OpenOffice/StarOffice versus Microsoft Office

Da hat sich doch Microsoft glatt gewagt, eine Dokument über den Vergleich von Openoffice und MS Office zu produzieren (siehe Heise-Artikel). Erwähnt ist, dass jährlich 4.8Mrd US-Dollar in die Entwicklung und Pflege von MS Office fliessen...aha...oho..uhhh!!! Wo bitte merkt man was davon? Die Software ist unübersichtlich, schreibt ein geheimes Datenformat, macht immer mal wieder Dinge, die kein Schwein nachvollziehen kann und wer schon mal ein großes Dokument mit Word geschrieben hat, weiß, dass man es besser nicht damit schreibt. Für 4.8Mrd kann man Office mehrmals entwickeln!!! Was machen die Leute nur?
Microsoft hat die Diskussion über das Dokument gleich zum Anlass genommen, dass Dokument wieder zu entfernen...no comment!
Mein Katalog sieht so aus, ich hasse Word, kann gut mit Excel, Powerpoint geht meist und Outlook ist nicht schlecht, wenn die Security-Probleme nicht wären. Also würde ich gern alle Komponenten vernünftig entkoppelt voneinander sehen, Word nochmal neu entwickeln lassen, Outlook sicher machen und Powerpoint einige Eigenheiten abgewöhnen. Powerpoint ist bestimmt durch Word Code infiziert und macht deswegen ähnlich mystische Dinge.
Dumm nur, dass sich das blöde Office-Format als Standard-Format etabliert hat. Als freier Mitarbeiter in Firmen ist man quasi zu MS Office verdammt und kann keine netten Alternativen nutzen.
Ich bin ja Fan von OpenOffice/StarOffice, nicht problemfrei, aber deutlich einfacher zu bedienen und man versteht die Eigenarten besser.

YetAnotherBlog - OpenOffice/StarOffice versus Microsoft Office Da hat sich doch Microsoft glatt gewagt, eine Dokument über den Vergleich von Openoffice und MS Office zu produzieren (siehe Heise-Artikel). Erwähnt ist, dass jährlich 4.8Mrd US-Dollar in die Entwicklung und Pflege von MS Office fliessen...aha...o...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.