Filmkritik - I Am Legend

Poster I am Legend

Gerade sind wir aus dem Kino zurück. Es kam der neueste Streifen mit Will Smith - I Am Legend. Das Kino war randvoll und übrigens rauchfrei, zu meiner Freude. Aber total schmuddelig. Zurück zum Film. Wie immer werde ich jetzt nicht über die Geschichte berichten, sondern nur über meinen Gesamteindruck.

Der Film bietet eindrucksvolle Blicke auf ein verlassenes New York. Leer, verödet und überall erobert sich die Natur das Land zurück. Ein interessanter Platz... am Tag und im Sonnenlicht. Wird es Nacht, dann wird New York lebendig. Mehr sei jetzt nicht verraten... Ihr wisst schon - Zombies bzw. korrekterweise Mutanten im Überfluss.

Der Film bietet gigantische Bilder, aber weiss nicht, ob er Science Fiction, Gesellschaftskritik oder einfach nur Actionschocker mit Gruselfaktor sein will. Einige patriotische Anspielungen, einige verzweifelte Momente und zwei vermischte Botschaften a) es ist Gottes Plan - da ich von allen Dingen mit Gott nichts halte, geht mir dieser Teil sehr auf den Zeiger und b) der Mensch ist Schuld, wir machen grausame Versuche, wir zerstören die Natur.

Das Ende mag unerwartet sein, aber geht eigentlich fast ok. Ansonsten bin ich enttäuscht. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ja, die Zeit vergeht schnell und ja, alles macht irgendwie Sinn und ein Zeigefinger fehlt auch nicht, aber irgendwie geht man nicht "befriedigt" aus dem Film

Fazit: Sehbar, aber kein Muss.

Source of Poster: Wikipedia

YetAnotherBlog - Filmkritik - I Am Legend Gerade sind wir aus dem Kino zurück. Es kam der neueste Streifen mit Will Smith - I Am Legend. Das Kino war randvoll und übrigens rauchfrei, zu meiner Freude. Aber total schmuddelig. Zurück zum Film. Wie immer werde ich jetzt nicht über die Gesc...

CountZero

In deinen beiden Kritikpunkten muss ich dir widersprechen, denn der religiöse Aspekt blitzt imo nur recht kurz auf und wird dank Nevilles Ausbruch schnell wieder ad acta gelegt, und der erhobene Zeigefinger der biologisch/apokalyptischen Katastrophe ist nun einmal ein wesentliches Merkmal dieser und ähnlicher Endzeit-Dystopien - das weiss man eigentlich vorher, was einen in solchen Filmen erwartet.

Wie du merkst, war ich auch heute nacht in diesem Streifen. Vielleicht habe ich dank des kleinen Programmkinos, in dem ich ihn mir reingezogen habe, mehr davon gehabt, da mich das sonst die Medientempel bevölkernde Prollpack hier nicht so vom Film ablenken konnte. :)
2008-01-13 - 03:43:56 - CountZero

David

Dass in einem Endzeit-Film die Frage von Gottes Plan auftaucht, ist doch wohl klar. Mag dein Umfeld noch so säkular sein, so wäre das trotzdem eine Frage, die sich die Mehrheit der Weltbevölkerung in diesem Fall stellen würde..

Ansonsten teile ich deine Auffassung. Der Film war gut, aber auch ich war irgendwie nicht "befriedigt".
2008-01-13 - 11:27:29 - David

crosa

Ich fand den Film überwältigend. Für mich einer der besten Filme der letzten Jahre. Erklären kann ich es nciht so genau. Vielleicht wegen den vielen Dingen die erwartet wurden aber nicht oder nur sehr kurz angeschnitten wurden. Vielleicht liegt es auch an meiner gelegentlich durchbrechenden naiven/sensiblen Mischung ;)
2008-01-13 - 14:38:29 - crosa

emily

nach den bisherigen kritiken bin ich sehr gespannt auf den film, der für nächstes wochenende auf dem programm steht.
2008-01-13 - 15:12:26 - emily

