Filmkritik: Terminator Dark Fate

Tja, nun gibt es noch einen dritten Teil von Terminator. Diesmal auf einer neuen Zeitlinie und die läuft nach dem zweiten Teil los. Man sollte nicht lange um den heißen Breit reden, den der Film ist ok, aber sonst leider nix.

Die Chancen auf Humor mit Arni wurden vertan. Der Rest der Action ähnelt frappierend den vorherigen Teilen. Auch hat man die Geschichte nicht entwickelt, also warum es plötzlich wieder eine düstere Zukunft gibt. Man kann leicht raten, dass der Grund die Menschheit im Allgemeinen ist, aber das ist etwas zu einfach. Etwas mehr Futter für den zweiten vierten Teil hätte ich mir schon gewünscht.

Fazit: Kann man sehen, muss man aber nicht.

Schön ist übrigens, dass im Film der Dativ dem Genitiv sein Tod ist. "Tut mir leid wegen dem Schuppen." Als ob ein Terminator Grammatikfehler machen würde.

YetAnotherBlog - Filmkritik: Terminator Dark Fate Tja, nun gibt es noch einen dritten Teil von Terminator. Diesmal auf einer neuen Zeitlinie und die läuft nach dem zweiten Teil los. Man sollte nicht lange um den heißen Breit reden, den der Film ist ok, aber sonst leider nix. Die Chancen auf Hu...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.