Filmkritik: Mitten ins Herz / Music and Lyrics

Music and Lyrics

Hugh Grant hat seinen neuen Film "Mitten ins Herz" in Berlin vorgestellt. Grund genug für mich, jetzt endlich meine Filmkritik für "Music and Lyrics" zu schreiben.

Zuerst fällt natürlich auf, dass die deutsche Version einen anderen Titel bekommen hat und dieser passt überhaupt nicht zum Film. Er klingt nach einer extremen Schnulze und man hat nicht einmal die kleinste Ahnung vom Inhalt. Aber es ist nur eine romantische Komödie rund ums Musikgeschäft und keine triefende Schnulze. Also nicht verschrecken lassen.

Wie immer gehe ich nur kurz auf den Inhalt ein. Es geht um einen Popstar aus den 80er Jahren (Hugh Grant), der einen neuen Hit für einen Popstar ala Britney/Shakira schreiben soll oder muss. Da er keinen vernünftigen Texter hat und sich das Blumenmädchen (Drew Barrymore) als nicht schlecht im Texte schubsen erweist, tun sie sich zusammen. Sie süss, er witzig, wir wissen was passieren wird.

Natürlich ist der Film vorhersehbar, aber es ist eine Komödie, da erwarte ich selten Überraschungen. Ich erwarte Witz und Schauspieler, die Spass an ihrer Arbeit haben. Drew and Hugh hatten sichtlich Spass und das merkt man. Der Film ist leicht und witzig. Ausserdem finde ich, geht nix über einen Briten, der witzig ist, denn allein der Akzent (ja, ich habe das Original gesehen), ist unschlagbar. Ihr müsst dafür leider bis zur DVD warten.

Mein Lieblingszitat aus dem Film: "We only have time for 'fine'!" - schon fast ein Insiderwitz ;)

Fazit: Kurzweilig, witzig (zumindest im Original) und der Film erinnert liebevoll an die 80er Jahre. Meine Empfehlung hat er, denn das Leben ist dramatisch genug und Lachen ist gesund. Speziell die Altersklasse 35-45 wird sich liebevoll an die Jugend erinnert fühlen.

Hier noch eine Kritik mit ähnlichem Unterton, allerdings zur deutschen Version.

Film Poster by Wikipedia

Mediales - 2007-02-28, 04:38:14 - 6 Kommentare

Die Keule

Zwiebel

Da ich immer noch kränkle, gibt es heute die Keule von Mama: Zwiebelsaft. Man nehme eine riesige Zwiebel, schnipple sie klein, bestreue sie mit Zucker und lasse sie in einem geschlossenem Gefäss 12-24h an einem warmen Ort stehen. Danach mit Mut trinken und zack ist man gesund.

Dank geht an die Königin, die mich an diese Zaubermedizin erinnert hat.

Photo by Wikipedia

Meiner selbst - 2007-02-27, 04:22:56 - 16 Kommentare

Postkartenaktion Norman Rockwell Museum

Postkarten von Norman Rockwell

Am Samstag sind wir nach Stockbridge, MA ins Normal Rockwell Museum gefahren. Der Tipp stammt indirekt von Jojo.

Rockwell hat lange Zeit in Stockbridge gelebt und im Museum befinden sich ca. 600 seiner insgesamt ca. 4000 Werke. Es gibt stündlich eine kurze Tour mit Geschichten aus Rockwells Leben. Eintritt $ 12,50. Von Boston aus sind es etwas mehr als 2 Stunden, aber die haben sich gelohnt. Die Illustrationen und Malereien sind wunderschön und skizzieren den American Way of Life und die gute alte Zeit. Das Museum bekommt auf jeden Fall meine Empfehlung, wenn man sich auch mal ein Museum ansehen möchte/kann/will und vor Kunst nicht zurückschreckt.

Damit meine verehrten Leser nicht leer ausgehen und auch etwas von Normal Rockwell haben, habe ich 30 Postkarten erworben. Diese versende ich an die ersten 30 Leser, die sich unter ichwillauch@yetanotherblog.de mit ihrer Postadresse melden.

P.S. Und jetzt geht auch der Link ;)

Thematisch USA - 2007-02-26, 02:54:25 - 3 Kommentare

Religionen

Diese Woche in der Talkshow "Realtime with Bill Maher" auf HBO gehört und ich schliesse mich der Meinung an:

"All religions are weird."

Bill Maher

Ein Satz muss sein - 2007-02-25, 18:15:59 - 1 Kommentar

Münzfernsprecher

Heute gibt es ein Bild eines amerikanischen Münzfernsprechers, denn die Dinger sehen nicht nur im Film so aus.

Thematisch USA - 2007-02-25, 04:53:05 - 1 Kommentar

Spende an Deine Uni

Heute habe ich wieder einige interessante Zahlen aus und über die USA aus der heutigen Tagespresse zu Tage gefördert Es geht um die Höhe der Spenden an amerikanische Colleges und Universitäten. Diese Zahlen sind beachtlich und wir Deutsche sollten uns da mal eine Scheibe abschneiden.

  • Im Jahre 2006 wurden 28 Mrd. US-Dollar an amerikanische Colleges und Universitäten gespendet. Das sind 9,4% mehr als 2005.
  • Der durchschnittlich gespendete Betrag pro Absolvent betrug 1195 Dollar (971 Dollar in 2005). Die Spenden der Absolventen tragen 30% zum Gesamtbetrag bei.
  • 4,6 Mrd Dollar kamen von Firmen (16,4%).
  • 7,1 Mrd Dollar kamen von Stiftungen (25,4%).
  • Die restlichen Beträge wurden nicht einzeln gelistet.
  • Stanford bekam allein 911 Millionen, Harvard 595 Millionen und Yale 433 Millionen Dollar.

