Wie kennen uns aus - Die Welt

Nachdem mir ja schon vor einiger Zeit aufgefallen war, dass technische Äusserungen in der Zeitung Die Welt (Ausgabe 2005-08-08) mit Vorsicht zu geniessen sind, bin ich erneut über "ungenaue" Informationen gestolpert. In einem Artikel zur Wimax-Technik steht:

Zitat: ... Die Datenübertragungsrate beträgt bis zu 70 Kilobit pro Sekunde, allerdings müssen sich die Teilnehmer in einer Funkzelle diese Bandbreite teilen. Deshalb sind Datenraten zwischen 1,5 und sechs kByte realistisch...

Schon wieder was gelernt, den WiMax scheint ja rasend schnell zu sein. Ich vergleiche das jetzt mal mit meinem ISDN-Anschluss, der eine Geschwindigkeit von 64 Kilobit pro Sekunde bietet und damit eine Downloadrate von 6-7 kByte erreicht.

Mmmm...warum sollte ich jetzt WiMAx brauchen bzw. warum sollte eine Telefongesellschaft in diese Verbesserungen Geld investieren? Weil der Text in der Welt mit den Zahlen danebenliegt!

Hier die Verbesserung: ... Während bei herkömmlichen WLAN-Lösungen Reichweiten zwischen 30 und 100 Meter die Regel sind, sollen WiMax Verbindungen eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern mit Übertragungsraten von bis zu 70 Mbit/s erlauben...

Die englische Wikipedia lässt sich auch befragen, wahlweise die deutsche Wikipedia.

Schade, dass die Masseinheiten kBit, Mbit und kByte noch nicht zur Allgemeinbildung gehören, dann würde es auch dem Autor/Redakteur auffallen, was er da schreibt. Übrigens ist es kein einfacher Druckfehler, denn hier hat jemand umgerechnet, sonst wäre die Transferrate nicht exakt passend zur Bandbreite.

Ob ich mich mal als Lektor für technische Artikel bewerben sollte?

YetAnotherBlog - Wie kennen uns aus - Die Welt Nachdem mir ja schon vor einiger Zeit aufgefallen war, dass technische Äusserungen in der Zeitung Die Welt (Ausgabe 2005-08-08) mit Vorsicht zu geniessen sind, bin ich erneut über "ungenaue" Informationen gestolpert. In einem Artikel z...

Mit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung schliesse ich die Kommentarfunktion dieses Blogs, weil ich einfach keinen Bock auf die Arbeit habe, die dabei entsteht. Wer sich bei mir melden möchte, meine Mailadresse steht im Impressum. Hier der unnötige Hinweis, dass ich natürlich durch die Zusendung einer E-Mail in den Besitz von personenbezogenen Daten gelange. Der restliche Kram steht dann bei mir im Datenschutz.