Architektur für den Skat

Die Ägypter hätten ihre Baumeister für solch einen Frevel den Krokodilen vorgeworfen... heutzutage ist es leider straffrei. Wer jetzt noch auf den Baumist der DDR schimpft, den schicke ich einfach vor dieses Gebäude.

Gefunden in Jena, Sophienstrasse.

Jena - 2007-05-31, 19:56:00 - 13 Kommentare

Fehlerhafte Software

Bloss gut, dass es fehlerhafte Software gibt und noch niemand einen Weg gefunden hat, Software fehlerfrei zu produzieren. Dann wäre ich arbeitslos.

Technisches - 2007-05-31, 09:49:33 - 1 Kommentar

Glück gehabt

Da wäre ich doch gerade fast mit meinem eingeschalteten Notebook in der Hand die Wendeltreppe in meiner Wohnung hinabgestürzt. Damit wäre es in doppelter Hinsicht schmerzlich geworden... Puh!

Meiner selbst - 2007-05-30, 23:52:50 - 6 Kommentare

Bildungsblogging - Ökotest versus Stiftung Warentest

Heute mal wieder Bildungsblogging. Bisher dachte ich, dass Ökotest eine Marke der Stiftung Warentest ist. Heute hat mich Die Welt aufgeklärt, dass es zwei unterschiedliche Unternehmen sind. Beide können sich nicht leiden.

Wikipedia: Öko-Test ist ein deutschsprachiges Verbraucher-Magazin mit einem Schwerpunkt auf ökologischen Themen... Die Zeitschrift Öko-Test gibt es seit April 1985. Sie erscheint monatlich. Die verkaufte Auflage beträgt ca. 180.000 Exemplare (2004). Die Reichweite wird mit 2,11 Millionen Lesern (AWA 2006) angegeben.

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest ist eine deutsche Verbraucherschutzorganisation, die mit dem Anspruch der Unabhängigkeit Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter untersucht und vergleicht. Sie wurde nach jahrelangen Diskussionen durch einen Beschluss der Bundesregierung vom 16. September 1964 (der Bundestag stimmte am 4. Dezember zu) als selbstständige, rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts errichtet und ist hauptsächlich operativ tätig.

P.S. Und ich kaufte bisher ungeprüft alle Produkte auf denen Öko-Test steht... mmm... erstmal näher beleuchten.

Deutschland - 2007-05-30, 21:21:43 - 2 Kommentare

Moderne Dialoge im Café

Heute gehört im Coffee Culture in Jena. Sowas lässt sich nur durch einen Starbucks oder Subway Besuch toppen ;)

Kunde: "Eine Schokolade bitte."
Bedienung: "Italienische oder normale Schokolade?"
Kunde: "Wo ist der Unterschied?"
Bedienung: ...erklärend...
Kunde: "Normale Schokolade bitte."
Bedienung: "Weiss oder braun?"
Kunde: "Wo ist der Unterschied?"
Bedienung: ...erklärend...
Kunde: "Braun bitte."
Bedienung: "Fettarme oder Vollmilch?"
Kunde: "Vollmilch bitte."
Bedienung: "Welche Grösse?"
Kunde: "Welche Grössen haben sie denn?"
Bedienung: "Klein, mittel, gross." ...auf die Tassen zeigend...
Kunde: "Mittel bitte."
Bedienung: "Hier trinken oder Mitnehmen?"
Kunde: "Hier trinken."
Bedienung: ...Preis sagend... "Haben Sie eine Bonuskarte?"
Kunde: "Was ist das?"
Bedienung: ...erklärend...
Kunde: "Nein danke."

Witziges - 2007-05-30, 10:11:23 - 13 Kommentare

Manchmal denkt man, man glaubt es kaum

Eben in meinem Lieblingscafe in Jena von der gefühlten Chefin vernommen: "So, da habe ich jetzt keine Lust mehr."

Ich sass in der Mitte vom Cafe und konnte es deutlich hören! Irgendwann platzt mir wohl der Kragen. Momentan bin ich noch passiver Kunde...

Jena - 2007-05-29, 17:09:04 - 13 Kommentare

Neue Wörter braucht das Land

Soeben gewortschöpft: Kriteritum. Keine Ahnung, wozu es gut ist, aber manche Dinge soll man nicht wegwerfen, denn man kann sie immer mal brauchen.

Kriteritum, das: Kriterium, das nur im Präteritum existiert.

Dies und Das - 2007-05-29, 12:39:41 - 7 Kommentare

Widersprüchliches Parken

Manchmal ist es schwer, sich für Etwas zu entscheiden, nur doof, wenn das dem Autofahrer überlassen wird.

Gefunden in Schwarzbach, Thüringen.

Mobiles und Verkehr - 2007-05-28, 18:58:08 - 2 Kommentare

SEO Spiele

Ich habe mal an den URLs zu meinen Artikeln rumgefummelt. Die heissen jetzt nicht mehr item-1234.html, sondern enthalten auch einen Teil der Überschrift, z.B. Smart+Probefahrt+in+den+USA-1829.html. Die Theorie sagt, dass das Futter von den Suchmaschinen jetzt besser verwertet wird. Solltet Ihr Probleme haben oder Seiten nicht angezeigt bekommen, dann sagt doch mal bitte Bescheid. Danke.

Technisches - 2007-05-25, 09:39:17 - 4 Kommentare

Ich bin kein Hühnchen!

