Fotos des Jahres

Einige Bilder des Jahres kann man bei Boston.com sich ansehen. Ich finde sie sehr bewegend und intensiv. Wer sich danach noch beklagt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Insgesamt ist es erschreckend, was auf der Welt los ist. Eigentlich haben die Ausserirdischen in Der Tag, an dem die Erde stillstand Recht. Wir haben die Erde nicht verdient und die Erde nicht uns.

Mediales - 2008-12-19, 20:11:02 - 5 Kommentare

Filmkritik - Der Tag, an dem die Erde stillstand

Gerade bin ich aus Der Tag, an dem die Erde stillstand gekommen. Da meine Freundin ihn total Scheis... findet und ich ihn schon fast als klassischen Science-Fiction Film sehe, möchte ich hier kurz einige Worte verlieren.

Ich kenne das Original aus dem Jahre 1951 nicht. Vielleicht denke ich deswegen einigermassen positiv über die Neuverfilmung. Wie immer sei natürlich hier nichts verraten, aber es gibt einige Spezialeffekte und man sieht auch, dass das US-Militär diesmal kein Originalmaterial zum Dreh beisteuern wollte, da selbst der einfachste Hubschrauber aus dem Computer stammt.

Man versteht auch sehr einfach, warum die Militärs diesen Film nicht als Werbeplattform missbrauchen wollte, denn es wird als schiesswütig und strohdoof dargestellt. Getreu dem Motto: "Erst schiessen, dann fragen." Dafür haben wohl Microsoft, Honda, LG und Citizen einen Dollar oder zwei springen lassen. Aber zurück zum Film.

Für mich ist es ein klassischer Science-Fiction Film, weil: a) die Aliens nicht böse sind, b) die Politik und das Militär unbeherrscht und schiesswütig agieren, c) es kein Happy-End gibt, d) das Kennenlernen der Menschheit zum Umdecken führt und e) der Film eine eindeutige Botschaft trägt.

Fazit: Unbedingt sehen, wenn man ehrlichen und klassischen Science-Fiction sehen will. Sein lassen, wenn man bisher nur Alien, Star Wars, Men in Black und Independence Day gesehen hat.

Mediales - 2008-12-13, 23:23:36 - 2 Kommentare

Filmkritik - Transporter 3

Waren gerade im Kino. Transporter 3 gesehen. Sehr amüsant und kurzweilig. Ausreichend unrealistisch und geht so als guter Actionfilm durch. Sogar kleine Botschaft versteckt.

Frauen dürften den Körper von Jason Statham anschmachten. Männer mit Hang zu Sommersprossen werden Natalya Rudakova attraktiv finden.

Schönste Szene ist der Kampf von Frank Martin alias Jason S. mit den Bösen. Damit entledigt er sich stückweise seiner Oberbekleidung. Unsere Protagonistn schmachtet ihn dabei sowas von an, dass man glaubt förmlich sehen zu können, wie sie feu.... ähh... wie ihr das Wasser im Mund zusammenläuft. Ihre Augen glänzen überaus lüstern.

Ach ja, deutsche Autos haben Hauptrollen. Die Bösen haben Berliner- und Hamburger-Kennzeichen. Der Held fährt einen wasserdichten Audi. Stille Helden sind internationale Mobilfunkflatrates ;)

Fazit: Kann man sehen. Hebt sich vom Mist im Kino ab, ist aber kein Top-Film.

Mediales - 2008-12-06, 06:49:36 - 4 Kommentare

Filmkritik: 007 - Quantum of Solace

Gerade aus dem neuen Bond zurück. Lief hier in den USA ca. 2 Wochen später als in Deutschland an. Es dürfte also schon jeder alles darüber gelesen oder gehört haben, wenn nicht sogar den Film gesehen. Aus diesem Grund hier nur mein kurzer Senf dazu.

Im Prinzip ganz ok, wenn auch etwas hektisch und die Bösen waren etwas unsortiert. Hatte so meine Probleme alles zu verstehen, es war viel im englischen Original total genuschelt. Ich fand die beiden Bräute von ihm recht ansprechend, da war es ein fast perfekter Bond. Ansonsten halt ein Film mit zu wenig Bondflair.

Die Ford Edge Hydrogen Autos waren etwas dick aufgetragen. Es ist zu bezweifeln, dass die Kisten ohne Probleme weite Strecken durch die Wüste kommen. Ausserdem haben Wasserstoff-Autos eher kein Motoröl dabei... Laut Online-Quellen ist es ja eine Brennstoffzellenversion und keine Verbrennungsversion.