Man kann ganz einfach sehen, dass Eliteunis nicht gewählt und dann mit kleinen Beträgen bedacht werden, sondern Eliteunis werden gemacht und zwar von den Studenten selbst inkl. ihrer Leistungen.

Studiengebühren in den USA fliessen den Universitäten zu und tragen zur Qualität des Lehrangebotes bei. Die meisten Studenten bekommen Stipendien (von Stiftungen, Firmen und Einzelpersonen). Soweit ich gehört habe, wird in Harvard niemand rausgeschmissen, wenn er den Beitrag nicht aufbringen kann. Allerdings muss man sich bewerben und man nimmt nicht jeden. Die bisherigen Leistungen müssen stimmen.

Thematisch USA - 2007-02-23, 03:44:14 - 1 Kommentar

Die Katholische Kirche

Das Problem der Katholischen Kirche ist, dass sie ihren Angestellten keine Familien und Kinder erlaubt. Kein Wunder, dass solch ein Sülz von denen erzählt wird. Total weltfremd die Brüder! Man behalte diesen Satz deswegen immer im Ohr:

"Alles Wissen stammt aus der Erfahrung."

Immanuel Kant

Ein Satz muss sein - 2007-02-22, 21:55:26 - 4 Kommentare

Geschüttelt

Ich habe heute meine Tastatur geschüttelt. Es wäre im Notfall eine ganze Mahlzeit geworden. Also nicht vergessen:

"Im Notfall findet sich immer noch ein Snack in der Tastatur."

Witziges - 2007-02-22, 21:46:53 - 3 Kommentare

Keine Feier

Nur kurz bemerkt: YetAnotherBlog ist heute drei Jahre alt geworden.

Ein Satz muss sein - 2007-02-22, 00:01:00 - 17 Kommentare

Yet Another Alarm

Die Retter waren wieder da und haben uns vor dem Todestoast und der übergekochten Feuersuppe gerettet. Gottseidank mussten wir diesmal nicht nachts aufspringen, sondern kamen am bereits vorschriftsmässig geräumten Gebäude nach unserem Arbeitstag an. So mussten wir auch nur wenige Minuten warten bis es hiess: "All set."

Thematisch USA - 2007-02-21, 02:35:55 - Noch keine Kommentare

Geniale Ideen II

Nachdem ja schon George Bush mit der grandiosen Idee aufgefallen ist, durch Änderung der Sommerzeitumstellung, im Vergleich zum Rest der Welt, Energie sparen zu wollen, setzt jetzt Australien nach. Quasi als Durchbruch in der Bekämpfung des Klimawandels will Australien jetzt den Verkauf normaler Glühlampen verbieten und nur noch Energiesparlampen erlauben. Strike!

Wenn nur alle solche sinnvollen Ideen hätten. Denn Australien würde dadurch angeblich bis zum Jahre 2012 800 Tausend Tonnen Kohlendioxid sparen, was eine gigantische Zahl ist, wenn man sich anschaut, dass die Gesamtemissionen bis 2012 nur 603 Millionen Tonnen betragen.

Jetzt denken wir nochmal schnell über Vor- und Nachteile von Energiesparlampen nach. Gut ist, dass sie teilweise nur 10% des Stroms brauchen, doof ist, dass sie sich nicht so gut ständig ein- und ausschalten lassen. Ergo würde Australien damit einen zusätzlichen Müllberg produzieren und jede Menge Energie für die Herstellung der Sparlampen verballern.

Merke: Der gezielte Einsatz bringt Punkte, nicht die Giesskanne. Ja und ich weiss, dass die neuen Energiesparlampen besser sind als die alten Lampen im Bezug auf Ein- und Ausschalten.

Quelle: Tagesschau.de

Nerviges - 2007-02-20, 23:24:55 - 4 Kommentare

Typisch Deutsch

Minister: "Wäre doch geil, wenn man die Kfz-Steuer vom Schadstoffausstoss abhängig machen würde."
Landesfürsten: "Ach Dude, nö! Kein Bock! So ein Scheiss... da machen wir nicht mit."

Warum nutzt eigentlich keiner die Zeit zum Nachdenken und macht vernünftige Gegenvorschläge? Egal was passiert in Deutschland, es schreiben meistens auf jeden Fall 90% laut Nein und sonst nix.

Deutschland - 2007-02-20, 04:02:52 - 6 Kommentare

Offene Frage

Teile der CDU/CSU können mit Frauen am Arbeitsplatz, die Kinder in die Krippe oder Kindergarten geben, nix anfangen. Was ist eigentlich mit Frauen in Hosen?

Deutschland - 2007-02-18, 20:06:48 - 6 Kommentare

Was ist Demokratie?

Heute musste ich an einen Spruch meines verehrten Deutschlehrers an der Penne denken:

"Demokratie ist, wenn Minderheiten Recht bekommen."

Deutschland - 2007-02-18, 18:56:36 - 7 Kommentare

Beliebt

Wegen der hohen Beliebtheit des Pontiac G6 Bildes in den Suchanfragen für meine Seiten bei Google Image Search, hier ein neues Bild. Mein derzeitiger Mietwagen: Pontiac G6, 3,5 Liter-V6, kein ABS, kein ESP, kein ASR. Hier steht er im White Mountain National Park in New Hampshire. Der Motor ist etwas zu fett. Wir haben für die 180 km mit Schnitt 120 km/h 9,4 l/100km gebraucht - vollbesetzt mit 5 Mann.

P.S: Ja Königin, ich weiss, es ist keine Gemüseabteilung.

Mobiles und Verkehr - 2007-02-18, 02:57:48 - 4 Kommentare

Ironische Software

Installation kann dauern

Software mit Humor?