Rene99

@all: Der Film ist den hochgesteckten Erwartungen aus den Kritiken einfach nicht gerecht geworden. Vielleicht hätte ich das Zeug nicht lesen sollen. Oft kommt man besser, wenn man nur den Trailer gesehen hat.
2008-01-13 - 15:16:48 - Rene99

chrisfan

also ich werde mir am Dienstag auch eine eigene Meinung bilden, von den bisher im TV gezeigten Szenen her kann er ganz gut werden, schau'n mir mal, dann seh'n mir schon
2008-01-13 - 16:58:58 - chrisfan

Toby

es muss ja nicht immer ein tieferer sinn hinter filmen stecken. manche sollen einfach nur unterhalten. dieser tut das finde ich. der einzigste kritikpunkt von mir wäre, dass es sich langsam aufbaut um dann zu schnell zu enden.
2008-01-14 - 08:21:48 - Toby

Thomas N

ich habe diesen Film in der Uralt-Fassung mal als Kind Samstag abend im Nachtprogramm der ARD (Westfernsehen) gesehen. Also nicht diesen Film, sondern das Original. Beim Betrachten der Smith-Kino-Trailer-Version wurden sofort die Erinnerungen wach, nur der Filmtitel ist mir nicht mehr so geläufig, habe aber gegoogelt -> http://de.wikipedia.org/wik...
Ich werde auf alle Fälle warten bis es diesen Film auf DVD gibt, das Popcorngeraschle und dieses ständige "pass auf, gleich passierts" - Geplappere geht mir auf den Beutel :-)
2008-01-14 - 13:01:38 - Thomas N

Andreas

also was ich bisher so gesehen,gelesen und gehört habe hat der streifen starke ähnlichkeiten mit "28 days later"... kann das sein?
2008-01-14 - 14:57:13 - Andreas

Rene99

@Andreas: Laut anderen Quellen hat "28 day later" geklaut, weil "I am legend" zwar geplant, aber noch nicht in Arbeit war.
2008-01-14 - 14:58:42 - Rene99

CountZero

da es sich ja quasi um eine neuverfilmung vom omega-mann handelt, dürfte das 28-xxxx-later-universum wohl ganz klar das plagiat sein, nicht umgekehrt. das KV-virus hier sollte krebs heilen, RAGE hingegen war ja ziemlich eindeutig schon frühzeitig als bösartig erkannt und ist ja nur "versehentlich" ausgebüxt.

28 days/weeks later hat aber ganz klar den geileren soundtrack :)
2008-01-14 - 23:57:49 - CountZero

tom

Also ich bin da nicht ganz Deiner Meinung ;-) Ganz toller Film! Will Smith überzeugt einfach durch siene geniale Schauspielleistung. Er ist schon lange über seinen Fresh Prinz of Bel Air hinaus ;-) Genaueres könnt ihr auch in der kompletten Kritik auf dem flimmerBlog.de lesen. Dort ist auch eine Inhaltsangabe. Ich hab dem Film 4 von 5 Sternen gegeben!!
<a href="http://www.flimmerblog.de/2..." target="_blank">http://www.flimmerblog.de/2...</a>
2008-01-15 - 17:01:10 - tom

MikeXXX

Warum sagt nicht einer ehrlich das dieser Film der erste in 2008 ist, der die goldene Himbeere verdient? Läßt man die Geschichte außen vor (die eigentlich jeder kennen müsste), dann bleibt nichts anderes als Langeweile übrig. Ich musste mir den Film (leider) zweimal anschauen, weil ich beim ersten Mal eingeschlafen bin.
2008-02-14 - 08:55:23 - MikeXXX

Hans

Der Mensch ist nun mal seit je her ein soziales Wesen und diese Urangst ist der eigentliche Schrecken dieses Films. Ich konnte mich haargenau in den Hauptdarsteller und seine Nöte reinversetzen und habe mitgelitten. Der faszinierende Gedanke völliger Selbstbedienung in einem verlassenen und langsam wieder von der Natur zurückgeholten New York, ein Leben wie Robinson Crusoe dort zu führen zu müssen und nichts davon zu haben, kam hinzu. Ziemlich platt fand ich die Zombievampire, die mich an menschenfressende Orks im Herrn der Ringe erinnerten. Ein realitisches Szenario auch in diesem Punkt hätte den Film sicher aufgewertet. Und trotzdem: Habe mich herrlich gegruselt und fand den Film ausgesprochen gelungen - gerade und vor allem durch einen sehr überzeugenden Will Smith.
2008-05-19 - 01:05:03 - Hans

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.