Grosse Hinterteile

Hier ein Blick auf die Hinterteile von drei amerikanischen Klassikern.

Links ein Ford Crown Victoria, meist von Polizei, als Taxi oder von Ex-Polizisten und Rentnern gefahren (aktuelles Modell). Übrigens Made in Canada.

In der Mitte ein Lincoln Town Car. Modell von ca. 1995. Den Begriff Town Car empfand ich schon immer als extremen Witz.

Rechts aussen steht ein alter Chevrolet Caprice. Dieses Modell dürfte aus den Fernsehserien der 80er bekannt sein. Auch wurden davon reichlich im Film Beverly Hills Cop kaputt gemacht. Das Modell dürfte hier wohl ca. 1985 sein.

Da kann man auch verstehen, warum in den US-Krimiserien immer Leute im Kofferraum versteckt oder als Leichen transportiert werden. Ist einfach genug Platz. Andere Leute haben sowas nicht mal als Wohnzimmer.

Mobiles und Verkehr - 2008-04-10, 02:53:00 - 14 Kommentare

My Ride - Saturn Aura XE

Heute Schmalband-Content: Das ist mein derzeitiger Mietwagen. Ein Saturn Aura XE, 3.5L V6. Das Ding sieht nicht nur fast so aus wie ein Opel Vectra, es ist fast einer bzw. genauer das Ding zwischen Opel Vectra und dem kommenden Opel Insignia.

GM, als Mutter von Saturn, ist damit ein guter Wurf gelungen. Vor allem wird das europäische Design gelobt bzw. der Wagen sogar als europäisch beworben. Leider gibt es das Ding nur mit doofen Motoren und die kleinen Varianten nur mit Billig-Viergang-Automatik. Die säuft was weg. Einen Hybrid gibt es auch eingeschränkt, der einen 2.4L-V4 haben wird, aber der Verbrauchsvorteil ist minimal, der kommt eigentlich schon vom kleinen Motor. Alles Marketing also. Das Ding hat dann auch nur ein Gurken-Getriebe...

Seit diesem Jahr gibt es auch den Astra zu kaufen - Made in Germany. Wobei der Dollarverfall das Geschäft versaut und wohl dazu führen wird, dass er entweder hier gebaut wird oder wieder ganz verschwindet.

P.S. Extrem cool ist das XM-Satelliten-Radio mit 250 Sendern. Ich habe noch nicht rausbekommen, wie sie es machen, dass auch im Tunnel dudelt. Soviel Cache geht fast nicht, denn man kann auch Umschalten.

Mobiles und Verkehr - 2008-04-09, 05:07:07 - 5 Kommentare

An die Truck-Fans

In Salt Lake City sind mir komische LKW-Hänger-Kombinationen aufgefallen. Welchen Sinn macht es, denn Hänger eine ganze Trucklänge entfernt zu haben? Der Raum dazwischen sieht sehr verschenkt aus. Ideen?

Mobiles und Verkehr - 2008-03-08, 02:01:23 - 9 Kommentare

Wenn das erst mal bei uns soweit ist

Feuer

In Südafrika haben aufgebrachte Pendler Züge in Brand gesteckt, nachdem diese durch Stromausfälle bedingt, nicht fahren konnten.

Nun stellen wir uns mal vor, wir hätten das bei den Streiks der Lokführer auch gemacht bzw. würden bei jeder Verspätung einen Zug in Brand stecken... wow... dann würde es nur noch Güterzüge in Deutschland geben... das restliche rollende Material würde als Brandschaden in der Landschaft rumoxidieren.

Photo by eggman under CC-BY-2.0

Mobiles und Verkehr - 2008-01-19, 16:36:57 - Noch keine Kommentare

Die Übersicht ist weg

Hinten ist nix

Eben habe ich auf dem Parkplatz beobachtet, wie die Leute mit ihren neuen Autos zirkeln, damit sie überhaupt ein- oder ausparken können. Wer keine Kantenpfeifen installiert hat, der verschenkt meist Meter. Da ja weder Parkhausplaner die Längen- und Sichtentwicklung moderner Autos, noch Autodesigner die Bedürfnisse ihrer Kunden berücksichtigen, könnte wir hinten auch gleich zu machen. Vorn sieht man auch nix, also auch zu.

Die Heckfenster werden immer kleiner, der Fahrer sitzt immer tiefer, die Seitenfenster werden zu Schlitzen und die C-Säule verdeckt sowieso schon lange lässig einen Leopard 2.

