Unsortiertes mit Jetlag

Jena Markt

Heute kommt Blogcontent aus dem Globus-Einkaufsmarkt Isserstedt. Was? Wo? Ich weiss, ich weiss. Globus Isserstedt klingt weniger glorreich im Vergleich zu Barnes & Nobles Burlington. Aber damit müsst Ihr jetzt mal einige Tage Vorlieb nehmen, bis ich wieder in Massachusetts bin.

Dafür kostet der laue Milchkaffee aus dem Automaten mit einem grossen Stück Kuchen nur 1,75 Euro und der Kuchen ist vergleichsweise unsüss. Quarkkuchen übrigens. Warum blogge ich eigentlich so dekadent aus einem Einkaufsmarkt? Ganz einfach. Mein Auto steht beim Reifendienst und bekommt seine Sommer-Bemmen verpasst. Da ich heute Urlaub habe, möchte ich mal für wenige Stunden einen Bogen um die Arbeit machen. Schlimm genug, dass ich mich heute Abend wieder ransetzen werde, weil ich es einfach ohne nicht aushalte.

Man könnte natürlich unsportlich Einkaufen im Markt, aber dazu fehlt mir die Lust und der Bedarf. So wie man nicht hungrig einkaufen sollte, so sollte man nicht satt einkaufen, denn dann braucht man auch nichts.

An der gegenüberliegenden Wand hängt ein neuer LCD-Monitor. Hell und scheiss scharf. Herrliches Bild, ich muss dann gleich mal schauen, was das für einer ist. Lustig sieht es auf jeden Fall aus, denn die Wand dahinter ist gelblich-grau mit einer Welle aus Graublau. Irgendwie wirkt es wie Leuchtreklame am Altersheim. Achja, Schweineschnitzelfleisch am Stück nur 4,40 Euro pro Kilo. Nach dem Logo ist es ein LG-Monitor.

Draussen vor der Tür steht ein amerikanischer Showtruck der Brauerei Wernesgrüner. Ein verzweifelter Marketingmensch versucht Leute an sein Bier zu locken, aber Montag 14:33 Uhr scheint die falsche Zeit dafür zu sein. Wie wäre es Freitag oder Samstag, wenn die Leute die Konservierungsstoffe fürs Wochenende holen, um sich frisch in Alkohol einzulegen...

Rechts neben mir sitzt ein junger Herr, der sich ein Wellfleisch mit Senf reinzieht und dazu eine Cola Light hat. Keine Diät-Cola, sondern Light ;)

Gerade lief auf dem Bildschirm ein Film über "Unsere Bauern". Dabei wurden auch knuddelige Rinder gezeigt, die sich genüsslich im Heu wälzten. Die nächste Einstellung war mit "Unsere Fachmetzgerei" betitelt. So macht man Vegetarier! Apropos Vegetarier. Ich habe momentan kein Bock auf Fleisch oder typisch deutsche Gerichte. Irgendwie ist mir das alles zu schwer oder so. Vielleicht wurde ich auch nur von Muttern am Wochenende ordentlich gemästet... und in 5 Tagen ist schon Pfingsten :)

Jena Marktpflaster

Bin jetzt wieder zu Hause, nachdem ich den Rest des Tages mit Gähnen verbracht habe. Ich hoffe, dass ich heute gut schlafen kann. Gestern war voll das Grauen, kaum ein Auge zugemacht. Heute bin ich mehrfach durch die Stadt gehopst und habe Deutschland als ungewohnt empfunden. Ungewohnt, aber wertungsfrei. Es ist irgendwie anders, aber nicht schlechter und nicht besser... anders halt. Nun gut, die Damenwelt ist Jena ist sehr adrett anzusehen, dass muss man schon sagen, aber sonst kann ich mich zu keiner Wertung aufraffen. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

Auch habe ich heute mehrfach den Lächeltest gemacht und im Regelfall den ignoranten und im schlechtesten Fall den "Du Wichser"-Blick geerntet. Immerhin waren die Deutschen beim Türenaufhaltetest besser und man hat sich artig bedankt, auch die Männer bzw. Paare.

Genossen habe ich den Kaffee in der Sonne auf dem Marktplatz. Später habe ich verwundert habe festgestellt, dass die Bio-Frischmilch in meinem Kühlschrank mit MHD 15.03.2008 heute am 05.05.2008 immer noch gut ist. Heutzutage sind Lebensmittel einfach nur noch tot. Achso, Radio-G war heute in Town und so haben wir gleich noch einen Kaffeeschwatz gemacht und ich habe die Schmuggelware übergeben... Yellow Legal Pads. Was der Mann nur an dem Zeug findet?!

Grüsse quer durch die Welt. In den nächsten Tagen könnte mein Blogcontent etwas dünn gesät sein, da ich mich an die Zeit und meine Abläufe erst wieder gewöhnen muss.

