geld haben.
  • wie bekommt man mehr bartwuchs: Älter werden.
  • wie empfindet eine frau sex: Anders als Männer. Mehr habe selbst ich noch nicht rausbekommen.
  • wie gross wird mein schwanz: Normale Schwänze sind zwischen 20 und 50cm lang. Multipliziere einfach die Länge der fünf Finger Deiner rechten Hand und teile das Ergebnis durch 2.
  • wie groß muss der schwanz mit 13 sein: 25cm
  • wie heißt die antwort auf bildertausch: Wie war nochmal die Frage?
  • wie kann ich kunstnebel selber machen: Trockeneis.
  • wie kann man mit aktien geld machen: Kaufen, wenn die Kurse steigen und verkaufen bevor die Kurse fallen. Eigentlich recht einfach.
  • wie machen die china sex: Die China haben keinen Sex.
  • wie macht man cafer sex: Die Spielart kenne ich Gottseidank nicht.
  • wie soll ich mich verkaufen bei frauen: Es muss "an" Frauen heissen und dann bestimmt der Markt den Preis. Fang mal mit 100 EUR an und lass Dir 50% Höhepunktbonus einräumen.
  • wonach schmeckt hummer: Nach Meerestier.

Witziges - 2006-11-13, 04:00:00 - 11 Kommentare

Gesagtes am Samstag

So, nun sitzen wir mal wieder im Barnes & Noble und trinken einen Cafe Latte. Heute habe ich mir keine Süssigkeiten dazu geholt, aber einen Tazoberry Ice Tea. Mal sehen, wie das Zeug schmeckt. Immerhin ist kein High Fructose Corn Syrup drin. Ich mag das Zeug nicht, dann es ist nur ein billiger Zuckerersatz und ist immer noch in Diskussion, ob das Zeug nicht negative Effekte auf die Gesundheit hat.

Es ist voll und links neben mir sitzen zwei Leute und reden. Bin mir nicht sicher, wie die beiden zusammengehören. Er hat mich beim Öffnen des Notebooks gefragt, ob ich Wifi habe und war überrascht, das es kostet. Dann wollte er noch wissen, wie die das mit der Abrechnung machen. Jetzt liest sie ihm SMS oder Emails vor. Vielleicht ist er ja ihr Psychologe. Er sagt gerade, dass sie ein Buch über die Sachen schreiben soll, die sie erlebt. Also sind die beiden nicht Mann und Frau.

Rechts neben mir sitzen zwei Mädchen. Ich tippe auf 17-20, kann mich aber auch irren. Die eine ist gross, blond, schlank und hat ein schönes Gesicht. Die andere ist kleiner und pickelig. Durchaus als normal anzusehen, wobei sie definitiv nicht im Cheerleader Team ist, die Grosse bestimmt. Sie ist bestimmt auch die, die beim Abschlussball die Ballkönigin war. Es erinnert mich etwas daran, dass meist zwei gute Freundinnen einen Kontrast abgeben. "Die Schöne und das Tier" sozusagen. Ist mir schon oft aufgefallen. Es liegt wohl daran, dass die weniger Schöne den Glanz der anderen sucht und die Schöne gern die andere als Kontrast hat, damit sie wirklich als schön gilt.

Weiterlesen...

Dies und Das - 2006-11-12, 05:56:48 - 5 Kommentare

Achtung Gas!

Es ist Freitagabend 18:50 Uhr. Gemütlich sitzt man über seiner Arbeit gebeugt, da kommt ein Kollege rüber und meint, ob man mal eine Sekunde Zeit hätte und in sein Büro kommen könnte. "Ja, klar doch." "Es riecht glaube ich nach Gas." "Wie Gas?" "Stell Dich einfach mal hier unter den Luftaustritt der Klimaanlage."

Schnüffel, schnüffel... uhh... ja stimmt - Gas und das in der dritten Etage eines Bürogebäudes aus Holz, Leim und zwei Stahlträgern.

