GfVvK

Ich habe letztens Pasta mit Pesto zubereitet, dazu Parmesan. Natürlich habe ich vorher ordentlich meine Lizenzgebühren für dieses Rezept an die Gesellschaft für die Verwertung von Kochrezepten (GfVvK) gezahlt. 15 Cent via Paypal.

Kurz habe ich schon überlegt, ob ich die Jahresflatrate für 25 Euro nehme, aber so oft koche ich dann doch nicht.

Leider haben sich ja bisher die Nudelhersteller vor der Kochrezeptabgabe gewehrt, sonst wäre die Gebühr schon da drin, so wie es mit Festplatten, Druckerpapier, Kameras, CDs, DVDs etc.

Dumm ist nur, dass im Pesto schon eine Abgabe drin ist, aber die GfVvK es nicht erlaubt, diesen Anteil rauszurechnen. So hätte ich 6 Cent gespart.

Letztens wollte ich übrigens mir einen Cheeseburger machen, aber die 89 Cent GfVvK Gebühr fand ich dann doch zu doof. Musste halt ein Butterstulle reichen, die gibt es für 2 Cent.

Kleiner Tipp unter Freunden: Nennt den Milchkaffee am Morgen nicht Milchkaffee, sondern Kaffeehaltiges Heissmilchgetränk, dann braucht Ihr auch nicht die 9 Cent Gebühren zahlen.

YetAnotherBlog - GfVvK Ich habe letztens Pasta mit Pesto zubereitet, dazu Parmesan. Natürlich habe ich vorher ordentlich meine Lizenzgebühren für dieses Rezept an die Gesellschaft für die Verwertung von Kochrezepten (GfVvK) gezahlt. 15 Cent via Paypal. Kurz habe ich ...

emily

je mehr zutaten, umso höher die gebühren. mach's am besten so wie ich und ess fleisch mit nix dazu ^^
2012-10-18 - 21:43:52 - emily

Rene

Aber allein die Grillrechtsabgaben...
2012-10-18 - 21:45:27 - Rene

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.