Nicht meins

Lottoschein
Ich bekenne mich. Ich habe Lotto gespielt und nicht gewonnen. Wenigstens brauche ich mich jetzt nicht um viel Geld kümmern und muss nicht die ganzen Frauen abwimmeln, die mich jetzt plötzlich interessant finden würden. Die Schlange ist ja ohnehin schon lang genug ;-)

Meiner selbst - 2006-02-12, 13:48:35 - 2 Kommentare

Berater Horror IV

Beim morgendlichen Schuhe binden im Hotel machte es Zong und der Schnürsenkel desintegrierte. Der verbleibende Rest reichte mit Müh und Not für eine Schleife im Pikometerbereich.

Ja! Ich weiss, ich führe zu wenig Ersatzteile bei mir.

Meiner selbst - 2006-02-07, 11:27:27 - 2 Kommentare

Begriffe

Aus der Rubrik "Dinge, mit denen ein Selbstständiger nix anfangen kann": Gleitzeitkarte.

Meiner selbst - 2006-01-26, 11:47:08 - Noch keine Kommentare

Berater Horror III

Neuer Mantel, draussen -10 Grad und mir reisst der oberste Knopf ab. Schei...! Mal sehen, ob ich Nähzeug dabei habe, damit ich mir das Ding im Hotel wieder anheften kann.

P.S. Das Ding sitzt wieder fest. Nicht ganz im Originalabstand (die Werksknöpfe sitzen loser), aber passt schon.

Meiner selbst - 2006-01-26, 06:07:00 - Noch keine Kommentare

Berater Horror II

Variation eines Themas: Statt Joghurt war es diesmal eine einsame Bambussprosse, die sich vorher schön in der Sosse gesielt hatte... Ich sollte einfach nicht mehr traditionell essen, sondern nur noch intravenös Essen bekommen... da kann ich mich wenigstens nicht bekleckern.

Meiner selbst - 2006-01-25, 13:03:00 - 3 Kommentare

Berater Horror I

Frisches Hemd Minuten vor dem Meeting mit Joghurt bekleckern.

Meiner selbst - 2006-01-18, 06:33:00 - 3 Kommentare

Gebremst

Sollte momentan nicht jeden Tag ein Eintrag in meinem Blog stehen, so bitte ich dies zu entschudligen, bin momentan etwas ideengebremst. Mir fehlt etwas Schwung zum Jahresbeginn...

Meiner selbst - 2006-01-09, 13:56:10 - Noch keine Kommentare

Meine unentdeckten Talente

Geschenke
Da habe ich doch die letzten Tage Geschenke verpackt und dabei ein bislang unbekanntes Talent entdeckt. Beim Verpacken von unmöglich geformten Geschenken, d.h. alles was nicht in Würfel- oder Flaschenform ist, bin ich in der Lage, auch dem eingepackten Geschenk eine unmögliche Form zu verleihen. Kreativ wie ich bin sogar eine andere Form, als der Gegenstand selbst hat.

Nach weiteren Einpackattacken habe ich dann eine weitere Ergänzung zu meinem neuen Talent entdeckt: Ich kann auch prima Geschenke zu unmöglichen Formen verpacken, die eigentlich einfache Formen haben, wie z.B. Würfel oder Flaschen.

Leider habe ich es bisher nicht geschafft, meinen verpackten Geschenken die Form des Inhaltes zu geben, aber das wäre ja einfach. Kann ja jeder...

Achso, bevor ich es vergesse: Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Scotch und Frau Tesa ;)

Photo by Wysz under CC-BY-NC-2.0

Meiner selbst - 2005-12-24, 01:22:44 - 2 Kommentare

Eintrag 1000!

Eintrag 1000!

Das ist mein Blogeintrag Nummer 1000! Ich blogge nun also schon seit fast zwei Jahren. Vielen Dank an meine geneigten Leser, denn nur durch Eure Kommentare, egal ob Online oder Offline, werde ich motiviert, jeden Tag meinen kleinen Kulturbeitrag zu leisten.

