Primäre Probleme

Ich höre das Spiel live auf B5 aktuell. Folgender Satz flog in der 74 Minute: "Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär."

Witziges - 2008-06-29, 22:19:46 - 6 Kommentare

Ein Vorteil Ossi zu sein

Wettanzeige

Den Text habe ich in einer Anzeige der Firma bwin.de gefunden. Als Ossi kann man Fussballwetten abgeben... komische Rechtslage halt. Wundert mich trotzdem, dass es nicht heisst, "Nur in Sachsen, Thüringen, MeckPom, Brandenburg und Sachsen-Anhalt" :)

Witziges - 2008-06-29, 17:44:23 - 3 Kommentare

Feierabend-Stau

Ein Blick auf den 18:00 Uhr Stau auf Interstate-95 Richtung Norden, Richtung New Hampshire. Da wollen alle hin... fast alle, einige wollen nur auf die I-93 nach Boston, aber da hat man schlechte Karte... jeden Tag.

Thematisch USA - 2008-06-28, 04:10:18 - 4 Kommentare

CHIPSFRESSER!!!!

Grosse Augeb

By kitty27 - CC-BY-2.0

Da kann Ihr Mund noch so schön und Ihre Augen noch so gross sein, aber wenn sie Chips isst und meine Ohren kauen mit, DA KÖNNTE ICH AUSRASTEN! Gebt mir keine Waffen, bitte keine Waffen... sowas treibt mich zur Weissglut... krrrkrrrkrrr, schmatz, schmatz, raschel, krrrkrkrrkrkrkr....

Ob ich als Rache mit dem Strohhalm blubbern und schlürfen sollte? ...blublublu... schnnnaarrr... röchel, röchel...

Nerviges - 2008-06-27, 02:08:54 - 8 Kommentare

Kurztext zur Nacht

Ich sitze im Panera und essen einen Fandago Salat mit Chicken. Neben mir steht auch ein Low-Fat Strawberry Joghurt Smoothie und ein grosses Fruchtsalat. Momentan bin ich noch am Überlegen, ob ich die Nacht durcharbeite oder für 2-3h ins Bett gehe.

Der Grund liegt in meiner Nebentätigkeit als Airport-Chauffeur heute Nacht. Was macht man nicht alles für Freunde...? Da das Risiko von Verschlafen besteht und ich weiss, dass ich ohnehin nicht zeitig einschlafen werde, auch wenn ich schon 2200 in der Kiste liege, ist wohl eine Arbeitsnacht am Besten. Ausserdem kann ich dann meine deutschen Kollegen immer so schön überraschen.

Gerade geht, nein schreitet, eine Dame an mir vorbei. Hellgrünes Kleid mit weissen Punkten, weisse hohe Schuhe, schönes Gesicht und den Rest hat die Natur auch mit Sorgfalt angefertigt. Mann sein kann ja so schön sein.

Sonst gibt es eigentlich nix weiter zu berichten. Doch... Gestern war ich mit Freunden aus und zwar in Portsmouth und dort haben wir uns bei Flatbread drei Pizzen eingeworfen. Lecker! Es war wunderbar, die Beiden mal wiederzusehen. Früher haben sie ja hier gewohnt, aber es ging dann doch irgendwann nach Germanien zurück.

Also alles weiter wie immer und ich hoffe, dass ich Euch noch etwas unterhalten kann in den nächsten Tagen und ich nicht nur in der Arbeit absaufe. Aber ist ja ein selbst gewähltes Schicksal.

Meiner selbst - 2008-06-27, 02:03:18 - 1 Kommentar

3:2 ohne Bild

Hattet Ihr in Deutschland auch kein Bild? Hier bei uns kam teilweise kein Bild vom Halbfinalspiel an...

Nerviges - 2008-06-25, 22:40:28 - 17 Kommentare

Andere Bilder braucht das Land

Andere Bilder braucht das Land

In diesem Fall hoffe ich, dass das Bild vom Produkt abweicht ;) Gefunden im e-bug Online-Store auf der Suche nach dem MSI Wind.

Witziges - 2008-06-25, 06:01:08 - 1 Kommentar

Das Glühen der Nacht

Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal über das Residence Inn by Marriots in Woburn berichtet, dass die ganze Nacht von aussen angestrahlt wird. Könnte ja sonst jemand dran vorbeifahren...