Ich möchte gern mal Autodesigner und Parkhaus-Architekten zur Strafe 24 Stunden mit ihren Autos durch ihre Parkhäuser schicken. Dazu stelle ich das Parkhaus schön voll und zwinge sie zu einem Parkvorgang pro Minute. Wer anrempelt, der bekommt 12 Stunden draufgeschlagen. Diverse Supermarkt- oder Innenstadtparkplätze stehen auch auf der Trainingsliste.

Photo by Jan Tik under CC-BY-2.0

Mobiles und Verkehr - 2008-01-19, 11:16:42 - 2 Kommentare

787 - sollen erstmal die Anderen damit fliegen

Boeing 787 Dreamliner

Die Boeing 787 wird nun erst Mitte 2008 das erste Mal fliegen. Anfang 2009 soll sie dann ausgeliefert werden... 6-9 Monate später... für ein Flugzeug? Heutzutage ist ja nicht mal eine Kaffeemaschine fehlerfrei nach 6 Monaten, was soll dann erst mit einem Flugzeug passieren?! Da steig ich nicht vor 2010 ein!

Auch wenn Boeing auf höchstem CMM-Niveau zertifiziert ist, es ändert nichts dran, dass so ein Flugapparat ein hochkomplexes Ding ist. Wenn sie so gut wären, dann dürfte es ja nicht die Zeitprobleme geben und da die Zeitprobleme angeblich bei den Lieferanten liegen, werden die Lieferanten jetzt nicht gerade noch mehr Zeit in Qualität investieren.

Nein, ich fliege erst 2010 damit und schaue mir bis dahin die Sache aus der Ferne an. Ich bin zu lange schon Tester bzw. Qualitätsmanager, sowas prägt. Ich war ziemlich froh über die Lieferverzögerungen beim Airbus A380. So konnten die Jungs lange genug damit rumflattern und schauen, was so alles nicht geht oder gefährlich aussieht.

Photo by markjhandel under CC-BY-2.0

Mobiles und Verkehr - 2008-01-16, 17:57:52 - 4 Kommentare

Knausrig

Mal entspannt gefahren

Das Wetter war vorige Woche nicht wirklich toll zum Deutschfahren, also musste es mal amerikanisch entspannt gehen. Dabei kamen Highway 44,5 mpg (5,3 l/100km) raus und damit wurden 3750 US-Pound (1700kg) bewegt - Opel Signum 1.9 CDTI Diesel. Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 55 Meilen pro Stunde. Also eine Tour quer USA mit Nebenstrassen.

Hallo GM?! Wäre das etwas für den US-Markt?

Mobiles und Verkehr - 2007-11-18, 19:43:54 - 9 Kommentare

Sehr sparsam

G37

Das neue G37-Coupe von Infiniti, einer Nissan-Tochter, ist extrem sparsam geworden, Stadt 13,0l/100km (18mpg), Highway 9,8l/100km (24mpg), 11,8l/100km Mix (20mpg) und im ersten Test einer Zeitung nur 14,7l/100km (16mpg) im Vorstadtverkehr. Besser geht es doch fast nicht...

Manchmal habe ich den Eindruck, dass Saudi-Arabien, Russland und der Iran die Autokonstruktionsbüros rund um die Welt infiltriert haben.

Mobiles und Verkehr - 2007-11-03, 04:51:05 - 6 Kommentare

Die vier Gleichen

Das Leben ist schon aufregend genug, da ist es wirklich schön, dass Autos langweilig sind. Ich könnte mit der ganzen Aufregung überhaupt nicht umgehen. Chevy hat nun eindrucksvoll bewiesen, dass auch sie langweilige Limosinen bauen können. Der 2007er Mailbu war echt hässlich. Der 2008er ist dafür total gleichgeschaltet.

Photos and Setup by Chevrolet

Mobiles und Verkehr - 2007-10-17, 21:17:00 - 5 Kommentare

Unvernunft mit Stil

Es gab Zeiten, da hatten unvernünftige Autos noch Stil. Keine Ahnung welche Marke das ist, aber Imperial stand vorn dran.

P.S. Dank meiner Leser wurde der Wagen als Imperial Crown identifiziert, ca. 1961-62.

