Meine Reise zur Buga 2007 - Gera / Ronneburg

Buga, die: Die Bundesgartenschau (abgekürzt BUGA) ist eine deutsche Ausstellung zum Gartenbau, in die auch Themenbereiche wie Landschaftsarchitektur einfließen. Sie findet in einem Zweijahresturnus in verschiedenen deutschen Städten statt, dabei alle zehn Jahre als Internationale Gartenschau (IGS) oder Internationale Gartenbauausstellung (IGA)...

Ok, damit wäre die Definition geklärt. Am Samstag war es dann auch soweit, ich fuhr auf die Buga. Nun gut, nicht nur ich allein, sondern meine beste Freundin war im Gepäck. Später gesellte sich noch Radio-G zu unsere Kleinstgruppe und es wurde lustig. Wie lustig war eigentlich die Buga selbst? Dazu jetzt hier mehr.

Also, auch wenn ich mich wiederhole, am Samstag ging es zur Buga 2007 nach Gera und Ronneburg. Die Buga findet auf zwei Geländen statt (das Wort Gelände löste bei der Anfahrt bereits Diskussionen aus, weil die Mehrzahl doof klingt und die Einzahl auch nicht passt). Die Anfahrt ist leicht, denn die Ausschilderung ist gut. Einfach auf der A4 Richtung Gera fahren und den grossen Schildern folgen.

Etwas unerwartet wird man auf einen Nur-Parkplatz gelotst und steht nicht gleich vor dem Buga-Gelände. Dieser Nur-Parkplatz liegt am Geraer Flugplatz und von dort geht es mit dem Bus (frei) nach Ronneburg oder rein nach Gera, jenachdem, mit welchen Gelände man beginnen will. Leider muss man 5 Euro für den Parkplatz löhnen und dann ist er nicht mal bewacht.

Die Busfahrten zwischen den Punkten waren ganz ok, wenn auch unerwartet lang. Leider haben nicht alle der eingesetzten Busse Klimaanlagen und so brät man schon mal langsam durch. Das soll wohl den Durst auf die teuren Getränke auf dem Buga-Gelände wecken. In Ronneburg angekommen steht man auch gleich vor den Kassen und darf 16 Euro in die virtuelle Zahlbox werfen, um eingelassen zu werden. Am Preis schluckt man ziemlich, denn es ist eine Tageskarte und man kommt nicht einmal wieder auf das Gelände, dass man gerade verlassen hatte. Hier wäre eine Wiedereintrittslösung schön und wenn es auch nur der farbige Stempel ist. Das ist nicht besucherfreundlich. Wenigstens musste man nicht anstehen.

Rein ging es dann durch Drehkreuze und dann waren wir drauf... erstmal sichtlich ratlos, da es keinen Führer zu den Eintrittskarten dazu gab und mir auch keiner angeboten wurde. Wir sind dann einfach mal losgestampft und haben uns der brütenden Sonne ausgesetzt. In Ronneburg, auf dem ehemaligen Uranbergbaugelände, stehen nämlich nur sehr wenige Bäume und die Sonnenschirme sind (noch?) spärlich gesät.

Weiterlesen...

Deutschland - 2007-05-20, 21:12:18 - 4 Kommentare

Denglisch für Anfänger

Denglisch

Denglich für Anfänger, heute mit der Lektion "Moderne Eisbechernamen". Diese "Big Strawberry Eisschale" habe ich in einem Restaurant in Gera entdeckt. Dieser dynamische und kulturübergreifende Produktname sichert die Völkerverständigung und ermöglicht es auch ausländischen Besuchern, schnell und einfach einen Eisbecher zu bestellen.

Witziges - 2007-05-20, 13:54:32 - 1 Kommentar