Hier einige Zahlen:
  • Einträge: 1000
  • Erster Eintrag: 2004-02-22
  • Einträge pro Tag: 1.5
  • Besucher: 1000-1300 Besucher pro Wochentag, am Wochenende ca. 600 pro Tag
  • Bilder: Ca. 640
  • Topsuchwort: cd brennprogramm
  • Kommentare: 601
  • Meist gelesener Eintrag: Ice Age 2
  • Längste Seite: DSL im Stadtgebiet Jena
  • Rechtschreibfehler: Echt viele
  • Beliebteste Bildschirmauflösung meiner Besucher: 1024x768
  • Lieblingsbrowser meiner Besucher: IE 6.0 auf WinXP mit 50% Anteil
  • Top-Suchmaschine, die Besucher anschleppt: www.google.de
  • Netzwerktraffic: Im November 16GB inkl. www.rene-schwietzke.de und www.yetanotherphotoblog.de
  • Blogsoftware: Nucleus CMS

Auf die nächsten 1000 Einträge! Prost!

Meiner selbst - 2005-12-18, 06:00:00 - 6 Kommentare

Und angekommen

BA at Airport
Nun bin ich auf dem Rückweg nach Deutschland. Bin mir noch nicht sicher, ob ich mich richtig darauf freue, denn der Kulturunterschied wird krass werden. Ich denke hier nur an mufflige Dienstleister und verqualmte Cafes. Hier also meine Reisemitschrift via Palm Treo 650.

Shit... ein Hochzieher! Ich habe mal wieder das grosse Los gezogen und einen tollen Nebenmann im Flieger bekommen. Alle Frauen sind an mir vorbeigezogen... Mal sehen, wie die nächsten Stunden werden. Ah! Hinter mir sitzt ein Pfeifer... Das kann ja heiter werden.

Es gibt die erste Runde Getränke und der Flug ist mehr als unruhig. Neben mir, über den Gang, sitzt ein fetter deutscher Jugendlicher. Er hat sich erstmal zwei Jonny Walker und einmal Wein geben lassen. Hat riesig Sympathiepunkte damit bei mir geerntet. Ich muss mein Glas festhalten, der Flieger hopst durch die Luft.

Der Hochzieher hat bereits seine halbe Nase reingezogen...

Das Essen kommt. Diesmal wähle ich Chicken. Es ist nicht schlecht. Der fette Dude neben mir leiert sich den zweiten Wein rein. Zwei Stunden sind rum und ich habe mir Dukes of Hazzard im Bordkino angesehen. Im zweiten Durchlauf werde ich mir Krieg der Welt anschauen.

Wir haben noch drei Stunden Flug durchzuhalten. Derzeit sind wir südlich von Grönland. Achja, diesmal sitze ich in einer Boeing 777. Etwas älter, den die In-Seat Monitore sind recht klein und mies in der Qualität.

Scheisse, der Hochschnüffler ist eingeschlafen und es wird noch schlimmer. Nein, halt... er ist wach und monsterschnüffelt bewusst.

So, es dauert noch 20min bis London. Ich habe mal wieder nicht geschlafen, aber die beiden Filme haben die Zeit arg verkürzt.

Befremdlich finde ich, dass die Flugbegleiter von British Airways schlechter Englisch sprechen als man selbst. Zudem haben sie diesmal einige echt unfreundliche Zeitgenossen in ihrer Crew.

So ein Mist, die Securitychecks in London sind elend lang. Keine Ahnung wieviele Flieger hier gleichzeitig ausgeschüttet wurden. Ich muss also zu meinem anderen Gate etwas hetzen, da wir leicht zu spät waren. In London ist vor 6 Uhr morgens Lärmschutz und deshalb wurden wir mit abgeschalteten Turbinen zum Gate geschleppt. Hat etwas gedauert.

Ich sitze im Flieger nach Frankfurt und ich habe gerade eine tolle schlechte Nachricht bekommen. Wir haben zwei Stunden Verspätung. Durch schlechtes Wetter in Frankfurt läßt man uns nicht raus, weil man in Frankfurt nicht reinkommt.

Neues Update vom Capitan: Abflug von 0915 auf 0954 verschoben. So ein Mist aber auch.

Jetzt gab es was zu Essen. Das berühmte ekelige BA Ham-Cheese Sandwich, sowie ebenfalls schrecklichen Tee. Ich hätte die angebotene Milch in den Tee annehmen sollen.