Mobiles und Verkehr - 2007-08-11, 05:34:39 - 3 Kommentare

Toyota Prius - Ein Fahrbericht

Toyota Prius

Heute gibt es einen automobilen Testbericht vom Toyota Prius. Ja, das ist ein Hybridauto und wir reden hier über das 2007er Modell. Ich wollte schon immer mal damit fahren. Diese Woche konnte ich einen amerikanischen Kollegen dazu überreden und ich durfte sogar selber fahren. Hier also meine Eindrücke und Meinungen, wie immer sehr subjektiv. Selbstverständlich stellt dieser Artikel, trotz einer Millionenzahlung von Toyota, keine Kauf- oder Nichtkaufempfehlung dar.

Also los geht es. Jeder halbwegs Autointeressierte dürfte den Prius ja kennen. Er sieht etwas futuristisch aus und dieser Eindruck setzt sich auch im Innenraum fort. Wer also einsteigt, der muss sich an einen Tacho weit vorn unter der Windschutzscheibe und Instrumente in der Mitte des Armaturenbretts gewöhnen. Etwas französisch halt ;)

Der Prius hat ein Automatikgetriebe und nur zwei Fahrstufen: Vor und Zurück. Aus diesem Grund ist der Schalthebel nur ein Minijoystick neben dem Zündschlüssel. Letzterer ist kein wirklicher Zündschlüssel, sondern dient nur der Freigabe des Fahrzeuges zum Fahren. Schlüssel eingeschoben und Startknopf gedrückt... da wachten die ganzen bunten Armaturen auf, aber sonst blieb es sehr leise. Joystick auf Rückwärts und leicht aufs Gas. Der Motor sprang an und es ging los. Gleichzeitig kam die Rückwärtsfahrkamera online und man konnte das Dahinter im Armaturenbrettmonitor sehen. Ungewohnt, aber wichtig, da die geteilte Heckscheibe etwas verwirrend ist, aber insgesamt eigentlich eine gute Sicht ermöglicht.

Hebel auf Vorwärts und los. Motor blieb an und wir fuhren vom Parkplatz. Der Prius ist sehr leise. Er hat ja auch nur einen kleinen Benzinmotor, dem der Elektromotor oft unter die Arme greift. Der Prius springt nicht wie ein Gepard los, wenn man aufs Gas geht, er fährt eher gemässigt an, aber ich empfinde es für den normalen US-Verkehr als ausreichend. Beim ersten Halt ist der Motor nicht ausgegangen. Das lag wohl daran, dass der Katalysator noch keine Betriebstemperatur hatte.

Weiterlesen...

Mobiles und Verkehr - 2007-08-03, 04:20:07 - 23 Kommentare

Widersprüchliches Parken

Manchmal ist es schwer, sich für Etwas zu entscheiden, nur doof, wenn das dem Autofahrer überlassen wird.

Gefunden in Schwarzbach, Thüringen.

Mobiles und Verkehr - 2007-05-28, 18:58:08 - 2 Kommentare

Opel Signum vor dem Aus

Laut diversen Zeitungen steht der Opel Signum vor dem Produktionsende und es wird auch keinen direkten Nachfolger geben. Finde ich sehr schade, weil das Konzept ausgezeichnet ist. Nicht so gross wie ein Kombi, aber bei Bedarf ein Kombi vom Inhalt. Kein Altherrenstufenheck vom Aussehen, aber nur so lang.

Ich hoffe, dass es ein ähnlich variables Modell ab 2008 in der Vectraklasse geben wird. Der Kombi ist mir zu lang und ein Stufenheck zu bieder, ein Coupe zu unnütz. Der Name ist egal, aber das Prinzip ist wichtig.

Unkonventionelle praktische Autos braucht das Land. Wenn ich was Dröges will, dann Kauf ich einen Passat oder einen Angeber-Benz... was soll ich denn sonst 2008 leasen?

Mobiles und Verkehr - 2007-05-08, 23:44:18 - 4 Kommentare

Your milage may vary

To my friends in the gas guzzling countries of this world: A picture of the on-board computer of my car. Normal German diesel car - station wagon - Saturn Aura like, normal German traffic (up to 110 mph on the Autobahn), normal German driving, no hybrid. 145 miles for less than 9 bucks... in the US, in Germany it is about $21 right now...

And this is not even the most fuel efficient production car of this size on the market.