Leider leidet darunter der Schlafkomfort, denn ohne Vorhänge ist es zu hell und mit Vorhängen ist es absolut finster. Was in der Nacht ok wäre, aber nicht dienlich für eine natürliche Aufwachphase ist. Da ich mit geschlossenen Vorhängen zutiefst verschlafe und überhaupt nicht gut drauf bin, habe ich diese 50% Lösung konstruiert. Ich verknote einfach beide Vorhänge und verdecke damit die hellsten Teile am Fenster (Rahmen oben), lasse aber morgens genug Tageslicht hinein, um das Melatonin im Körper abzubauen.

Nerviges - 2008-06-24, 03:51:37 - 22 Kommentare

Frauen, Augen, Schuhe - Alles wie immer

Seattle's Best

By psd - CC-BY-2.0

Es ist Sonntag und ich sitze im Borders, einem Buchladen. Barnes & Noble war zu voll. Draussen hat es gerade gewittert, nicht mit getwittert zu verwechseln, und auch etwas geschüttet. Aber nur kurz. Der Rest braut sich wohl erst zusammen.

Eigentlich wollte ich eine Geschichte schreiben, aber heute bin ich nicht in Form. Irgendwie ist der Tag vermatscht. Liegt wohl daran, dass ich mir zuviel vorgenommen habe. Jetzt bin ich unmotiviert und frustriert, da ich nichts geschafft habe. Auch habe ich keine Lust mein Buch "The Black Sun" weiterzulesen, obwohl es spannend ist. So reagiere ich mich eben an einem langen Blogeintrag ab.

Zuerst geht es mit dem Speiseplan los: Kaffee Latté und ein Schokoladendonut. Den Kaffee gab es natürlich auf Anfrage auch in einer echten Tasse und die ist richtig cool. Glänzt rot und der Kaffee schmeckt sehr gut daraus.

Auf 3 Uhr sitzt ein Paar bzw. ein potentielles Paar. Ich denke, sie haben sich hier zum Date getroffen, denn beide erzählen am laufenden Band. Er ist schon etwas näher gerückt und hört ihr zu, den Kopf auf die Hände gestützt. Sie ist dagegen etwas weiter zurückgerückt und sieht ihn intensiv beim Erzählen an, aber so richtig schlau werde ich nicht aus ihr.

Weiterlesen...

Kolumne - 2008-06-23, 02:19:02 - 14 Kommentare

Alte Trucks

Diese alten LKWs habe ich in New Hampshire gefunden. Es waren ungefähr 20 Stück ähnlicher Bauart aus verschiedenen Jahren.

Optisches - 2008-06-22, 12:00:00 - 7 Kommentare

Kartoffelchips sind alle

Auf einer Fotorunde durch New Hampshire habe ich diese alte Kartoffelchip-Minifabrik gefunden. Sie hat vermutlich noch nicht besonders lange zu, denn man kann noch bei Google danach suchen: Granite State Potato Chips, Salem NH und bekommt noch neuere Einträge zurück.

Nach einem Bericht auf einer dieser Seiten hat die Fabrik zuletzt 50 Tonnen Kartoffeln pro Jahr verarbeitet, 1972 waren es noch 20.000 Tonnen.

Optisches - 2008-06-22, 01:23:55 - 1 Kommentar

Und es geht doch

Bisher gab es keine Bilder im Feed. Auf starke Nachfrage habe ich doch mal geknobelt und siehe da, es gibt nun auch Bilder. Falls Ihr Probleme mit dem Feed habt, dann meldet Euch bitte. Sonst viel Spass damit.

Meiner selbst - 2008-06-21, 18:24:03 - 5 Kommentare

Alte Tankstelle

Diese alte Tankstelle in Wilmington, MA wollte ich schon die ganze Zeit fotografieren. Heute Abend hat es endlich geklappt. Der HDR-Effekt ist hier gut zu gebrauchen, denn er bringt das Alter und den Zustand sehr gut zur Geltung.

Die Tanke will übrigens wieder öffnen. Steht jedenfalls dran.

Optisches - 2008-06-21, 07:06:22 - 5 Kommentare

Filmkritik - Get Smart

Get Smart ist die Sommerkomödie 2008. Jedenfalls ist sie als diese geplant. Ganz passt sie nicht in diese Schuhe, aber man amüsiert sich prächtig.

Der Film basiert auf der bekannten Fernsehserie aus den 60er-Jahren und ist gespickt mit Wortwitz und Slapstick. Man lacht reichlich, es ist natürlich alles affig blöd, aber es ist ja auch eine Komödie. Interessant sind die satirischen Bezüge auf die CIA, Homeland Security und George Bush.

