Meine Sprenggeschichte - Und weg

Wer auf der A4 an Gera vorbeifährt, dem wird auffallen, dass sich nichts geändert hat, trotz Schornsteinsprengung. Die drei Schornsteine stehen noch. Äh? Wieso? Es hiess doch, dass die Dinger am 19.Februar wegkommen? Schon richtig, aber die Dinger sind nicht die Dinger. Der Nicht-Geraer kennt halt nur die Schornsteine an der Autobahn.

Gesprengt wurden die Schornsteine des Rohkohlekraftwerkes im Süden von Gera und aus diesem Grund hätte ich die Sprengung fast verpasst. Ich bin um 8 raus und saß 8.30 Uhr im Auto nach Gera. Sekunden später ;-) stand ich vor den riesigen Rauchabzügen. Mmm... keine Sprengringe und kaum Menschen. Bin ich zu früh? Also habe ich mich auf die Suche nach einem guten Platz gemacht. Glücklicherweise habe ich 15min vor dem eigentlichen Sprengtermin Michael von Radio-G angerufen, weil mich die Leere doch etwas misstrauisch gemacht hat. "Nein, nicht die an der Autobahn!" Aha!

Also rein ins Auto und wie ein Henker durch Gera gegast und Sekunden vor knapp am Südbahnhof mein Auto wild geparkt. Raus, 70-300er drauf und ein Probebild gemacht. Mmm... falsches Objektiv und auch Serienbildfunktion noch nicht aktiviert. Blick auf die Uhr, aha, noch knapp 4min bis Sprengung. Abgesetzt... und WUMMM! Panikartig die Kamera hochgerissen und draufgehalten.

Naja, Bilder sind nicht so schön, da Gegenlicht und überhaupt keinen Belichtungstest gemacht. Aber ich war dabei und kann es meinen Kindern(?) später erzählen.

Übrigens standen bei meinem Rückweg einige Leute rund um die Autobahnschornsteine und haben diese mit dem Fernglas geobachtet. Nicht nur ich bin nicht aus Gera ;-)

Meine Bildbearbeitungskünste sind auch eher mies, ich brauche mal einen Digitalbildkurs. Aber ich hoffe, ihr erkennt trotzdem was und sonst findet man bestimmt im Netz ausreichend Bilder, die deutlich besser sind.

YetAnotherBlog - Meine Sprenggeschichte - Und weg Wer auf der A4 an Gera vorbeifährt, dem wird auffallen, dass sich nichts geändert hat, trotz Schornsteinsprengung. Die drei Schornsteine stehen noch. Äh? Wieso? Es hiess doch, dass die Dinger am 19.Februar wegkommen? Schon richtig, abe...

micha

Interessant, ich stand auf der anderen Seite der Stadt und hab von dort aus nen Film gemacht (siehe Blog).
Aber ich hätts auch fast verpasst, weil die 5min zu früh gesprengt haben.
2006-02-19 - 17:52:46 - micha

Sprotte

Wieder was gelernt:
Ist der Single am Sonntag einsam, fährt er kilometerweit um einen Schornstein fallen zu sehen.
2006-02-19 - 22:44:06 - Sprotte

Peter

Ist doch schön geraten. Beim zweiten Kamin sieht man gut, wie das Ding bei einem Drittel der Höhe bricht. Das ist immer so.

Im 2004 habe ich auch mal ein Sprengbeitrag geschrieben. Siehe Link:
2006-02-20 - 05:33:55 - Peter

Kommentar hinzufügen