Witziges - 2007-02-18, 00:28:25 - 2 Kommentare

Ich war es nicht

Da immer mehr Männer behaupten, der Vater von Anna-Nicole Smith's kleiner Tochter zu sein, möchte ich hiermit klarstellen: Ich war es nicht. Damit wird die Liste gleich kürzer.

Thematisch USA - 2007-02-17, 04:42:53 - 4 Kommentare

Aus dem Flaschenverschluss

"For every minute you are angry, you lose sixty seconds of happiness."

Ralph Waldo Emerson

Ein Satz muss sein - 2007-02-17, 03:13:00 - 1 Kommentar

ABM für Informatiker

Da Informatiker ja chronisch gelangweilt sind, verabschieden gelegentlich Regierungen neue Gesetze, um genug Arbeit zu erzeugen. So z.B. auch die US-Regierung mit einem Gesetz von 2005, das eine Änderung der Sommerzeit für die USA beinhaltet.

"The bill amends the Uniform Time Act of 1966 by changing the start and end dates of daylight saving time starting in 2007. Clocks will be set ahead one hour on the second Sunday of March instead of the current first Sunday of April. Clocks will be set back one hour on the first Sunday in November, rather than the last Sunday of October. This will make electronic clocks that had pre-programmed dates for adjusting to daylight saving time obsolete and will require updates to computer operating systems. The date for the end of daylight saving time has the effect of increasing evening light on Halloween (October 31). This section of the act is controversial, primarily because there is doubt if daylight savings actually results in a net energy savings. The additional effort of changing quite possibly billions of clocks on embedded systems as well as enterprise servers may cause significant impact to the productivity of any region that adopts these changes." (Wikipedia)

Sollen wir uns also gelegentlich um eine Stunde verfehlen, solange ich in den USA bin, dann liegt es daran.

Thematisch USA - 2007-02-16, 23:43:46 - Noch keine Kommentare

El Asilo

Hier ein Blick in mein derzeitiges Asyl. Auch wenn es nicht so aussieht, es ist ein recht neues Hotel und ja, es sieht altmodisch aus... so wie fast alle Hotels in den USA.

Thematisch USA - 2007-02-16, 02:17:43 - 8 Kommentare

Bist Du anders?

Titania hat mich bestockt und zwar mit einem komischen Stock, der nach der Preisgabe von sechs persönlichen Kuriositäten verlangt:

  1. Ich schmiere mir täglich Nivea-Creme ins Gesicht.
  2. Wenn ich unzufrieden oder unglücklich bin, dann bin ich unausstehlich, knurrig und igele mich ein.
  3. Ich beneide George Clooney um sein Charisma.
  4. Ich habe 1999 das letzte Mal an meiner Wohnung eine Änderung vorgenommen.
  5. Ich habe einen Datenbackup-Tick.
  6. Ich nutze Zeit nicht immer effizient und ärge mich danach zu Tode, weil ich wertvolle Lebenszeit vergeudet habe.

Da ich weit werfen muss im Moment, biete ich hier Selbstbedienung an und schlage zusätzlich vor: Anna, Emily und Gin, um den Sprachsprung zu machen.

Meiner selbst - 2007-02-15, 02:03:34 - 2 Kommentare

Schnee an der US-Ostküste - LIVE

Ein Live-Blick aus dem Bürofenster auf den Schneesturm an der Ostküste der USA. Bei uns ist es nicht sonderlich schlimm, weiter nördlich oder westlich liegt deutlich mehr und es regnet teilweise zwischendurch.

Thematisch USA - 2007-02-14, 15:05:14 - 3 Kommentare

Warum Frauen teuer sind

Morgen ist Valentinstag und das ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern vor allem das Fest des Kommerzes. Seit vier Wochen wird man mit Schmuckwerbung überhäuft, speziell Diamanten, denn $ 699 sollte die Dame schon Wert sein. Ich weiss nicht, wie schlimm es diesmal in Deutschland ist, aber in den USA ist es schon als Zwangsneurose anzusehen. Das wird auch der Grund gewesen sein, warum es zu DDR-Zeiten keinen Valentinstag gab bzw. er mir unbekannt war... man hatte einfach keine Kommerz zu Hand, den man hätte verschenken können.

Heute waren wir im Supermarkt und sind durch Zufall noch an den Blumen langgekommen. Da hat es uns doch glatt die Sprache verschlagen. Diese gelben, nicht einmal roten, Rosen konnte man für den Spotpreis von $ 99,99 erwerben. Für den Preis sollten die Dinger aber auch wie Super-Aspirin für ein paar Wochen gegen Migräne wirken...

Jetzt weiss ich auch, warum es ein teures Hobby ist, mehrere Frauen zu haben... die Blumenkosten fressen einen auf... Wer einfach nicht das Geld oder zu viele Frauen hat, der kann die billige Variante bekommen - drei rote Rosen zu $ 24,99.

P.S. Mit einem Arm voller 99 Dollar Sträusse stehend - Happy Valentine Day meine Damen ;)

Thematisch USA - 2007-02-14, 04:37:41 - 9 Kommentare

Lotterien in den USA

Dollars

Heute gibt es nur einige Kurzinformationen aus der US-Today zum Thema Lotterien in den USA. Hauptsächlich nur, um die Höhe des Gewinns und die Auszahlungsmodalitäten mal zu erwähnen .