Mediales - 2008-11-21, 04:55:20 - 5 Kommentare

Immer wieder geil

Immer wieder toll: Weird Al Yankovic - Eat It, speziell wenn man dem Text folgen kann... :)

Mediales - 2008-11-20, 06:06:12 - 3 Kommentare

Podcast mit Micha und René - Vor Obama, nach Obama

Barack Obama in Chicago
Podcast-Logo

Zum Montag gibt es einen frischem Podcast aus dem Radio-G Studio in Gera. Micha und ich unterhalten uns über Barack Obama und die USA vor und nach der Wahl. Wer unseren Gedanken lauschen möchte, der darf das gern tun und findet unter Radio-G 161 - Nach Obama, vor Obama eine geeignete Abspieleinrichtung.

Danke Micha, für das kurzweilige Gespräche und tut mir leid mit dem Telefon :)

Photo by David Katz - CC-BY-NC-SA-2.0

Mediales - 2008-11-17, 05:44:33 - Noch keine Kommentare

Filmkritik - Zack and Miri Make a Porno

Zack and Miri Make a porno

Wir sind gerade aus dem Kino zurück. Es lief Zack and Miri Make a Porno. Eine Komödie über ein Paar, dass kein Paar ist, aber seit der High School zusammen lebt und gerade vollkommen Pleite ist. Naja... und mit Sex kann man immer Geld machen.

Herrlich erfrischend, super gespielt und wir haben laut gelacht. Prüde sollte man nicht sein, denn die Wörter Fuck, Cock, Pussy und diverse Ableitungen fallen im Sekundentakt. Und diesmal ist Fuck wörtlich zu nehmen. Mehr kann ich gar nicht sagen, nur dass man seinen Spass hat und doch unerwartet viel nackte Haut (und nicht die trivialen Stellen) für einen US-Film in einem US-Kino zu sehen bekam.

Fazit: Unbedingt sehen. Amüsieren und einen Packen neuer Slangwörter mit nach Hause nehmen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Film in Deutschland laufen wird und/oder ob der Wortwitz auch nur ansatzweise übersetzbar ist.

Mediales - 2008-11-15, 06:29:59 - 3 Kommentare

Filmkritik: Madacasgar 2 - Escape 2 Africa

Madacasgar 2

Wir haben uns gerade "Madacasgar 2 - Escape 2 Africa" reingeleiert. EIn Animationsfilm von Dreamworks und die Fortsetzung von "Madacasgar". Der erste Teil war mehr als ein Spass, so dass wir auf den zweiten natürlich sehr gespannt waren.

Was soll ich sagen, der Film war gut, kommt natürlich nicht an den ersten Teil heran. Er ist hektischer und hat weniger Wortwitz. Es dominiert mehr brachialer Slapstick-Humor. Allerdings gibt es den ein oder anderen Witz, der wohl sich eher an die Erwachsenen richtet.

Fazit: Durchaus sehenswert und man lacht auch, aber ich werde mir den zweiten Teil nicht gleich nochmal anschauen, wie ich es beim ersten Teil gemacht habe.

Poster by Wikipedia

Mediales - 2008-11-10, 01:07:00 - 3 Kommentare

Filmkritik - Burn after Reading

Burn after Reading Filmplakat

Poster by Wikipedia

Am Samstag haben wir Burn after Reading gesehen. Ein schöner teilsinnfreier Film über die CIA, Ehebruch, geheime Daten und Brustvergrösserung.

Brad Pitt, George Clooney, Tilda Swinton und John Malkovich haben ihren Spass und machen sich teilweise reichlich zum Max. Mehr ist nicht zu sagen.

Fazit: Schöner Spass, nicht ganz auf der Höhe seiner Möglichkeiten und kein riesiger Brüller, aber man hat schon schlechter gelacht. Anschauen wenn Zeit. Achja, das Wort Fuck kommt unzählige Male vor. Mehr Kritik findet sich hier What the fuck.

Mediales - 2008-10-06, 23:49:26 - 2 Kommentare

Von Netbooks und kleinen Tastaturen

Das Netbook im Vergleich zum Notebook

Er war mal wieder Zeit. Michael und ich haben sich über Netbooks bzw. verdammt kleine Tasten unterhalten. Wer mich verbalakustisch geniessen möchte, dem sei der 155. Podcast von Radio-G ans Herz gelegt.

