Mein Test - Braun Tassimo Kaffeeautomat

Kaffeebohnen

Update

Für alle, die nach einem aktuellen Test einer Bosch Tassimo suchen, ich habe einen Testbericht dazu online gestellt: Bosch Tassimo T40 mit Getränken.

Test Braun Tassimo

Immer mehr Menschen sind Singles und immer mehr Menschen sind bequem. Zeitgleich boomt das moderne Café. Damit man zu Hause ähnliche Freuden geniessen kann, die aber nicht mit 1000 Euro für einen echten Espressoautomaten bezahlt werden sollen, hat sich ein Sparte von Kaffeeautomaten entwickelt, die mit der gemeinen Kaffeemaschine nichts mehr gemein haben. Filtern ist out, wir brühen!

Das Segment wurde zweifelsohne von Philips mit der Senseo begründet und dieser Automat hat sich 5 Millionen Mal seitdem verkauft. Anfangs belächelt und als zu teuer verschrien, sind die Senseo und ihre Konkurrenten zu neuen Gelddruckmaschinen der Kaffeeindustrie geworden. Schliesslich war dies nötig, denn der Markt war gesättigt und man konnte nur noch durch Kanibalisierung wachsen.

Die Braun Tassimo gehört genau in dieses Segment und ich möchte mit diesem Artikel einen kleinen Testbericht beisteuern, damit die Qual der Wahl unter den Maschinen nicht so schwer ist. Ich bin eher zufällig zu meiner Tassimo gekommen, denn sie war ein Weihnachtsgeschenk meiner Eltern. Im Regelfall wissen sie nicht, was sie mir schenken können und zugleich stand bei mir in der Küche eine 9 Jahre alte Filtermaschine, die von mir kaum benutzt wurde und somit nur der Versorgung meiner Gäste diente. Ich denke, meine Eltern haben sich quasi auch selbst beschenkt.

Aussehen

Wenn man Bilder der Tassimo sieht oder deren Packung in der Hand hat, dann erwartet man eine riesige Maschine, die die halbe Küche blockiert. Nach dem Auspacken, ist sie dann nur noch als süss zu bezeichnen. Sie ist nicht viel grösser als eine der herkömmlichen Filtermaschinen. Die Farbe ist auch ok, da schwarz wohl ausreichend neutral in jede Küche passt. Andere Farben sind mit bisher nicht über den Weg gelaufen.

Funktion

Die Tassimo nutzt sogenannte T-Discs (wenn wir die Marketingabteilungen nicht hätten) zur bequemen Zubereitung. Diese Discs enthalten den Filter sowie Kaffee bzw. Kakao und Tee. Von der Grösse sind Discs sehr handlich und sie lassen sich auch einfach in das Gerät einlegen. Keine Fummelei nötig, einfach Verschlusshebel hoch, Disc rein, genau einrasten lassen und Hebel runter. Ab dann beginnt die Maschine mit dem Aufheizen und eine knappe Minute später kann es losgehen.

Abhängig von den Discs, die mit einem Barcode versehen sind, erfolgt das Aufheizen und Brühen. Die Maschine brummt und pumpt dabei lautstark, aber durchaus ertragbar. Man nennt sowas wohl Geräuschdesign.

Das Nachfüllen des Wassers ist einfach und geht ohne Anstrengungen. Auch der Wasserüberlauf vom Boiler ist einfach zu entleeren. Leider passen zu grosse Tassen und Macchiato Gläser nicht unter die Maschine. Normale Kaffeepöte gehen aber problemlos. Diese werden auch fast nie voll, ausgenommen bei Kaffee und Latte Macchiato. Bei Cappuccino wird die Tasse nur halbvoll.

Sorten und Geschmack

Beim Geschmack kommt es auf das Getränk selbst an. Ein pauschales Urteil ist nicht möglich. Der Latte Macchiato schmeckt ganz passabel, allerdings dürfte die gesüsste und leicht chemische Milch nicht jedermanns Sache sein. Das Gleiche gilt für den Cappuccino, wobei man beide Sorten wohl eher an der Menge des fertigen Getränks, als im Geschmack auseinanderhalten kann.

Weiterlesen...

Getestet - 2007-05-13, 17:57:33 - 22 Kommentare

Zu fett? Nein, schwerhörig!

Die Bundesregierung meint ja, dass Deutschland fett sei. Ich bin eher der Meinung, dass Deutschland extrem schwerhörig ist.

Eben an der Tankstelle Sonntagsbrötchen gekauft: "Zwei Baguette- und zwei Vollkornbrötchen bitte." Bezahlt und gegangen, auch nicht gesehen, was er hinterm Tresen eingepackt hatte. Zu Hause aufgemacht und zwei Vollkornbrötchen und zwei Bagels gefunden. Frust! Immerhin stimmen die ersten drei Buchstaben von Baguette und Bagel überein...

Deutschland - 2007-05-13, 09:53:14 - Noch keine Kommentare

Bäcker gesucht

Ich bin mir sicher, dass niemand von denen ein Bäcker ist... Gefunden in Jena als Aufkleber an Strassenlaternen.

Wenn ich schreien würde: "Ich will kein billigeres Benzin, ich will die Tankstelle." würde mich doch auch jeder doof anschauen... schliesslich ist die Tanke irgendwann leer und ich habe keine Ahnung sie wieder vollzubekommen... oder gleich ne Ölquelle fordern und dann wie Depp davorstehen?

Deutschland - 2007-05-13, 07:08:00 - Noch keine Kommentare