Toll Plaza - man trifft sich zum Bezahlen

Gestern bin ich nach Maine gefahren, um mir in Kennebunkport das American Streetcar Museum anzuschauen. Auf Deutsch: Ein Straßenbahnmuseum. Ich mag alte technische Sachen und so habe ich mich sehr darauf gefreut, zudem ging es mir nach den letzten ätzenden Tagen einigermassen besser.

Der Bericht zum Museum folgt, aber erstmal geht es um die Fahrt auf der Interstate-95. Ich habe nämlich etwas Pech mit Stau gehabt, weil quasi ganz Neu England nach Maine in den Urlaub wollte. Deswegen haben sich vor den Mautstationen riesige Staus gebildet. Anfangs wollte ich die Mautstrasse umgehen, aber die Ausweichroute war genauso verstopft, so dass ich doch wieder zurück auf den Interstate bin.

Bezahlt habe ich gestern folgende Beträge: 50 Cent, 1.75 Dollar, 60 Cent, 1.75 Dollar, 1.00 Dollar und zum Schluss noch 3 Dollar für den Flughafentunnel in Boston. Insgesamt ist das nicht teuer und im Regelfall ist es auch in 10-15 Sekunden erledigt, aber wenn der Ansturm riesig ist, dann geht an den Mautstationen kaum mehr was.

Eine Station wurde quasi verdoppelt. 8 Spuren a zwei Kassierhäuschen (hintereinander), das ging dann reichlich fix. Allerdings ist Mautkassierer ein wahrscheinlich sehr gesundheitsschädlicher Job, denn man atmet den ganzen Tag nur Abgase ein und dazu noch die 30 Grad Sommerhitze. Sowas kann nicht gesund sein.

Einige Stationen bieten auch elektronische Spuren, allerdings muss man da erstmal rankommen, wenn man hinten im Stau steht und zudem lohnt sich sowas nur als Pedler.

P.S. Das Bild stammt von der Hinfahrt.

Thematisch USA - 2005-07-17, 04:45:33 - Noch keine Kommentare

Anschnallen in den USA - Buckle Up

Heute habe ich bei einem kleinen Spaziergang um den Block, was mir natürlich wieder aussätzige Blicke eingebracht hat, festgestellt, dass sich mindestens 50% aller Fahrer nicht anschnallen.

Meine Beobachtungen scheinen ungefähr zu stimmen, denn an manchen Ampel stehen Aktionsschilder der Polizei oder lokaler Gruppen mit der Angabe einer Zielquote und der momentanen tatsächlichen Quote (90% gewünscht, 65% gesehen). Auch hat die Polizei und die Staatsregierung letztens eine große Marketingaktion mit verstärkten Kontrollen veranstaltet. Motto: Click it or ticket! Nicht sonderlich toll gereimt, aber naja.

Jedenfalls ist der gemeine Amerikaner hier nicht sonderlich sicherheitsbewusst, trotz Mahnungen durch Aufkleber im Auto und ständigem Gepiepse, wenn man den Gurt nicht benutzt.

In New Hampshire gibt es übrigens weder Helm- noch Anschnallpflicht... nicht umsonst ist das Motto von New Hampshire: Live free or die!

Thematisch USA - 2005-07-16, 04:21:25 - Noch keine Kommentare

Foodnetwork - Kochen mit Rachael Ray

Am Anfang fand ich ja einige Fernsehkanäle hier in den USA echt unsinnig. Den 24h-Wetterkanal kennt ja bestimmt jeder, die 24h-Sportprogramme gibt es auch in Deutschland, aber das Foodnetwork sollte relativ unbekannt sein, jedenfalls bei meinen Lesern aus Deutschland. Also eigentlich hielt ich die Kanäle anfangs für doof, mittlerweile sind es aber teilweise die einzigen Kanäle, die man einschalten kann, ohne zu verblöden.

Beim Foodnetwork wird 24h lang gekocht, gebacken und über Essen berichtet. Es sind teilweise wirklich interessante Sendungen dabei. Mir gefallen speziell die Sendungen zur Geschichte von bestimmten Speisen oder wie sie hergestellt werden. Interessant ist auch die Show von Alton Brown Good Eats. Er bastelt quasi in der Küche, macht Experimente und gibt einen Einblick, was mit Essen passiert, wenn man es zubereitet und woher der Geschmack kommt.

Aber meine Lieblingssendungen sind die Shows mit Rachael Ray. Sie kocht in 30min nette Gerichte - 30 Minute Meals oder fährt durch die Welt und versucht den Tag mit 40 Dollar zu verleben und dabei die kulinarischen Köstlichkeiten des jeweiligen Landes oder der Stadt auszuprobieren.