Fazit: Ansehen, lachen und gut gelaunt nach Hause gehen. Für die Jungs unter uns ist auch noch Anne Hathaway äusserst angenehm anzuschauen, die sich mit extrem langen Beinen Zutritt zu einer Party verschafft. Für die Damen dürfte das Kleid interessant sein, elegant und sexy zugleich.

Mediales - 2008-06-21, 06:26:22 - 1 Kommentar

Nur 5 Jahre?

In Spanien haben Jugendliche einen Bettler bei lebendigem Leib verbrannt und seinen Todeskampf gefilmt. Dafür haben sie jeweils 5 Jahre Jugendarrest bekommen. Ist das nicht etwas wenig? Ich würde in diesem Fall lebenslange Arbeit in einer abgelegenen Gefängnis-Bergwerksmine als angemessenen Urteil empfinden.

So, wie in den meisten Zukunftsfilmen, wo Sträflinge auf einen einsamen Planeten unter die Erde verbannt werden und unter harten Bedingungen irgendein Erz abbauen.

Nerviges - 2008-06-20, 15:11:18 - 5 Kommentare

Grundlos

Heute gibt es grundlos ein Bild aus Cambridge. Ich habe an der Massachusetts Avenue gewartet und dachte, ich mache einfach mal ein Bild. Die Massachusetts Avenue wird lokal Mass Ave genannt. Wer hier klickt, wird genau an der Stelle stehen, an der ich stand.

Thematisch USA - 2008-06-20, 04:22:18 - 5 Kommentare

Was kostet Benzin weltweit so?

Alte Zapfsäule

By Allan Henderson - CC-BY-2.0

Laut der US-Today vom Montag kostet Benzin momentan im Iran mit 40 US-Cent und in Venezuela mit 12 US-Cent pro Gallone(! = 3,78 Liter) am wenigsten. In Eritrea mit 9,58 US-Dollar und in Norwegen mit 8,73 US-Dollar am meisten.

Interessant ist, dass die beiden billigsten Ländern Erdöl selber fördern und stark subventionieren... aber auch Norwegen durch Erdöl reich geworden ist, es aber nicht subventioniert. Die Norweger schauen hier wohl in die nahe Zukunft und wollen keine Probleme mit Preissteigerungen provozieren. Ausserdem wollen sie keine übermässigen Abhängigkeiten entstehen lassen und beugen so auch der Verschwendung vor.

In der USA klebte am gleichen Tag ein Preis von 4,04 US-Dollar pro Gallone auf dem Preisschild.

Wissen - 2008-06-18, 05:50:25 - 3 Kommentare

Da ist die Luft raus

Sexpuppe

By joneinstein - CC-BY-2.0

Gestern habe ich folgenden Spruch als Aufkleber auf der hinteren Stossstange eines Autos gesehen - am Steuer sass ein junges Mädchen:

I'm not your type, I'm not inflatable.

Witziges - 2008-06-17, 04:49:42 - 9 Kommentare

Becher

Always ask for a second paper cup or preferably a styrofoam cup... that keeps the economy rolling!

Ein Satz muss sein - 2008-06-16, 17:49:13 - Noch keine Kommentare

Öl, Zeitschriften, Müllbeutel und Rumschmieren

Pappbecher

By Plutor - CC-BY-2.0

Nun ist es mal wieder soweit. Ich sitze im Barnes & Nobles und schreibe mir eine Runde den Frust vom Leib. Naja, Ihr werdet hier nicht den Frust lesen... das Schreiben an sich soll mich etwas lockern, damit ich von der Arbeit etwas loskomme. Diesmal trinke ich einen grossen African Autumn Tea. Roibusch mit noch was drin. Wie immer gab es sinnloser Weise zwei Becher und noch eine Hitzeisolierung extra. Wir haben es ja. Ob die Leute noch nix von Profitoptimierung gehört haben? Ich spreche jetzt mal absichtlich nicht von Ressourcenschonung.

Um das Zeitschriftenregal rennt eine Buchlady ringsrum und sortiert die ganzen Zeitschriften neu bzw. wieder ein, die die Leute unachtsam verstreut haben bzw. die sich im Café gesammelt haben. Viele Leute, auch ich, kaufen Zeitschriften nicht, sondern lesen sie vor Ort. Ich sehe $16 für eine Fotozeitung mit 60% Anzeigen nicht ein. Das ist irgendwie ein Henne und Ei-Problem. Die Zeitschriften werden teurer, weil sie keiner kauft und die Kosten gedeckt werden müssen und die Leute kaufen sich nicht, weil sie zu teuer sind.