  • Es gibt zwei grosse Lotterien: Powerball und Mega Millions. Ausserdem gibt es noch die Tri-State Lottery und Win For Life.
  • Es haben sich jeweils mehrere Bundesstaaten zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen (Powerball 29 und Mega Millions 13 Staaten). Es gibt Staaten, dort gibt es keines dieser Spiele.
  • Im Regelfall muss man auch ein Mindestalter aufweisen (z.B. 18), um ein Ticket kaufen zu dürfen.
  • Der Hauptgewinn wird über einen Zeitraum von 26 (Mega Millions) und 30 (Powerball) Jahren ausgezahlt. Will man gleich an den Kies, dann ist die Gewinnsumme bis zu 40% niedriger.
  • In einigen Bundesstaaten ist der Gewinn steuerfrei, in den meisten wird er jedoch auf die Einkommensteuer angerechnet, sofern es diese Steuerform überhaupt in diesem Bundesstaat gibt. Nicht zu vergessen aber ist, dass es eine State Income Tax und eine Federal Income Tax gibt. Darüber gibt es hoffentlich bald etwas bei USA erklärt zu lesen ;)
  • Wie auch bei uns, gehen die Lotterieerlöse in die öffentlichen Kassen und unterstützen damit Schulen und andere Einrichtungen.
  • Im Januar hat eine Renter (84), zusammen mit seiner Frau (79), die Summe von $ 254 Millionen bei Powerball gewonnen.
  • Als der Jackpot $ 315 Millionen bei Mega Millions betrug, wurden $ 1,5 Milliarden an Einsätzen umgesetzt.

Hier noch die Erklärung zur Steuer auf Gewinne bei Mega Millions. Klingt wie in Deutschland ;)

"Lottery winnings of $600.01 and over are subject to Federal Withholding tax. For winnings of $600.01, up to and including $5,000, you will be issued a W-2G form to report your winnings on your federal income tax form. For winnings of $5,000.01 and over, your state's Department of Revenue removes the 25 percent federal withholding before you receive your winnings check (or, if it is an annuity, from each winnings check). You then receive a W-2G form with each check to submit with your 1040 form to show that the 25 percent federal withholding already has been paid. In addition to federal tax, your state will make additional withholdings for taxes, and most states will deduct other money that you may owe to the state, such as back taxes, child support, loan payments, etc."

Hier noch ein Nachtrag zum 390 Millionen Jackpot im März 2007.

Photo by yomanimus under CC-BY-2.0

Thematisch USA - 2007-02-13, 02:43:52 - 6 Kommentare

Wir sind doch kompromissbereit

Kippe im Maul

Deutschland ist ungeschlagen im Hickhack um Gesetze und Regelungen. In keinem anderen Land der Welt werden wohl so viele Kompromisse gemacht, um alle Interessengruppen zu befriedigen, wie in Deutschland. Wir hauen nicht mit der Faust auf den Tisch, sondern wir regeln. So auch beim neuerlichen Versuch eines Gesetzes zum Nichtraucherschutz.

Zitat von tagesschau.de: "Ein striktes Rauchverbot für Gaststätten, wie es eine Facharbeitsgruppe der Bundesländer kürzlich empfohlen hatte, stößt bei den Ministerpräsidenten der Länder auf wenig Unterstützung. Im Gegenteil: Immer mehr Länderchefs haben sich am Wochenende dafür ausgesprochen, eine flexiblere Lösung beim Nichtraucherschutz zu finden."

Mir war es möglich, einen exklusiven Blick auf den Gesetzesentwurf zu nehmen. Hier die wichtigsten Textpassagen auf einen Blick:

Gesetz zum Nichtraucherschutz

In allen öffentlichen und privaten Gebäuden und Räumen mit Publikumsverkehr ist das Rauchen untersagt. Die exakte Auslegung dieses Satzes wird in den nachfolgenden Absätzen definiert.

Definition Gebäude und Raum: Allseitig geschlossener physikalischer Raum, der mit wiederverschliessbaren Zugangsmöglichkeiten ausgestattet ist.

Definition Rauchen: Der Genuss von versteuerten Tabak- und tabakähnlichen Waren, wie z.B. Zigaretten, Zigarillos oder Zigarren. Der Pfeifenkonsum ist von dieser Definition ausgenommen (Grass-Regel).

Definition Publikumsverkehr: Verkehr erzeugt durch Personen, die ein Gebäude oder Raum besuchen, um dort gegen Bezahlung Waren und oder Dienstleistungen zu erwerben und oder zu verzehren.

Absatz 2: Zum Wohle der Allgemeinheit und zum Schutz der wirtschaftlichen Interessen der Bundesrepublik Deutschland werden folgende Regelungen zur Verfeinerung des Rauchverbotes getroffen.

