Spam via Telefon

Jetzt hat es auch in Deutschland begonnen: Spam aufs Telefon. Heute hatte ich meinen zweiten Spam-Anruf. Bitte nicht verwechseln mit regulären Verkaufsanrufen, da sitzt noch ein Mensch am Telefon auf der anderen Seite. Die Spam-Anrufe nutzen billiges VoIP und rufen automatisch mit Bandansagen Nummer an und lassen das Band losnuddeln. Damit kostet der Anruf ca. nur ein bis zwei Cent und es lohnt sich sowas in Masse abzuwickeln.

Nerv!

Nerviges - 2005-01-27, 15:27:43 - Noch keine Kommentare

IBM Thinkpad R50 und der IBM-Service

Heute gibt es einen kleinen Erfahrungsbericht über einen Servicefall mit meinem IBM Thinkpad R50.

Am Samstag hatte die Grafikkarte ATI Radeon Mobility 9000 sich verabschiedet. Zeichen: Der Rechner hat mit den ATI-Treibern beim Starten einen Bluescreen erzeugt, später im Safe Mode über "...last drawing operation did not complete successfully.." geklagt und sich nur noch mit Standard-VGA zur Arbeit überreden lassen. Letzteres ist beim Scrollen echt schneckenhaft.

Später habe ich noch gemerkt, dass es nur beim kalten Notebook auftritt und nach 24h-48h Dauerlauf durchaus auch wieder ATI Treiber gehen...aber das ist ja nun einmal nicht akzeptabel. Mein Tipp: Kalte Lötstelle oder ähnliches. Natürlich kann auch ein Chip in den Ausstand getreten sein.

Da ich selbstständig bin und eine eigene Firma habe, bin ich auf schnelle Fehlerbehebung angewiesen und habe eine Garantieerweiterung mit Vor-Ort-Service erworben und freue mich, dass ich die 300 Euro für drei Jahre bezahlt habe.

Montag beim IBM Service angerufen (leider kein Wochenenddienst). Dienstag hat sich der Techniker zur Termin angemeldet und war pünktlich 15 Uhr da und hatte nach ca. 2h auf meinem Schreibtisch das Motherboard getauscht, den Rechner getestet und sich nach einer kleinen Plauderei bei einer Tasse Earl Grey wieder höflich verabschiedet. Arbeitsergebnis überaus positiv!

Fazit: Super IBM-Service. Schnell, kompetent und freundlich. Die CT hatte ja eine Umfrage zum Service gemacht und da war IBM auf Platz 2...verdientermaßen. Nur Acer und Fujitsu-Siemens sind teilweise besser. Hoffen wir, dass nach der Übernahme der PC-Sparte durch die Chinesen es auch so bleibt, denn es gibt für mich nur ein wahres Business-Notebook: ein IBM-Thinkpad!!

Technisches - 2005-01-27, 07:39:00 - 1 Kommentar