Die Masseure bereiten den Krieg vor

Die Zeit - Massieren wir die Truppen

Die Zeit bediente sich heute einer doch sehr ausgefallenen Wortwahl. "Massieren" als Ausdruck von Verstärkung. Ich denke mal, es soll ein Wort sein, das von Masse kommt, aber irgendwie hat das noch nie zuvor mein Ohr gefunden.

Gibt es das wirklich? Google bringt da nur Dinge rund um Massage und diesen einen Artikel der Zeit... sieht nicht gut aus für das Wort "massieren" im unentspannten Sinne. Selbst wenn es das gäbe, sollte man sich vielleicht vorher vergewissern, ob nicht Überschriften blöd klingen, wenn man versucht mit seltenen Worte besonders eloquent zu sein.

YetAnotherBlog - Die Masseure bereiten den Krieg vor Die Zeit bediente sich heute einer doch sehr ausgefallenen Wortwahl. "Massieren" als Ausdruck von Verstärkung. Ich denke mal, es soll ein Wort sein, das von Masse kommt, aber irgendwie hat das noch nie zuvor mein Ohr gefunden. Gibt es das wirkl...

Watson

Ich denke die Überschrift hat kein Muttersprachler entwickelt, sondern ein DAFler aus Masse rausdekliniert.
2011-06-25 - 10:59:06 - Watson

Thomas Schewe

Aus meiner Sicht wird diese Wortfigur bereits seit Jahrzehnten im Deutschen benutzt.
Und Der Duden kennt sie übrigends auch:
http://www.duden.de/rechtsc...

qed
2011-06-25 - 12:22:26 - Thomas Schewe

Rene

@Thomas: Dann lese ich nicht genug... es war mir bisher nicht untergekommen.
2011-06-26 - 19:01:59 - Rene

emily

kenn ich auch nicht. mir ist in dem zusammenhang nur "verstärken" geläufig.
2011-06-27 - 14:52:20 - emily

Herr Melnik

Mensch Rene, dieses Wort hat doch immer der Uffz bei der Lagebesprechung benutzt: "Blauland setzt massiert Kernwaffen ein"
Vielleicht war's bei Dir ja auch noch der imperialistische Klassenfeind ;)
2011-06-27 - 15:08:59 - Herr Melnik

Rene

Bei mir hat beim Bund niemand massiert... die waren froh, wenn sie sich nicht bewegen mussten.
2011-06-27 - 15:10:45 - Rene

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.