  1. Rauchen ist gestattet in allen Einrichtungen, die nicht mehr als 20 Sitzplätze anbieten. Ein Sitzplatz ist definiert als technische Einrichtung zur Abstützung des kompletten Körpergewichtes durch Aufsetzen des Gesässes auf die technische Einrichtung. Es kann höchstens einen Sitzplatz pro Quadratmeter geben. Sollte sich das Körpergewicht durch das Aufsetzen der Beine teilweise verlagern lassen, so ist eine anteilige Berechnung vorzunehmen.
  2. Rauchen ist gestattet in allen Einrichtungen, die einen separaten Nichtraucherraum aufweisen. Ein Nichtraucherraum ist definiert als vollständig luftdicht verschliessbare Raumeinheit, so dass keine Rauchnebenprodukte eindringen können.
  3. In allen Einrichtungen mit mehr als 20 Sitzplätzen ist das Rauchen erlaubt, wenn a) sich kein Nichtraucher im Raum aufhält, b) etwaige Nichtraucher ihr Ablehnung nicht schriftlich bekundet haben (siehe Anhang F - Formblatt Rauchmitkonsumseinwandsbescheinigung), c) sich keine weibliche Person in Raum aufhält, die offensichtlich aktives Bevölkerungswachstum betreibt. Ein Nichtraucher ist definiert als Person, die in ihrer bisherigen Lebenszeit keinen absichtlichen Rauchkonsum durchgeführt hat und mindestens 16 Jahre alt ist.
  4. Rauchen ist erlaubt, wenn der Konsum offensichtlich ausserhalb des Gebäudes beendet werden wird.
  5. Zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr ist das Rauchen untersagt, wenn mindestens eine Person ein Mittagsgericht im gleichen Raum verzehrt.
  6. Sollten sich Personen unter 16 Jahren im gleichen Raum befinden, so hat das Rauchen zu unterbleiben, wenn diese Person nicht selbst raucht oder ihre Missbilliung gegenüber der rauchenden Person artikuliert hat.
  7. Zum Schutz des ungeborenen Lebens wird weiblichen Personen im Zustand der Schwangerschaft der Zutritt zu rauchbeinhaltenden Bereichen untersagt, es sei denn, dieser Bereich weist nicht mehr als 20 Sitzplätze auf.
  8. Zwischen 4:00 Uhr und 6:00 Uhr ist das Rauchen generell nicht gestattet, es sei denn, es halten sich nur Raucher im Raum auf.
  9. Rauchen ist in Anwesenheit eines Säuglings zwischen 0 und 1 Jahr nicht gestattet, es sei denn, die biologische Mutter raucht selbst, nicht notwendigerweise in diesem Moment.
  10. In gastronomischen Einrichtungen, die Milchkaffee ausschenken, ist das Rauchen verboten, da hier die Annahme eines Cafes getroffen werden muss. In gastronomischen Einrichtungen mit Espressoausschank ist das Rauchen aus kulturellen Gründen gestattet.
  11. Rauchen ist gestattet in Einrichtungen, die aktuelle Tageszeitungen zum entgeltfreien Konsum auslegen.
  12. Rauchen ist nicht gestattet, wenn ein Nichtraucher direkt dem Raucher einen Nichtkonsumwunsch vorträgt. Der Raucher hat das Rauchen innerhalb von fünf Minuten zu beenden.
  13. An Sonn- und Feiertagen, sowie Geburtstagen ist das Rauchen generell gestattet.

Absatz 3: Dieses Gesetz ist gültig an allen Tagen eines Jahres, sofern es kein ungerades Schaltjahr ist und die Aussentemperatur im bundesdeutschen Mittel an diesem Tag mindestens 5 Grad Celsius betrug. Der Bundestag hat das Recht, dieses Gesetz rückwirkend auf ausgesuchte Tage auf Antrag anzuwenden.

Photo by fazen under CC-BY-2.0

Kolumne - 2007-02-11, 17:48:11 - 13 Kommentare

Test Coca Cola BlaK™

Coca Cola BlaK

Heute gibt es wieder einen Test von mir, weil ich im Supermarkt nicht an der Coca Cola BlaK™ vorbeigehen konnte. Der Viererpack 237ml Flaschen zu $ 3,99. BlaK ist übrigens kein Schreibfehler, sondern Absicht.

Verpackung

Geliefert wird Coke BlaK in kleinen Glasflaschen, die mit braunem Plastik ummantelt sind. Grösse 237ml oder 8 flüssige Unzen (fl.Oz.). Schraubverschluss. In 10 der 50 US-Bundesstaaten wird Pfand erhoben. Der Viererpack wird von einem kleinen Tragekorb aus Pappe zusammengehalten. Sehr gut zu tragen, aber die Flaschen fallen leicht raus.

Geschmack

Nach dem Öffnen der Flasche bemerkt man vor dem ersten Schluck einen leichten Karamellgeruch, der nicht unangenehm ist. Beim ersten Schluck verspürt man durchaus eine Überraschung, denn Blak ist nicht süss im Geschmack und enthält glücklicherweise nur wenig Kohlensäure. Beide Faktoren lassen das Getränk durchaus angenehm erscheinen. Auch stellt sich nicht der typische Cola-Geschmack ein. Das laut Aufdruck enthaltene Kaffeeextrakt, macht sich nicht stark bemerkbar.

Fazit

Überraschend süffiges Getränk, muss aber gekühlt genossen werden. Zudem sollte man nicht zuviel davon trinken, da die doppelte Menge Koffein im Vergleich zu herkömmlicher Coca Cola enthalten ist. Eine Flasche enthält 45 Kalorien.

Blak wird es nicht mehr lange zu kaufen geben, da der Markterfolg ausgeblieben ist und damit wohl auch nicht in deutschen Supermärkten auftauchen. Für ein Experiment ist der Geschmack gar nicht so schlecht.

Einen weiteren Testbericht kann man auf der Seite von Consumer Reports finden.

Getestet - 2007-02-10, 22:54:54 - 21 Kommentare

Lach mal wieder

Ein Mathematiker ist kurz davor, das erste Mal mit einem Flugzeug zu fliegen. Er hat wahnsinnig viel Angst, denn es könnte ja eine Bombe an Bord sein.

Dann hat der Mathematiker eine Idee - er nimmt selbst eine Bombe mit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Bomben in einem Flugzeug sind ist wesentlich geringer, als dass eine Bombe im Flugzeug ist.

