Adventskalender Türchen 10 - Riesenrad

Die 10

Im Deutschen heisst es Riesenrad, im Englischen heisst es aber Ferris Wheel, seltener Big Wheel? Warum?

Für die Weltausstellng 1893 in Chicago hat ein Herr George Ferris ein Riesenrad entworfen und gebaut. Es war 80 Meter hoch und wurde leider 1908 verschrottet. Angeblich ist noch ein kleines Stück übrig und liegt irgendwo auf einen Schrottplatz. Seine Baukosten betrugen ca. 450.000 Dollar und eine Fahrt kostete 50 Cent.

Riesenrad - Ferris Wheel

Das Rad von Ferris ist das erste echte klassische Riesenrad. Zuvor gab es aber schon in anderen Ländern auf Jahrmärkten kleinere ähnliche Attraktionen. Wobei die Konstruktion von Ferris mit 36 Gondeln in der Grösse von Schulbussen zur Beförderung von über 2000 Menschen mehr als gigantisch war. Es sollte ja auch den Eiffelturm in den Schatten stellen, denn der war die Attraktion der Weltausstellung 1889 in Paris. Damals gab es noch echten Wettbewerb ;)

Das bekannteste und gleichzeitig älteste erhaltene Riesenrad der Welt steht im Wiener Prater und dürfte jedem ein Begriff sein. Leider hat es seit einem Brand im Jahr 1944 nur noch 15 statt der ursprünglichen 30 Gondeln. Es war auch bereits Schauplatz vieler Filme, z.B. Der Dritte Mann und ein Bond von 1987.

Mehr zum Thema Riesenrad gibt es in der englischen und deutschen Wikipidia.

Quelle: Wikipedia

Photo by fawnmare under CC-BY-2.0

YetAnotherBlog - Adventskalender Türchen 10 - Riesenrad Im Deutschen heisst es Riesenrad, im Englischen heisst es aber Ferris Wheel, seltener Big Wheel? Warum? Für die Weltausstellng 1893 in Chicago hat ein Herr George Ferris ein Riesenrad entworfen und gebaut. Es war 80 Meter hoch und wurde lei...

Annett

Wieder was dazugelernt. Danke !
2007-12-10 - 08:28:49 - Annett

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.