Damit hätten wir auch gleich den Schwung zum Öl gemacht, meinem Lieblingsthema. Eigentlich wollte ich wieder böse Schimpfen, aber ich bin gerade nicht in Fahrt. Mich kotzt aber die Diskussion hier in den Medien an, dass man endlich mehr Öl fördern muss, damit der Preis sinkt. Was theoretisch gut klingt, funktioniert praktisch nicht. Der Grund dafür liegt in drei Dingen begründet.

Weiterlesen...

Kolumne - 2008-06-16, 04:21:41 - 8 Kommentare

Bill Maher - Religulous

Bill Maher

Ich bin ja ein grosser Fan von Bill Maher und am 03. Oktober gibt es den Mann in Kinolänge - Religulous. Nix für schwache Nerven und gläubige Geister.

P.S. Und wer ihn nicht kennt, der kann bei DeineRöhre eine extra Portion Sarkasmus über seine Sicht auf Amerika abholen.

Mediales - 2008-06-15, 20:00:00 - 3 Kommentare

Burlington Mall, MA

Heute habe ich endlich mal die riesige Burlington Mall aufs Bild gebannt und sie sieht klein aus... Mist. Irgendwie ist es nicht der richtige Standpunkt und eine Säge hätte auch geholfen.

Optisches - 2008-06-15, 04:34:59 - Noch keine Kommentare

Hornochse

Da wollte mich doch so ein Typ im Supermarkt schief angehen, weil meine Sachen auf dem Laufband in seine Sachen gepurzelt sind... zumindest denke ich das. Ich habe ihn ignoriert, weil ich nicht angenommen habe, dass irgendwas ist. Auf dem Parkplatz habe ich dann nen doofen Satz und den Mittelfinger kassiert.

Wenigstens hat er nicht gleich um sich geschossen. Sowas kann einen auch den Wochenendauftakt versauen. Den Frust bekämpfe ich jetzt gleich mit Eis!

Thematisch USA - 2008-06-14, 06:00:49 - 12 Kommentare

Jetzt liest er auch noch!

Lange habe ich überlegt, ob ich Euch damit quäle oder es für mich behalte, schliesslich könnte ich damit die Augen und Ohren meiner Leser schädigen. Nun bringe ich es also doch - Jetzt liest er auch noch!

Dieses "Schundvideo" entstand während der 2. Thüringer Bloglesung und wurde mir freundlicher Weise von Sapere Aude zur Verfügung gestellt. Man merkt leider, dass ich meine Texte überhaupt nicht Probe las, sondern wieder auf den letzten Drücker aus dem Drucker habe.

Weiterlesen...

Mediales - 2008-06-12, 01:55:52 - 4 Kommentare

Licht an für den Frieden

Let the Martians know, that we are still home - keep all your lights on!

Ein Satz muss sein - 2008-06-11, 12:00:00 - 3 Kommentare

Energietipp II

"Set your A/C to 60F. This keeps your wife fresh and your wallet empty."

Ein Satz muss sein - 2008-06-10, 12:00:00 - 1 Kommentar

Tomatensalat mit ganzen Früchten

Tomatenganzheitssalat

Offensichtlich haben die Menschen in anderen Ländern einen grösseren Mund oder einfach mehr Geschick, Tomaten auf die Gabel zu bekommen... anderes ist es nicht zu erklären, dass es Tomaten-Mozzarella Salat bei Panera "Brett" mit ganzen Tomaten und grossen Mozzi-Broken gibt.

Bloss gut, dass ich keinen Kürbissalat bestellt habe...

Thematisch USA - 2008-06-10, 04:05:10 - 9 Kommentare

Für die Umwelt

"Support Global Warming and never turn off any devices! Do not forget to idle your car. Your children will appreciate your efforts."

Ein Satz muss sein - 2008-06-09, 12:00:00 - 3 Kommentare

Benzin, Polizisten, Termiten und Halbwissen im Dunkeln

Car Body

By Montrasio International - CC-BY-2.0

$ 4 Dollar pro Gallone Sprit ändert keine Gewohnheiten, zumindest nicht über Nacht. Ich habe gerade die folgenden Dinge auf meinem Weg vom Hotel zu Barnes & Nobles beobachtet.

Auf dem Hotelparkplatz stand ein Chrysler Cabrio, Dach geschlossen, Kofferraum auf, Türen auf, alle Fenster runter. Um das Auto standen vier junge Mädels und packten ein bzw. unterhielten sich schnatternd. Hatte ich jetzt schon erwähnt, dass natürlich der Motor lief? Warum? Wenn die Türen und Fenster auf sind und gleichzeitig auch noch den Kofferraum auf ist... zudem steht man neben dem Auspuff, der besonders viele Schadstoffe ausspuckt, wenn der Wagen kalt ist. Den Mist atmet man schön ein...