Wir testen meinen MSI Wind und definieren die Netbook-Klasse inkl. einer theoretischen Geschichtsabhandlung.

Mediales - 2008-09-21, 12:55:56 - Noch keine Kommentare

Edge of Darkness mit Mel Gibson

Durch Zufall haben wir heute in Boston die Dreharbeiten zum neuen Film mit Mel Gibson beobachten können - Edge of Darkness. Wie immer hingen hunderte Leute rum und nur wenige Sekunden wurde wirklich gefilmt. Mel Gibson hat immer wieder das Zwischenergebnis betrachtet, obwohl er nicht Regie führt.

Leider hatte ich natürlich gerade heute auf meine grosse Ausrüstung verzichtet, da ich den schweren Rucksack nicht durch das heisse Boston schleppen wollte. Wieder mal Pech gehabt.

Mediales - 2008-09-06, 02:01:15 - 4 Kommentare

Filmkritik - Tropic Thunder

Zu Tropic Thunder gibt es nicht viel zu schreiben. Es gibt nur einen Fakt - schade um das Geld und man nimmt aus dem Film nichts mit. Man lacht nicht einmal umwerfend viel. Ich weiss immer noch nicht, wie der Streifen sich auf Platz 1 der US-Boxoffice-Charts hält.

Hier geht definitiv der Geschmack von Deutschen und Amerikanern weit weit auseinander. Eventuell habe ich ja nur die Wortwitze nicht verstanden... obwohl sehr poetisch fäkal geflucht wurde. Deswegen und wegen einiger roher Szenen mit abgetrennten Gliedmassen ist der Film in der USA als R eingestuft.

Fazit: Lieber mit der Freundin zwei teure Kaffee bei Starbucks trinken.

Mediales - 2008-09-04, 07:37:10 - Noch keine Kommentare

So schwer alles

Die Welt-Online konnte sich heute echt nicht entscheiden, welcher Überschrift denn die beste wäre. Hier die verwendeten Titel in chronologischer Reihenfolge:

  • +++ Eilmeldung +++ : Pentagon schreibt Tanker-Auftrag neu aus
  • Tankerflotte: US-Luftwaffe schreibt Flugzeugauftrag neu aus
  • Tankerflotte: Pentagon schreibt Flugzeugauftrag neu aus
  • Tankerflotte: Pentagon entreißt EADS den Flugzeugauftrag

Mein Vorschlag wäre ja gewesen: "Zurück auf Start, ziehe nicht 2000 Euro ein" oder so.

Mediales - 2008-07-10, 05:11:02 - 3 Kommentare

Podcast mit Micha und René - Endzeit

Kahl

By SqueakyMarmot - CC-BY-2.0

Podcast-Logo

Irgendwann ist es aus und darüber diskutieren der Verschwörungstheoretiker Michael und ich im Radio-G Podcast 146 - Endzeit. Wer also lieber hört als liest und ordentlich Zeit mitgebracht hat, kann uns hier beim Schwarzmalen zuhören. Meinungen willkommen.

P.S. Und kommt uns ja nicht mit positiver Stimmung, sowas können wir überhaupt nicht ab ;)

Mediales - 2008-07-09, 02:53:36 - 3 Kommentare

Filmkritik - Hancock

Gestern war ich im Kino und habe mir Hancock reingezogen, der neueste Streifen von und mit Will Smith. Grob gesagt geht es im Film um einen Superhelden, der abgestürzt ist und dem ein PR-Berater aus der Patsche hilft, nachdem Hancock den ersteren knapp vorm Tod gerettet hat.

Der Film ist gut, überraschend und alle Trailer führten mich auf die falsche Fährte. Er ist sogar etwas traurig und theatralisch schnulzig für 30 Sekunden. Der eigentliche Grund für den Kinobesuch sollte allerdings Charlize Theron sein, denn sie ist umwerfend, und hat unglaublich viele Gesichter zu bieten. Für die Kerle unter uns sei noch gesagt, dass die Frau eine unglaubliche Ausstrahlung hat und verdammt gut aussieht. Ich glaube sogar, dass mir die Frauen hier auch zustimmen werden und dabei die Dame nicht als Konkurrentin verstehen.

Fazit: Sehenswert, wenn man weder Spiderman noch Batman erwartet, denn der Film ist anderes.

Mediales - 2008-07-07, 02:22:33 - 13 Kommentare