Mädchen, Bücher, Android und Rücken

Das junge Mädchen hat eben zum anderen jungen Mädchen "Du Fotze!" gesagt. Meinte es wohl aber nicht sehr negativ, jedenfalls sind sie noch lachend weitergegangen. Zu meiner Zeit hat das nur ein Junge zu Mädchen gesagt und meinte es extrem vulgär... nicht lüstern, aber herabwürdigend. Die Zeiten ändern sich offensichtlich.

Wie Ihr gerade merkt, ist Rene mal wieder in Blogstimmung. Es ist Freitag, ich sitze im Bagels & Beans und geniesse einen koffeinfreien Milchkaffee. Ich hatte heute schon genug Kaffee, da drehe ich durch, wenn ich jetzt nochmal Koffein drauflege. Vor mir laufen die schönen Mädchen vorbei (Danke an Watson für den Tipp) und ich geniesse es, dass das Wochenende hereinbricht.

Eventuell bricht gleich der Himmel und zwar Wasser. Es stürmt und die Wolken türmen sich. Ich sitze ja drin und kann es beobachten. Ms. Wet-T-Shirt lässt grüssen. Ups, jetzt bin ich wohl doch etwas vulgär anzüglich unterwegs. Was soll es?! Wir sind in einem ausreichend freien Land und bewegen uns in einem relativ freiem Medium und wer es nicht mag, der kennt mich nicht :)

Die eigene Stimmung scheint übrigens extrem in die Aussenwirkung eines Menschen einzufliessen, denn diese Woche ist es mir nie gelungen, auch nur eine Jenaer Frau zum Lächeln zu verführen. Dafür ging es heute umso besser. Schon so gut, dass ich fast glaube, ich habe einen riesigen Pickel auf der Nase und sehe wie ein Clown aus. Gerade in den Spiegel geschaut... scheint nicht der Fall zu sein.

Vor einigen Minuten war ich noch in der Thalia und habe zwei Bücher gekauft. Meine Mutter liest so gern und da ist ein Buch immer ein gutes Geschenk. Ein Schätzing-Buch und noch einen anderen Autoren. Bin gespannt, ob es passt. Aber meine Mutter verschlingt eigentlich alles, was ganze Sätze aus den Buchstaben des deutschen Alphabets abbildet. Als Seiteneffekt kann ich die Bücher später auch im Tausch lesen und meist kauft man ja eh etwas, was man selbst lesen würde. Ich kann Fremdmeinungsbildung einfach nicht.

Diese Woche hatte ich erwähnt, dass ich langsam twittermüde werde. Genau weiss ich nicht warum, aber es kann eventuell daran liegen, dass man von den meisten Leuten fast immer das Gleiche liest. Ich muss wohl mal meine Follower-Abos ändern. Mehr Information, weniger Tagesberichte. Obwohl es schon interessant ist, wie viele Frauen über die Verzweiflung der Partnersuche twittern. Eigentlich dachte ich immer, dass Frauen besser weggehen und Männer eher das Problem haben, als Wühltischangebot zu gelten.

Meine Herren ist mir warm und da sitze ich schon 2 Meter neben der offenen Eingangstür. Draussen ist merklich kühler, aber diese Kühle will einfach nicht hinein. Es wird Zeit für die Erfindung der effizienten Klimaanlage, die nicht den ganzen Strom aufsaugt, den sie bekommen kann, sondern eher sparsam damit umgeht. Leider hat ja nicht jeder Platz für Solarzellen... wäre praktisch, weil es ja meist warm ist, wenn die Sonne scheint.

So, jetzt sind es nur noch 50 Zentimeter bis zur Cafétür und es fühlt sich merklich kühler an. Wow. Kann es übrigens sein, dass Selberdrehen von Kippen eine Imagefrage ist? Die meisten Selberdreher sehen immer wie abgerissene Outdoorstudenten aus, die Kinnbärtchen (nicht die Frauen) und ungepflegte Haare haben... komisch.

Mit meinem HTC Magic aka Google Android Handy bin ich recht zufrieden. Einzig die Mischung aus Drauftatschen und Tastendrücken ist etwas ungewohnt. Hier hat wohl Apple zu viele Patente angemeldet, denn es gibt einen Zurück-Button, aber kein Zurückwischen beim Android. Auch ist das Suchen von Kontakten etwas umständlich. Ich finde einfach keine Shortcuts, die mir das Antippen der Buchstaben erlauben. Eventuell stelle ich mich zu doof an.

Eine iX steckt noch in meiner Tasche. Eigentlich der richtige Lesestoff für den Balkon nachher, wenn das Wetter halten würde. Zumindest will es noch nicht regnen. Es stürmt nur. Da ich meine Garage noch nicht wieder benutzen darf, hoffe ich nur auf Hagelfreiheit, sonst sieht mein Wagen danach wie ein Golfball aus. Soll übrigens windschlüpfriger machen. Also ein Design mit kleinen Dellen. Da bilden sich Luftwirbel, die die andere Luft mit weniger Reibung herumleiten. Leider hat darauf auch schon jemand Patente.

Ein schöner Rücken kann übrigens entzücken... nur die Wiedergabe eines optischen Eindrucks vor meinem Fenster. Gerade begegnen sich zwei Hunde - hat nix mit dem Rücken zu tun. Unterschiedliche Rassen. Der eine will fast wegrennen und ist feige, aber neugierig und der grössere Hund ist eher uninteressiert und gelangweilt. Der kleine Köter hätte eher Bock auf Spielen gehabt, der grosse wohl nicht.

So, es ist Zeit aufzubrechen, und nach Hause zu schlendern. Der Balkon ruft und dort ist es auf jeden Fall kühler als hier knapp neben der Tür. Physikalische Phänomene. Schönes Wochenende dem geneigten Leser!

Meiner selbst - 2009-08-21, 18:19:50 - 8 Kommentare

Gewitter im Anzug

Ein Bild vom heranziehenden Gewitter aus Richtung Weimar (17. August 2009). Aufgenommen in Jena mit Blick nach Westen. Letztendlich wollte es nicht nach Jena, sondern ist abgebogen. War nicht einfach überhaupt Blitze aufzunehmen... üben, üben, üben.

P.S. Anzug, nicht Frack.

Optisches - 2009-08-21, 06:00:00 - 2 Kommentare