Die Woche im Rückblick

Da ich gerade nicht zu langen Artikeln komme, aber es nicht wieder einreissen lassen will, dass hier überhaupt nichts steht, hier mein kurzer Wochenrückblick. Man kann einfach nur neidisch sein auf die Amerikaner. Wer kann sich schon so eine schöne Seifenoper ausdenken. Ein General, eine junge Frau, ein anderer General, noch eine schöne Frau, ein halbnackter FBI-Beamter und überhaupt, Schulden, Besuche im weissen Haus, eigentlich verheiratete Männer, ein Geheimdienst, ein Pentagon-Dude und wer weiss was noch alles. Bisher dachte ich, sowas bekommt nur Hollywood hin und es wäre immer unrealistisch,m aber weit gefehlt.

Am Mittwoch waren im Kino und haben James Bond: Skyfall gesehen. Sehr guter Film. Endlich wieder Bond im alten Stil. Süffisanter britische Humor, Gadgets, Frauen und ein irrer Bösewicht. Das englische Original hat es mir aber schwer gemacht, weil das Britisch sehr britisch und teilweise arg genuschelt war.

Donnerstag war Cloud Atlas-Tag. Mit dem Film konnte ich nix anfangen und habe es bereut, reingegangen zu sein. Bin nicht dahinter gestiegen. Ja, auch weil man nicht alles verstanden hat, weil wirklich gestelztes und genuscheltes Englisch gesprochen wurde. Aber ansonsten haben sich die Geschichten nicht wirklich verbunden.

Mein Handyproblem habe ich so gelöst, dass ich halt kein Internet im Smartphone habe. Geht auch mal einen Monat. Oldschool! Im Hotel mache ich das WLAN an, dann kann es sich synchronisieren.

Wochenende wird aus Arbeit bestehen, da ich die eingereichten Beiträge eines Programmierwettbewerbs auswerten muss. Bin gespannt.

Schönes Wochenende.

YetAnotherBlog - Die Woche im Rückblick Da ich gerade nicht zu langen Artikeln komme, aber es nicht wieder einreissen lassen will, dass hier überhaupt nichts steht, hier mein kurzer Wochenrückblick. Man kann einfach nur neidisch sein auf die Amerikaner. Wer kann sich schon so eine sch...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.