Filmkritik - Zack and Miri Make a Porno

Zack and Miri Make a porno

Wir sind gerade aus dem Kino zurück. Es lief Zack and Miri Make a Porno. Eine Komödie über ein Paar, dass kein Paar ist, aber seit der High School zusammen lebt und gerade vollkommen Pleite ist. Naja... und mit Sex kann man immer Geld machen.

Herrlich erfrischend, super gespielt und wir haben laut gelacht. Prüde sollte man nicht sein, denn die Wörter Fuck, Cock, Pussy und diverse Ableitungen fallen im Sekundentakt. Und diesmal ist Fuck wörtlich zu nehmen. Mehr kann ich gar nicht sagen, nur dass man seinen Spass hat und doch unerwartet viel nackte Haut (und nicht die trivialen Stellen) für einen US-Film in einem US-Kino zu sehen bekam.

Fazit: Unbedingt sehen. Amüsieren und einen Packen neuer Slangwörter mit nach Hause nehmen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Film in Deutschland laufen wird und/oder ob der Wortwitz auch nur ansatzweise übersetzbar ist.

YetAnotherBlog - Filmkritik - Zack and Miri Make a Porno Wir sind gerade aus dem Kino zurück. Es lief Zack and Miri Make a Porno. Eine Komödie über ein Paar, dass kein Paar ist, aber seit der High School zusammen lebt und gerade vollkommen Pleite ist. Naja... und mit Sex kann man immer Geld machen. ...

kante

Wird der Film in eurer Gegend mit dem vollen Titel beworben? Hier wird der Film ueberall nur als "Zack and Miri" beworben. Selbst in der TV-Vorschau fehlt der Porno-Part. Bible Belt halt :/
2008-11-15 - 06:46:10 - kante

Rene99

@kante: Bei Google steht auch nur Zack and Miri und im Kino auch nur. Ich glaube ich habe im TV mal mehr dazu gesehen, deswegen bin ich nur dahinter gekommen, was es ist. Klang wie Trickfilm oder Kinderkram zuerst.
2008-11-15 - 06:47:36 - Rene99

tobias

user kommentar bei imdb: "film's content is risky but it works" *GG*
2008-11-15 - 18:15:04 - tobias

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.