Witziges - 2007-02-10, 01:45:14 - 5 Kommentare

Eindeutige Identifier

Weil man eindeutige Schlüssel (uuid) immer mal brauchen kann ;)

bfb1a989657840e891093ff0be9ff8d0 14927a472d564c2a8abda2c99a8040cb 21bbb8b6550a4e819d87f435692d4d64 2ab191e6fbf84c53b92d3de71117889f c0b163cd0f224ccdb96bb067eb88fca6 2d34a7de2d1e4777a58ad6c86d1b27d2 963355a4a499491b8aac1d19593643aa 467728bc5f4546749e0b9f66e64ba793 0a1fbd298710406695a53015a9839065 d7d4d939c38645c0b26130ea8d959ac2 31699eafe32a43f08c217130180ea12b 80bcba4256f4483c80ae6dd46e7674f2 7f45e52451aa488891deea3d8d1ae251 4e79b7957d5d4d769591fe48c71267d5 7f714cad981a4901abf16209711ecac0 bdeefc3f7fb14482b2e1adedbc46719b 2cd3caf777004e81aabc300398a081a9 1b2032d4aa5c46d2a489a7fa8a1b1e07 94e7e96320f742fb8341b66b0bfc02eb 4011b7d77adb400a8ff1694e67828822 0092ec9e6ffa4b5780fdd9b3e56ffe9e d4f6d307d15649a6835c1aea542a38d1 7a01981039a84a8dbdecdda60236103d 629aef7938234d1cbfa0236a1d153a64 7c593f31def84b1dbe98f3ed084e88e4 00b53cc0edf74432812aed9581e82c08 02c2d4552e054c04b6438d873fa99990 d90a2674d681455ca482d5d0f4be67d6 f50ceb0cdb4840e5877fd5ad40e435d6 5113e329eabe4333a05d092f84999e35 faf80ab6a1c14a8eba2ae505e690088b 3f7b6c169e51475282af5cad4a1e997f 525e87644e2c47a791e47b645a2ad9b2 15bb0809ced548f8ad583c0f5d0824c9 5e5d82688b1a4689a34fa998e218c699 6c9954d349884faab64764b6893d10b0 b9d5c1ce64af4bf5aded0216602ddab7 c9c45d05bf10413ab919438c8dedd594 f8c18c3b09bf43d38dce6f4289795f28 b6e1d0f7e57647da98a5fa2fd0bdc96a 1bf6e723570b4fdcad8f293ec31a6d07 e252ccba97eb4f2bb384b85660dd91b3 93236df4775e4328aa9046e18ba427e9 372bdee249c3438abad4365571ae21a9 6bf15e9bfcc94c24b91ac956aaa187db cf90b85befe8470fbe24f641c8787832 9b66b85962054445a6ac8c7b7f77edab ec9938265b564661a75d76e281302ee8 5aaaca2551f14308859b09ba25a64acc 711a2763c115418c80767d713d1ec683

Technisches - 2007-02-09, 20:27:41 - 3 Kommentare

Durch die Decke...

...ich gehe innerlich durch die Decke, wenn Leute Chips lautstark essen, so dass jeder auch jeden Biss hört...

Nerviges - 2007-02-09, 19:14:17 - 4 Kommentare

Kurz betrachtet - Anna Nicole Smith

Anna Nicole Smith ist tot. Das ist tragisch und nicht schön, egal wer sie war. Interessant ist wieder der Hype, der aus ihrem mystischen Ableben gemacht wird. Gestern Abend gab es bereits jede Menge Sondersendungen im US-Fernsehen, wo jede Menge, natürlich sehr ehrliche und offene, Menschen über Anna erzählt haben.

Es wird spekuliert und gemobbt, gezankt und geweint. Ich habe den Eindruck, dass wir die nächste Präsidentin verloren haben. Muss das sein? Warum ist sie wichtiger, als der Soldat, der erschossen oder die Mutter zweier Kinder, die im Irak von einer Bombe zerfetzt wird?

Ich fühle mich immer an Max Headroom erinnert. Die Serie spielte in einer nicht fernen Zukunft, in der die Medien die Menschen ruhig stellen und vom Nachdenken abhalten. Das Fernstehen stürzt sich auf alles, was berichtbar ist und das ist jeder Schei.... Sind wir schon in dieser Zukunft angekommen?

Thematisch USA - 2007-02-09, 15:36:19 - 9 Kommentare

Mal eine Katze

Heute mal eine Miezekatze und unerwartet sogar eine mit vier Beinen ;)

Mediales - 2007-02-09, 05:00:00 - 10 Kommentare

Deutsche Autohersteller...

Auspuff

...pfui Spinne! Schämt Euch!

Photo by Night Star Romanus under CC-BY-2.0

Nerviges - 2007-02-09, 01:57:00 - 5 Kommentare

Neue Ladenschlusszeiten

N-TV.de schreibt zu den neuen Ladenschlusszeiten: "Geringe Resonanz auf Freigabe - Ladenhüter Ladenschluss. Nach der weitgehenden Freigabe des Ladenschlusses in mehreren Bundesländern stoßen die längeren Öffnungszeiten vielerorts nur auf geringe Resonanz..."

Hier der Grund dafür. Ich habe für Euch mal gelauscht. Ein ähnlicher Dialog spielt sich wahrscheinlich jeden Abend immer wieder irgendwo in Deutschland ab.

Beide sind gerade nach Hause gekommen, hatten Abendbrot und sind eher bequem angezogen.