Also zügig Sachen geschnappt, Feuerwehr angerufen, keinen(!) Feueralarm ausgelöst und raus aus dem Gebäude. Das stand auch schon die Feuerwehr vor der Tür und genau dort roch es noch viel schlimmer nach Gas. Die Feuerwehr ist rein, hoch ins Büro und kam wieder runter. Nö, alles ok. Drin ist es "Safe", das Gas zieht von draussen rein. Einer der mexikanischen Reinigungskräfte beschrieb noch mit Händen und Füssen, dass im anderen Bürogebäude eine Wand fehlen würde, da man da ein Gerät reingeschafft hätte. Dort würde es viel schlimmer riechen. Schön, dass uns sowas nicht nervös macht. Warum auch, es riecht doch an fast jeder Ecke in der Bostoner Gegend nach Gas.

Wenigstens ist man so in den Feierabend gekommen und konnte noch drei grosse bunte Feuerwehrfahrzeuge bewundern, die sich vor dem Gebäude laut dieselt aufgestellt hatten. Machen schon was her. Das Auge löscht bekanntlich mit.

Thematisch USA - 2006-11-11, 05:37:22 - 7 Kommentare

Skurrile Suche

Wieder mal eine skurrile Suchanfrage in meinem Log: "Sie können alles nackt machen, selbst einkaufen ist kein Problem". Leute gibt es!

Witziges - 2006-11-10, 06:10:20 - 1 Kommentar

Wir machen es Ihnen weiter

An einem Sonnenstudio hatte ich vor einiger Zeit diesen Zettel gefunden (Ausschnitt), der von Teilgeschäftsaufgabe mit Umzug sprach. Dieser Satz darauf gefiel mir einfach nur gut, da er indirekt andere Dienste impliziert. Ob das Finanzamt davon weiss? ;)

P.S. Aus dem Kramkiste, weil Ideenmangel.

Witziges - 2006-11-10, 00:43:46 - Noch keine Kommentare

Warum will man sowas wissen?

Diese Suchanfrage habe ich in meinen Logfiles entdeckt: "rasiert sich george clooney die beine?" Welchen Dude interessiert sowas oder ist es eine Frau, die hier Interesse an glatt und weich hat?

Witziges - 2006-11-09, 06:00:00 - 2 Kommentare

YES! Black Bean könnte rauchfrei werden

Black Bean Logo

Eventuell kann ich den Status Mein Lieblingscafé wieder dem BlackBean in Jena zuerkennen, wenn es ab 2007 rauchfrei ist. Ich hatte ihm ja Mitte 2006 diesen Status aberkannt und war seitdem nur noch ein- oder zweimal da. Nicht wie sonst fast jeden Tag.

Ich freue mich darauf und hoffe, dass es nicht nur bei einer Testphase bleibt. Mehr kann man in der Jenaer Lokalpresse lesen. Ich würde sogar einen Link setzen, wenn die Artikel nicht nach einigen Stunden im Archiv verschwinden würden.

Jena - 2006-11-08, 16:41:50 - 5 Kommentare

Hätte ich nicht vermutet

Vorschriftsmässig habe ich mich am Dienstag von dieser Werbung in der Welt-Kompakt ansprechen lassen. Wie es sich für meine Zielgruppe gehört, sind mir natürlich zuerst die grossen Augen und der rote Mund aufgefallen. Oh Dude, das muss eine Nivea Werbung sein, die Frau mit dem After-Shave Balsam. Ja, ich bitte auch und schön sanft einmassieren. In Gedanken hielt ich schon meine Wangen an die Zeitung... es war aber keine Nivea-Werbung.

Das glitt mein Blick, von der natürlichen Schwerkraft gezogen, weiter an den Rand der Zeitung und damit mehr ins Zentrum der Anzeige. Ah... endlich mal wieder eine Passionata-Werbung. Ich habe deren Fernsehwerbespots geliebt. Besonders den Spot, den auch Mittermeyer in seiner Show besprochen hat: "Nun geh und dreh dich schon noch ein Stückl nach links..." oder die aktuelle Werbung, wie sie so verführerisch mit ihrem Hintern aus dem Bild wackelt. Gott, können Männerträume schön sein.