Weiterlesen...

Kolumne - 2008-06-09, 03:52:43 - 7 Kommentare

Alle Gänse marsch!

Der Nachwuchs der Kanada-Gänse ist da und schon ziemlich gross. Auf dem Hotelparkplatz getroffen.

Optisches - 2008-06-08, 22:46:55 - 1 Kommentar

7:14 Uhr - immer schön fit bleiben

Das gratis Fitnessprogramm des Hotels begann heute am Sonntag etwas zeitig. 7:14 Uhr war bereits Wecken. Die Besten durften danach gleich zum Frühstück gehen. Durch einen glücklichen Umstand, Jetlag genannt, war ich bereits seit 6:35 Uhr auf den Beinen, aber durfte mich trotzdem den Massen anschliessen zum Runterkullern durch das Treppenhaus.

Thematisch USA - 2008-06-08, 13:45:40 - 6 Kommentare

Energietipp I

"Keep the oil price up, idle your car!"

Ein Satz muss sein - 2008-06-07, 23:50:17 - Noch keine Kommentare

Benzinpreise in den USA

Hier der Blick auf die Benzinpreise in den USA. Die Gallone Normalbenzin kostet um die 4 Dollar und ist damit an einer weiteren magischen Grenzen angekommen. Die billigste Tanke war heute am Samstag $ 3,89 und die teuerste Zapfsäule stand bei Mobil und war mit $ 4,17 beschriftet.

Damit kostet der Liter ca. 0,60 Euro-Cent / 0,95 US-Cent.

Thematisch USA - 2008-06-07, 22:29:32 - 2 Kommentare

Update: Beinahe Eigentumsübergang

Da wäre er fast weg gewesen, mein Dodge Avenger. Ich weiss nicht, wann und wo es passiert, ob auf dem Hotelparkplatz nachts oder vorm Kino am späten Abend, ich weiss nur, dass diese Spuren beim Anmieten noch nicht dran waren. Ich beschnüffle immer die Autos intensiv, damit man mir keinen Schrott andreht.

Schöne Aufhebelspuren. Waren also keine Profis am Werk, die hätten Holz und was Weiches drunter gelegt, damit der Wertverlust sich in Grenzen hält. Amateure!!!

Ich verstehe aber nicht, warum man diese Gurke klauen muss... ist doch kein tolles Auto und im Innenraum lag auch nix. Eventuell haben die Jungs den Wagen mit einem Dodge Charger verwechselt.

Hoffentlich gibt das keinen Stress bei der Abgabe.

Update: Bei Alamo angerufen. Drei Anrufe gebraucht, dreimal weitergeleitet beim ersten Mal, dann war die Frau nicht zu verstehen, da total dumpf, beim zweiten Mal in der Warteschleife gelandet, beim dritten Mal ging alles zügig. Fall ist aufgenommen, Versicherungsdeckung habe ich. Mehr war nicht. Danke an die, die mich zum Anrufen gedrängelt haben.

Thematisch USA - 2008-06-07, 22:13:48 - 4 Kommentare

Geflogen und gelandet

LH A340

By Savannah Grandfather - CC-BY-2.0

So, ich sitze und zwar im Flug LH420 nach Boston. Heute habe ich wieder so einen alten Airbus A340-300, der aus der geizigen Phase der Lufthansa stammt. "Wer Entertainment will, der kann sich mit dem Nachbarn unterhalten." Ergo, kein eigener Monitor und vom Zentralkomitee verordnete Filme im Bordkino. Übrigens geile Röhrenmonitore.

Neben mir hat sich eine ca. 20-jährige Amerikanerin niedergelassen. Mal sehen, ob es für Entertainment reicht. Packe bereits meinen Charme aus. Hauptsache sie hält mich nicht für ihren Opa.

Wir hängen rum. Also wir sind jetzt das ganze Flugzeug. Nordwind in Frankfurt und damit gibt es eine Startbahn weniger. Stau also. Ich bin übrigens von vier Frauen umgeben. Alle jünger und recht nett anzuschauen. Dummerweise habe ich etwas Probleme mit dem Hals, so dass eine Rechtsdrehung schlecht geht. Damit sehe ich nur meine Nachbarin und der Rest der Damen liegt im toten Winkel.

