Wenn Marketing Artikel für die Knowledge Base schreibt

Heute habe ich in einem aktuellen Artikel der Microsoft Knowledge Base zu Office 2003 folgenden Schwachfug entdeckt. Offensichtlich hat niemand den Text auf Inhalt und Rechtschreibung überprüft.
  • Englische Version: Office 2003 Critical Update: KB828041 offers the highest levels of reliability available for Microsoft Office 2003. This update is part of Microsoft’s continued effort to provide the latest product updates to customers.
  • Deutsche Version: Das Wichtiges Update für Office 2003: KB828041 bietet die höchsten Sicherheitsstandards, die für Microsoft Office 2003 verfügbar sind. Es ist Teil der stetigen Bemühungen von Microsoft, Kunden die aktuellsten Produktupdates zur Verfügung zu stellen.
Sehen wir mal davon ab, dass der Satz inhaltlich überhaupt nicht trägt, denn wie kann ein Update die höchste Zuverlässigkeit für ein Produkt liefern? Es kann doch höchstens die Zuverlässigkeit erhöhen?! Zweitens ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man Produktupdates zur Verfügung stellt, erst recht, wenn sie kritische Fehler beheben. Dafür braucht man sich nicht auch noch auf die Schultern zu klopfen. Wenn es schon Marketing-Blabla ist, dann müsste es wohl eher heissen, dass man bemüht ist, schnellstmöglich alle Fehler auszumerzen und sich vielmals für die Unannehmlichkeiten entschuldigt.

Außerdem sollten man vielleicht den Übersetzer des Textes wechseln, Reliability wird mit Zuverlässigkeit übersetzt und nicht mit Sicherheit, denn das würde im Englischen Security heissen. Für den Computerkenner sind das zwei total unterschiedliche Paar Schuhe. Die Wortgruppe Das Wichtiges Update ist auch noch nicht amtlich durch den Duden bestätigt. Man sollte also von der Verwendung absehen.

Getestet - 2004-04-24, 23:21:18 - Noch keine Kommentare

Besucher fachmännisch ausgesperrt

Im Internet findet man ja immer wieder tolle Sachen. Heute ist mir ein Webseitenblocker untergekommen. Ein Serverskript sperrt alle Besucher aus, die nicht mit einem Internet Explorer erscheinen. Naja, machen ja eigentlich viele, aber die meisten erlauben danach wenigstens den Versuch mit einem fremden Browser weiterzuprobieren. Diese Webseite, ich nenne sie mal lieber nicht, ist so dreist, gleich alle zu blocken, die sich für Alternativen entschieden haben.
Am besten finde ich die Sprüche dazu, warum es so ist, denn diese sind haarsträubend falsch.
  • CSS-Elemente funktionieren nur mit dem IE fehlerfrei, da muss ich ja mal laut lachen, der IE ist der Browser, in dem CSS garantiert nicht richtig funktioniert, weil er den Standard nur unzureichend implementiert und dazu auch noch oft fehlerhaft.
  • PHP3 nur mit dem Internet Explorer fehlerfrei funktioniert. Bitte? PHP ist eine Serversprache, der Client sieht davon herzlich wenig und könnte damit auch nix anfangen, weil er keinen Interpreter dafür hat.
  • ...auf Tabellen und Frames aufgebaut, die auf dem Internet Explorer optimiert sind...mal abgesehen vom falschen Deutsch (aber das kann jedem passieren), kann man Tabellen und Frames nicht optimieren, sondern höchstens so mistig bauen, dass nur der IE ein Bild daraus rendern kann, dass der Idee des Designers entspricht. Das liegt aber daran, dass der IE einfach was rät und man sich damit also für den Tanz auf dem Vulkan entschieden hat und nicht sauberen Code produziert, den der IE und andere Browser genauso zeigen würden.
Warum rege ich mich eigentlich auf? Die Webseite habe ich eh nicht besucht, weil sie mich als Besucher nicht wollte...ich habe den IE fein zugelassen...wer weiss denn, was sich hinter den URLs an agressivem Code so alles verbirgt?!

Getestet - 2004-04-24, 22:42:43 - Noch keine Kommentare

WLAN auf dem Frankfurter Flughafen II

Mir fällt doch gerade noch etwas zum Thema WLAN auf dem Frankfurter Flughafen ein und das läuft unter Wucher. Dort verlangt man doch glatt für eine Stunde WLAN 8.00 Euro! Der Preis für drei Stunden mit 14 Euro geht ok, aber wenn man nicht so lange dort ist, dann ist es echt ärgerlich. Ich habe deswegen einfach darauf verzichtet.

Deutschland - 2004-04-24, 15:10:46 - Noch keine Kommentare

WLAN auf dem Frankfurter Flughafen I

Am Freitag habe ich einige Zeit auf dem Frankfurter Flughafen gesessen und wollte dort surfen. Unter dem verfügbaren WLANs war ein Freies. Also habe ich mich eingeklinkt und eine URL aufgerufen. Leider bekam ich nur eine Flughafen-Seite angezeigt und keinen Hinweis, wie ich mich anmelden kann.
Eine Stunde später habe ich es nochmal probiert und dabei ist mir doch aufgefallen, dass mein Firefox-Browser in der unteren Ecke anzeigt, dass er ein Popup unterdrückt hat...und siehe da, dort stehen die Infos zur Zahlung der Zugangsgebühr. Also habe ich weitergeklickt und sofort war wieder Schluß! Mmm...was nun? Da habe ich meinen verhassten Internet Explorer geöffnet und siehe da, damit ging es.
Lieber Flughafen Frankfurt! Ich möchte den IE nicht nutzen und schon überhaupt nicht in unbekannten Netzen!!! Alle Leute, die auf Sicherheit wert legen, sind damit erstmal ins Abseits gestellt. Einfach mal am Swisscom WLAN Zugang orientieren. Der funktioniert mit allen Browsern und ist klar und verständlich.

Getestet - 2004-04-24, 15:04:42 - Noch keine Kommentare

Burger King - da macht Fastfood Spaß ****

Vor einigen Tagen war ich in einem neuen Burger King Restaurant an der A61 zwischen Koblenz und Mainz.
  • Sehr schöne Einrichtung,
  • die Raucher- und Nichtraucherbereiche waren sehr gut gedreht und nicht nur Alibi,
  • das Personal war sehr freundlich und schnell,
  • der Salat war frisch und das Hühnchen zart,
  • der Wopper lag nicht erst ewig rum, sondern wurde frisch hergestellt.
Als Fazit ergibt sich für mich: Sehr lohnenswerter Besuch. Ich habe es nicht bereut, im Gegensatz zu manchen Besuchen von McDonalds-Restaurants.

Sowas wird mit 4 von 5 Sternen belohnt!

Restaurants - 2004-04-24, 14:52:09 - Noch keine Kommentare