Er (ehrlich): "Du siehst heute wieder umwerfend aus!"
Sie (Vogel zeigend): "Erzähl nicht! Ich habe die gleichen Sachen an, wie sonst auch, ausserdem habe ich erst morgen meinen Friseurtermin."
Er (herantretend): "Du riechst gut. Lass Dich küssen." Er küsst sie lange auf den Hals.
Sie (eher angenervt): "Meine Freundin hat letztens gemeint, dass man jetzt bis 23 Uhr einkaufen kann. Hast Du nicht Lust mit mir in die Stadt zu gehen und wir kaufen was Nettes zum Anziehen?"
Er (knurrend): "Lust schon, aber nicht auf Einkaufen. 100 Jahre lang ging es doch auch ohne Abendeinkäufe, warum nun plötzlich jetzt?"
Sie (aufbrausend): "Weil ich Lust dazu habe und es die Wirtschaft ankurbelt."
Er (verzweifelt): "Aber es kurbelt nicht meine Libido an."
Sie (genervt): "Ich habe eh Kopfschmerzen..."
Er (spöttisch): "Aber Einkaufen wollen?"
Sie (gut gelaunt): "Aspirin können wir auch gleich mitbringen und danach machen wir es uns schön gemütlich mit Bett. Vielleicht bekommst Du auch Deinen Willen."
Er (lustlos): "Ich bekomme jetzt auch Kopfschmerzen... ich schaue Fussball."
Sie (fragend): "Aber heute kommt doch gar kein Fussball!"
Er (rechthaberisch): "Doch, die Wiederholungen vom Samstag."
Sie (Unverständnis zeigend): "Aber die Ergebnisse kennst Du doch schon...?!"
Er (triumphierend): "Du liest doch Bücher auch zweimal."
Sie (bettelnd): "Aber ich würde so gern Einkaufen. Wenn wir das nicht machen, dann machen die Läden bestimmt bald wieder eher zu."
Er (schnippisch): "Bloss gut, dann bekomme ich endlich auch mal wieder Sex und kann in Ruhe Fussball schauen."
Sie (So-Satz bildend): "Meine Mutter hatte recht, Du bist ein egoistischer Typ! So!"
Er (virtuellen Finger verzweifelt zeigend): "Dann geh doch mit ihr Einkaufen!"
Sie (eingeschnappt): "Mache ich auch und das Frühstück kannst Du Dir morgen komplett abschminken."
Er (siegessicher): "Prima, dann kann ich länger schlafen. Ausserdem lächelt mich die Bedienung im Cafe morgens wenigstens an..."

Sie geht ins Bett und telefoniert zwei Stunden mit ihrer Mutter und drei Stunden mit ihrer besten Freundin. Er schaut Fussball zu Ende und dann 9 Live. Später schläft er auf der Couch und gibt der kleinen Blonden im Cafe am nächsten Tag 5 Euro Trinkgeld.

Fazit: Die langen Ladenöffnungszeiten zerstören unser Leben und verhindern, dass wir genug Nachwuchs zeugen.

Was 100 Jahre gewachsen ist, dass ändert sich nicht in 2 Monaten. Deutschland hat immer die gleiche miese Einstellung zu neuen Dingen... :(

Deutschland - 2007-02-08, 00:07:58 - 13 Kommentare

Wenn man nicht wach ist

Letzte Woche habe ich dem Empfang im Hotel gesagt, weil ich noch ein Kabel zurückgeben musste, dass ich in ein anderes Zimmer gezogen bin. Nur damit er es nicht verwechselt. Leider ging mein Englisch früh am Morgen total daneben. Das fiel mir aber erst auf, als ich das Hotel verlassen hatte:

"I moved my room."

Ich habe jetzt noch Muskelkater...

Witziges - 2007-02-07, 02:58:00 - 9 Kommentare

Millionen warten auf Dich

Deutschland hat sein unseliges Nacktnachtprogramm und die USA machen in der Zeit Powershopping bzw., um ganz genau zu sein, vermitteln Lebenshilfeangebote. Schon für 35 Dollar bekommt man gesagt, wie man schnell an Geld kommt, indem man z.B. Immobilien handelt, ohne Geld zu investieren oder an Kreditkarten kommt oder an der Börse Unsummen scheffelt oder oder oder. Natürlich kann man auch Fitnessgeräte auf anderen Kanälen kaufen, wenn man schon Millionen hat.

Die junge Frau redet die ganze Zeit höchst ausführlich über die Risikoarmut und die vielen Schecks, aber erwähnt nie, woher das Geld kommt und was man dafür tun muss. Man soll ja schliesslich anrufen. Selbstverständlich habe ich ihr die ganze Zeit wie gebahnt in die Augen geschaut...

Man sieht also, das Programm unterscheidet sich nachts im Anspruch kaum. Mehr Nacktes bei in Deutschland und die Chance, mit "anspruchsvollen" Fragen viel Geld zu machen. In den USA dagegen wird der amerikanische Traum für 35 Dollar angeboten.

Thematisch USA - 2007-02-06, 00:01:00 - 11 Kommentare

Befremdlich

Ich finde es befremdlich, wenn Leute zuerst das Farbschema von Windows ändern, wenn sie einen neuen Rechner bekommen.

Nerviges - 2007-02-05, 18:14:05 - 8 Kommentare

Popcorn Rezept

Feueralarm

Heute habe ich eine neue Verwendungsmöglichkeit für Popcorn entdeckt. Man kann nämlich super Aufläufe damit machen. Speziell Aufläufe von Menschen rund um Hotels gelingen gut. Das Ganze lässt sich dadurch auch leicht mit Feuerwehrleuten ausschmücken und so zu einem unvergesslichen Erlebnis gestalten.

So geschehen gerade heute. Es ist 3:20 lokaler Zeit und ich bin gerade aus dem Frost zurück, denn da habe ich gestanden, bis der nette Feuerwehrmann gewunken hat. Mit mir standen noch andere Leute in der Kälte inkl. den Übeltätern. Eine Horde bekiffter Jugendlicher hatte sich Popcorn gemacht und dabei den Rauchmelder ausgelöst. Die Dinger sind hier in allen Gebäuden in allen Zimmern vorhanden. Kein Wunder, da das Hotel in 60 min bis auf Grundmauern abbrennen würde, da es nur aus Holz, Gips und Dämmstoffen besteht, mit einem Stahlgerüst darunter.