Chicken gleich Putenbrust?

Was heisst Putenbrust auf Englisch? Keine Ahnung, aber definitiv nicht Chicken ;) Gefunden in einem Restaurant in Gera.

Witziges - 2007-05-25, 05:03:00 - 6 Kommentare

Eins aus Drei - Germany's Next Topmodel auf Pro7

Ich habe die Topmodel Show ja bisher nur ingesamt für 5 min gesehen und den Rest nur aus Zeitungen oder Blogs entnommen. Aber heute vor der Endausscheidung war nochmal ein Bild in der Tageszeitung mit den drei Mädchen - Barbara, Anni und Hana - also wollte ich mal meinen Senf dazugeben.

Ich bin ja ein Mann, deshalb interessiert mich natürlich, wie die Mädels nun wirklich aussehen, denn es gibt ja kaum Models, die wirklich meinen Geschmack treffen. Also habe ich mich mal durch die Bilder im Web geklickt.

Wie immer sind die Mädchen etwas zu kantig... einzig Hana scheint Frau genug zu sein. Hoffen wir mal, dass sie gewinnt. Sonst denkt noch der Rest der Welt, dass es Deutschland immer noch dreckig geht und bei uns die Frauen kaum was zu essen bekommen.

Leider kann man so schlecht die inneren Werte aus Bildern entnehmen, aber für Models ist das ja eher weniger wichtig.

P.S. Barbara ist es geworden.

Mediales - 2007-05-24, 19:17:34 - 13 Kommentare

Salzflecken

"Frische Salzflecken auf der Tischdecke entfernt man am besten mit Rotwein."

Ein Satz muss sein - 2007-05-24, 05:30:00 - 6 Kommentare

Unsortiertes aus dem Café

Cafe

Faszinierend, die beiden Frauen am Fenster sahen fast gleich aus, obwohl sie definitiv nicht zusammengehörten. Zwillinge, bei der Geburt getrennt, dachte ich nur.

Das Coffee Culture war heute richtig voll. Naja, es war Samstag und alle Welt ging shoppen. An der Kasse standen immer mindestens drei Kunden an, einer wurde bedient, einer wartete und einer Dritter erwartete seine Bestellung. Das musste Boom sein. Die beiden Barista kamen kaum nach, was wohl auch an der gewissen Unerfahrenheit lag. Die eine junge Dame schien Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis zu haben. Nach meiner Bestellung "Milchkaffee fettarm", hatte sie mich doch glatt noch zweimal gefragt, ob ich die Milch fettarm oder vollfett haben wollte.

Neben mir sass eine glückliche Familie. Papa und Mama hatten die ganze Zeit überhaupt nicht miteinander geredet und die Tochter hing so rum und war gelangweilt. Sie wurde in keines, der nicht geführten Gespräche einbezogen. So musste die perfekte Welt sein, man verstand sich blind :)

Die Kaffeemühle und der Mixer gehörten schon aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen verboten. Als Kunde konnte man sich schon kaum unterhalten, wenn die Geräte liefen, aber als Angestellter musste es die Hölle sein. Aber der Kaffee und der Cupcake schmeckten. Morgens hatte ich gern eins der Baguettes, denn die sie waren extrem lecker und schmeckten immer sehr frisch.

Meine Herren, Leute gibt es. Da holte sich doch glatt einer die Thermoskanne mit der Kaffeesahne, öffnete sie und roch rein. Ich gehöre ja nicht zu den Leuten, die jetzt Syphilis bekommen, nur weil sie sowas sehen, mir reicht auch sauber statt rein, aber eigentlich gehört sich sowas nicht.

Mir fiel plötzlich wieder Mittermeiers erste Show ein: "Schon mal gemerkt? Frauen gehen immer zu zweit irgendwohin. Eine ist hübsch und die andere potthässlich." Diese Beobachtung machte ich auch gerade. Die eine war klein, die andere gross, die eine war dick, die andere dünn. Die eine war sexy, die andere eine Ökoschlampe. Die eine war introvertiert, die andere total extro. Die eine hatte kleine B... Augen, die andere riesige. Warum kontrastierten Frauen sich immer gegenseitig? Als Mann war man(n) wohl am besten beraten, wenn man sich eine Einzelgängerin nahm. Die konnte wenigstens selbstständig entscheiden und neigte nicht zur Clusterung mit anderen Geschlechtsgenossinnen.

Nun sass ich schon wieder im Cafe und schaute auf meinen Monitor, um die wichtigsten Themen meiner Konzeption entwickelt zu bekommen. Aus mir nicht begreifbaren Gründen, konnte ich in einer normalen Büroumgebung nicht grosse Texte und Dokumente schreiben. Ich schien die indirekte Ablenkung zu benötigen.

Gerade starrte ich vier dicken Frauenhintern hinterher, aber weniger aus Faszination, denn aus Unbegreifbarkeit. Sollte die "Deutschland ist fett" Studie doch recht gehabt haben? An meine Boston-Sichtungen kam aber bisher nichts und niemand heran. Die beiden Puppen, die gerade rein kamen, standen im totalen Gegensatz zu den Kugeln zuvor. Den beiden Mädels würde ich nie die Hand geben, weil ich Angst hätte, sie dabei kaputt zu machen.