Jedenfalls schaue ich die Sendung gern und weiss jetzt auch, woher das Sprichwort "Das Auge isst mit." kommt. Ich schaue schönen Frauen gern beim Kochen zu, habe ich festgestellt... Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen... ;-))

Thematisch USA - 2005-07-15, 01:56:36 - 3 Kommentare

Spritpreise in Woburn

Auf Wunsch eines einzelnen Lesers gibt es hier mal die aktuellen Spritpreise der Mobil-Tankstelle in Woburn.
  • Normal: 2.39 Dollar pro Gallone
  • Super: 2.49 Dollar pro Gallone
  • Super Plus: 2.59 Dollar pro Gallone
  • Diesel: 2.65 Dollar pro Gallone
Die Preise schwanken täglich, teilweise sehr stark bis zu 10 Cent. Die Benzinnamen sind hier nicht standardisiert, so dass ich einfach mal die ungefähre deutsche Entsprechung notiert habe.

Thematisch USA - 2005-07-14, 15:01:23 - 4 Kommentare

Parken in Boston

Parkplätze
Damit ihr nicht ganz ohne neuem Wissen auskommen müsst, schreibe ich schnell mal eine neue Information nieder.

Parken in Boston, speziell in der Innenstadt, grenzt an Unmöglichkeit, zumindest wenn man kein Geld dafür ausgeben möchte, nicht mal mit wenig Geld als Ziel. Das ist besonders ärgerlich, wenn man hier wohnt.

Eine Kollegin zahlt 100 Dollar pro Monat für einen Parkplatz im Parkhaus. Klingt nicht viel, aber sie hat die Auflage, dass sie am Tage, also zwischen 9:30 Uhr und ca. 18 Uhr nicht Parken darf. Ausgenommen Wochenenden. 2 Krankheitstage sind erlaubt. Sollte das nicht möglich sein, dann kann sie ein Vollticket für 300 Dollar erwerben oder pro Tag 20 Dollar ausgeben.

Auto und Sprit sind in den USA nicht teuer, aber die Nebenkosten...
Photo by Whatknot under CC-BY-2.0.

Thematisch USA - 2005-07-13, 23:47:38 - 3 Kommentare

Ice - Die Kisten gibt es nicht nur im Film

Mal als Beweis, dass es die Eiskisten wirklich an den Tankstellen gibt und nicht nur eine Erfindung von Hollywood sind. Hier kann man grosse Beutel mit Eiswürfeln kaufen.

Thematisch USA - 2005-07-12, 13:38:46 - 1 Kommentar

Vorabimpression 4. Juli

Fetter Imbiss
Hier eine kleine Vorabimpression zum Artikel über den 4. Juli und seine Feierlichkeiten. Aufgenommen an den Imbissständen bevor das grosse Feuerwerk losging.

Momentan bin ich bissl platt vom Rafting, so dass ich Euch erstmal mit nem Happen abspeisen muss. Morgen kommt mehr.

Thematisch USA - 2005-07-11, 05:36:59 - 1 Kommentar

Streichhölzer - Warnung

Herzlich willkommen zur heutigen Episode Streichhölzer aus der berühmten US-Serie Warnungen.

CAUTION: Close box before striking match.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und schalten Sie auch zur nächsten Episode wieder zahlreich ein.

Thematisch USA - 2005-07-10, 07:00:00 - Noch keine Kommentare

Was man an Kabeln halt so braucht

Hier eine kleine künstlerische Elektro-Ausseninstallation. Gefunden in Boston, North End Viertel.

Thematisch USA - 2005-07-09, 04:38:00 - Noch keine Kommentare

Bademoden

Ganz wichtiger Hinweis aus Jan's Blog zu den Unterschieden in der männlichen Bademode USA versus Europa.

Thematisch USA - 2005-07-09, 03:06:58 - Noch keine Kommentare

Mein BBQ-Burger

Gestern war BBQ bei einem amerikanischen Kollegen. Natürlich gab es auch Burger. Leider waren alle Sachen aus dem Supermarkt, einzig gegrillt wurde live, so dass ich mir einen Burger improvisieren musste. Ging so!

Thematisch USA - 2005-07-08, 13:00:00 - 1 Kommentar

Schilderwahn

Manchmal kann es dauern bis man weiss, dass man an einer bestimmten Stelle überhaupt Parken darf. Gefunden in Boston, North End Viertel.

