Opel Vectra Caravan 2.2 direct

Weil ich ja den Mietwagen Audi A3 erwähnt habe, kann ich ja gleich auch noch was zum Mietwagen letzte Woche sagen. Da hatte ich einen Opel Vectra Caravan 2.2 direct. Kein übles Auto. Kräftiger Motor und recht sparsam, wenn man die Höchstgeschwindigkeit nicht ausreizt. Nur das Mäusekino zur Bedienung von Klimanlage und Luftverteilung ist ungünstig. Dafür hätten ruhig einige Tasten übrig sein können (wie im Audi A3 ;-). So muss man sich durch lange Menüs hangeln, wenn man die Klimanlage ein- oder ausschalten will bzw. die Luftverteilung manuell regeln möchte.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-18, 22:37:37 - Noch keine Kommentare

Audi A3 1.6 als Mietwagen

Heute habe ich von Europcar einen Audi A3 1.6 bekommen. Ein Benziner. Man sitzt recht nett drin und er liegt gut auf der Strasse, aber der Motor ist Mist. Viel zu schlaff und zu durstig. Da rennt mein Astra besser und vor allem reagiert er auf einen Tritt aufs Gaspedal. Also Tipp: Wenn Audi A3, dann Diesel, aber eventuell ist der FSI gut.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-18, 22:32:51 - Noch keine Kommentare

Busse in der Stadt

Nachdem ich heute mal wieder einen tiefen Zug von den Abgasen eines Stadtlinienbusses nehmen musste, sowie mein Kopf die Dröhnung vom Lärm bekam, hier die Fragen des Tages:
  • Warum bekommt es kein Bushersteller hin, seine Busse für den Stadtverkehr so zu bauen, dass sie leise sind?
  • Warum hält Jena die Einführung von Erdgas Bussen nicht für ökonomisch? Schließlich atmen jede Menge Kinder die Abgase der Dieselmotoren ein. Sie befinden sich dabei auch noch auf Höhe des Auspuffs des Busses...schließlich sind in Jena die Strassen eng genug, so dass man immer dicht genug dran ist. Ein Erdgasmotor stösst deutlich weniger Schadstoffe und keinen Russ aus! Zudem sollten die Motoren leiser sein.

Mobiles und Verkehr - 2004-05-01, 18:08:01 - Noch keine Kommentare

Stationäre Blitzer im Tunnel

Heute bin ich durch den Tunnel in Bonn gefahren. Ich meine den langen Stadttunnel der B9 nach Koblenz. Dort sind mehrere Blitzer innerhalb des Tunnels montiert. Stationäre Anlagen also. Die Einheimischen kennen die Dinger genau, sie fahren volle Pulle ran, bremsen auf 50km/h ab und geben wieder Stoff. Mehrere Porsche-Fahrer haben das extrem vorgemacht. Wer nicht darauf gefasst ist, der knallt dem Porsche voll hinten rein, speziell wenn der vorher mal schnell überholt hat.

Mobiles und Verkehr - 2004-04-21, 22:41:27 - Noch keine Kommentare

Tanken ähnelt Börsengeschäften

Das Tanken von Benzin ähnelt mittlerweile den Geschäften an der Börse. Man spekuliert auf gute Preise und tankt oder tankt eben nicht. Das ist das pure Kribbeln in den Fingern, wenn man Montag in Dresden an die Säule fährt und denkt, dass man mit EUR 1.109 für Super so kurz vor Ostern den Superdeal macht. Also voll die Kiste! Am Dienstag war die Überraschung groß, weil der Kurs gefallen war und man hätte für EUR 1.099 eintanken können. Der Frust wurde größer als am Mittwoch der Kurs für Super auf EUR 1.079 fiel. Man hatte wieder viel zu teuer gebunkert!!
Am Donnerstag kam es dann aber zur Rallye am Benzinmarkt: EUR 1.129 hiess der Kurs und man hatte zwar nicht günstig, aber gut getankt. Yes! Leider ist der Tank vom Auto nicht groß genug, so dass ich nicht durch Nachtanken verbilligen kann...

Mobiles und Verkehr - 2004-04-08, 22:11:51 - 1 Kommentar

Stewardess

Ich möchte ja nicht, dass es sexistisch klingt, aber der Flug LH866 von Düsseldorf nach Dresden am 01.04.2004 hatte echt die attraktivste und freundlichste Stewardess an Bord, die mir je in einem Flugzeug begegnet ist. Die junge Dame war zuvorkommend, lächelte wunderbar und hatte auch immer eine lustige Bemerkung auf den Lippen, trotz oder vielleicht wegen eines Flugzeuges voller Männer.

Danke Lufthansa, da macht der Flug nach einem anstrengenden Tag auch noch spät in der Nacht Spaß.

Mobiles und Verkehr - 2004-04-08, 21:41:08 - Noch keine Kommentare

Wahnsinn auf der Autobahn: Links Anhalten!