Ich mag das Coffee Culture ja, aber irgendwie war die Kommandoführerin gewöhnungsbedürftig. Sie war einfach zu laut. Ich fand es doof, dass das ganze Café die Anweisungen an ihre Angestellten mithören konnte. Was interessiert mich denn, wieviel Karamellsosse beim nächsten Mal bestellt werden sollte? Und das Wort Scheisse wirft man erst recht nicht in den Raum, so dass sich jeder Kunde daran ergötzen konnte.

Es wird endlich Zeit, dass die Königin und meine beste Freundin zusammen ein Café eröffnen. Ich freue mich schon ungemein.

Übrigens würde ich gern nochmal Student sein, denn zu meiner Zeit gab es keine coolen Cafes, in dem man cool abhängen und lernen konnte. Auch gab es keine bezahlbaren Notebooks, um sich örtlich ungebunden mit seiner Arbeit zu beschäftigen. Auch konnten wir noch nicht ungehemmt das Internet nach Wissen plündern. Ich hatte echt noch Bücher aus der Bibliothek ausgeliehen ;)

Kolumne - 2007-05-22, 17:09:00 - 8 Kommentare

Meine Reise zur Buga 2007 - Gera / Ronneburg

Buga, die: Die Bundesgartenschau (abgekürzt BUGA) ist eine deutsche Ausstellung zum Gartenbau, in die auch Themenbereiche wie Landschaftsarchitektur einfließen. Sie findet in einem Zweijahresturnus in verschiedenen deutschen Städten statt, dabei alle zehn Jahre als Internationale Gartenschau (IGS) oder Internationale Gartenbauausstellung (IGA)...

Ok, damit wäre die Definition geklärt. Am Samstag war es dann auch soweit, ich fuhr auf die Buga. Nun gut, nicht nur ich allein, sondern meine beste Freundin war im Gepäck. Später gesellte sich noch Radio-G zu unsere Kleinstgruppe und es wurde lustig. Wie lustig war eigentlich die Buga selbst? Dazu jetzt hier mehr.

Also, auch wenn ich mich wiederhole, am Samstag ging es zur Buga 2007 nach Gera und Ronneburg. Die Buga findet auf zwei Geländen statt (das Wort Gelände löste bei der Anfahrt bereits Diskussionen aus, weil die Mehrzahl doof klingt und die Einzahl auch nicht passt). Die Anfahrt ist leicht, denn die Ausschilderung ist gut. Einfach auf der A4 Richtung Gera fahren und den grossen Schildern folgen.

Etwas unerwartet wird man auf einen Nur-Parkplatz gelotst und steht nicht gleich vor dem Buga-Gelände. Dieser Nur-Parkplatz liegt am Geraer Flugplatz und von dort geht es mit dem Bus (frei) nach Ronneburg oder rein nach Gera, jenachdem, mit welchen Gelände man beginnen will. Leider muss man 5 Euro für den Parkplatz löhnen und dann ist er nicht mal bewacht.

Die Busfahrten zwischen den Punkten waren ganz ok, wenn auch unerwartet lang. Leider haben nicht alle der eingesetzten Busse Klimaanlagen und so brät man schon mal langsam durch. Das soll wohl den Durst auf die teuren Getränke auf dem Buga-Gelände wecken. In Ronneburg angekommen steht man auch gleich vor den Kassen und darf 16 Euro in die virtuelle Zahlbox werfen, um eingelassen zu werden. Am Preis schluckt man ziemlich, denn es ist eine Tageskarte und man kommt nicht einmal wieder auf das Gelände, dass man gerade verlassen hatte. Hier wäre eine Wiedereintrittslösung schön und wenn es auch nur der farbige Stempel ist. Das ist nicht besucherfreundlich. Wenigstens musste man nicht anstehen.

Rein ging es dann durch Drehkreuze und dann waren wir drauf... erstmal sichtlich ratlos, da es keinen Führer zu den Eintrittskarten dazu gab und mir auch keiner angeboten wurde. Wir sind dann einfach mal losgestampft und haben uns der brütenden Sonne ausgesetzt. In Ronneburg, auf dem ehemaligen Uranbergbaugelände, stehen nämlich nur sehr wenige Bäume und die Sonnenschirme sind (noch?) spärlich gesät.

Weiterlesen...

Deutschland - 2007-05-20, 21:12:18 - 4 Kommentare

Denglisch für Anfänger

Denglisch

Denglich für Anfänger, heute mit der Lektion "Moderne Eisbechernamen". Diese "Big Strawberry Eisschale" habe ich in einem Restaurant in Gera entdeckt. Dieser dynamische und kulturübergreifende Produktname sichert die Völkerverständigung und ermöglicht es auch ausländischen Besuchern, schnell und einfach einen Eisbecher zu bestellen.

Witziges - 2007-05-20, 13:54:32 - 1 Kommentar

Meine Nachbarn

Nochmal ein Blick auf meine Nachbarn. Nicht scharf, aber trotzdem nett.

Optisches - 2007-05-17, 20:41:17 - Noch keine Kommentare

Die Südstaaten? Nein, Jena

Es mag wie ein Haus in den Südstaaten der USA aussehen, aber es steht in Jena und am Philosophenweg. So, jetzt nur noch im Lotto gewinnen und es ist meins ;)

Jena - 2007-05-17, 18:44:51 - 8 Kommentare

Komma!

