Englisch-Slang lernen mit Vodafone

Das ist ein echter Biber und kein Geschlechtsorgan

Photo by laszio-photo under CC-BY-2.0

Jemand bei Vodafone hat sich diese Woche einen schweren Patzer erlaubt und Mist getwittert. Aber man soll ja aus den Fehlern Anderer lernen und in diesem Fall lernen wir die falsche Nutzung des Apostrophs sowie Geschlechtsorgan-Slang.

"VodafoneUK is fed up of dirty homo's and is going after beaver"

Wir wollen uns jetzt natürlich nicht mit der moralischen Signifikanz beschäftigen, sondern mit der reinen Übersetzung. Der Text heisst auf Deutsch ungefähr: "VodafoneUK hat die Nase voll von dreckigen Homosexuellen und läuft Vagina hinterher".

Der Sprachkundige wird sofort sehen, dass "homo's" falsch ist, denn es soll das Plural darstellen, wurde aber besitzanzeigend benutzt. Es muss also "homos" heissen. Besitzanzeigend wäre es im Sinne von "homo's cell phone" - "das Handy des Schwulen" zu nutzen.

Gleichzeitig lernen wir, dass das weibliche Geschlechtsorgan auch als Biber bezeichnet werden kann. Was eventuell auf Sharan Stone in Basic Instinct zurückgeht und damit wohl ein haariges Vergnügen in diesem Kontext darstellt.

Korrekterweise müsste es übrigens "beavers" heissen... ich bezweifle, dass der textuelle Verursacher sich hier auf eine einzige Frau beschränken wollte.

Mehr dazu bei Spiegel-Online.

P.S. Immer wieder interessant zu sehen, dass unterstes Niveau und Bildung in keinem Zusammenhang stehen.

YetAnotherBlog - Englisch-Slang lernen mit Vodafone Photo by laszio-photo under CC-BY-2.0 Jemand bei Vodafone hat sich diese Woche einen schweren Patzer erlaubt und Mist getwittert. Aber man soll ja aus den Fehlern Anderer lernen und in diesem Fall lernen wir die falsche Nutzung des Apostrop...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.