Heute hat es doch jemand geschafft, sich für das Halten am linken Fahrbahnrand einer dreispurigen Autobahn zu entscheiden. Wahnsinn! Da gehört Mut dazu. Die Polizisten, die den Wagen gesichert haben, standen sichtlich unter Stress und hatten alle Hände voll zu tun, den Verkehr von der linken Spur auf die anderen beiden Spuren zu verfrachten...keine leichte Aufgabe bei bis zu 200km/h. Es war übrigens nur eine Reifenpanne...also überhaupt kein Grund für die linke Seite.

Mobiles und Verkehr - 2004-04-05, 18:07:17 - Noch keine Kommentare

Blitzer, immer ein Schock

Heute bin ich von Dresden nach Jena mit dem Auto gefahren. Im Radio habe ich schon vom Blitzer nahe Gera gehört und mich darauf eingestellt. Ich bin eh fast nie zu schnell, es sei denn, ich penne. Ich bin also exakt 130km/h gefahren und habe einen Moment nicht auf den Blitzer geachtet...da stand er und ich habe, trotz korrekter Geschwindigkeit, sofort hart gebremst...einfach so. Nix passiert, war auch keiner hinter mir, aber ich fürchte, Blitzer sind Unfallschwerpunkte.
Die sportliche Variante mit Hinterherfahren finde ich eh besser. Hat mehr erzieherische Wirkung...jedenfalls denke ich das.

Mobiles und Verkehr - 2004-04-02, 22:47:41 - Noch keine Kommentare

Ich kann nen TDI am Geruch erkennen!

Kein Witz, ich kann einen VW TDI Diesel-PKW am Geruch erkennen. Mir ist es sogar schon gelungen, einen Mercedes CDI zu erschnüffeln. Beim Training an einem Mercedes Actros LKW bin ich allerdings bewußtlos geworden... Vielleicht sollte ich mich bei Wetter dass anmelden?!
Eigentlich ist es ja überhaupt nicht witzig, weil es tierisch ungesund ist. Diesel können überhaupt nicht schadstoffarm und super sauber sein, wie die Industrie es uns vormachen will. Solange man die Dinger riechen kann, ist was faul dran. Mittlerweile werden zwar niedrige Prozentanteile mit Rußfilter verkauft, aber solange die Dinger nicht Serie sind, lauert diese Gefahr immer noch, zudem weiss ich nicht, ob man den Ruß überhaupt riechen kann. Ich muss jedenfalls immer nur niessen, wenn ich im Stau oder an der Kreuzung hinter einem Diesel stehe. Was riecht also an einem Diesel - Stickoxide?

Mobiles und Verkehr - 2004-03-29, 08:36:50 - 1 Kommentar

Linksfahrer auf der Autobahn

Ich bin ja eigentlich ein geduldiger Fahrer und fahre auch nicht unnötig schnell, aber manchmal können einem die Mittelspurjunkies schon den letzen Nerv rauben.

Meinetwegen können die Leute ja in der Mitte fahren, oft genug ist die rechte Spur in einem schlechten Zustand, aber einfach mal Platz machen für den nachfolgenden Verkehr wäre nicht schlecht. Paragraph 1 der STVO: "Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme" Auffallend oft kleben Ausländer (Polen, Schweizer und Italiener) auf der Mittelspur, manchmal auch Fahranfänger, die sich scheinbar den Spurwechsel nicht zutrauen.

Liebe Freunde der Autobahn! Wir wollen alle ans Ziel kommen und wollen es alle mit wenig Stress und ohne Unfall. Verhaltet Euch doch einfach kooperativ, denn auch Ihr wollt ja nicht hinter einem Linksfahrer kleben. Danke!

Mobiles und Verkehr - 2004-03-28, 15:23:36 - Noch keine Kommentare

Schade - Der neue Opel Astra

Ich bin Opel Fahrer...jetzt ist es raus ;-) Mal im Ernst. Ich fahre seit ca. 8 Jahren Opel Astra. Beide Modelle Astra F und Astra G. Gute Autos. Imagelos, aber günstig und praktisch, sowie absolut zuverlässig. Damit ist man natürlich auf das neue Modell gespannt.
Ich bin also heute zum Opel Händler und habe mir den neuen Astra angeschaut. Genug Presselob hat er ja schon bekommen und damit war ich also auch schon genug voreingenommen. Naja, er sieht ja gut aus, aber da ich ja meist das Auto von innen sehe und damit fahre, sind für mich die inneren Werte wichtiger. Also bin ich sofort reingeklettert und bin bitter enttäuscht worden. Hier meine Liste der kleinen Unzulänglichkeiten, die mich leider nicht zum Astra H Kunden machen werden.
  • Der obere Teil des Lenkrades ist so klein, so dass in fast keiner Sitz- und Lenkradposition die Instrumente komplett zu sehen sind. Wenn sie es sind, dann sitzt man einfach nicht besonders.
  • Die Außenspiegel sind mal wieder kleiner geworden.
  • Bei den besseren Ausstattungsvarianten sitzt der Innenspiegel so tief und nah vor den Augen des Fahrers, dass ein Teil des Sichtfeldes nach vorn verloren geht.
  • Es finden sich kaum Ablagen im Innenraum. Das kleine Fach links unten vom Astra G ist weg, die Ablage unter dem Radio ist weg, die Ablage zwischen den Sitzen ist tierisch klein geworden und super tief angeordnet, also kaum Platz für Krimskrams.
  • Keine Motortemperaturanzeige mehr. Als Vielfahrer ist diese Info nicht schlecht, speziell, wenn man sich mit Motoren und der Bedeutung von Temperatur auskennt.
  • Die Heckscheibe ist super klein geworden. Die Übersicht nach hinten ist noch mieser geworden als beim Umstieg vom Astra F zum Astra G.
  • Der Kofferraum ist kleiner geworden.
  • Die Heckklappe ist klein geworden und damit auch der Zugang zum Kofferraum. Kleine Lucke, hohe Ladekante und dann auch noch weit reinzuheben, weil alles wuchtiger geworden ist.
Sorry Opel, ich bin als Astra Neukunde verloren. Mal sehen, ob ich mich für ein anderes Modell von Opel begeistern kann...