Hoffen wir doch mal, dass das Komma nicht wegkommt... sonst heisst es, Recycling lebt vom Mitmachen.

Witziges - 2007-05-17, 05:21:10 - 1 Kommentar

Keine Ahnung

Aus meinen Blogsuchanfragen: "ich will dinge erleben die ich nicht verstehe".

Meine Vorschläge: Wie wäre es denn mit einer Windows Vista Installation oder einem SAP Workshop?

Witziges - 2007-05-17, 00:51:08 - 2 Kommentare

Verschiedenes

Heute springe ich mal durch die aktuelle Tageszeitung und lasse mal meine Kommentare los.

Krippenplatz soll ab 2013 einklagbar sein: Das ist doch Wahnsinn, oder? Man bekommt zwar keinen Krippenplatz, aber kann wenigstens klagen. Damit ist es dann möglich, das Kind frühstmöglich auf den Rechtsalltag vorzubereiten. Es wird zwar keinen Krippenplatz bekommen, da der Klageprozess bis zu 3 Jahre dauern wird, aber immerhin kann man dann sofort zur Klage auf den Kindergartenplatz schreiten.
Die CSU hat ja gleich noch 150 Euro für alle Familien pro Monat zugesagt, die während der Klage ihre Kinder zu Hause betreuen oder erst gar nicht klagen wollen. Ich weiss jedenfalls jetzt, dass ich vor 2013 kein Kind in die Welt setzen brauche.

Papst lobt die Christianisierung der Indianer: Die Indianer hätten die Christianisierung herbeigesehnt, heimlich natürlich. Schön, dass der Papst weltfremd ist und wirklich denkt, dass die Indianer nur auf diesen Gott gewartet haben. Bloss gut, dass auch gleich alle Indianer, die nicht gut drauf waren, ins Gras gebissen haben. Katholik müsste man sein, immer perfekt von sich überzeugt.

Bundeswehr hat Probleme mit der Rekrutenzahl, da untauglich wegen Übergewicht: Ich bin mir relativ sicher, dass viele stattdessen zur Polizei gehen. Heute sind mir zwei Polizisten in der Stadt begegnet, er mit dem Bierbauch eines Braumeisters und sie mit einem Hintern, bei dem sich jeder Mann fragen wird, wie er die Frau mit seinem Gehalt nur ernähren soll. Dabei waren die beiden Streifenpolizisten... bloss gut, dass sie ein Auto hatten.

Hinsichtlich seiner Ausrichtung ist die neue Daimler AG jetzt auf dem Stand der 80er Jahre: Da müssen wir uns mal fragen, warum ein Autohersteller wie wahnsinnig wachsen muss bzw. nur reisig überlebensfähig ist. Ford ist riesig, aber überlebensfähig? Ich denke die Qualität und Ausrichtung, sowie das Erkennen von Trends reichen aus, um bestehen zu können. Erst wurde Daimler ein Laden, der alles machte, inkl. Raumfahrt und Flugzeuge und später hat man alles wieder verkloppt und dafür einen Hersteller von löchrigen Tanks gekauft. Und keiner wird dafür verantwortlich gemacht. Tolle Strategen unsere Manager.

So aus, zuviel geschrieben.

Deutschland - 2007-05-16, 21:41:50 - 3 Kommentare

Verdammt hoch

Alles klein

Manchmal ist es schon komisch, was man so träumt. Heute stand ich mit Kollegen auf einem Dach. Es war ein sehr hohes Haus, ein Hochhaus gar. Das Fenster war auf, vor uns noch eine Dachschräge. Ein Kollege spielte mit einer schweren Hantel rum. Wie zu erwarten kullerte diese die Schräge runter und macht sich auf den 100m++ Weg nach unten. Ich kann mich noch an ein Aufschlaggeräusch erinnern, aber wir konnten nicht sehen, ob jemand getroffen wurde.

Die anderen wollten unbedingt an den Dachrand gehen und runtersehen, ich wollte runtergehen und schauen. Als ich die Kollegen am Rand stehen sah, wurde mir um Traum schlecht und schwindelig. Als ich mir im Traum vorgestellt habe, dass ich auch am Rand stehe, wurde mit noch übler.

Nach dem Aufwachen fiel mir ein, dass ich als Kind nicht so leicht von Höhe zu beeindrucken war und erinnerte mich sogar, dass ich aus dem 10. Stock eines DDR-Hochhauses hing und Papierflugzeugen nachgeschaut habe bzw. Steine aus der Fassade gekratzt habe. Allein diese Vorstellung lässt mich heute erahnen, wie sich der Flug nach unten anfühlen muss.

Warum ändert sich das Höhengefühl im Alter?

Photo by buschap under CC-BY-2.0

Meiner selbst - 2007-05-16, 08:59:46 - 9 Kommentare

Gehbahn - Was denn das?

Das Wort Gehbahn habe ich noch nie gehört. Ich habe mal gegoogelt. Nur 1000 mal gefunden und dann nur im Behördendeutsch. Das Ding heisst normalerweise Gehweg.

"Die Bahn auf der Du gehen tust."

Jena - 2007-05-15, 21:17:43 - 3 Kommentare

Mein Test - Braun Tassimo Kaffeeautomat

Kaffeebohnen

Update

Für alle, die nach einem aktuellen Test einer Bosch Tassimo suchen, ich habe einen Testbericht dazu online gestellt: Bosch Tassimo T40 mit Getränken.