Thematisch USA - 2005-07-08, 07:00:00 - 2 Kommentare

Hotdog - Schwerer Hund

Es war der 4. Juli, der amerikanische Tag schlechthin und da wollte ich doch auch beim Essen so amerikanisch bleiben wie möglich. Also habe ich mir einen Hotdog with Cheese geholt.

Er war sichtlich schwer zu essen, denn der Kleckerfaktor war äusserst hoch. Und etwas schwer im Magen lag er dann auch... Naja, für den Feiertag ok, sonst wohl eher nicht. Man bringt doch gern mal ein Opfer.

Thematisch USA - 2005-07-06, 14:22:05 - 4 Kommentare

Mehr unbekannte Fakten aus den USA

Heute gibt es mehr unbekannte Fakten aus den USA geben, die nicht unbedingt die Allgemeinbildung heben, aber trotzdem interessant sind. Man kann natürlich auch einfach nur Schmunzeln.
BBQ
  • In den USA werden jährlich 15 Mio. Grills gekauft.
  • Jährlich werden 4 Mrd. US-Dollar für Grillgeräte und -zubehör ausgegeben.
  • 2004 gab es 15700 Unfälle beim Grillen.
  • 85% aller amerikanischen Familien besitzen einen Grill.
  • 70% aller Grills sind Gasgrills.
  • 2004 wurden 236.5 Mio Pounds (116000 Tonnen) Feuerwerk gekauft.
  • Am 04. Juli (Nationalfeiertag) werden davon 75%-90% abgefackelt.
  • In New York, New Jersey, Massachusetts, Delaware und Rhode Island darf man privat kein Feuerwerk abbrennen.
  • 2004 gab es 9600 Unfälle durch Feuerwerk.
  • 13 Millionen registrierte Wasserfahrzeuge gibt es in den USA.
  • Ende Juni 2004 kostete die Gallone Benzin 1.89 Dollar, ein Jahr später muss man 2.21 Dollar dafür ausgeben.
Quelle: USA Today 2005-07-02
Photo by Saffanna under CC-BY 2.0.

Thematisch USA - 2005-07-04, 07:04:00 - Noch keine Kommentare

Diet Cherry Vanilla Dr. Pepper

Es soll nochmal um eine 0 Kalorien Cola gehen und zwar Diet Cherry Vanilla Dr. Pepper. Ich bin ein großer Fan von Dr. Pepper Cola und deswegen war ich natürlich neugierg, was mir da im Fernsehen vor die Nase gesetzt wird. Werbung ist doch etwas verführend...

Ich habe also endlich die neue Dr. Pepper im Stop & Shop Supermarkt gefunden. Irgendwie muss ich komisch davorgestanden haben, denn die Leute haben mich ungläubig angeschaut. Kein Wunder, denn die Amerikaner haben ohne Hemmungen mehrere 12er Packungen Cola eingeladen...meist keine Dr. Pepper, sondern Diet Coke und Diet Pepsi. Ich habe also davorgestanden und mich gefragt: Was zum Teufel soll ich mit 12 Dosen Diet Dr. Pepper? Ich will doch nur kosten.

Es gibt aber keine Einzeldosen zu kaufen, also habe ich eine 12er Packung eingesackt. Diese Pappboxen sind nicht einfach nur Verpackungen, nein, so haben noch eine andere Funktion. Sie sind ein Cola-Dispenser im Kühlschrank oder auf Deutsch: Cola-Spender. Die Großpackung passt genau in den Kühlschrank und kuschelt sich quasi in eine Ecke. Nimmt man eine Cola raus, dann rollte der Rest nach...cool.

Der Preis war 3.99 Dollar für alle 12 Büchsen und an der Kasse gab es nochmal 1.49 Dollar Rabatt. Die Dose hat also nur 21 Cent gekostet. Da gehe ich auch mal das Risiko ein, dass ich 11 Büchsen verschenken muss, weil mir die Cola nicht schmeckt.

Kommen wir also zum Geschmackstest. Ich mache es mal nicht so spannend. Sie schmeckt lala. Die richtige Dr. Pepper ist viel besser. Diet Vanilla Cherry Dr. Pepper schmeckt weniger nach Kirsche. Vanilie schmeckt man überhaupt nicht. Zusätzlich bleibt dieser typische pelzige Geschmack zurück, der sich bei Diet/Light Cola bei mir immer breit macht.

Fazit: Ich muss nicht alle verschenken, aber kaufe sie nicht nochmal.

Thematisch USA - 2005-07-03, 07:00:00 - 4 Kommentare