Wunder moderner Technik - UMTS

Vodafone UMTS Karte
Heute gibt es mal einen Erlebnisbericht zum Thema UMTS. Vodafone hat uns freundlicher Weise eine UMTS-Datenkarte für das Notebook zum Test zur Verfügung gestellt. Wir testen den 150MB/Monat Volumentarif.

Erstmal zum Auftakt eine kurze Erklärung zur Installation der Karte: Die Installation ist recht einfach, man muss nur beachten, dass man erst die Software und dann die Karte instaliert. Die Software sagt Bescheid, dass man die Karte einschieben soll. Das Handbuch ist recht dürftig und nicht klar gegliedert, aber ich nutze ja eh nie Handbücher ;-)

Die Software sieht recht ansprechend aus und läßt sich auch gut bedienen. Wir werden sehen, ob es so bleibt. Was recht nervig ist, dass die UMTS Karte eine blaue LED hat, die immer blinkt, wenn irgendwas mit der Verbindung geschieht. Speziell in dunklen Umgebungen bekommt man sichtlich Augenkrebs davon. Sieht zwar geil aus, aber ist viel zu grell.

Die Verbindung ist schnell aufgebaut. Es fühlt sich sehr zügig an, nur die DNS-Auflösung scheint etwas langsam zu sein. In Jena scheint auch UMTS gut verfügbar zu sein, allerdings springt es trotzdem gelegentlich mal auf GPRS um und nach 2-3min wieder zurück, obwohl ich mich nicht mit dem Notebook bewegt habe.

Alles in allem eine tolle Sache, wenn die hohen Preise nicht wären. Mit 150MB pro Monat zu 70 EUR kann man nicht wirklich sinnig surfen und arbeiten. 500MB wären für 70 EUR pro Monat ok, aber nicht 150MB. Oder die 150MB dürften nur 25 EUR kosten.

P.S. Ich sitze gerade im Black Bean in Jena und trinke Kaffee, während ich diese Zeilen schreibe. Bissl cool ist das schon!

YetAnotherBlog - Wunder moderner Technik - UMTS Heute gibt es mal einen Erlebnisbericht zum Thema UMTS. Vodafone hat uns freundlicher Weise eine UMTS-Datenkarte für das Notebook zum Test zur Verfügung gestellt. Wir testen den 150MB/Monat Volumentarif. Erstmal zum Auftakt eine kurze Erkläru...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.