Die Gewalt des Todes

Contra vim mortis non est medicamen in hortis. - Gegen die Gewalt des Todes gibt es kein Heilkraut in den Gärten.

Ein Satz muss sein - 2005-02-15, 12:01:00 - Noch keine Kommentare

Variationen eines Namens...

...nämlich meines Namens. Meine Hotelbuchung lautet auf Mr. Rene' Schwitzkz. Naja, es war sogar buchstabiert und noch schriftlich geschickt...fürs erste Mal ganz gut.

Thematisch USA - 2005-02-15, 00:37:12 - Noch keine Kommentare

Fliegen nach USA

Momentan sitze ich im Flieger, jedenfalls in dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe, ins Netz wandern sie erst deutlich später. Jedenfalls sitze ich gerade im Flieger, eine Boeing 747-400 und warte auf den Beginn des Unterhaltungsprogramms ("Darf ich bitten?", mit Richard Gere und Jennifer Lopez). Eben gab es Essen und ich deshalb muss ich doch mal die Küche der Lufthansa loben. Lecker Lachs mit kleinen Kartoffeln, dazu Gemüse und das mit einer netten Sosse. Dazu ein frisches Brötchen mit Butter und Camembert, einen Salat mit Feta und Joghurtdressing, sowie ein Stück Kuchen. Ein Orangensaft gehörte auch dazu.

Die Stewardessen sind auch recht freundlich und sehr hilfsbereit. So habe ich bereits einen neuen Platz gefunden, damit ich nicht am Fenster neben den anderen Typen und dem gekippten Sitz vor mir eingequetscht bin. Es ist zwar nun kein Fensterplatz mehr, aber rechts und links von mir ist jeweils ein Sitz frei und so kann ich mich breitmachen. Der fensterplatz ist nur fürs Erstfliegen richtig interessant oder wenn man über landschaftlich reizvolle Gegenden fliegt, z.B. Grönland, aber das ist heute nicht der Fall. Momentan liegen noch 3 Stunden und 53 Minuten Flug vor uns. Wir fliegen 890km/h und 11000m hoch...noch...

Die gute gebaute Amerikanerin neben mir verschlingt ein Buch und regelmäßig auch noch was Süßes. Bevorzugt aber Diät-Cola (Light), was wahrscheinlich zu den Fressattacken führt ;-), naja, für sie ist der Economy-Sitz deshalb weniger bequem. Ich hoffe, man erkennt den Sarkasmus am Beginn des Absatzes.

Der Film ist gerade aus und war sehr unterhaltsam, konsequenterweise müsste ich mich jetzt fragen, wann ich zur Tanzstunde gehe. Oft vorgenommen, dann immer wieder verschoben, irgendwann ging die Begleitung aus und nun denke ich darüber nach, ob man nicht mal wieder dürber nachdenken sollte und es dann auch mal angeht. Schwer wird es nur mit den Tanztagen, weil ich ja nur unregelmäßig zu Hause bin, aber es gibt ja schließlich aus das Wochenende und schnelle Autos, so dass der Abend in der Woche vielleicht doch das ein oder andere Mal zu retten wäre.

Die Stewardess hat gerade wieder ein Erfrischungstuch gereicht, was eigentlich heisst, dass der nächste Fressgang kommen dürfte. Wir haben noch ca. 1.5h Flug vor uns und mein Akku zeigt 22%...wenn ich Word nicht öffne, dann sollte der Strom noch 36min reichen. Bei 35min fange ich aber nicht noch mit Arbeiten an, dass habe ich vorhin schon getan. Vielleicht übe ich etwas Schreibmaschine.

So, wir haben gerade die Küste von Kanada überflogen: Tierisch viel Schnee und Eis zu sehen. Da lebt bestimmt keiner auf Dauer, aber es waren Strassen zu sehen, also wird wohl im Sommer durch Forstwirtschaft betrieben werden.

Es sind noch 35min bis zur Landung und mir graut schon vor der langen Schlange bei der Einreise. Da ich den hintersten Platz im Flugzeug habe und auch noch meine Taschen weit von mir entfernt im Gepäckfach liegen, selbst drängeln nicht nützen. Egal, ob nun 30min länger oder nicht. So, ich muss jetzt das Notebok abschalten, bis dann...

Deutschland - 2005-02-15, 00:30:58 - Noch keine Kommentare

Airport Security

Die Abfertigung am Frankfurter Flughafen war wieder Spitze. Nicht, dass es unfreundlich gewesen wäre oder lange gedauert hätte, aber mir wurde 3x der Pass kontrolliert, 5x das Ticket geprüft und zweimal das Gepäck geröngt und ich abgetastet. Mein Kamera ist jetzt frisch staubgesaugt und mein Handy ist selbst den Strahlentod gestorben, es musste ja jedesmal mit durch den Röntgentunnel.

Deutschland - 2005-02-15, 00:30:39 - Noch keine Kommentare

Bank-o-mat

Db Cash
Danach war ich bei der Deutschen Bank und habe mir am Geldautomaten Dollar rausgefischt. Finde ich einen guten Service, dass man am Flughafen Fremdwährungen bequem abheben kann. In den USA kann man zwar bei der Bank of America kostenlos Geld abheben, aber die muss man nach der Ankunft erstmal finden und meist schreit der Taxifahrer auch nach Cash. Bin mal gespannt, ob ich Sorten- oder Devisenkurs bekomme.

Deutschland - 2005-02-15, 00:30:18 - Noch keine Kommentare

Ruiniert durch Hunger

Metropolitan Bistro
Eben habe ich mich am Frankfurter Flughafen im Metropolitan Bistro verpflegt. Ich musste erstmal zur Bank und einen Kredit aufnehmen. Ein Käsebrötchen und eine Tasse Pfefferminztee für 5,50 Euro.

Die Tasse Tee war nicht mal voll. Auf meine Frage, ob ich noch etwas heisses Wasser bekommen könnte, kam die Antwort, dass das der Automat nicht könnte. Nachdem ich den Teebeutel aus dem trüben Wasser gefischt hatte, war die Tasse gerade mal noch halb voll...das Wasser in Frankfurt ist sauteuer.

Restaurants - 2005-02-15, 00:29:15 - Noch keine Kommentare