Aus dem Fenster geschaut

Wir fliegen! Es ist für mich immer wieder ein technisches Wunder, wie sich 300 Tonnen in die Luft erheben.

Es ist öde. Mein Vorsitzender ist sehr rüde und ist mir, samt Sitz entgegengekommen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich auf einen Asus EEE oder MSI Wind scharf bin? Schön mit Ubuntu drauf. Den könnte ich jetzt lässig vor mir auf den Tisch packen und Bücher schreiben.

Eben gab es die erste Runde Getränke und etwas zu knabbern. Neuerdings gibt es kein Gingerale mehr... Frust. Fange ich also mit Coke Light bzw. auf Englisch Diet Coke an.

Der Copilot hat sich gerade mit den Flugdaten gemeldet. 10800 Meter hoch, 850 km/h schnell und es wird ca. 7 Stunden 20 Minuten dauern, bis wir in Boston aufsetzen. Was mich immer wieder wundert, wie schlecht doch das Englisch der Crews ist. Sehe ich nicht ein.

Mein Blick im Flieger

Das Mädel neben mir schreibt wohl ein Tagebuch, denn sie schreibt viel Text in ein kleines Notizbuch. Offensichtlich ist sie damit schneller als ich. Kein Wunder, denn ich tippe mit meinen Wurstfinger auf meiner Palm-Tastatur rum. Ob ich auch in den Notizen vorkomme? Der gutaussehende deutsche Opa, der einen Packen Zeitungen auf dem Schoss hat und damit alles liest, was er auf dem Flughafen gratis grabschen konnte.

Es riecht nach Essen. Hoffentlich bekomme ich etwas von der Pasta ab. Ich sitze heute nämlich auf 43C. Das ist weit hinten und kurz vor mir wird das Flugzeug schon schmaler. Die Schwanzflosse quasi. Ich habe vorher gefragt, ob der hintere Teil auch nach Boston fliegt. Bei der Bahn trennt sich ja der Zug auch oft.

Die Damen hinter mir haben Spass. Sie lachen und scherzen, aber ich verstehe kaum was. Sie nuscheln starken englischen Dialekt. In der ZEIT habe ich einen Artikel darüber gelesen, dass viele Konzerne Diktaturen gleichen. Das schliesst Überwachung und Gleichschaltung ein. Da kann ich nur zustimmen.

So, die Fütterung rückt näher. Die Dame neben mir scrollt durch die Stücke auf ihrem IPod und die Dame rechts hat schon den vegetarischen Teil eingeworfen. Scheinbar war der warme Teil nicht so toll, sie hat nur gelunscht. Die Damen hinter mir sind immer noch gut drauf. Ich komme mir vor, als würde ich mit einen Haufen Prosecco-schlürfender Weiber in einem Restaurant sitzen. Da kann man sich als Mann sowieso erschiessen.

Och, die Dame links neben mir macht bei American Idol mit, jedenfalls singt sie zu einigen Liedern vom Pod.

So, ich habe gespeist. Käse-Tortellini. Auf der Skala von 1-10 (Frass bis Best-Futter-Ever) bekommt die Pasta heute eine -3. Einzig die Temperatur war richtig. Also gab es heute perfekten Holzklassenfrass. Klischees muss man pflegen. Danke Lufthansa! Ach, wie freue ich mich auf meinen Virgin Atlantic Flug im Sommer.

Ich will jetzt Kaffee! "Frau Stewardess? Könnte ich bitte einen grossen Kaffee Latte bekommen? ... Wie jetzt, das ist ein Flugzeug und keine Cafebar?!"

Ah!!! Ich habe was vergessen... Uhhh! Die Zugangskarte fürs Büro und die Bonuskarte für den Supermarkt. Wenigstens habe ich Socken und Unterwäsche mit :) Mein Meilenkarte habe ich auch nicht genutzt, aber die Hotelbonuskarte habe ich bei. Ich muss unbedingt daran denken, dass ich nach hinten und weit oben ein Zimmer möchte, sonst ist es wieder taghell durch die Flak-Scheinwerfer rund um das Gebäude.

Geschlafen. Lange. Fast 3 Stunden. Schlecht zwar und mir tut alles weh, aber so war es wenigstens nicht langweilig.

Meine Nachbarin und ich sind uns gerade einig, dass das Gemüsebrötchen zum Abendbrot echt Scheisse war. Es sah Scheisse aus und der Geschmack unterschied sich nicht die Bohne davon. Geschmacklich ungefähr mit Lecken an einem Stück Steinsalz vergleichbar. Hat die globale Nahrungsmittelkrise also auch schon die Lufthansa erreicht. Option Zwei war Leberkäse-Bretzel, wo ich doch so ein Fan der bayerischen Kultur bin.

