Adventskalender Türchen 15 - Blade Runner

Die 15

Für die Fans von guten Filmen und Science Fiction im Besonderen, sei heute auf Blade Runner verwiesen. Das gute Stück wird 20 und bei mir ist der 5er Pack DVDs dazu heute angekommen. Gründe genug also für ein Türchen.

Blade Runner, deutscher Verleihtitel zeitweise auch Der Blade Runner, ist ein 1982 erschienener US-amerikanischer Science-Fiction-Film des Regisseurs Ridley Scott. Literarische Vorlage ist der Roman Träumen Androiden von elektrischen Schafen? von Philip K. Dick. Dieser wurde später ebenfalls unter dem Titel Blade Runner vertrieben. Der Film, der Elemente des Film noir übernimmt, war bei Kritik und Publikum zunächst kein großer Erfolg, wurde mit der Zeit aber zum Kultfilm.

Bemerkenswert sind das einflussreiche visuelle Design, die detailreiche Ausstattung und die Filmmusik von Vangelis. Überdies bieten einige Themen des Films vielfältige philosophische Deutungsmöglichkeiten. Der erste Hollywood-Film des Regisseurs Ridley Scott eröffnete das Genre des Cyberpunks für das Kino und machte den Autor Philip K. Dick nach seinem Tod berühmt.

Filmposter Blade Runner

Los Angeles im November 2019: Der Stadtmoloch ist durchtränkt von Dauerregen. Die Stadt ist schmutzig, überbevölkert und die Menschen sind allgegenwärtiger Werbung ausgesetzt. Gesprochen wird „Cityspeak“, eine Mischung aus Englisch, Chinesisch, Deutsch, Spanisch und weiteren Sprachen. Die Tiere sind fast ausgestorben und nur als teure, künstliche Wesen zu erhalten. Ein besseres Leben auf fernen Planeten wird versprochen, Welten, die durch so genannte „Replikanten“ erschlossen worden sind. Da diese von der mächtigen Tyrell-Corporation hergestellten Androiden von Menschen äußerlich nicht mehr zu unterscheiden sind, jedoch über weit größere Kräfte verfügen als normale Menschen und im Laufe der Zeit eigene Gefühle und Ambitionen entwickeln, hat man ihnen eine Begrenzung der Lebensdauer auf vier Jahre eingebaut. Erinnerungen an eine real nicht existierende eigene Vergangenheit werden den Replikanten einprogrammiert, wodurch ihre geistige Gesundheit sichergestellt werden soll. Den Replikanten ist es unter Androhung der Todesstrafe verboten, die Erde zu betreten. Für die Durchsetzung dieses Verbotes, also das Aufspüren und die Exekution von Replikanten, die dennoch auf die Erde gelangen, sind spezielle Polizeibeamte, die Blade Runner, verantwortlich...

Quelle: Wikipedia (englisch) und Wikipedia (deutsch)

Photo by Cappellmeister under CC-BY-2.0

YetAnotherBlog - Adventskalender Türchen 15 - Blade Runner Für die Fans von guten Filmen und Science Fiction im Besonderen, sei heute auf Blade Runner verwiesen. Das gute Stück wird 20 und bei mir ist der 5er Pack DVDs dazu heute angekommen. Gründe genug also für ein Türchen. Blade Runner, deutscher ...

Thomas Schewe

Der Film ist wirklich klasse. Hat mich damals mit seinem düsteren Zukunftsbild tief beeindruckt und beeinflusst.

Hätte aber jede Wette gehalten, dass er zwei, drei Jahre früher auf die Leinwand kam.
2007-12-15 - 18:52:06 - Thomas Schewe

emily

Sie haben mir gerade den abend gerettet!!! sobald die kinder im bett sind, wird die olle videokassette rausgekramt und der film geschaut.
2007-12-16 - 18:04:11 - emily

Adrian

Das gute Stueck ist 20 und von 1982 und spielt in L.A von 2019. Lasst mich kurz rechnen. Dann haetten wir noch jetzt noch 17 Jaehrchen bis dahin -- koennte passen.
2007-12-18 - 07:01:02 - Adrian

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.