Mobiles und Verkehr - 2007-05-08, 22:46:10 - 1 Kommentar

10. IFA-Oldtimertreffen Werdau/Sachsen 2007

Am Wochenende ging es zusammen mit meinen Eltern zum 10. IFA-Oldtimertreffen nach Werdau/Sachsen. Ich hatte mir diesen Termin schon vor Monaten in den Kalender geschrieben. Wer mich gut kennt, weiss, dass ich Oldtimer sehr mag, speziell aus der DDR-Zeit, weil ich mit den Fahrzeugen aufgewachsen bin. Das Treffen in Werdau war so wichtig, weil dort früher LKWs produziert wurden und diese damit zum Mittelpunkt der Ausstellung wurden.

Wir also auf nach Werdau und ich habe mit vielleicht 50 LKWs und nochmal sovielen PKWs und Motorrädern gerechnet. Am Eingang sah es auch nicht soviel aus, aber als wir dann einen kleinen Teil des Geländes erobert hatten, standen wir vor 700 Fahrzeugen. Es war der Himmel für mich. Meine Mutter stöhnte, aber mein Vater und ich krochen um jeden LKW herum, um auch nicht die kleinste Schraube zu verpassen.

Es standen unendlich viele H6 und S4000 auf dem Gelände. Ich war überrascht, dass soviele überlebt haben. Schliesslich ist die Wende über 16 Jahre her und alles was einen Motor hatte, wurde zuerst durch neues Altes aus dem Westen ersetzt. In der DDR wurde ja vieles oft repariert und die Lebensdauer unendlich gestreckt, so haben wohl viele Fahrzeuge bis zum Mauerfall überlebt, aber danach?!

Wir entdeckten auch ein IFA G5-Tanklöschfahrzeug. Das hat meine Vater noch selbst durch diverse Waldbrände gelenkt. Er kann Geschichten erzählen und kennt noch jeden einzelnen Handgriff, wie man die Pumpe zum Laufen bekommt.

Zwischendurch sind wir mit einem alten Bus durch die Stadt chauffiert worden. Es ist ein ganz anderes Fahren finde ich. Mehr gelassen und entspannt. Ausserdem nimmt man die Umgebung mehr war und geniesst die Fahrt an sich sehr... heute... früher wohl nicht.

Gefunden haben wir ausserdem: Wolgas, Ural, Skodas, Liaz, Ikarus Buse, SIL, Wartburgs, Anhänger, W50, L60 und und und... ich wollte überhaupt nicht mehr weg. Am Liebsten würde ich mir jetzt eine riesige Scheune kaufen und jede Menge Laster reinstellen und basteln, bis der Arzt kommt.

Zum Schluss haben wir noch eine MZ ES250 Baujahr 1959 entdeckt. Dazu gab es auch eine Geschichte von Dad: Diese Variante wurde zu Silvester noch schnell gebaut, um Devisen für die DDR aufzutreiben - Sonderproduktion. Er hatte höchst selbst mitgewerkelt und sich die Nacht um die Ohren geschlagen.

Übrigens war der Eintritt mit 2,50 EUR sehr fair. Eine Apfelschorle war 1 EUR und eine Bratwurst 1,50 EUR. Also wirklich fair und keine Abzocke. Weiter so. Einzig der Stau an der Ampel bei der Anfahrt hätte vermieden werden können... Werdau hätte doch wohl wenigstens einen Polizisten opfern können.

Ok, das soll es gewesen sein. War ein traumhafter Tag und wenn es klappt, dann bin ich 2008 auch dabei. Dann bestimmt länger und mit viel mehr Fotos - das auch immer Leute auf solchen Veranstaltungen vor der Linse rumlaufen müssen, da kommt man nicht ruhig zum Fotografieren :) Aber man muss trotzdem sagen, es waren alle sehr höflich und aufmerksam. Jeder hat sich entschuldigt, wenn er im Bild stand.

Noch einige Bilder mehr finden sich in meinem Flickr-Set zum Treffen.

Frage: Ich trage mich mit der Idee eines Bildbandes, nicht zwanghaft als Druckausgabe, von Fahrzeugen aus der IFA-Zeit, speziell die Hauber und ihre Abwandlungen. Gibt es Besitzer in Thüringen, die Interesse an einer Ablichtung ihrer Laster haben? Würde auch gern unrestaurierte Stücke in Scheune oder auf Schrottplätzen fotografieren. Erstmal zum Warmwerden, mal sehen, wieviel Spass es macht und ob die Bilder etwas werden. Kann auch sein, dass ich die Idee wieder verwerfe...

Mobiles und Verkehr - 2007-05-07, 21:14:54 - 26 Kommentare