Passionata war aber auch falsch. Mmm... die nächste Idee war Adidas. Irgendwas mit Sport-BH oder so, auch wenn das eher eine untypische Werbungplazierung wäre. Aber schön wäre es. Aber auch falsch... vielleicht doch Playtex oder Victoria's Secret?

Mit Mühe konnte ich meinen Blick vom Gravitationsmittelpunkt losreissen. Da fiel mir doch dieser befremdliche Gegenstand in ihrer Hand auf. Das hat was von einem Suchbild. "Was gehört hier nicht her?" Ah! Eine elektrische Zahnbürste. Bingo, es ist eine Braun Oral-B bzw. ganz korrekt nur noch Oral-B Werbung. Ja, 10 Punkte für den Kandidaten, jetzt noch schnell die Schrift entziffert und dann weitergeblättert...

Wie jetzt? Philips Sonicare? Ja klar haben die auch elektrische Zahnbürsten, aber was machen die in meiner Nivea-Passionata-Oral-B Werbung?

P.S: Wenn ich 12 Jahre alt wäre, dann würde ich das Plakat jetzt glatt aus dem Buswartehäuschen klauen. Schliesslich hat nicht jeder so eine hübsche durchtrainierte Zahnärztin als Idol ;)

P.S. 2: Als zweite Lösung auf die Suchbildfrage ist übrigens "Zwei komische Vasen" richtig. Anders kann ich mir die Dinger im Hintergrund nicht erklären. Ja, ich konnte meinen Blick für den Bruchteil eines Sekunde von der Zahnbürste abwenden.

P.S. 3: Meine Herren, muss die Sonicare schwer sein, wenn sie ein Gegengewicht zur einer Hantel ist.

Mediales - 2006-11-08, 00:01:00 - 13 Kommentare

Michael J. Fox - Stammzellenforschung

Michael J. Fox

Vor einigen Tagen hat Michael J. Fox in einem Werbespot für einen demokratischen Kandidaten gesprochen und die Forschung mit und an Stammzellen unterstützt. Die meisten von Euch werden wissen, dass Michael J. Fox an Parkinson erkrankt ist. Übrigens sind es auch 1 Millionen andere Amerikaner (aktuelle deutsche Zahlen kenne ich nicht) daran erkrankt.

Wenn Ihr Euch den Spot einmal anseht, dann werdet Ihr sehen, dass die Krankheit schon recht weit vorgeschritten ist. Er hat sogar seine Medizin genommen und hier kommen wir zum Thema.

Ein konservativer Talk-Show-Kommentator hat ihn beschuldigt sein Krankheit übertrieben zu spielen. Das hat natürlich zu weitreichenden Diskussionen in den Medien geführt. Gerade habe ich ein Interview zu diesem Thema mit Michael J. Fox gesehen. Am Beginn des Interviews hat er seine Medizin noch nicht genommen und schüttelt sich fürchterlich, man möchte kaum hinschauen, da man Michael J. Fox ganz anders kennt. Später setzt die Wirkung seiner Medizin ein und sein Bewegungen sind denen im Werbespot ähnlich.

Ich bewundere Michael dafür, dass er sich so zeigt und für den medizinischen Fortschritt eintritt. Auch wenn leider für Ihn dieser Fortschritt zu spät kommen wird. Respekt.

Thematisch USA - 2006-11-07, 05:08:03 - 11 Kommentare

Kein Kommentar

Der Inhalt meines Gefrierschranks. Lecker!

Meiner selbst - 2006-11-06, 03:15:59 - 9 Kommentare

Podcast 08 - TV-Zapping

Podcast-Logo

René redet nach langer Zeit mal wieder sinnlos, was erklärbar ist, denn er schaut Fernsehen und zappt sich durch alle Kanäle im Hotel. Das Beste an der ganzen Sache ist aber das Eis.

