Filmkritik: Mission Impossible - Phantom Protokoll

Gestern waren wir im Kino zu Mission Impossible - Phantom Protokoll. Ein Jungsfilm also. Hier die Kurzeinschätzung.

Die IV ist gut. Natürlich ist es ein Actionkracher mit Hyperrealismus ;) aber das Ding unterhält und ist besser als III und II. Die Actionteile sind spannend und gottseidank weniger nervös wie in vielen anderen Filmen. Es ist alles so ausreichend absurd, dass es einem "alten" James Bond Genüge tun würde. Gadgets ohne Ende und eine ordentliche Portion Humor machen M:I 4 zum guten Popkornkino.

Simon Pegg gibt einen herrlich launischen Techniker und Paula Patton lässt man keine Sekunde aus den Augen. Tom Cruise ist zwar der Hauptdarsteller, aber irgendwie und zum Glück dreht sich der Film nicht so um seine Figur.

Lustig ist übrigens die Übersetzung des Filmtitels aus dem Englischen, denn da heisst er Ghost Protocol. Geisterprotokoll oder Gespensterprotokoll klingen halt uncool. Schon nicht immer einfach, die Titel ins Deutsche zu bringen. Wenigstens hat man es sich diesmal nicht einfach gemacht und den Titel Englisch belassen.

Fazit: Wer Bondaction mag und diese bei Bond mittlerweile vermisst, ist hier gut aufgehoben. Unterhaltsame 132 Minuten.

Mediales - 2011-12-22, 21:26:47 - Noch keine Kommentare