Test Braun Tassimo

Immer mehr Menschen sind Singles und immer mehr Menschen sind bequem. Zeitgleich boomt das moderne Café. Damit man zu Hause ähnliche Freuden geniessen kann, die aber nicht mit 1000 Euro für einen echten Espressoautomaten bezahlt werden sollen, hat sich ein Sparte von Kaffeeautomaten entwickelt, die mit der gemeinen Kaffeemaschine nichts mehr gemein haben. Filtern ist out, wir brühen!

Das Segment wurde zweifelsohne von Philips mit der Senseo begründet und dieser Automat hat sich 5 Millionen Mal seitdem verkauft. Anfangs belächelt und als zu teuer verschrien, sind die Senseo und ihre Konkurrenten zu neuen Gelddruckmaschinen der Kaffeeindustrie geworden. Schliesslich war dies nötig, denn der Markt war gesättigt und man konnte nur noch durch Kanibalisierung wachsen.

Die Braun Tassimo gehört genau in dieses Segment und ich möchte mit diesem Artikel einen kleinen Testbericht beisteuern, damit die Qual der Wahl unter den Maschinen nicht so schwer ist. Ich bin eher zufällig zu meiner Tassimo gekommen, denn sie war ein Weihnachtsgeschenk meiner Eltern. Im Regelfall wissen sie nicht, was sie mir schenken können und zugleich stand bei mir in der Küche eine 9 Jahre alte Filtermaschine, die von mir kaum benutzt wurde und somit nur der Versorgung meiner Gäste diente. Ich denke, meine Eltern haben sich quasi auch selbst beschenkt.

Aussehen

Wenn man Bilder der Tassimo sieht oder deren Packung in der Hand hat, dann erwartet man eine riesige Maschine, die die halbe Küche blockiert. Nach dem Auspacken, ist sie dann nur noch als süss zu bezeichnen. Sie ist nicht viel grösser als eine der herkömmlichen Filtermaschinen. Die Farbe ist auch ok, da schwarz wohl ausreichend neutral in jede Küche passt. Andere Farben sind mit bisher nicht über den Weg gelaufen.

Funktion

Die Tassimo nutzt sogenannte T-Discs (wenn wir die Marketingabteilungen nicht hätten) zur bequemen Zubereitung. Diese Discs enthalten den Filter sowie Kaffee bzw. Kakao und Tee. Von der Grösse sind Discs sehr handlich und sie lassen sich auch einfach in das Gerät einlegen. Keine Fummelei nötig, einfach Verschlusshebel hoch, Disc rein, genau einrasten lassen und Hebel runter. Ab dann beginnt die Maschine mit dem Aufheizen und eine knappe Minute später kann es losgehen.

Abhängig von den Discs, die mit einem Barcode versehen sind, erfolgt das Aufheizen und Brühen. Die Maschine brummt und pumpt dabei lautstark, aber durchaus ertragbar. Man nennt sowas wohl Geräuschdesign.

Das Nachfüllen des Wassers ist einfach und geht ohne Anstrengungen. Auch der Wasserüberlauf vom Boiler ist einfach zu entleeren. Leider passen zu grosse Tassen und Macchiato Gläser nicht unter die Maschine. Normale Kaffeepöte gehen aber problemlos. Diese werden auch fast nie voll, ausgenommen bei Kaffee und Latte Macchiato. Bei Cappuccino wird die Tasse nur halbvoll.

Sorten und Geschmack

Beim Geschmack kommt es auf das Getränk selbst an. Ein pauschales Urteil ist nicht möglich. Der Latte Macchiato schmeckt ganz passabel, allerdings dürfte die gesüsste und leicht chemische Milch nicht jedermanns Sache sein. Das Gleiche gilt für den Cappuccino, wobei man beide Sorten wohl eher an der Menge des fertigen Getränks, als im Geschmack auseinanderhalten kann.

Weiterlesen...

Getestet - 2007-05-13, 17:57:33 - 22 Kommentare

Zu fett? Nein, schwerhörig!

Die Bundesregierung meint ja, dass Deutschland fett sei. Ich bin eher der Meinung, dass Deutschland extrem schwerhörig ist.

Eben an der Tankstelle Sonntagsbrötchen gekauft: "Zwei Baguette- und zwei Vollkornbrötchen bitte." Bezahlt und gegangen, auch nicht gesehen, was er hinterm Tresen eingepackt hatte. Zu Hause aufgemacht und zwei Vollkornbrötchen und zwei Bagels gefunden. Frust! Immerhin stimmen die ersten drei Buchstaben von Baguette und Bagel überein...

Deutschland - 2007-05-13, 09:53:14 - Noch keine Kommentare

Bäcker gesucht

Ich bin mir sicher, dass niemand von denen ein Bäcker ist... Gefunden in Jena als Aufkleber an Strassenlaternen.

Wenn ich schreien würde: "Ich will kein billigeres Benzin, ich will die Tankstelle." würde mich doch auch jeder doof anschauen... schliesslich ist die Tanke irgendwann leer und ich habe keine Ahnung sie wieder vollzubekommen... oder gleich ne Ölquelle fordern und dann wie Depp davorstehen?