YetAnotherBlog - Unsortiertes mit Jetlag Heute kommt Blogcontent aus dem Globus-Einkaufsmarkt Isserstedt. Was? Wo? Ich weiss, ich weiss. Globus Isserstedt klingt weniger glorreich im Vergleich zu Barnes & Nobles Burlington. Aber damit müsst Ihr jetzt mal einige Tage Vorlieb nehmen, bis...

michael

Ich ess die Dinger. Was denn sonst?
2008-05-05 - 22:02:32 - michael

Annett

Ich finde ja immer das Jenaer übel faul ignorant (?) sind Türen aufzuhalten, das klappt vergleichsweise z.B. in Gera viel besser. Fällt mir besonders auf wenn wir Mädels mal mit Kinderwagen unterwegs sind.
2008-05-06 - 08:37:20 - Annett

rr

@Anett: ich glaube ja das vielen die gute Kinderstube abhanden gekommen ist. Benehmen und Rücksichtnahme ist absolut out. Das merkt man übrigens auch als Mann, wenn man mit Kinderwagen unterwegs.

@Michael: Darf ich mal fragen, was Yellow Legal Pads sind? Das was ich bei google dazu gefunden habe, würde ich ehr nicht essen, es sei denn man steht auf Papier ;-)
2008-05-06 - 08:45:07 - rr

Towbson

heute morgen auch jemanden die tür aufgehalten, als er es gesehen hat - er war noch ne ecke weg - hat er sich ins zeug gelegt. sich bedankt und gelächelt. toller start. jemandem zum sport und lächeln animiert.
2008-05-06 - 12:50:46 - Towbson

michael

@rr Yellow legal pads sind in der Tat Notizblöcke aus gelbem Papier.

Aber das Papier ist essbar und schmeckt nach Vanille, der braune Rand oben nach Schokolade. Man kann seine Notizen also umweltfreundlich entsorgen.
2008-05-06 - 13:15:09 - michael

rr

@Michael: Danke - und wieder was dazu gelernt.
2008-05-06 - 15:22:08 - rr

Kante

Ich stell mir grad vor, wie "rr" aufwaendig versucht, yellow pads aus den USA zu importieren und sie dann voller vorfreunde darauf herumkaut... ;)
2008-05-06 - 18:09:29 - Kante

Rene99

@Kante: Wenn er Glück hat, dann ist es nur Zellulose ;) und alles ist fein. Wenn nicht, dann ist er hinüber...
2008-05-06 - 18:27:40 - Rene99

michael

Wird ne schwere Mahlzeit. Viel Kauerei.

Dafür kaum Kalorien und die Erkenntnis dass man nicht alles glauben soll was ich Renes Blog geschrieben steht.

Informatikern ist sowieso nicht zu trauen. Und jenen mit französischen Frauennamen schon gleich gar nicht. :-)
2008-05-06 - 19:54:53 - michael

Sina

Naja, das mit Benehmen/Rücksichtnahme ist nicht vollständig out. In z.B. Lettland bekommen ältere Mitbürger in Bus und Bahn noch Sitzgelegenheiten angeboten. Auch Türen hält man offen und Stühle werden auch angeboten...zumeist den Frauen. Da können sich die Deutschen (Männer (und Frauen)) mal was abschauen. -Lg
2008-05-06 - 20:26:30 - Sina

rr

Ich kaue auf allem rum was bereitwillig nachgibt und sich in Schreibtischnähe aufhält - da macht nen bissel gelbes Papier auch nix mehr aus.

@Michael: Es gibt Informatiker denen man nicht trauen sollte und es gibt welche, da macht das gar nix - die reden eh nicht viel. Davon habe ich so einige an meinem Arbeitsplatz. Weisst schon, die klassisch introvertierte Sorte ;-)
2008-05-06 - 21:26:34 - rr

Rene99

@Michael: Kulturbanause! Französische Damen werden meist Renée geschrieben und alles andere sind Schreibfehler.

Informatiker are the most trusted people on earth! Denk an den Spruch, wenn Du das nächste Mal in ein Flugzeug steigst.
2008-05-06 - 21:33:55 - Rene99

michael

Jawohl Renate!
2008-05-06 - 21:59:11 - michael

Thomas

À prospos Biomilch: Bei uns in den Supermärkten ist die Biovollmilch immer die Milch mit dem längsten MHD (außer die H-Milch natürlich). Immer wieder befrendlich...
2008-05-08 - 10:26:12 - Thomas

Rene99

@Thomas: Eventuell sind ja Biokühe mit weniger Bakterien behaftet...
2008-05-08 - 10:36:26 - Rene99

strudel

Ich war am Freitag nachmittag beim Globus Reifendienst und eigentlich hatte ich vor, auch von dort zu bloggen. Aber die Müdigkeit hat mich dann davon abgehalten. Dann war ja die Bloglesung, danach war es wieder die Müdigkeit und danach war es das RealLife, daß mich vom Bloggen abhielt. Aber irgendwann schieb ich das Foto noch nach.

Am Freitag wurden nämlich die Autos an der Globus-Waschanlage von 4 leichtbekleideten hübschen Mädels vorgewaschen.
2008-05-18 - 22:23:49 - strudel

Rene99

@strudel: HIER! HIER!
2008-05-19 - 09:00:09 - Rene99

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.