Einmal Staaten - Germanien bitte

Es ist wieder Flugzeit, und heute habe ich Euch jede Menge zu schreiben, denn heute habe ich jede Menge Zeit. Gerade habe ich mit der Flightmanagerin einen Deal gemacht. Ich fliege erst 22 Uhr statt 16 Uhr und statt des Ausgleich-Geldes habe ich Business-Class genommen. Das hat gleich zwei Vorteile. Übergepäck im Sinne des Gewichtes wurde egal und ich darf bis 22 Uhr in der Business-Lounge der Lufthansa abhängen. Mit Essen und Getränken im Überfluss. Wifi ist neuerdings am Logan Airport gratis, so dass dieser Vorteil der Lounge wegfällt.

Natürlich sollte man die anderen Vorteile nicht vergessen. Zuerst natürlich das übernatürliche Platzangebot, dazu das viele gute Essen und jede Menge Stewardessen, die noch lächeln können, obwohl sie nicht lächeln wollen. Ausserdem gibt es richtigen Strom fürs Notebook und natürlich Platz für das Selbige, um es zu beklimpern.

Zuerst fresse ich mich aber bei Starbucks und beim Earl of Sandwich durch, denn die Sandwiches schmecken super. Dazu einen Latte und einen Smoothie. Danach geht es in die Lounge zum Abhängen oder Chillen, wie man auf Neudeutsch so sagt. Bis dahin schaue ich aber erstmal noch den Leuten hier zu und geniesse mein Earl's Club.

Schlank, blond, hohe Schuhe, grauer Businessanzug, Dolce Tasche und Luxusrolli... sie könnte aus einem Film sein. Gleich mal umdrehen, ob hier eine Kamera steht, die nicht zum Flughafen gehört... Nö! Gut, dann ist sie halt nur Klischee. Weiter hinten sitzt eine Britin um die 30 am Tisch und spielt mich sich selbst Karten. Weiss nicht was, auf jeden Fall legt sie sich keine Wahrsagekarten. Die Britin in ihr erkennt man an Gesicht und Haaren extrem deutlich.

Rechts von mir sitzen zwei Frauen, die durch ihre Ausrichtung in der Nähe von Sarah Palin oder im mittleren Westen keine 5 Minuten überleben würde. Ich bin froh, dass Massachusetts so liberal ist... zumindest aus Sicht eines US-Bundesstaates. Wir haben übrigens gerade Code Orange. Also erhöhte Gefahr. Wobei ich nicht weiss, ob das an Sarah Palin liegt.

Aller 30 Minuten läuft hier eine Ansage, dass man sich freut, dass wir nach Boston gekommen sind. Weiter geht es damit, dass Boston ja für die Tea-Party bekannt ist... ich bin mir nicht sicher, ob sich Boston momentan mit der Tea-Party in Verbindung bringen will, da es ja gerade eine republikanische Bewegung gibt, die extrem nationalistisch in der USA unterwegs ist: die Tea-Party-Movement.

Es wird voll. Sehr voll. Kein Wunder, da ja gleich ein Schwung an Flügen rausgeht. Dann wird es wieder eine Runde ruhig und dann gehen nochmal die Nachtflüge raus. Danach ist dann Schluss.

Ich bringe ihn um! Wie kann man nur so wenig Anstand haben. Rotzt, rüssel... rüssel, rotz, rotz... 10 Minuten lang. Verdammt nochmal, wenn die Nase läuft, dann muss man was gegen tun. Manchmal sind mir die Sitten anderer Länder zuwider.

Die Lounge der Lufthansa am Logan Airport ist Mist. Zu eng, zu altmodisch, zu warm und das Essen ist zwar gratis aber viel schlechter als im Allgemeinbereich. Ich habe mich, nachdem der Loungefüllstand den Level Unerträglich erreicht hatte, wieder auf die Socken gemacht und mich ans Starbucks gesetzt. Da taugt der Kaffee wenigstens.

Überall sitzen EMC-Leute rum, denn es war eine Konferenz in Boston. EMC ist ein Anbieter von Speicherlösungen und anderem Kram. Das wird auch einer der Gründe sein, warum die Flieger heute total voll sind, weil die Konferenz gestern zu Ende ging und heute die Gäste unbedingt zum Wochenende rechtzeitig zurück wollen. Gestern Abend war bestimmt noch Kampfsaufen...

Die Welt ist so klein. Sitzt doch auf einem Platz weiter plötzlich ein ehemaliger Arbeitskollege aus Jena, der ausnahmsweise nichts mit meinem Kunden hier am Hut hat. Er hat Urlaub gemacht. Von Florida rauf nach Boston.

