Buttermilch Dessert Apfel-Vanilla

Buttermilch Dessert Apfel-Vanilla
Da habe ich doch letzte Woche im Regal vom Supermarkt ein Buttermilch Dessert Apfel-Vanilla von Sachsenmilch erspäht. Ich habe es gekauft, aber weniger wegen dem Inhalt, sondern wegen des Namens Apfel-Vanilla.

Richtig sicher bin ich mir zwar nicht, aber eigentlich ist doch Vanilla nicht aus dem deutschen Wortschatz, sondern aus dem Englischen. Demzufolge wäre Apfel-Vanilla echt schwachfug. Entweder Apple-Vanilla oder Apfel-Vanille...Marketing-Leute! Immer wieder die gleichen Fehler.

Es kommt aber noch viel besser. Auf der Suche nach dem deutschen Wort Vanilla ist mir diese Beschreibung in der Wikipedia aufgefallen:

Vanilla

Vanilla, nach dem englischen Wort für Vanille-Eis, bezeichnet in der BDSM-Szene jede Art von Sexualität (hetero- oder homosexuell), die nicht in den Bereich der BDSM fällt.

Der Ursprung des Wortes führt zu Analogien, mit denen der Charakter von BDSM erklärt wird: Jeder Mensch mag Speiseeis und jeder Mensch mag Vanille-Eis. Die meisten Menschen mögen auch andere Eissorten, aber keine andere Sorte für sich alleine ist so verbreitet wie Vanille. In der Analogie steht Vanilla für die übliche Feld-Wald-und-Wiesen-Sexualität, während die anderen Eissorten die verschiedenen Spielarten von BDSM symbolisieren. BDSM wird unter anderem mit Pistazie oder Schokolade assoziiert... Im deutschen Sprachraum hat sich neben Vanilla auch der Begriff Blümchensex eingebürgert.


Na da sage mal einer, Marketing-Leute sind langweilig... ;-)

YetAnotherBlog - Buttermilch Dessert Apfel-Vanilla Da habe ich doch letzte Woche im Regal vom Supermarkt ein Buttermilch Dessert Apfel-Vanilla von Sachsenmilch erspäht. Ich habe es gekauft, aber weniger wegen dem Inhalt, sondern wegen des Namens Apfel-Vanilla. Richtig sicher bin ich mir zwar ...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.