Einfach so

Es ist Samstag und die Sonne scheint. Ich habe gerade mein Mittagsfrühstück reingestopft. Leider gab es nur Ciabatta Brötchen... die Dinger waren riesig. Jetzt bin ich breit. Da der Tag so schön und ruhig ist und mein Terminplan recht leer, dachte ich mir, ich schreibe Euch mal wieder was. Noch weiss ich nicht was, aber das ergibt sich schon.

Ich beobachte Leute und die chaotische Bedienung. Über Letztere habe ich mich schon ausreichend oft ausgelassen, deswegen klemme ich es mir. Es ist kein Fortschritt zu verzeichnen. Der Rest der Leute ist recht bunt. Viele Studenten, viele Eltern und viele Leute, die einfach entspannt Zeit totschlagen wollen.

Letztens hatte ich mit einer Freundin die Diskussion, ob und warum Blogs tot sind. Richtig tot sind sie ja nicht, aber die Beitragsflut nimmt ab und man liest selbst weniger. Woran mag das liegen? Ich gebe auf jeden Fall Twitter und Facebook die Schuld. Beide kannibalisieren Blogs und ziehen Content ab. Zugeich verschliessen sie Inhalte dauerhaft für Nichtmitglieder. Nun gut, auf Twitter gibt es nicht viel zu lesen, eher nur Links und die kann man schlecht suchen, weil man sie ja nicht kennt, aber Facebook zieht Inhalte ab und wer nicht dabei ist, der ist draussen. Normale Blogs stehen allen zum Lesen normalerweise offen, so dass hier auf jeden Fall eine Unfreiheit entsteht, auch wenn Facebook nichts kostet.

Auch LinkedIn und Xing ziehen Content und offene Diskussionen aus dem freien Internet ab. Viele Dinger sind einfach nicht mehr findbar, sobald sie nur noch auf diesen Plattformen diskutiert werden. Positiv muss man natürlich sagen, dass sich dadurch aber auch Interessengruppen erst finden und diskutieren. Man kann halt nie alles haben. Bin gespannt auf den Moment, wo einer der grossen Anbieter aus dem Markt fällt oder aus anderen Gründen dichtmacht. MySpace-Inhalte dürften ja schon fast verloren sein, Yahoo Content dürfte es auch nicht mehr lange machen. Die Konzentration der Branche ist erschreckend.

Was gibt es denn sonst so zu meckern? Libyen ist ein Witz. Sonst halten sich die USA und Europa für tolle Armeen und warum können sie dann keinen Krieg gegen eine unterentwickelte Armee gewinnen? Warum geht uns Syrien und der Jemen am Arsch vorbei? Für Bahrein interessieren wir uns eh schon lange nicht mehr. Hauptsache das Geld aus der Ecke stimmt, wenn mal eine Bank in der westlichen Welt schief hängt und der Scheich aushelfen muss.

Rund ums Atom wird es auch ruhiger. Ich bin immer noch der Meinung, dass der Mensch für diese Hochrisikotechnik nicht reif ist und da alle Staaten der Erde ihre Endlagerprobleme hinauszögern, auch nicht gewillt ist, sachlich, vernünftig und vorausschauend damit umzugehen. Auch wenn Deutschland jetzt aussteigen sollte, rund um uns stehen jede Menge andere Atomspalter, die nicht abgeschaltet werden oder sogar neu entstehen werden. Da wir meist Westwind haben, dürften wir von französischen Problemen direkt betroffen sein. Strahlendes Saarland sozusagen.

Beim Blick nach draussen ringe ich momentan arg nach Luft. Schon schön, was Jena zu bieten und zeigen hat. Lustig oder traurig ist, dass oft der Kerl sowas von unpassend im Vergleich zur tollen Freundin gekleidet ist. Die Schöne und der Geschmacklose. War doch mal ein Disney-Trickfilm, oder? Bei den Damen ist aber der Grat zwischen Schaulaufen und einfach nur natürlich gut auszusehen ziemlich schmal.

Auf dem Weg nach Hause muss ich noch bissl Kleinkram als Exportartikel einkaufen, damit ich was in den USA zu verteilen habe. Das Übliche.

Und weg... wie Ihr sicher bemerkt... Artikel begonnen, aber nicht beendet.

Meiner selbst - 2011-05-03, 09:35:10 - 4 Kommentare