Angekommen. Einreise ging schnell. Auto ist ok - Dodge Avenger. Im Hotel wieder nur ein lautes Zimmer, tausche ich gleich morgen nochmal. Gute Nacht!

Meiner selbst - 2008-06-07, 01:29:13 - 7 Kommentare

Gas

Sobald mit in den USA ist, findet man sich gleich wieder zurecht. So roch es vorm Hotel auch gleich nach Gas, was nicht wirklich ungewöhnlich in MA ist. Ich als Deutscher werde da nervös, aber für den Rest der Leute ist es normal...

Thematisch USA - 2008-06-06, 17:57:47 - 1 Kommentar

NYTimes über Charlotte Roche

Die New York Times schreibt über den Roman "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche. Hier kann man den Artikel lesen.

"Germans have been accused, on occasion, of overanalyzing. Sometimes a funny, dirty book is just a funny, dirty book, but not this one, according to its author."

Quelle: NYTimes.com Artikel

Mediales - 2008-06-06, 06:41:10 - 3 Kommentare

Beschädigt

Ich sitze im McCafé Eisenach und düdele mir nen Kaffee Latte, ein Müsli und einen Donut rein. Gleich geht es wieder on-the-road und weiter nach Frankfurt. Die Inneneinrichtung der McCafé-Dinger ist echt der Hammer. Wenn man hier alle McDonalds Logos abkleben würde und jemand reinführt, der es noch nicht kennt, der hält es glatt für ein normales Café und es gibt sogar Besteck aus Metall und Tassen aus Keramik.

Da kann sich Starbucks echt noch eine Scheibe abschneiden. Wenn auch nur ein Bruchteil der McDonalds in den USA so wird, dann gute Nacht Starbucks.

Aber eigentlich habe ich ja den Text aus einem anderen Grund begonnen. Eine Handvoll junge Damen sitzt in Sichtweite und ich kann nicht umhin, einen kurzen Blick auf die Ausstattung zu werfen. Sehen sehr angenehm aus. Leider muss ich beim zweiten Nachblick feststellen, dass die Damen beschädigt sind. Auf dem Kinn machen sich Metallteile breit.

Wird sowas nicht eigentlich bei der Herstellung abgeschliffen? Wenn ich mir Sendungen anschaue, wie irgendwas hergestellt wird, dann wird immer der Abguss säuberlich entfernt... :) Früher haben wir in Deutschland nicht solchen billigen Kram fabriziert...

Mehr zum Thema Beschädigungen gibt es hier.

Deutschland - 2008-06-05, 10:52:23 - 9 Kommentare

Filmkritik - Sex and the City

Ich möchte meine Kritik kurz machen, da jeder weiss, was Sex and the City ist und das es so einen Film dazu gibt. Am Wochenende waren wir also im Kino. Samstag 22:45 Uhr. Das Kino war sehr sehr leer, was wohl am Frühlingsfest mit Feuerwerk in Jena zur gleichen Zeit gelegen hat. Uns war es recht.

Die Serie habe ich nur zum Teil gesehen, aber das macht nichts, weil der Film mit einer Kurzvorstellung beginnt und sonst kaum Wissen aus der Serie "abfragt". Ausgenommen mal den Fakt, dass Mr. Big DER Mann für Carrie ist, unserer Protagonistin.

Der Film ist unterhaltend und kurzweilig. Wer denkt, dass Ding sei nur für Frauen, der irrt. Mann amüsiert sich auch. Besonders interessant fand ich, dass man quasi den pompösen amerikanischen Hochzeitsstil kritisiert. Anders kann man es nicht sehen, denn fette Hochzeiten sind quasi Pflicht in den Staaten. Jedenfalls ist das mein Eindruck aus mehr als drei Jahren USA-Aufenthalten. Als Randinformation sei noch gesagt, dass die durchschnittliche amerikanische Hochzeit ca. $ 25.000 Dollar kostet.

Die schlichte Hochzeit am Ende des Film (ups, was verraten :) gleicht damit einem kleinen Aufstand. Schliesslich war Sex and the City bisher oft wegweisend oder stilbildend. Ich hätte mir sogar gewünscht, sie hätten nicht geheiratet und wären glücklich bis ans Lebensende geworden. Viva la revolution! Soviel konnte man dem Durchschnittskonsumenten aber wohl nicht zumuten.

