Mir fällt keine Überschrift ein

Hallo liebe Leser, jetzt gibt es mal einen eher untypischen Eintrag, denn es gibt einfach mal einen Eintrag über meinem heutigen Tag und die vergangenen Stunden. Ausserdem möchte ich Euch wenigstens eine kleine Erklärung zu meiner Rückkehr geben, ohne genau zu verraten, warum ich weg war.

Erstmal der Statusbericht von heute. Es ist sonnig, leicht windig und wir haben blauen Himmel im Norden von Boston. Temperatur ca. 22 Grad Celsius oder 72 Grad Fahrenheit auf der schwachsinnigen Temperaturskala. Das Bild rechts zeigt den Liveblick aus meinem Fenster. Mein Kaffee-Jiipper (hiess so das bekloppte Wort aus der Ferrero-Werbung?) beginnt sich gerade zu melden, aber zuerst muss ich mich mal schön für die Welt machen. Bin nämlich gerade erst aus dem Bett gefallen. Damit habe ich so bis ca. 9:30 geschlafen.

Bevor ich aber mehr Geld zu Starbucks trage und dort in Ruhe meinen Latte mit einer Knabberei auf der Terrasse geniesse, muss ich unbedingt meine Kleidungsknappheit durch eine organisierte Waschaktion beenden. Auf Deutsch heisst das, dass ich meine ganze Wäsche unmotiviert in das grosse Loch der Waschmaschine werfe, das Warm-Programm wähle und noch ein Waschmittel dazukippe. Dann poltert das Teil 30min und ich verfrachte die Wäsche in den Trockner, wo sie nochmal 30min im Kreis fährt. Die ganzen Maschinen sind eher vorsintflutlich und die Wäsche leidet tierisch.

Als Schlumps in mistigen Klamotten und mit 5-Tage Bart sowie unorganisierter Wolle auf dem Kopf kann man ja nicht rumlaufen, sonst sind die eigenen Chancen ja noch geringer. Wenn ich mir aber die normalen Leute hier in den USA so anschaue, dann scheint das niemanden zu stören und meist haben die Herren (?) auch Bräute an der Seite. Aber das ist eine ganze andere Geschichte und gehört nicht hier her.

So, ich bin erstmal ins Bad und habe die Dusche aufgedreht. Das Hotelbad hat nämlich keine Heizung und liegt so ungünstig, dass es den Luftstrom der Heizung im Zimmer nicht abbekommt. Deshalb ist es immer arschkalt und ich heize ganz unökologisch mit laufendem warmen Wasser. Ich mag nicht mit Gänsehaut unter die Dusche springen und danach wieder welche bekommen.

Beim Blick in den Spiegel habe ich eben eine echt hässliche Hautirritation entdeckt. Es ist wirklich doof, wenn mal ein Barthaar einwächst und dann ein riesiges Geschwür entstehen lässt. Gott, fühle ich mich jetzt entstellt. Ups, ich bin ja eitel ;-)

Over the Hedge Filmplakat

Gestern waren wir im Kino zu Over the Hedge. Ein Animationsfilm im Stil von Madagascar. Ich habe Tränen geheult vor Lachen. Der Film bekommt eindeutig ein Sehr empfohlen von mir.

Montag kommt mich meine beste Freundin für 8 Tage besuchen. Wir werden Einiges unternehmen und uns hoffentlich gut amüsieren. Obwohl ich schon mehrmals in New York war, steht Big Apple auch auf dem Programm, denn es ist ihr erster USA-Besuch und da ist die Stadt erstmal Pflicht.

So, zum Schluss noch eine kurze Erklärung zu meiner Rückkehr. Viele von Euch haben ja bemerkt, dass der entsprechende Artikel wieder nach einigen Tagen verschwunden war. Die Gründe für meinen plötzlichen Blogtod möchte ich hier nicht diskutieren, aber Euch eine Idee geben, warum ich weitermache.

Zuerst einen lieben Dank an alle Freunde und Leser, die mich durch Kommentare oder Mails aufgemuntert und zum Weitermachen aufgefordert haben. Auch wenn die Zeile "Es geht nicht ohne." vielleicht doch etwas übertrieben erscheint ;-) Ok, warum bin ich also wieder da? Dafür gibt es mehrere Erklärungen und ich gebe sie einfach mal wieder, ohne dass die Reihenfolge ein Gewicht darstellen soll.

  • Es war langweilig ohne Bloggen, denn hier in den USA bin ich ja zum Arbeiten und da macht ein Gegengewicht echt Sinn.
  • Ich fühle mich nicht mehr ganz so elend.
  • Es war eine Trotzreaktion, so wie ein Kind ein Spielzeug in die Ecke wirft. Tschuldigung!
  • Mich viele Leute vermissten und das Bloglesen bei einigen Leser zum Tagesablauf gehört.
  • Ich denke schon in Blogartikeln. Jedenfalls habe ich mich im Supermarkt dabei erwischt, wie ich meine Gedanken/Sichtungen/Erfahrungen in eine lesbare Form brachte.
  • Schliesslich habe ich mir ja extra eine kleine Fotokamera gekauft, damit ich das Blog illustrieren kann.
  • Durch mein Blog habe ich Freunde gefunden und die kann man nicht einfach mal so ignorieren.
  • The Show must go on.
  • ...jede Menge weitere Gründe...
Captcha-Beispiel

Yet Another Blog ist also wieder da und wird Euch weiter unterhalten. Aus Anlass der Rückkehr habe ich extra die Kommentar-Captchas gekürzt und lesbarer gemacht. Eigentlich sollen die Dinger ja Spam verhindern, aber nicht jeder mochte sie... als Kompromiss jetzt also kürzer und einfacher zu lesen.

Eigentlich wollte ich auch eine Tag-Cloud zur Kategorisierung der Artikel bringen, aber meine genutzte Software bietet momentan keine schönen Plugins dafür. Das Angebot ist mager und der Code der existierenden Module ist eher mässig. Mal sehen, ob ich mir selbst helfe oder ob ich nicht das Blogsystem doch irgendwann wechseln muss. Allerdings ist mein Nucleus schon so stark angepasst... mmmm....

Das soll es erstmal aus Woburn gewesen sein. Achja, das ist das Nest im Norden von Boston, wo ich wohne und arbeite. Jetzt mache ich mich mal hübsch... kann also dauern... oder scheitern ;-)

Ein schönes Wochenende!

Over the Hedge Picture by Wikipedia .

Meiner selbst - 2006-05-20, 17:23:12 - 8 Kommentare

Was soll das?

Luck

Gerade im Deckel meiner Limoflasche gefunden. Was soll das? Was will mir der Spruch sagen? Geht jetzt für mich die Welt unter? Sowas kann einen ja aber auch echt runterziehen....

"Your luck will completely change today."

Ein Satz muss sein - 2006-05-20, 03:11:20 - 2 Kommentare