So, angekommen. 2.5 Stunden später. Zusätzlich ist noch eine Bombendrohung/-warnung im Terminal dazugekommen, so dass ich nicht rausgekommen bin. Jetzt stehe ich auf dem Bahnhof und lausche den Verspätungsansagen.

Eins muss man der Bahn aber lassen. Der Bahnhof, die Züge und das allgemeine Erscheinungsbild lassen mich gerade einen Sprung von 100 Jahren in die Zukunft verspüren. Jedenfalls im Kontrast zu amerikanischen Transportsystemen.

Ich sitze im Zug und der ICE ist leise, sauber und schnell. Warum müssen wir Deutschen nur auf unsere Bahn meckern? Ich komme gerade aus einem hochentwickeltem Industrieland, wo das Prinzip Bahn quasi erst wieder entdeckt wird. In den USA gab es mal richtig viel öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Es wurde alles fürs Auto plattgemacht. Naja, freier Wettbewerb halt.

Angekommen! Wir hören uns...

Photo by aplumb under CC-BY-SA-2.0

Meiner selbst - 2005-12-16, 23:49:53 - 5 Kommentare

Heimatgefühle

Eben habe ich Original Dresdner Stollen angeschnitten. Das duftet lecker! Und das schmeckt! Heimatgefühle mitten in Massachusetts, USA. Stollen ist wunderbar und gehört einfach zu Weihnachten dazu.

Er ist übrigens aus Deutschland importiert. Kam per Post von meinen Freunden.

Meiner selbst - 2005-12-10, 21:43:30 - Noch keine Kommentare

Yes!

Bowling Pins
Wir waren gerade in Boston bowlen. Drei Spiele, zwei davon gewonnen mit 201 und 142 Punkten. Im ersten Spiel fünf Strikes nacheinander und insgesamt im ersten Spiel 7 Strikes geworfen. Leider zwischendurch eine Schwächephase gehabt...</SchulterKlopfen>

Ich wurde korrigiert, es waren sogar 208 Punkte oder so...
Photo by wintermute23 under CC-BY-NC-2.0

Meiner selbst - 2005-12-08, 07:11:55 - 1 Kommentar

Wo ich schon war

Wo ich schon war
In diesen Ländern war ich schon (nicht Orte!). Südkorea habe ich mal mitgezählt, auch wenn ich nur ne Zwischenlandung dort hatte, aber ich habe immerhin deren Boden betreten. Obwohl ich rein rechtlich das Land nicht betreten habe.

Wer selber mal malen will: Visited Countries.

Via Gagabut

Meiner selbst - 2005-12-06, 05:23:00 - 2 Kommentare

Knapp...

...an 840 Kalorien vorbei...puh! Hätte ich doch fast die ganze Packung Jen & Jerry's Eis gegessen. Habe es geschafft bei 2/3 Schluss zu machen... Rest kommt morgen ;-)

Meiner selbst - 2005-12-05, 03:14:22 - Noch keine Kommentare

Elend lang und Umlaute

Lebkuchenspezialitäten
Meine Freunde haben mir ein frühes Nikolausgeschenk in die USA geschickt. Lauter gute Sachen: Lebkuchen aus Pulsnitz, Stollen aus Dresden, Schokobohnen, Ritter Sport Schokolade, nochmal Lebkuchen, Milka Weihnachtsmänner, Räucherkerzen, mehr Schokolade...

Mmmm... tut das gut! Der Geschmack der Heimat. Ich teile aber ganz artig mit allen Kollegen. Natürlich mit den Deutschen, da die sich ja auch gern an die heimatlichen Geschmackserlebnisse erinnern, aber auch mit meinen amerikanischen Kollegen. Denen konnte ich diesmal sogar Sachen aufschwatzen und ich bin daneben stehen geblieben, so dass ich sicher war, dass sie auch den Lebkuchen gegessen und nicht nur genommen und in den Papierkorb geworfen haben. Man hat sich sogar zu einem Lecker durchringen können ;-)

Allerdings bin ich damit schon wieder Bürogespräch geworden. Auf der einen Packung Lebkuchen stand das längste Wort, dass jemals ein Amerikaner gesehen hat und es hat auch einen Umlaut drin: Lebkuchenspezialität.

P.S. Bei 20 Buchstaben fängt die deutsche Sprache doch erst an...

Meiner selbst - 2005-12-04, 04:05:00 - Noch keine Kommentare