TV-Zapping (MP3, 10:23min, 7,5 MB)

Mediales - 2006-11-05, 06:01:44 - 1 Kommentar

Blackout in Europa

Stromleitungen

Vor Jahren haben wir über den grossen Blackout in den USA gelacht und nun? Blackout in weiten Teilen von Europa. Ich dachte, ich lese nicht richtig. Da habe die deutschen Energieunternehmen die grosse Klappe und dann?

Da bin ich doch mal sichtlich enttäuscht.

Photo by Iman under CC-BY-2.0

Deutschland - 2006-11-05, 04:40:52 - 8 Kommentare

Zustandsbericht

Es ist 22 Uhr EST (Eastern Standard Time). Ich liege halbnackt auf meinem Queen-Size Bett im Hotel und schaue mir mein eigenes Gemeisel an. Auch logisch, ganz blind schreiben kann ich nicht.

Gerade stelle ich mit biologischem Forschungseifer fest, dass Haare sehr schnell nachwachsen. Damit wäre mein Experiment vom letzten Samstag dann auch schon fast beendet. Mein Rücken bzw. korrekt meine Bänder haben sich beim gestrigen Bowlen spontan in einen Streik begeben, was 1. zu absolut schlechtem Spiel geführt hat und 2. ein versautes Wochenende bedeutet. Gestern habe ich mir schon ein Tiger Balm Pain Relieving Patch aufgeklebt und angefangen Rückenübungen auf dem Boden zu machen, damit ich nicht steif werde. Reichte leider nicht. Deswegen geht es auch gleich weiter damit.

Ansonsten haben wir draussen 3 Grad Celsius bzw. 37 Grad Fahrenheit. Das schrie für meinen Abendspaziergang nach den Winterschuhen. Meine Füsse haben mir den Umgewöhnungsschock mit einer Blase gedankt.

Danach ging es ins Applebees, einer hiesigen Restaurantkette, wo gg. 20 Uhr der Bär steppte und man etwas auf den Tisch warten musste. Ich habe mir dann ein 7 oz Steak mit Shrimps, Kartoffelbrei und Brokkoli. Dazu habe ich mir ein Diesel aus einer Pepsi und einem Heineken konstruiert. War alles recht gaumenfreundlich. Danach ging es etwas krumm ins Hotel zurück, denn die Stühle im Applebees sind nichts für Rückenlahme.

Als Anekdote aus der reichen Welt des Marketing noch dies: Im Applebees läuft derzeit eine Sonderaktion mit neuem Essen eines Starkochs. Als Werbung tragen alle Angestellten T-Shirts mit der Aufschrift "Huge Flavor". Eigentlich ganz ok, wenn nicht alle Angestellten weiblich wären und die Aufschrift sich vorn und auf Brusthöhe befände. Dadurch gewinnen diese zwei Worte plötzlich eine ganze andere Bedeutung. Teilweise war der Geschmack mehr als riesig. Es ist doch schon interessant, wieviel 3D-Effekt in zweidimensionalen Buchstaben stecken kann.

Schönes Wochenende an Euch, ich werde nicht soviel machen, sondern mich eher selbst kurieren.

Meiner selbst - 2006-11-04, 04:21:46 - 6 Kommentare

Wer suchet, der findet.

Heute kommentiere ich mal wieder einige Suchanfragen, die zu einem Besuch bei mir im Blog geführt haben.

  • video blick unter den minirock preview free: Besorge Dir ne Freundin und einen Minirock und der Preview ist immer "free". Wenn Du keine Freundin bekommen kannst, dann kauf Dir eine. Unter den Minirock schauen mit Zustimmung fällt noch nicht unter Prostitution.
  • kuba auf deustch: So kann das nie was werden.
  • schwanz: Ich schreibe nie über Pferde-, Hunde- und Elefantenenden.
  • thinkpad falltest: Ich bin doch nicht bekloppt.
  • ein frau befriedigen videos download: Die wenigsten Frauen lassen sich durch einen Videodownload befriedigt. Es macht schon etwas mehr Arbeit.
  • sexstellung bilder: Jede ordentliche Buchhandlung hat irgendwo ein Kamasutra rumliegen.
  • lange schwänze und extrem dick: Also defacto quadratisch?
  • unten ohne: Wird langsam zu kalt für.