Die Frau neben mir bekommt einen Anruf... der Klingelton ist ein quakender Frosch. Wie originell peinlich ist das denn? Jetzt schiebt sich auf ihrem iPhone was rum und lädt ihr MacBook Air nebenher. Hinter ihr sitzt eine junge Dame, die auf ihrem Mac Facebook offen hat und wie ein Weltmeister tippt und mit der eingebautem Kamera ihren Freunden ständig den Flughafen zeigt. Ich habe noch nicht rausbekommen, ob sie dabei chattet oder telefoniert. Schliesslich sehen die Anderen sie, hören sie aber nicht. Dafür bin ich wohl zu alt ;)

Heute sind die Leute irgendwie zu .. doof ins Flugzeug einzusteigen, weil bisher so gut wie jeder Flug mit Hunderten von Ausrufen für fehlende Passagiere verbunden war. Die Leute sind ja alle eingecheckt und haben auch das Gepäck abgegeben... und das Terminal ist übersichtlich, man kann von eher Ecke zur anderen schauen... Wo sind die Leute dann? Schwarzes Lochen auf dem Herrenklo?

Wir fliegen und ich habe lange geschlafen. Die Business-Class-Sitze der LH sind zwar nicht wahnsinnig bequem, wenn man sie flach stellt, aber natürlich besser als Economy. Es gab gutes Essen. Ausreichende und leckere Portionen. Nur die Brötchen sollten aufgeschnitten kommen, denn mit seinem stumpfen Nichtterrormesser desintergriert man den Leib nur und schneidet ihn nicht. Könnte man glatt einen Wettkampf für Wetten Dass draus machen - "Wer schneidet mit einem Lufthansa-Bordmesser die meisten Brötchen auf?"

Angekommen. Germanien hat mich wieder. Der Flug war relativ ruhig, von zwei argen Luftwellen mal abgesehen. Fühle mich ausreichend ausgeschlafen für die Fahrt nach Jena. Gerade den Wagen bei Sixt abgegriffen. Jetzt noch den Kaffee bei McCafe und das kleine Stück Erdbeer-Buttermilch-Sünde.

Die Motivation der Dame bei McCafé steht auf jeden Fall im umgekehrt proportionalen Verhältnis zu Länge ihrer Wimpern.

Schönes Wochenende!

YetAnotherBlog - Einmal Staaten - Germanien bitte Es ist wieder Flugzeit, und heute habe ich Euch jede Menge zu schreiben, denn heute habe ich jede Menge Zeit. Gerade habe ich mit der Flightmanagerin einen Deal gemacht. Ich fliege erst 22 Uhr statt 16 Uhr und statt des Ausgleich-Geldes habe ich B...

emily

hach, es ist immer wieder schön, deine liveberichte zu lesen. und es freut mich natürlich, dass der rückflug nach germanien problemlos geklappt hat. jetzt mal brav daumen drücken, dass mir der vulkan ebenfalls gewogen ist.
2010-05-15 - 19:00:58 - emily

Rene

@emily: Er beginnt gerade wieder Unfug zu machen... also denk ich mal an Dich. Mal sehen, ob es hilft. Sonst halt Jena-Tourismus ;)
2010-05-15 - 19:11:06 - Rene

emily

irgendwie drängt sich mir gerade das gefühl auf, dass du eher dem vulkan die daumen drückst, damit ich nach jena komme ;-)
2010-05-15 - 20:28:18 - emily

Rene

@emily: In mir würde selbstverständlich nie diese Idee aufkeimen... wirklich nicht... echt nicht... also so direkt nicht.. eher indirekt... so durch die Blume oder besser so durch die Asche.
2010-05-15 - 21:54:48 - Rene

Birgit

@Rene:wie charmant du sein kannst ;-)
schön das mit dem Flug alles geklappt hat, wann geht es wieder rüber?
warum hast du dem verrotzten Fluggast nicht ein Taschentuch angeboten, vielleicht hatte er ja keins?!
2010-05-16 - 10:42:46 - Birgit

Rene

@Birgit: Ich hatte keine Tempo einstecken nur Stoffidas.
2010-05-16 - 12:16:56 - Rene

Königin

Man merkt Dir an, dass Du dich auf zu Hause freust, der Blogeintrag ist wirklich motiviert!
Willkommen in Jena!
2010-05-17 - 08:25:54 - Königin

Roman

That must an ash cloud over the plain in the picture....
2010-05-18 - 21:36:54 - Roman

Rene

@Roman: Not only one... an old and a new cloud...
2010-05-18 - 21:38:19 - Rene

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.