Deutschland - 2007-05-13, 07:08:00 - Noch keine Kommentare

Die Tüte des Bösen

Letzte Woche habe ich diese Tüte des Bösen gesehen und versehentlich sogar angefasst. Ich bin mir relativ sicher, dass diese Tüte mit Spuren von Uran, Plutonium und Pistazien belastet war. Damit darf ich nun nie wieder in die USA einreisen, denn bei der Spurensuche an der Einreiseschleuse werden nun alle Lampen angehen.

Witziges - 2007-05-12, 17:08:45 - 2 Kommentare

Verschieben

"Besser verschieben, als überhaupt nicht erledigen."

Ein Satz muss sein - 2007-05-11, 05:02:00 - 2 Kommentare

britni spirs

Wieder mal eine interessante Suchanfrage in meinem Log gefunden: britni spirs nackt. Ist wohl Simplified English...

Witziges - 2007-05-10, 21:31:24 - 3 Kommentare

Interview mit der Deutschen Welle

Letzte Woche hatte ich ein Telefoninterview mit der Deutschen Welle zum Thema USA-Reisen. Wer gern mal reinschauen mag, auch wenn nur ein kleiner Teil davon im Artikel gelandet ist: Wary of Security Hassles, European Tourists Steer Clear of US.

Thematisch USA - 2007-05-10, 13:27:33 - 7 Kommentare

Konsum-Charme

Der Spar-Markt im City-Carré in Jena versprüht den Scharm eines DDR-Konsum-Marktes. Man bekommt das Nötigste, aber alles ist verstellt und nicht so ordentlich, obgleich nicht schmutzig. Die Angestellten sind spröde aber nicht richtig unhöflich, halt "zurückhaltend". Man muss meist anstehen an der Kasse und viele Leute holen sich nur ein Bier.

Jena - 2007-05-10, 13:06:23 - 11 Kommentare

Wien wird menschenleer

Wien wird in nicht ferner Zukunft eine menschenleere Wüste sein. Warum? Ganz einfach, weil die Deutschen die Wiener paarweise essen und damit jeglicher Fortpflanzungschance berauben: "Ein Paar Wiener mit Brötchen EUR 1,50".

Oder habt Ihr schon mal ein Schild gesehen mit "Ein Wiener mit Brötchen EUR 1,00"? ... sag ich doch ;)

P.S. Heute im Einkaufszentrum gesehen und leider nicht fotografiert.

Witziges - 2007-05-10, 08:22:10 - 8 Kommentare

Heute oder Morgen

"Was Du heute kannst besorgen, kannst Du sicherlich auch morgen."

Ein Satz muss sein - 2007-05-09, 18:02:22 - 5 Kommentare

Opel Signum vor dem Aus

Laut diversen Zeitungen steht der Opel Signum vor dem Produktionsende und es wird auch keinen direkten Nachfolger geben. Finde ich sehr schade, weil das Konzept ausgezeichnet ist. Nicht so gross wie ein Kombi, aber bei Bedarf ein Kombi vom Inhalt. Kein Altherrenstufenheck vom Aussehen, aber nur so lang.

Ich hoffe, dass es ein ähnlich variables Modell ab 2008 in der Vectraklasse geben wird. Der Kombi ist mir zu lang und ein Stufenheck zu bieder, ein Coupe zu unnütz. Der Name ist egal, aber das Prinzip ist wichtig.

Unkonventionelle praktische Autos braucht das Land. Wenn ich was Dröges will, dann Kauf ich einen Passat oder einen Angeber-Benz... was soll ich denn sonst 2008 leasen?

Mobiles und Verkehr - 2007-05-08, 23:44:18 - 4 Kommentare

Your milage may vary

To my friends in the gas guzzling countries of this world: A picture of the on-board computer of my car. Normal German diesel car - station wagon - Saturn Aura like, normal German traffic (up to 110 mph on the Autobahn), normal German driving, no hybrid. 145 miles for less than 9 bucks... in the US, in Germany it is about $21 right now...

And this is not even the most fuel efficient production car of this size on the market.

Mobiles und Verkehr - 2007-05-08, 22:46:10 - 1 Kommentar

10. IFA-Oldtimertreffen Werdau/Sachsen 2007

Am Wochenende ging es zusammen mit meinen Eltern zum 10. IFA-Oldtimertreffen nach Werdau/Sachsen. Ich hatte mir diesen Termin schon vor Monaten in den Kalender geschrieben. Wer mich gut kennt, weiss, dass ich Oldtimer sehr mag, speziell aus der DDR-Zeit, weil ich mit den Fahrzeugen aufgewachsen bin. Das Treffen in Werdau war so wichtig, weil dort früher LKWs produziert wurden und diese damit zum Mittelpunkt der Ausstellung wurden.

Wir also auf nach Werdau und ich habe mit vielleicht 50 LKWs und nochmal sovielen PKWs und Motorrädern gerechnet. Am Eingang sah es auch nicht soviel aus, aber als wir dann einen kleinen Teil des Geländes erobert hatten, standen wir vor 700 Fahrzeugen. Es war der Himmel für mich. Meine Mutter stöhnte, aber mein Vater und ich krochen um jeden LKW herum, um auch nicht die kleinste Schraube zu verpassen.

Es standen unendlich viele H6 und S4000 auf dem Gelände. Ich war überrascht, dass soviele überlebt haben. Schliesslich ist die Wende über 16 Jahre her und alles was einen Motor hatte, wurde zuerst durch neues Altes aus dem Westen ersetzt. In der DDR wurde ja vieles oft repariert und die Lebensdauer unendlich gestreckt, so haben wohl viele Fahrzeuge bis zum Mauerfall überlebt, aber danach?!

