Der Rosarote Panther

Der Rosarote Panther

Am Sonntag war ich im Rosaroten Panther - der Version mit Steve Martin. Ich will hier keine lange Abhandlung schreiben, sondern einfach auf den Punkt kommen. Man kann den Film schauen und wird es nicht bereuen. Es ist tierischer Slapstick und man sollte nicht auf Logik oder riesige Handlung warten. Man wird lachen und Lachen ist gesund!

Kevin Kline und Jean Reno sind prima in ihren Rollen. Kevin Kline hat ja in einem Film mit Meg Ryan schon einmal den Franzosen gegeben und Jean Reno fällt es von Geburt aus nicht schwer. Steve Martin bemüht sich redlich seinem Vorbild nachzueifern, muss aber an den platten Gags teilweise kapitulieren.

Leider ist der typische Pantherhumor zu kurz gekommen. Allein die Badszene erinnert an die guten alten Zeiten. Viele andere Witze sind einfach zu platt oder man weiss einfach, was passieren wird.

P.S. Der Vorspann und die bekannte Musik sind für mich aber ungeschlagen die besten Komponenten des Films... natürlich lässt man sein Auge auch gern auf Beyoncé Knowles ruhen... ;-)

Bild von www.derrosarotepanther-derfilm.de

YetAnotherBlog - Der Rosarote Panther Am Sonntag war ich im Rosaroten Panther - der Version mit Steve Martin. Ich will hier keine lange Abhandlung schreiben, sondern einfach auf den Punkt kommen. Man kann den Film schauen und wird es nicht bereuen. Es ist tierischer Slapstick und ...

benno

Gar nichts gegen die Neuverfilmung selbst, aber man kann doch nicht solch einen Klassiker mit Peter Sellers neuverfilmen. Da gab es doch schon einmal einen Versuch mit "Der Sohn des rosaroten Panthers". Immerhin ist der neue Film groß besetzt... Aber trotzdem das geht doch nicht. :)

P.S. Hollywood... Finger weg von "The Party"!!!
2006-03-21 - 10:46:17 - benno

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.