Deutsch schwer

Mit Liebe übersetzt. Ein Versender mit Hauptsitz China. Wenigstens versteht man den Sinn.

我得到的通讯太频繁了。

Witziges - 2012-11-08, 20:00:00 - Noch keine Kommentare

Flugzeug und Flug

Diesmal geht es nach Boston, eigentlich geht es ja immer nach Boston. Meine Maschine ist eine Boeing 747-400. Leider in einer alten Ausstattungvariante, denn wir haben nur Überkopfmonitore. Diesmal habe ich meine Nexus 7 Tablet dabei. Leider kann ich mit dem noch nicht richtig schnell schreiben, aber das wird noch. Ich habe einen Spielfilm mit, aber den habe ich mir schon angesehen. So toll ist Transformers 3 nicht. Der Flug ist voll, und es sind keine freien Plätze zu sehen.

Diesmal habe ich mir wieder Extraessen bestellt, weil es beim letzten Mal so gut war. Ich habe übrigens Knast wie Sau, da ich heute spät dran war. Der Verkehr rund um Frankfurt war der Horror. Ich habe fast eine Stunde gebraucht, wo ich sonst 20 min unterwegs bin.

Getränke kommen gleich. Die Frage nach dem Gingerale knicke ich mir, denn die LH hat in Economy nie welchen mit.

So richtig Spass macht die Tipperei mir nicht. Liegt wohl auch am Hunger und am fehlenden Kaffee. Kein Starbucks vor dem Abflug. Apropos Film... ich habe den Downloadhaken nicht gesetzt und deswegen habe ich keine Offlinekopie. Grml.

Neben mir sitzt ein Vater aus Sachsen, der mit seiner Tochter in den US-Urlaub fliegt. Leider sitzt seine Tochter hinter mir. Eine Reihe daneben beim Sitzlotto. Ich glaube Smartphone und Tablet sind nicht gut für meine Augen, irgendwie wird man davon kurzsichtig.

So Tonic und Knabbergebäck. Ich hoffe, das Essen dauert nicht mehr so lange, denn mein Magen knurrt. Leichte Kost habe ich beim Extraessen bestellt. Gerade noch Bücher auf meinem Nexus entdeckt. Sherlock Holmes und Edgar Wallace. Bin mir nicht sicher, ob ich die Nerven haben werde.

So, Essen war da. Kleiner Nachteil am leichten Frass ist das Fehlen von Süsskram. Mir fehlt dann was zum Kaffee. Wobei der Süsskram vom Nachbarn eher wie Kuchen mit Pilzauflage aussieht. Komisch. Bei mir gab es Pangasius mit Spinat und Möhrenpüree. War gut. Dazu Vollkornbrot mit leichtem Frischkäse, Putenschieben auf Salat und Obstsalat zum Abschluss. Dazu noch ein kleines Wasser. Jetzt Kaffee, wenn auch ohne Süsses.

Fütterung vorbei. Ich bin noch auf das Angebot eines Baileys eingegangen. Das Zeug schmeckt hier oben ganz anders. Verhält sich bestimmt ähnlich wie mit Tomatensaft. So, jetzt noch eine guten Espresso. Ich gehe gleich mal in die Cafėbar runter... ups, das war ja in meinem Privatjet. Der ist ja gerade in Wartung :-)

Jetzt waren die Visaunterlagen dran. Diese blöde Ausfüllerei. Wenn die meinen Pass einfach mal durch die Lesemaschine ziehen würden und auch das Visa ist maschinell lesbar oder zumindest reicht die Nummer aus. Rest ist eh im Computer.

Boah ist das wieder langweilig. Links neben mir sitzt ein kleiner Junge, dessen Schuhe blinken immer, wenn er zappelt. Sehr irritierend. Duty-free ist gerade im Anrollen, aber ich habe doch schon 10 Uhren ;-)

Die Telekom hat beim Einsteigen Flyer für Internet an Bord verteilt. Ich habe gerade mal gesucht, es ist kein WLAN in der Nähe. Simmte die Koordination mit der LH nicht, welches Flugzeug am Gate steht.

Der Herr links von mir, mit seinem Mini-DELL und XP, versucht das Netz in Gang bekommen. Er tippt dazu ständig die Daten der Telekomrubbelkarte ab. Jetzt scheint er auf die Idee gekommen zu sein, mal nach einem Netz zu suchen, aber die Liste bleibt leer. Ich löse mal nicht auf, so langweilt er sich wenigstens nicht.

Es gibt übrigens Ärger mit dem Audio auf einigen Sitzen. Die Stewardess erklärt gerade, dass es eine Entschädigung gibt, weil das Audio nicht geht. 2000 Meilen oder 25 Euro Gutschein für Duty-free Zeugs. Sehr spendabel die LH. Für meinen Hitzetod im letzten Jahr gab es nix. Da war auf drei Sitzreihen, nur Hitze aus den Düsen zu bekommen. 35 Grad sind nicht sehr angenehm im Flieger.

Heute hat mir eine Dame am Checkin gesteckt, dass demnächst wieder zwei Gepäckstücke erlaubt sein werden. Wäre cool, weil der Koffer im Winter arg voll ist und 23 kg nicht viel sind. Ich war heute bei 22 kg.

Tablet sagt 70% Strom. Ich hatte vorhin ein Spiel an, das zerrte ziemlich. Der meiste Strom geht aber für das Display drauf. Leider geht es nicht dunkler. Ein oder zwei Stufen wären in der Dunkelheit schon super.

Im Kino läuft Madagaskar 12 oder so. Ich habe den Anfang verpasst und keine Lust die Ohrmuscheln auszupacken. Auf meinem Nexus habe ich eindeutig zu wenig Spiele installiert.

Die Leute rüsten zum Aufbruch, was aber nur heißt, dass sechs Stunden rum sind und es nach Kaffee riecht. Landung ist noch etwas weg. Draussen ist es hell ohne Ende. Man merkt, dass man 12 km hoch ist. Gerade schüttelt sich der Flieger. Ein untrügliches Zeichen, dass wir vom Wasser aufs Land kommen. Leider habe ich keine Karte, um meine Theorie zu bestätigen.

So, wie immer kommt das Ende viel zu kurz. Ich bin gut angekommen. Die Einreise war diesmal leicht. Keine Fragen, alle sehr freundlich und es ging auch schnell vorwärts. Gepäck hat länger gebraucht auf dem Band.

Überraschung war, dass meine AT&T-SIM-Karte abgelaufen war. Nach 90 Tagen ohne Aufladen plus X Tage ohne Rückmeldung wird das Ding abgeschalten. Man bekommt es auch nicht wieder an. Damit waren auch die 35 Dollar gegessen, die da noch drauf waren. Bei uns haben die Verbraucherschützer dieser Taktik einen Riegel vorgeschoben, hier darf man das einfach mal noch. Zudem meldet sich ATT auch nicht, dass es demnächst soweit ist. Wenn die Karte innerhalb der 90 Tage leer wird, dann melden sie sich aber. Clever. Ach ja, Target und T-Mobile sowie ATT haben mich gleich wieder abgezockt. Dazu aber vielleicht später mehr.

Zur Wahl in den nächsten Tagen mehr.

P.S. Text nicht Korrektur gelesen. Einfach nur vom Tablet reinkopiert.

Meiner selbst - 2012-11-08, 02:26:36 - Noch keine Kommentare