Wir entdeckten auch ein IFA G5-Tanklöschfahrzeug. Das hat meine Vater noch selbst durch diverse Waldbrände gelenkt. Er kann Geschichten erzählen und kennt noch jeden einzelnen Handgriff, wie man die Pumpe zum Laufen bekommt.

Zwischendurch sind wir mit einem alten Bus durch die Stadt chauffiert worden. Es ist ein ganz anderes Fahren finde ich. Mehr gelassen und entspannt. Ausserdem nimmt man die Umgebung mehr war und geniesst die Fahrt an sich sehr... heute... früher wohl nicht.

Gefunden haben wir ausserdem: Wolgas, Ural, Skodas, Liaz, Ikarus Buse, SIL, Wartburgs, Anhänger, W50, L60 und und und... ich wollte überhaupt nicht mehr weg. Am Liebsten würde ich mir jetzt eine riesige Scheune kaufen und jede Menge Laster reinstellen und basteln, bis der Arzt kommt.

Zum Schluss haben wir noch eine MZ ES250 Baujahr 1959 entdeckt. Dazu gab es auch eine Geschichte von Dad: Diese Variante wurde zu Silvester noch schnell gebaut, um Devisen für die DDR aufzutreiben - Sonderproduktion. Er hatte höchst selbst mitgewerkelt und sich die Nacht um die Ohren geschlagen.

Übrigens war der Eintritt mit 2,50 EUR sehr fair. Eine Apfelschorle war 1 EUR und eine Bratwurst 1,50 EUR. Also wirklich fair und keine Abzocke. Weiter so. Einzig der Stau an der Ampel bei der Anfahrt hätte vermieden werden können... Werdau hätte doch wohl wenigstens einen Polizisten opfern können.

Ok, das soll es gewesen sein. War ein traumhafter Tag und wenn es klappt, dann bin ich 2008 auch dabei. Dann bestimmt länger und mit viel mehr Fotos - das auch immer Leute auf solchen Veranstaltungen vor der Linse rumlaufen müssen, da kommt man nicht ruhig zum Fotografieren :) Aber man muss trotzdem sagen, es waren alle sehr höflich und aufmerksam. Jeder hat sich entschuldigt, wenn er im Bild stand.

Noch einige Bilder mehr finden sich in meinem Flickr-Set zum Treffen.

Frage: Ich trage mich mit der Idee eines Bildbandes, nicht zwanghaft als Druckausgabe, von Fahrzeugen aus der IFA-Zeit, speziell die Hauber und ihre Abwandlungen. Gibt es Besitzer in Thüringen, die Interesse an einer Ablichtung ihrer Laster haben? Würde auch gern unrestaurierte Stücke in Scheune oder auf Schrottplätzen fotografieren. Erstmal zum Warmwerden, mal sehen, wieviel Spass es macht und ob die Bilder etwas werden. Kann auch sein, dass ich die Idee wieder verwerfe...

Mobiles und Verkehr - 2007-05-07, 21:14:54 - 26 Kommentare

Blutarm

Heute war ich seit langer Zeit mal wieder Blutspenden. Sonst schicken sie mich immer weg, da man von Juni-Dezember frisch aus der USA kommend nicht spenden darf (Westnil-Virus).

War recht viel los und ging trotzdem zügig. Ich habe mich dann noch an 3 Wiener Würstchen, drei Brötchen, einer Banane, einem Kaffee, 3 Keksen und einer Waffel gestärkt.

Meiner selbst - 2007-05-07, 15:21:05 - 9 Kommentare

Familie Kleiber

Zum Sonntagabend wollte ich Euch noch einen Liveblick auf meine Nachbarn, die Familie Kleiber geben. Die beiden Vögel kümmern sich rührend um ihren Nachwuchs und verteidigen lautstark ihr Nest gegen Raben. Teilweise kommen sie im Minutentakt und füttern ihre Jungen.

Ich höre meine Canon förmlich rufen - gib mir eine 400mm L-Linse... bitte, bitte. Da muss ich aber Nö sagen, soviel sind mit die beiden neuen Nachbarn und ihr Nachwuchs doch nicht wert ;)

Optisches - 2007-05-06, 18:36:33 - 3 Kommentare

Live vom Balkon

Kleiber

So, heute gibt es mal keinen Bericht aus einem Café oder Buchladen. Nein, heute blogge ich live vom Balkon und zwar meinem.

Vor mir springt gerade ein Kleiber in seine Nisthöhle und füttert die Jungen, ca. 4 Meter entfernt. Links von mir steht eine Kastanie mit herrlichen Kerzen und jede Menge Blaumeisen turnen übermütig durch die Äste und lassen sich dabei von Ebene zu Ebene fallen. Eine Ringeltaube setzt sich auf den Mobilfunkmast auf dem Haus gegenüber. Die Idylle wird nur durch die B7 gestört, deren Autos recht laut sind. Zeitgleich fachsimpeln zwei biersellige Zeitgenossen am Supermarkt gegenüber über das Elend der Welt.

Hoch über mir kreisen Schwalben. Wie sagte die Bauernweisheit? Wenn die Schwalben am Abend hoch fliegen, dann gibt es am nächsten Tag gutes Wetter. Momentan können die Schwalben nicht falsch liegen, wir hatten bisher in den letzten Wochen fast jeden Tag gutes Wetter.