Fazit: Sehenswert! Für die Frauen gibt es einen Knackhintern und Waschbrettbauch in Grossaufnahme. Für die Männer toben einige nackte Frauen durchs Bild, hauptsächlich mit Kunstmöpsen, denn schliesslich spielen diese Sekunden immer in Hollywood. Viel Spass also im Kino.

P.S. Ich neige dazu, immer Sex in the City zu sagen...

Mediales - 2008-06-04, 09:24:43 - 9 Kommentare

Und fast weg....

Der Bloginhalt wird sich für die nächsten Zeit wieder etwas ändern, denn ich bin fast wieder auf dem Weg ins ferne Amerika. Aktuelle Infos zum Präsidentschaftsrennen und den aktuellen ökonomischen Verhältnissen eingeschlossen.

Stay tuned!

Meiner selbst - 2008-06-04, 08:53:07 - 4 Kommentare

Alt raus, Neu rein

Siemens Gigaset S675

Nach 10 Jahren habe ich mir heute ein neues schnurloses Telefon gekauft. Es ist wieder ein Siemens und zwar ein Gigaset S675. Grund für die Anschaffung war die teilweise störrische Arbeitsweise des alten Gigaset 2011 Pocket.

Anrufe konnte man nur noch in der Schale annehmen bzw. wählen. Telefonieren ging noch super. Ich denke, dass der Akku wieder am Ende war, hatte ich ihn doch schon mal ausgetauscht, aber irgendwie war mir nicht nach sinnlos probieren. Ausserdem hat das neue Telefon zwei entscheidende Vorteile:

  • Es frisst 0815-NiMh-Mignon Akkus. Supergünstig zum Tauschen und man kann auch mal schnell Ersatz reinpacken.
  • Es reduziert die DECT-Strahlenbelastung durch einen Eco-Modus.
Siemens Gigaset 2011 Pocket

Ein erster Kurztest zeigte auch, dass es rauschfrei ist. Nicht alle Kommentare bei Amazon waren der gleichen Ansicht, so dass ich wohl entweder ein Glücklicher bin oder, so weiss ich es von anderen Geräten, eine störungsfreie Wohnung habe.

Ich weiss übrigens noch nicht, wohin mit dem Altgerät. Ideen? Nix eBay, mag ich nicht. Jemand Interesse zum Probieren mit neuem Akku bzw. eventuell hat ja jemand ein Mobilteil über?

Bemerkenswert noch die Preisentwicklung. Das alte Telefon hat 379,95 DM gekostet, das neue Telefon 79,95 Euro, also 156,36 DM. Tolle Sache... nur kann man Telefone so schlecht essen.

Technisches - 2008-06-02, 22:16:52 - 6 Kommentare

Der chinesische Nationalzirkus auf meinem Balkon

Mystery

By Maurice - CC-BY-2.0

Heute habe ich bestimmt nervlich fünf Jahre meines Lebens eingebüsst und in mir keimte die Frage auf, ob Risiko und Verantwortung mir 300 Euro wert gewesen wären. Aber alles der Reihe nach.

Es ist Sonntag. Wir sitzen auf dem Balkon und frühstücken. Da klingelt es an der Tür. Mein Nachbar von genau unter mir steht vor mir. Er ist Chinese, was momentan noch nichts zu Sache beiträgt. Leider hat er sich und seine Familie ausgesperrt. Ob er über meinen Balkon nach unten klettern dürfte. Äh... dazu muss gesagt werden, dass ich im 5. Stock wohne. Das dürfte schon Todeshöhe sein.

Ob ich denn nicht der Schlüsseldienst möglich sei? Ich rufe also die Königin an, um mich ihrer Allwissenheit zu bedienen. "250 Glocken wird es mindestens kosten. Nehmt doch erstmal eine alte EC-Karte, wenn nur zugezogen ist." Hätte mir auch einfallen können. Ich wühlte also in meinen Schrank und hopste mit drei alten Karten zur Tür meines Nachbarn runter. Er hatte die Kartenmethode schon probiert und während meines Telefonates auch meine Tür inspiziert, um "Tipps" zu bekommen.

Nun würgten wir also ca. 45 min an der Tür inkl. einer brachialen Dichtungsgummientfernungsnummer meinerseits. Leider sind deutsche Türen extrem deutsch und damit sicher. Nicht mal eine Papier-Visitenkarte passte zwischen Schloss und Türrahmen. Er fiel also wieder auf die Klettermethode zurück.

Weiterlesen...

Meiner selbst - 2008-06-01, 19:15:41 - 9 Kommentare