Wie sorgt man für mehr Kinder?

Momentan wird ja wieder heftig über mehr und anderes Kindergeld und zusätzliche Vergünstigungen für Familien etc. diskutiert. Alles schön und gut, aber bisher hat es ja nicht viel gebracht. Hier nun meine Vorschläge:

  • Steuerliche Absetzbarkeit von Beiträgen zu Partnerbörsen und Gebühren für Kontaktanzeigen.
  • 50% Mehrwertsteuer für Prostitution, so dass die Leute sich eher genötigt fühlen, einen Partner zu suchen.
  • Die linke Spur auf Autobahnen darf nur mit dem eigenen Kind im Auto befahren werden, natürlich nur wenn es vorschriftsmässig im Kindersitz untergebracht ist.
  • Familien (ab dem vierten Kind) bekommen immer 50% Rabatt auf jegliche Eintritts- und Fahrpreise, wenn mindestens eines ihrer Kinder dabei ist.
  • Bücher und Material zum Thema "Freude am Sex" werden kostenlos abgegeben.
  • Therapien bei Sex- oder Partnerproblemen sind steuerlich absetzbar.
  • Viagra und ähnliche Medikamente gibt es für Familien mit mind. einem Kind gratis, damit die Chance auf ein Geschwisterchen erhöht wird.
  • Wer mit Ablauf des 40. Lebensjahr keinen festen Partner hat, dem wird ein Partner gestellt.
  • Grossmütter und -väter bekommen ein Generationengeld, damit sie ihre Kinder zur Nachwuchszeugung motivieren können und Zeit haben, ihr Wissen an die Enkel weiterzugeben.
  • Geheiratet darf nur noch werden, wenn die Braut schwanger ist oder bereits ein Kind hat. Heirat aus steuerlichen Gründen fällt somit flach.

So, wo muss ich das einreichen?

YetAnotherBlog - Wie sorgt man für mehr Kinder? Momentan wird ja wieder heftig über mehr und anderes Kindergeld und zusätzliche Vergünstigungen für Familien etc. diskutiert. Alles schön und gut, aber bisher hat es ja nicht viel gebracht. Hier nun meine Vorschläge: Steuerliche Absetzbarkeit v...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.