Mond

Diesel kostet an der Tankstelle schräg gegenüber 1,15 Euro pro Liter und ist damit immer noch billiger als viele Wässer im Supermarkt. Vor allem, wenn man bedenkt, dass da 70% Steuern im Preis drin sind und das Wasser im Supermarkt nur mit 7% besteuert wird. Da habe ich doch mal das Gefühl, dass eigentlich die Wasserindustrie der wahre Abzocker ist und mehr als satte Gewinne einfahren dürfte. Gerade mit dem Blick auf das günstige Wasser bei den Discountern, auch wenn die Jungs davor lieber billiges Bier beim Quatschen trinken. Schmeckendes Wasser kostet nur 19 Cent pro 1,5 Liter, also warum ist anderes Wasser so teuer?

Genüsslich verspeise ich mein letztes Stück Kalten Hund. Sehr lecker und kommt immer ausgezeichnet an, wenn ich ihn zu Parties oder anderen Anlässen mitbringe. Nur echt mit Kokosfett aus Gera und Hansa-Keksen aus Rostock.

Ich schulde Euch immer noch den Test meiner Braun Tassimo. Vielleicht wird es was übers Wochenende, denn dann habe ich arbeitsfrei und fahre mit meinem Vater und meinem Bruder auf ein Oldtimertreffen nach Werdau.

Von wenigen Minuten habe ich meine Dieffenbachie umgetopft. Sie war schon 2,20 Meter hoch und sehr kopflastig. Da musste einfach mal das Messer ran und nun ist noch 1 Meter übrig. Sie wächst wieder an, dass habe ich schon öfters gemacht. Die Pflanze habe ich vor ca. 9 Jahren von meiner damaligen Freundin zum Einzug bzw. Geburtstag bekommen.

Hinter mir steht noch eine Dieffenbachie. Sie ist ein Ableger der Pflanze, die auf meinem Schreibtisch stand, als ich noch angestellt war. Sie hat auch ihren eigenen Kopf und muss deshalb auch wieder einmal eingekürzt werden.

Mache ich mir noch einen Kaffee? Die Maschine hätte ich ja dafür, aber dann kann ich bestimmt nicht mehr ruhig schlafen und morgen muss ich noch was schaffen, bevor das Wochenende losgeht.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und man liest sich.

Kolumne - 2007-05-03, 20:57:45 - 6 Kommentare

Schokoumfrage

Eigentlich bin ich kein Fan davon, aber weil mich eine gute Freundin drum gebeten hat und weil es für eine Studentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist - die EInladung zu einer Umfrage zum Thema "Isst Du noch oder ekelst Du Dich schon?".

Erzeugen Diäten Ekel vor Schokolade? Führt ein geringer Selbstwert dazu, dass Menschen weniger essen? Sinken mit steigender Anzahl überflüssiger Pfunde wirklich die körperliche Zufriedenheit und das Selbstbewusstsein? Wie hängen Diäten und die Abneigung gegenüber dem eigenen Körper zusammen?

Dies sind nur einige Fragen, denen ich im Rahmen meiner Diplomarbeit am Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena auf den Grund gehen möchte. Doch hierzu brauche ich dringend Deine Unterstützung! Eine Teilnahme an der Studie ist ganz einfach über das Internet möglich. Je mehr Leute (Männer und Frauen) an der Studie teilnehmen, desto besser! Dafür musst Du lediglich dem nachstehenden Internetlink folgen. Alle weiteren Informationen findest Du dort auf der Homepage: http://onlineforschung.org/essverhalten.

Jena - 2007-05-03, 09:05:31 - 2 Kommentare

Tütenwahn

Einkaufswagen

Vor einiger Zeit hat San Francisco ein Gesetz auf den Weg gebracht, das den Einsatz und die Verwendung von Plastiktüten in Supermärken und Geschäften begrenzen soll. Das heisst, ab sofort nur noch Papier, Stoff oder kompostierbare Plaste. Jährlich wurden 180 Millionen Tüten aus Erdölprodukten im Stadtgebiet eingesetzt, weltweit übrigens 100 Milliarden. Weder die Mülldeponien noch die Meerestiere konnten/können richtig damit was anfangen...

Also lasst Euch nicht jeden Scheiss einpacken, sondern steckt mal was einfach so ein oder habt ein Dederon-Netz oder eine kleine Stofftüte immer dabei - Geschäftsidee: Rent a Bag.

P.S. Wenn erstmal China, Indien und Afrika die volle Schönheit von Plastiktüten erkannt haben... :(

Thematisch USA - 2007-05-02, 05:06:00 - 6 Kommentare

Jena-Altmarkt am 1. Mai

Der Jenaer Altmarkt am 1. Mai bei Sonne und vollen Cafes.

Jena - 2007-05-01, 21:47:27 - Noch keine Kommentare

Flugfakten

Nur mal so als Faktenanbringung: Der US-Zivilflugverkehr braucht pro Jahr 50 Mrd. Liter Treibstoff, die US-Armee verfliegt 12 Mrd. Liter (Quelle: Handelsblatt). Leider habe ich keine globalen Daten zur Hand.

Thematisch USA - 2007-05-01, 05:36:00 - 1 Kommentar