Mobiles und Verkehr - 2004-03-20, 16:45:30 - Noch keine Kommentare

Handy am Ohr und 180km/h

Heute bin ich zwischen Dresden und Jena auf der Autobahn unterwegs gewesen. Der Hinweg war ganz ok. Aber auf dem Rückweg sind mir einige Telefonierspezialisten aufgefallen.
  • Eine junge Dame mit Zigarette in der Hand und Handy am Ohr im Stadtverkehr hinter mir.
  • Auf der Autobahn ein Kastenlieferwagen Typ Ford Fiesta mit 130km/h hinter mir, Handy am Ohr und 10m Abstand zu meiner Heckstoßstange. Das Auto schwamm etwas hin- und her auf der Fahrspur. So richtig aufmerksam war der Fahrer nicht.
  • Ein Mercedes mit 180km/h auf der linken Spur und einem Fahrer mit Handy am Ohr.
Muss denn sowas sein? Freisprechanlagen gibt es doch nun wirklich für wenig Geld. Außerdem sollte man sich zusätzlich auf die rechte Spur zurückziehen und quasi in Ruhe telefonieren, wenn man schon nicht anhalten kann. Da schwimmt man dann in Ruhe mit dem Verkehr mit und braucht ein Quentchen weniger Aufmerksamkeit.

Mobiles und Verkehr - 2004-03-08, 17:53:59 - 3 Kommentare

Der grüne Pfeil ist doch nicht so schwer zu kapieren!

Der Fachverband Fussgänger (FUSS) meint, dass der grüne Pfeil das größte Übel an deutschen Kreuzungen ist und unbedingt abgeschafft gehört (Meldung). Aha! 17 Mio DDR-Bürger haben zwar gute Erfahrungen gemacht und ganz Nordamerika biegt bei Rot rechts ab, aber ansonsten...

Was ist denn so schwer am Rot Rechts Abbiegen? Sowas muß doch ins Hirn von einem Autofahrer reingehen. Schließlich erlaubt ihm das, schneller ans Ziel zu kommen und weniger Stau verursacht das auch.

Was übrigens das eigentlich Lustige an dieser Meldung ist, dass es in Deutschland für jeden Kram einen Verband gibt. Sorry, aber ich bin auch Fußgänger und ich bin weder Mitglied im Verband, noch wurde ich je darauf angesproche, noch habe ich irgendwelche Vorteile genossen.

Mobiles und Verkehr - 2004-03-01, 14:41:06 - Noch keine Kommentare

Wie schnell ist schnell genug?

In Deutschland beginnt ja nach schweren Verkehrsunfällen immer wieder die Diskussion um Tempolimits. Sehen wir mal von dem Spruch "Freie Fahrt für freie Bürger" ab, fragt man sich wirklich, warum man unbedingt Geschwindigkeiten fahren können/dürfen muß, die sonst nur Rennfahrer mit Ausbildung hinlegen?! Bei den Rennfahrer haben wenigstens auch alle eine ähnliche Fahrausbildung. Ok, dass ist der Aspekt Personenschutz.

Vom Aspekt des Umweltschutzes aus, wäre ein Tempolimit auch sehr zu wünschen. Die Autobahnen werden leiser, der Schadstoffausstoß sinkt stark (weil die Motoren nicht in ihren Grenzbereichen betrieben werden) und die Menge an Kohlendioxid nimmt auch ab, da die Motoren mit niedrigeren Drehzahlen laufen, zudem hält die Technik gerade bei kleinen Autos länger, weil man die Technik nicht so quält.

Mein Vorschlag: 130km/h auf allen zweispurigen Autobahnen und 150km/h auf dreispurigen Autobahnen, sofern kein anderes Limit angegeben ist. Das sollte zum Anfang zum Eingewöhnen reichen und die Fahrzeiten nicht dramatisch einbrechen lassen.

Mobiles und Verkehr - 2004-02-24, 18:29:24 - Noch keine Kommentare
... 3 | 4 | 5