Witziges - 2006-11-04, 00:54:19 - 3 Kommentare

Nicht nur Herrchen ist fett...

Wenn das Herrchen fett und der Hund noch drahtig und dynamisch ist, dann muss eine Hundetreppe her. Besonders geil finde ich den Werbespruch dazu: Great for Smaller and Older Dogs or Just Spoiled Dogs.

Man kann man mit allen möglichen Sachen jede Menge Schotter machen. Man muss nur doofe Ideen haben.

Witziges - 2006-11-03, 04:16:00 - 2 Kommentare

Keine Brüste - bloss gut

Was in den USA als lustige Halloween Dekoration verkauft wird, finde ich mehr als eklig und makaber. Ganz besonders eklig waren abgetrennte Finger und Füsse, die unter dem Titel Meat Market blutig und wie ein Steak im Supermarkt abgepackt, angeboten wurden. Ist sowas nicht geschmacklos?

Dazu muss man sagen, dass Kinder aller Altergruppen freien Zugang zum Laden haben. Ich verstehe nicht ganz, warum nackte Frauenbrüste gebannt, aber blutige Darstellungen mehr als geduldet werden. Wenn doch wenigstens alles gleichmässig verboten wäre, dann würde Verständnis aufkommen, aber so...

Rechts auf dem Bild könnt Ihr schön den staunenden kleinen Besucher im bunten Partybedarf-Laden sehen.

Thematisch USA - 2006-11-02, 04:12:54 - 5 Kommentare

Datenschutz selbstgemacht

Heute habe ich in den Logfiles meines Webauftrittes diese Zeile entdeckt. Ein User-Agent (Browser), der so tut als wäre er vom Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern. Ich befürchte, dass ist kein Fake, sondern Behördendummheit.

Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0; Beschaffungsamt des BMI; .NET CLR 1.0.3705; .NET CLR 1.1.4322)

Technisches - 2006-11-01, 18:41:19 - 13 Kommentare

Metrisch per Übernahme

Auf der Halloween Party am Sonntag habe ich mich mit Amerikanern unterhalten. Natürlich auch über das metrische System. Sie waren ganz erstaunt zu erfahren, dass das metrische System in den USA eigentlich längst gilt und die NASA schon Raumfahrzeuge wegen Umrechnungsproblemen verloren hat. Zitat: "Nobody told us that."

Dann meinte ich, spätestens mit der Übernahme der USA durch China in einigen Jahren hätte sich die Sache erledigt und Metrisch ist dann Gesetz. Sie waren geschockt! "Die Chinesen werden uns nicht übernehmen." bekam ich trotzig zu hören. Dann habe ich in einem Anflug von blindem Bildungseifer versucht, den beiden zu erklären, wo das Geld für die Waren aus China herkommt, wenn man ein Aussenhandelsdefizit mit sich rumschleppt - nämlich aus China selbst.

Quasi zur Bestätigung schreibt heute tagesschau.de: "Die Regierung finanziert den Krieg, in dem sie die Staatsverschuldung immer weiter in die Höhe treibt. Staatsanleihen werden verkauft. Hauptkunden dafür sind vor allem Länder wie Japan und China, was auch für die USA finanz- und wirtschaftspolitisch nicht unproblematisch ist."

Ich sollte solche Lehrstunden künftig wohl eher lassen, damit ich noch Chancen habe, mal wieder auf einer Party eingeladen zu werden. Es hilft ja eh nicht.

Thematisch USA - 2006-11-01, 05:48:00 - 15 Kommentare