Die Kurzgeschichte: Ich wurde vom lauten Alarmton, der blitzenden Lampe und der freundlichen Stimme "There is a fire in the building. Leave it immediately. Do not return into the building. Return only if told so by local authorities." wach. Torkelte rum, hopste in halbwegs warme Sachen, da es ja kalt draussen war und Schnee lag. Klemmte mir das Notebook unter den Arm, Kamera durfte diesmal verbrennen und rannte die fünf Etagen runter. Dann habe ich auf dem Parkplatz gewartet, nach der Feuerwehr geschaut, die sichtlich brauchte und hörte die ersten Gerüchte übers Popcorn. Dann erschienen auch Splittergruppen der Jugendlichen. Die haben sich erstmal angeschrien, sich Blödheit attestiert, gegenseitig vorgeworfen, dass sie Sachen der anderen geklaut haben und so weiter und sofort. Es waren ca. sechs Kerle und ein Mädchen. Hätten sie doch mal auf das "corn" verzichtet ;), dann hätte maximal jemand an die Wand geklopft.

Ich habe einen Amerikaner einer Testfirma für Mikrochips getroffen. Wir haben uns erstmal standesgemäss in seinen Ford Mustang gesetzt und den Motor laufen lassen. Besonders gesprächig war er nicht, aber hat gleich gefragt, wo ich herkomme, da ich meine kleine Kamera zückte, um ein Bild der Feuerwehr zu machen (leider verwackelt). Dann ging es zum Eingang, wo gelangweilte Feuerwehrleute aus dem Gebäude kamen und in ihre drei Trucks stiegen. Einige haben uns noch reingewunken und dann war es alles vorbei. Noch kleiner Stau vor dem Fahrstuhl und dann war wieder alles gut.

Auf den Schreck habe ich mir erstmal Popcorn gemacht ;) und mich eine Stunde vor die Glotze gesetzt. Dank meines Jetlags habe ich dann die restlichen 4h mehr Recht als Schlecht (schreibt man das gross?) geschlafen.

Thematisch USA - 2007-02-05, 00:01:00 - 2 Kommentare

Aussicht

Der Blick aus meinem Hotelzimmer.

Thematisch USA - 2007-02-03, 19:37:27 - 5 Kommentare

Interview auf GermanImpressions.com

German Bloggers Logo

Stefan von GermanImpressions.com hat mich zu Sichten auf Deutschland aus Sicht eines Vielreisenden befragt, hier meine Antworten. Danke Stefan!

Logo by GermanImpressions.com

Mediales - 2007-02-03, 16:35:52 - 3 Kommentare

Und wieder gereist

Reisebild

Es ist wie immer: Ich sitze in London Heathrow auf dem Flughafen und warte auf meinen Flieger nach Boston. Bisher lief alles sehr unspektakulär. Flug von Frankfurt nach London ging pünktlich raus, war nur zu 60% voll und in Frankfurt musste ich auch nirgendwo warten. Die Bundespolizei war bei der Passkontrolle zuverlässig maulfaul. Auf deutsche Beamte ist halt immer Verlass. Vor dem Abflug habe ich noch mit meinem besten Freund einen Kaffee bei McDonalds getrunken und über die Welt und Geschäftsideen philosophiert.

Neben mir im Flieger sass Lena (geschätzt 25). Wir haben uns beim Aussteigen etwas unterhalten, zudem mussten wir zusammen durch die Sicherheitskontrolle. Sie ist auf dem Weg nach Tokio, um ein Praktikum bei der IHK zu machen. Security ging heute ausreichend zügig und natürlich sitze ich gerade bei Pret-A-Manger und habe meine Latte, das BLT Sandwich, den Vitaminsaft und eine Flasche Wasser konsumiert. Ich habe noch fast zwei Stunden bis zum Weiterflug.

Hinter mir ist wieder der Spielzeugladen mit der fliegenden Kuh und dem ebenso an der Decke kreisenden fliegendem Schwein. Es nervt wie gewohnt. Vor mir sassen bis vor wenigen Augenblicken noch zwei ältere Frauen aus Großbritannien. Ich würde sagen 50-60. Interessant fand ich, dass die Ältere der beiden, Beine wie eine Dreissigjährige hatte. So, damit hätte ich meinen erwarteten Frauensatz auch schon verbaut.

Hinter mir ist übrigens ein neuer Duty-Free Laden. Eine Art Victoria's Secret auf dem Flughafen. Er richtet sich bestimmt an den heimkommenden Geschäftsmann, der seiner Frau statt Blumen Unterwäsche mitbringt, weil er A) keine Sekretärin dabei hatte oder B) ein schlechtes Gewissen wegen seiner Sekretärin hat.

Reisebild

Ich bin übrigens gespannt, wie sich der Streik, der geplant war gestern und vorgestern, aber nicht stattfand, auswirken wird. Auf jeden Fall stehen heute auf dem Airport jede Menge BA-Flugzeuge rum, mehr als sonst. Speziell die grossen 747 und 777 sind in der Überzahl. Ist mir vorher nie aufgefallen. BA hatte ja vorsorglich alle Flüge umgebucht und abgesagt. Der Flughafen an sich ist nicht voller oder leerer als sonst, also scheint sich die ganze Sache nicht auszuwirken.

Weiterlesen...

Meiner selbst - 2007-02-03, 00:13:43 - 11 Kommentare

Man kann es sich nicht aussuchen

Die Identifikation meines British Airways Airbus 320 von Frankfurt nach London. "G-Bush" - angekommen bin ich trotzdem ;)

Witziges - 2007-02-01, 15:05:53 - 4 Kommentare

Mit Vista wäre das nicht passiert ;)

Gefunden auf dem Frankfurter Flughafen am Gate D50. Hier fühlte sich ein Rechner mal wieder nicht wohl. Ja, verwackelt, ich weiss. Sorry!

Witziges - 2007-02-01, 14:59:40 - 3 Kommentare